Geoengineering Watch Global Alert News, 4. Januar 2020, #230 ( Dane Wigington )

Mit dem gerade begonnenen neuen Jahr ging ein erneuter Schub der Machtstrukturen für weitere globale Konflikte einher. Jeder Tag, der auf unserem Planeten vergeht, läßt sich zunehmend besser als Murmeltiertag in einem globalen Asyl beschreiben. Noch nie da gewesene Waldbrände in Australien verbrennen Millionen Hektar Land und dehnen sich weiterhin aus, ohne daß ein Ende in Sicht ist. Wie schlimm kann das noch werden? Wie schlimm schlimm werden wohl die Feuer in der nördlichen Hemisphäre sein, wenn der Sommer zurückkehrt? Je bedrohlicher die Zeichen am Horizont werden, desto heftiger bestreitet der Großteil der Bevölkerung die Fakten. Wird es einen Wendepunkt geben?

Video – Australien wird angebrannt

„´Sie´ werden nicht aufhören, wenn nicht die breite Öffentlichkeit davon erfährt. Im Gegenteil: ´Sie´ werden es propagandistisch nutzen und auf andere Länder ausweiten.

YT wird dieses Video nicht verbreiten.

Jeder muss selbst entscheiden, ob er die Hände in den Schoß legt, weil man ja eh nichts machen könne, oder seinen kleinen Beitrag leistet, damit dieses lebensverachtende Tun aufgedeckt wird.“

Sollten wir weiterhin das Unverhoffte erwarten?

Hurrikan Dorian hat eine riesige Schneise der Verwüstung auf den Bahamas hinterlassen.

Die Frage lautet:
Waren seine historisch beispiellose Kraft und sein Verhalten tatsächlich nur ein Naturereignis, oder sind verdeckte Geoengineering-Operationen ein bedeutender Faktor bei der Zerstörung auf den Bahamas gewesen?

Die Antwort lautet:
Der Wirbelsturm Dorian sowie sein Verlauf und sein Verhalten sind komplett von Climate Engineering-Operationen manipuliert worden!

Forcierte Unwetter in Frankreich und Italien

Von iam mai   25. November 2019 Video-Quellen: https://www.youtube.com/watch?v=2zbw0… https://www.youtube.com/watch?v=ANsxh… https://www.youtube.com/watch?v=JV0O3… Bitte verbreiten Sie die Beiträge dieses Blogs und tragen Sie durch Ihre Wertschätzung zur Deckung der Kosten und zum Erhalt dieser Arbeit bei. Herzlichen Dank!