Minsk II: Zwei Worte, die Sie in den Mainstream-Nachrichten niemals hören werden

Fragen Sie einhundert Amerikaner, und sie werden sich glücklich schätzen auch nur einen einzigen zu finden, der jemals von Minsk II gehört hat. Fragen Sie jedoch dieselben Amerikaner, wie der Krieg in der Ukraine begann, werden Sie vermutlich hören, daß Rußlands Präsident Putin eines Morgens aufwachte und entschieden hat, das alte Sowjet-Reich, beginnend mit der Ukraine, wiederherzustellen.

Mit dem Asow Batallion befindet sich Blackwater im Donbass

Das Telefonat zwischen Präsident Biden und dem ukrainischen Präsidenten Selenskyi „verlief nicht gut“, titelte CNN: Während „Biden davor warnte, daß eine russische Invasion im Februar praktisch sicher sei, weil der dann gefrorene Boden das Eindringen von Panzern ermögliche“, forderte Selenskyi „Biden dazu auf, seinen Ton zu mäßigen, da die Bedrohung durch Rußland noch unklar sei“. Während der ukrainische Präsident selbst eine vorsichtigere Haltung einnimmt, versammeln sich die ukrainischen Streitkräfte im Donbass nahe der von der russischen Bevölkerung bewohnten Gebiete von Donezk und Luhansk.

Inszeniertes Wirtschaftschaos, “Fingierte Verknappung”. Kollaps der Industrieproduktion

Die Weltwirtschaft befindet sich in einer Krise. Die Lockdown-Strategie hat eine Destabilisierung der Weltwirtschaft ausgelöst, welche die Beziehungen von „Angebot“ und „Nachfrage“ betrifft. Es handelt sich um die ernsthafteste Weltwirtschaftskrise in der Geschichte, die gleichzeitig mehr als 150 Länder betrifft.

Der Schöpfergott als Tyrann: Bewusst.tv blockiert Kritiker den Zugang

Google könnte es nicht besser, als dieser selbstverliebte Infotainment-Medienbetreiber, Johannes Conrad, der sich bei Kritik an der seiner oft daher gestammelten Darbietung von Fluten bunt zusammengewürfelter Katastrophenmeldungen für seine sensationssüchtigen Jünger um Kopf und Kragen lügt, wenn er nach substantiellen Inhalten gefragt wird.

Bahn frei für den Spitzel-Staat

Was, wenn Sie in einer Welt lebten, in der Redefreiheit oder auch nur Meinungsfreiheit  aufgrund einer Informationsflut einfach verboten ist? Was, wenn Sie von der Gedankenpolizei bedroht würden, die Ihnen ständig erklärt, daß Sie bestimmte Themen nicht ansprechen dürfen? Wäre das nicht ein klassisches Beispiel für die Welt, die George Orwell in 1984 beschreibt?

Sie sind gefeuert . . .

Wenn Menschen aus dem öffentlichen Dienst und den Medien oder Mediziner, Wissenschaftler und Akademiker jemals die unausgesprochene Wahrheit kund tun, werden sie umgehend entlassen und mit verächtlicher Mißbilligung auf die schwarze Liste gesetzt.

Vom Aufheben der Kultur – Teil 5: Schulen als Geburtsstätten für die Aufhebung der Kultur

In der vorangegangenen Kapiteln der Serie „Die Aufhebung der Kultur“ habe ich verschiedene Aspekte des Kulturmarxismus erläutert. Ein Gedanke, der sich nach dem Lesen über den Kulturmarxismus einstellt, ist: Wie in aller Welt konnte Amerika diesem Übel derart schnell und gründlich unterliegen? Die Antwort in Kürze: Unsere Kinder wurden/werden vom ersten Tag in ihrem Kindergarten an gegen Freiheit geimpft. Diesen Umstand werde ich im Folgenden versuchen ausführlich darzustellen und zu erläutern . . .

Vom Aufheben der Kultur – Teil 4: Soziale Gerechtigkeit, politische Korrektheit und die erwachende Herde

Wir befinden uns in einer Schlacht, in einer Schlacht des Verstandes, der Worte und des Verrats. Bald wird diese noch tödlicher werden als sie es jetzt bereits ist. Wir müssen diesen Krieg gewinnen, denn wenn wir verlieren, wird es keinen Platz für einen Neuanfang geben. Der Verlust wird nicht nur aus Häusern und Menschenleben bestehen, sondern droht, die Flamme der Freiheit auf der gesamten Welt zu ersticken…

2020: Annus Horribilis – Steht uns das Schlimmste noch bevor? Armut, Arbeitslosigkeit, Verzweiflung

Für die meisten Amerikaner war das Jahr 2020 hinsichtlich ihrer Sicherheit, ihres Wohlbefindens und ihre Zukunft ein Desaster.

Die Anzahl der Menschen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben, ist beispiellos  – prozentual ist sie unter Amerikanern im erwerbsfähigen Alter höher als während der Großen Depression in den 1930er Jahren.