Umweltbehörden und Umweltstiftungen

Von Agenda 21 Course
Übersetzung©: Andreas Ungerer

[Anm. d. Übers.: Titel und Inhalte entsprechen nicht dem amerikanischen Original, sondern wurden auf die Situation im deutschsprachigen Raum angepaßt.]

Die Verfechter der Agenda 21 sind brillante Strategen, die wissen, wie schwer es ist sich wohlklingenden Ideen zu widersetzen. Das werden Sie erkennen, wenn Sie die Webseiten von Umweltbehörden und Umweltstiftungen besuchen. Viele der Projekte, die dort vorgestellt und diskutiert werden, klingen großartig. Die Fotos vermitteln wohlige Gefühle. Schalten Sie Ihr kritisches Denken ein und nutzen Sie das Wissen dieser Unterrichtsreihe. Die im Anschluß vorgestellten Seiten quellen vor Agenda 21-Strategien nur so über. Beim Stöbern auf den Seiten staatlicher Institutionen oder Nichtregierungsorganisationen werden Sie viele Hinweise darauf erhalten, wie die Ziele der Agenda 21, bspw. durch zunehmend restriktive Umweltgesetze und Vorschriften oder auch durch Ankauf von Acker- oder Weideflächen zu deren Umwandlung in Naturschutzgebiete, umgesetzt werden. All das wird mit Ihren Steuergeldern finanziert, und es macht nicht den Eindruck, als würde es ein gutes Ende nehmen: