Wie sie, laut ihrer eigenen Worte, die Menschheit betrachten

Wenn Sie Sie begriffen haben, daß das eigentliche Ziel der Agenda 21 in der totalen Kontrolle aller Menschen und deren Aktivitäten durch eine kleine elitäre Gruppe besteht, dann müssen Sie sich (und andere) davon überzeugen, daß es Menschen gibt, die zu solcherlei Boshaftigkeiten fähig sind. Wenn Sie erst noch von deren Existenz überzeugt werden müssen, lesen Sie bitte einige der folgenden Zitate.

„Es geht nicht um die Wahrheit, sondern um das, was die Menschen für die Wahrheit halten.“ Paul Watson – Mitbegründer von Greenpeace

„Wir müssen die Karte der Erderwärmung spielen. Selbst wenn die Theorie der globalen Erwärmung falsch ist, werden wir in der Wirtschafts- und Umweltpolitik das Richtige tun.” Timothy Wirth (Präsident der United Nations Foundation)

Besteht nicht die einzige Hoffnung für den Planeten im Zusammenbruch der Industrienationen? Ist es nicht unsere Pflicht diesen herbeizuführen? Maurice Strong (Vorsitzender des Umweltgipfels von 1992 in Rio de Janeiro)

„Sollte ich wiedergeboren werden, wünschte ich als Killer-Virus auf die Erde zuückzukehren, um die Menschheit zu reduzieren.“ Prinz Phillip (von Großbritannien, Leiter des World Wildlife Fund)

„Um die Weltbevölkerung zu stabilisieren, müssen wir 350.000 Menschen täglich eliminieren.“ Dr. Jacques Cousteau

“Das Aussterben des Homo Sapiens würde das Überleben von Millionen, wenn nicht gar Milliarden anderer Arten auf der Erde bedeuten. Das Aussterben der menschlichen Rasse wird jedes Problem auf der Erde lösen – sowohl soziale und als auch ökologische..” Ingrid Newkirk (Günderin von PETA)

„Schwangerschaften sollten als Verbrechen gegen die Gesellschaft strafrechtlich verfolgt werden, es sei denn, die Eltern haben eine staatliche Lizenz. Alle potentiellen Eltern sollten verpflichtet werden, Chemikalien zur Verhütung zu verwenden, wobei die Regierung Gegenmittel an jene Bürger ausstellt, die für die Geburt von Kinder ausgewählt wurden.” David Brower (Sierra Club)

“Meine drei wichtigsten Ziele wären die Reduzierung der Menschheit auf weltweit etwa 100 Millionen Menschen weltweit sowie die Zerstörung der industriellen Infrastruktur und die Rückkehr der Wildnis mit ihrer ursprünglichen Artenvielfalt auf der ganzen Welt.” Dave Forman (Mitgründer von Earth First)

“Die einheimischen Ökosysteme und die kollektiven Bedürfnisse der nichtmenschlichen Spezies müssen Vorrang vor den Bedürfnissen und Wünschen der Menschen haben.” Reed Noss, (einer der Erfinder des Wildland Projekts)

“Die menschliche Spezies ist nicht mehr Wert als Schnecken.” John Davis (Herausgeber des Earth First Journal)

“Globale Nachhaltigkeit erfordert das bewußte Streben nach Armut, die Reduzierung des Ressourcenverbrauchs und eine kontrollierte Sterblichkeitsrate.” Professor Maurice King

“Es muß eine umfassende Kampagne zur Entwicklung der Vereinigten Staaten gestartet werden. Entwicklung bedeutet, unser Wirtschaftssystem mit den Realitäten der Ökologie und der weltweiten Ressourcensituation in Einklang zu bringen.“ „Die Gesellschaft mit billiger, reichlich vorhandener Energie zu versorgen, ist das Schlimmste, was dem Planeten zustoßen kann.” Professor Paul Ehrlich (Professor für Bevölkerungsstudien an der Stanford University)

“Das Ziel besteht jetzt in einer sozialistischen, umverteilenden Gesellschaft, die der richtige Verwalter der Natur und die einzige Hoffnung für die Gesellschaft ist.” David Bower (Gründer von Friends of the Earth)

“Komplexe Technologien jeglicher Art sind ein Angriff auf die Menschenwürde. Bei dem Gedanken daran, was wir damit anstellen könnten, wäre für uns nahezu katastrophal, wenn wir eine saubere, billige und reichlich vorhandene Energiequelle entdeckten.” Amory Lovins (Rocky Mountain Institute)

Quelle: http://www.agenda21course.com/what-they-think-of-humans-in-their-own-words/