Umbruch: EU-Parlamentspräsident nach Impfungen verstorben

 

Vorhersage von Immunerkrankungen durch chinesische Studie über mRNA Seren

 

Von Fabio Giuseppe Carlo Carisio
Übersetzung© aus dem Englischen: Andreas Ungerer

ITALIENISCHE ORIGINALVERSION

11. Januar 2022, Gospa News
Heute ist der Präsident des Europäischen Parlaments, David Sassoli, verstorben. Erst am Montag wurde bekannt, daß er wegen einer schweren Komplikation aufgrund einer Störung seines Immunsystems in ein italienisches Krankenhaus eingeliefert worden ist.

„Der Präsident der Europäischen Parlaments David Sassoli“, gab sein Sprecher Roberto Cuillo bekannt, „ist am 11. Januar um 01:15 im Onkologischen Zentrum in Aviano, in das er zuvor eingeliefert worden war, verstorben.“

Als er Mitte September wegen des Verdachts auf Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert worden ist, habe ich in Gospa News und Veterans Today darauf hingewiesen, daß diese pathologische Komplikation zu den sehr häufigen vermuteten Nebenwirkungen der Impfstoffe gehörte, die dem Präsidenten des Europäischen Parlaments injiziert worden waren, da er selbst wie die gesamte Demokratische Partei, der er angehörte, zu den ersten Befürwortern der Impf-Propaganda gehört hat.

Sassoli hat daraufhin in einem Video, in dem er sich bei den Ärzten bedankt hat, erklärt, daß die Lungenentzündung durch das Bakterium Legionella* verursacht wird, das bekanntlich besonders leicht immungeschwächte Menschen befällt. Die erhöhte Aufmerksamkeit für das Legionellose-Risiko in der COVID-19-Notfallphase ist dadurch gerechtfertigt, daß das Legionella/SARS-Cov-2-Paket eine weitere Verschlechterung des Gesundheitszustands der bereits mit SARS-CoV-2 infizierten Patienten und damit möglicherweise auch derjenigen verursachen könnte, welche die mRNA- oder Adenovirus-Vektorgenseren mit den funktionellen „Anweisungen“ erhalten haben, um die Zellen zur Produktion des Spike-Proteins zu veranlassen, das die Bildung von Antikörpern gegen Covid-19 und die erhoffte Immunisierung anregen soll.

Manche Autoren (Xing Q et al – Precaution are needed for COVID-19 patient with coinfection of common respiratory pathogens – medRxiv) haben gezeigt, daß 20% der COVID-19 Patienten vermutlich eine Koinfektion mit Legionella pneumophila hatten und einen positiven Antikörpertiter gegen Legionella Immunglobulin aufwiesen. In ähnlicher Weise sind daher Personen, die an einer entweder bereits vorhanden oder durch Nebenwirkungen von Impfstoffen verursachten Störung des Immunsystems leiden, den schwersten Folgen dieses Bakteriums ausgesetzt, nämlich der Lungenentzündung selbst und ihren Folgen nach der Genesung. Die Legionellose greift nämlich die gleichen Stellen an, die auch von Sars-Cov-2 befallen werden, und einige der Symptome sind kompatibel.

Die heutige Bestätigung einer schwerwiegenden Funktionsstörung im körpereigenen System des EU-Parlamentspräsidenten verstärkt die damaligen Verdachtsmomente, auch aufgrund der im Oktober 2020 von zwei chinesischen Universitäten veröffentlichten Forschungsergebnisse, die auf die Risiken einer Lungenimmunopathologie durch experimentelle Genseren auf der Basis von Boten-RNA hinwiesen.

Die asiatischen Wissenschaftler betonten nämlich dieselben Bedenken hinsichtlich Autoimmunreaktionen durch die massive Überproduktion von Zytokin-T1- und -T2- (T-Helferzellen), die ihre anderen Kollegen 2012 dazu veranlaßt hatten, den vorherigen SARS-Impfstoff von 2003 wegen ähnlicher Probleme abzulehnen. Dr. Loretta Bolgan, eine italienische Biochemikerin und Expertin für Pharmakologie, hatte ebenfalls vor den Gefahren eines Zytokinsturms gewarnt.

Diese Reaktion könnte durch das gefährliche Phänomen der infektionsverstärkenden Antikörper*, über das wir bereits berichtet hatten, ausgelöst worden sein.

Das Protein S (Spike) des Impfstoffs „ähnelt“ dem des Virus, weswegen es dieselbe biologische und pathologische Funktion haben kann. Demzufolge verhalten sich die von dem Protein S des Impfstoffs angegriffenen Zellen wie mit dem Virus infizierte Zellen. Das Protein S kann nämlich durch Bindung an Zelloberflächenrezeptoren (ACE2*) die Zellfunktionen verändern, was zu verschiedenen pathologischen Reaktionen wie Thrombose, Thrombozytopenie, Hypo-/Hypertonie usw. führt.

„Antikörperbasierte Medikamente und Impfstoffe gegen das schwere akute respiratorische Syndrom Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) werden in der präklinischen und klinischen Entwicklung vorangetrieben. Daten aus der Untersuchung von SARS-CoV und anderen Atemwegsviren deuten darauf hin, daß Anti-SARS-CoV-2-Antikörper COVID-19 durch infektionsverstärkende Antikörper (ADE) verschlimmern könnten. Frühere Studien zu Impfstoffen gegen das Respiratorische Synzytialvirus und das Dengue-Virus haben gezeigt, daß infektionsverstärkende Antikörper Risiken für die klinische Sicherheit beim Menschen in sich bergen, die zu gescheiterten Impfstoffversuchen geführt haben.“

Dies ist in der Zusammenfassung der Studie* mit dem Titel „Antibody-dependent enhancement and SARS-CoV-2 vaccines and therapies*“ nachzulesen, die am 9. September 2020 in der medizinischen Fachzeitschrift Nature Microbiology von den Forschern Wen Shi Lee, Adam K. Wheatley, Stephen J. Kent & Brandon J. DeKosky von der University of Melbourne Department of Microbiology and Immunology am Peter Doherty Institute for Infection and Immunity im australischen Victoria, veröffentlicht worden ist. Genau dort wurde der Tennisspieler Novak Dojkovic verfolgt, weil er nicht geimpft war!

Hier ist die Schlußfolgerung der australischen Wissenschaftler: „ADE wurde bei SARS, MERS und anderen menschlichen Atemwegsinfektionen, einschließlich RSV und Masern, beobachtet, was auf ein reales ADE-Risiko für SARS-CoV-2-Impfstoffe und Antikörper-basierte Interventionen schließen läßt. Die klinischen Daten haben jedoch noch nicht vollständig bewiesen, daß ADE bei der menschlichen COVID-19-Pathologie eine Rolle spielen. Zu den Maßnahmen zur Verringerung des Risikos von ADE bei Immuntherapien gehört die Induktion oder Verabreichung hoher Dosen starker neutralisierender Antikörper anstelle niedrigerer Konzentrationen nicht-neutralisierender Antikörper, die mit größerer Wahrscheinlichkeit ADE verursachen würden.

Die von Wissenschaftlern im australischen Melbourne durchgeführte Studie – der Link dazu befindet sich am Ende dieses Beitrags

 

„In Zukunft wird es von entscheidender Bedeutung sein, Tier- und klinische Datensätze auf Anzeichen von ADE auszuwerten und die mit ADE verbundenen Sicherheitsrisiken gegen die Wirksamkeit der Intervention abzuwägen, falls eine klinische ADE beobachtet wird. Laufende klinische Studien an Tieren und Menschen werden wichtige Erkenntnisse über die Mechanismen von ADE bei COVID-19 liefern. Solche Erkenntnisse werden dringend benötigt, um die Produktsicherheit bei den groß angelegten medizinischen Eingriffen zu gewährleisten, die wahrscheinlich erforderlich sind, um die globale Belastung durch COVID-19 zu verringern“.

Die Melbourner Wissenschaftler faßten zusammen, daß weitere Untersuchungen zu dieser Fragestellung zwar veröffentlicht, diese alarmierenden Studien jedoch von den Gesundheitsbehörden der Regierung ignoriert worden sind.

Es bleibt zu hoffen, daß der bedeutsame Tod des EU-Parlamentspräsidenten die europäischen Gesundheitsbehörden dazu veranlaßt, geeignete Untersuchungen mit aktiver Pharmakovigilanz durchzuführen, insbesondere jene Autopsien, die den Leiter der Heidelberger Pathologie dazu veranlaßt haben, bei 30 % der untersuchten Impftodesfälle einen kausalen Zusammenhang zwischen Tod und Impfstoff zu bestätigen.

Sassolis Sprecher hat jedoch bereits dessen baldige Bestattung angekündigt, was darauf hinweist, daß keine Autopsie zur Ermittlung eines möglicherweise kausalen Zusammenhangs zwischen dessen Immunpathologie und den ihm in den vergangenen Monaten verabreichten Impfungen stattfinden wird.

Der 65 Jahre alte Sassoli war nach Antonio Tajani der zweite italienische Präsident des Europäischen Parlaments, seit die Straßburger Versammlung in allgemeinen Wahlen gewählt wird. Seine Amtszeit wäre in einigen Tagen abgelaufen: in der kommenden Woche trifft sich das Europäische Parlament, um in einer Plenarsitzung seinen Nachfolger zu bestimmen.

David Maria Sassoli war seit 1986 Berufsjournalist, von 2006 bis 2009 war er stellvertretender Direktor der staatlichen Nachrichtensendung Telegiornale 1 (TG1), war jedoch auch vor seiner Karriere als italienischer Politiker Fernsehmoderator im öffentlichen Fernsehen. Er hinterläßt zwei Kinder.

Die Begräbnisfeier des Europäischen Parlamentspräsidenten David Sassoli wird am Freitag dem 14. Januar um 12:00 Uhr im der Basilika Santa Maria degli Angeli* an der Piazza della Republica in Rom stattfinden.

„Sassolis Engagement basierte auf der Idee der Politik als Dienst für die Bürger. Sein Hauptengagement als Europaparlamentarier und Präsident des Europäischen Parlaments, fast eine Besessenheit, war es, den Bürgern die europäischen Institutionen näherzubringen, d.h. eine Verbindung aufzubauen und der Institution Europäisches Parlament Würde zu verleihen“, sagte sein Sprecher Roberto Cuillo.

„Sassoli“, fügte anschließend hinzu, „war ein geborener Demokrat und hat stets versucht, diese neue Identität im Land zu vertreten. Er glaubte fest an die Erweiterung der progressiven Front auch auf neuen politischen, kulturellen und sozialen Grundlagen“.

Die Nachricht von seinem Tod fällt mit der soeben in der englischsprachigen Version von Gospa News erschienenen Mitteilung des japanischen Gesundheitsministers zusammen, der sich, insbesondere wegen deren geringen Wirksamkeit und der hohen Anzahl von, selbst tödlichen Impfnebenwirkungen gegen eine Zwangsimpfung ausgesprochen hat.

Fabio Giuseppe Carlo Carisio
© COPYRIGHT MRS. NEWS
Kein Nachdruck ohne vorherige Erlaubnis
Folgen Sie Gospa News bei Telegram

Hauptquellen:

GOSPA NEWS – WUHAN.GATES INVESTIGATIONS

GOSPA NEWS – CORONA VIRUS REPORTS

NATURE MICROBIOLOGY – Antibody-dependent enhancement and SARS-CoV-2 vaccines and therapies

*******

Fabio Giuseppe Carlo Carisio ist der Direktor und Herausgeber von Gospa News, einem christlichen Nachrichtenjournal.

Der am 24. Februar 1967 in Borgosesia geborene Carisio begann mit seiner Arbeit als Reporter im Alter von 19 Jahren in der alpinen Region von Valsesia in Piemont, seiner italienischen Geburtsregion. Nach seinem Literatur- und Geschichtsstudium an der Katholischen Universität vom Heiligen Herzen in Mailand wurde er stellvertretender Direktor einer Lokalzeitung und spezialisierte sich auf Justizberichterstattung.

Etwa etwa 15 Jahre lang arbeitete er als Korrespondent für die italienischen Tageszeitungen Libero und Giornale, und veröffentlichte wichtige Enthüllungen über das Massaker von Ustica*, einen Bericht über die Freimaurerei sowie über das Organisierte Verbrechen.

Im Rahmen unabhängiger Ermittlungen arbeitete er mit Carabinieri und der Guardia di Finanza bei entscheidenden Ermittlungen zusammen, die mit der Verhaftung von Unternehmern der Camorra und korrupten Politiken endeten.

Im Juli 2018 gründete er das auf Geopolitik, Terrorismus, den Nahen Osten und militärische Nachrichtendienste fokussierte Webmedium für Konter-Information Gospa News. Er ist italienischer Korrespondent für die französische Nachrichten-Site Reseau International und arbeitet seit vielen Jahren für das Magazin Art & Wine als Kunstkritiker und Kurator.

Quelle: https://www.gospanews.net/…

Alle mit einem * versehene Links wurden zusätzlich eingefügt.

Bildquellen: Gospa News

Der Mindestwert dieser Übersetzung beträgt, ohne Zeitaufwand für Recherche und Formatierung (Layout), 163,- Euro.

Bitte verbreiten Sie die Inhalte dieses Blogs und tragen Sie durch Ihre Wertschätzung zur Deckung der Kosten und zum Erhalt dieser Arbeit bei.

Herzlichen Dank!

7 Antworten zu “Umbruch: EU-Parlamentspräsident nach Impfungen verstorben”

  1. Anmerkung zu SARS: Es ist eine Erfindung der Illuminaten. Das kann man nachlesen in den Büchern von Bruno Sammer „Die Verschwörung der Illuminaten“ Band 1-3.
    Band 2, Kapitel: Dublin 2004
    (Anmerkung Johannes Rothkranz wird dieses Buch aller Voraussicht nach kennen).

    Und hier kann man dieses Kapitel lesen (Seiten 14-16):

    https://webreader.mytolino.com/reader/index.html?epuburl=https://cdp.pageplace.de/cdp/public/publications/DT0400/9783848226535_A21654045/PREVIEW/9783848226535_A21654045_preview.epub&purchaseurl=https://www.buecher.de/go/cart_cart/cart_add_item/prod_id/39582550/&lang=de_DE&reseller=30

  2. Jetzt haben sie eine Ausrede, um die Menschen ganz loszuwerden!

    China stellt eine beängstigende neue menschliche KI vor, die kaum von einem echten Menschen zu unterscheiden ist – enVolve (en-volve.com)

    https://en-volve.com/2022/01/15/china-unveils-ai-news-anchor-thats-almost-indistinguishable-from-a-real-human/

    Erinnert an den Film „Die Körperfresser kommen“. Wurde uns der kommende Krieg zwischen der KI und dem Menschen in dem Film „The Terminator“ gezeigt? Sie, die Eliten (Illuminaten) müssen uns immer alles im voraus zeigen.
    2022 wird sehr extrem werden. Armstrong schrieb dazu Einiges auf seinem Blog; u.a. Panik-Zyklus in der Politik und Peak im Krankheitszyklus. Da Armstrong kryptisch schreibt, sollte man sehr kreativ im Denken sein.

    1. Zumindest ist der Beitrag, gemessen an der jämmerlichen Reichweite (nicht an Ländern, sondern an regelmäßigen Lesern) dieses Blogs, erstaunlich häufig gelesen worden, als ob die Qualitätsmedien den Tod von David Sassoli von dieser Warte aus noch gar nicht betrachtet hätten…

  3. Der okkulte Hintergrund dieser Plandemie ist aus den Namen erkennbar :
    Corona = Strahlenkranz
    Delta = Dreieck
    Omikron = Auge
    Das allsehende Auge Luzifers im Dreieck im Strahlenkranz wird hier verehrt.

    1. Danke!

      Es gibt sicherlich verschiedene solcher mehr oder weniger gut begründeter Überlegungen und Spekulationen, die, übrigens auch bezüglich David Sassolis Tod, auf mögliche okkulte Zusammenhänge und Hintergründe hinweisen. Inwieweit Hinweise hierauf zu einer Lösung der für mich selbst in ihrer Gänze noch unüberschaubaren Folgen dieses Experiments beitragen können, weiß ich nicht, daß es solche Überlegungen jedoch gibt, ist hiermit angemerkt.

Schreibe eine Antwort zu Karl Riedl Antwort abbrechen