Transparenzbericht für den Monat Oktober 2020

Auf bloße Mikrospenden angewiesene Hungerleider, Non-Budget-Journalisten und Brückenpenner, wie die so selbstlosen, licht- und liebevollen wie empathischen Betreiber und Mitarbeiter von so populären Infotainment Medien wie, nur beispielsweise, KenFM oder etwa NuoViso.TV etc. und deren dahinsiechenden Familien, werden vor Neid erblassen!

Die Summe der auf freiwilligen Spenden der Leser beruhenden Wertschätzung und Finanzierung meiner Arbeit an diesen Seiten hat sich in den vergangenen 4 Monaten im Oktober um die Spende einer einzigen Leserin in Höhe von 10,- Euro, für die ich mich hiermit herzlich bedanke, erhöht und und beträgt seit November letzten Jahres derzeit exakt stolze 390,- Euro.

 

Geiz ist so geil!

 

Bildquelle: „East Side Gallery“ by Patrick Rasenberg is licensed under CC BY-NC 2.0

 

1 Antwort zu “Transparenzbericht für den Monat Oktober 2020”

  1. Schön gesagt!

    Bloss sind doch das eigentlich Problem nicht die ganzen unbrauchbaren Infotainment-Medien im De-Schwurbelnetz (da kann man gleich Schafsmedien lesen), sondern die ganzen Volltrottel, die denen hinterherdackeln, und aufgrund ihrer Verblödung gar nicht schnallen, welch wertvolle Arbeit kaum beachtete Seiten wie diese hier leisten…
    Ein Trauerspiel.

Kommentar verfassen