Queeres, queeres Mäusken, wer knabbert an Dein Häusken? / aktualisiert

Vorwort:

Dieser, manchen Zeitgenossen vermutlich bissig-ironisch erscheinende Kurzbeitrag mit seinem ebenjenen möglicherweise spaßig oder gar LGBTXXX-feindlich erscheinendem Titel hat einen sehr ernsthaften Hintergrund.

Viel deutlicher, als in dem von mir mit kurzen Worten kritisierten Artikel eines unterirdischen Zweiges des Online-Ablegers der einst zu Recht angesehenen und nun zum Schund- und Propagandablatt verkommenen Tageszeitung ZEIT, können die Mainstream Medien  nämlich ihre Rolle bei der vorsätzlichen Sexualisierung, sexuellen Verwirrung und Verblödung der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in diesem Nacht- und Nebelland kaum hervorheben.

In dem Artikel beschreiben zwei junge Erwachsene die psychischen Qualen, unter denen sie im Erwachsenenalter aufgrund der unter anderem durch Schwulen- und Lesbenverbände an Kindergärten und Schulen massiv vorangetriebenen Frühsexualisierung, der sie seit frühester Kindheit schutzlos ausgeliefert waren, leiden.

Wer sich, wie die dort dargestellten bedauernswerten Geschöpfe, im Alter von 22 oder 25 Jahren noch nicht darüber im Klaren ist, welchem der beiden Geschlechter (mehr gibt es nämlich nicht) er oder sie nun angehört und dermaßen viel Zeit mit der Frage verbringt, welcher sexuellen Orientierung er oder sie sich widmen will, hat einen enormen „Ratsch am Kappes“ oder leidet an einer gewaltigen psychischen Störung, die ihn schlicht davon abhält, etwas sinnvolles zu tun.

Und neben Politik und Unterhaltungsindustrie, sind es eben insbesondere jene ehemals angesehenen Mainstream Medien wie die ZEIT, die diese verheerende Entwicklung, die die meines Erachtens ganze Generationen junger Menschen dauerhaft psychisch ruiniert, durch so „rührende“ und Verständnis heischende Artikel vorantreiben.

Zugegeben, ich habe mich mit dieser bisher nur wenigen Menschen in ihrer Komplexität wirklich bekannten ernsthaften, weltweiten Problematik in den letzten Monaten bei der Übersetzung der bislang ersten 9 Kapitel von „Pedophilia & Empire: Satan, Sodomy & The Deep State„, einem hervorragenden Werk des langjährigen klinischen Psychologen Joachim Hagopian, intensiv beschäftigt, weswegen mich das schlimme Schicksal dieser beiden jungen Menschen tatsächlich berührt und schockiert, weil in dem hier vorgestellten Bericht deutliche Zeichen für jene innere Zerrissenheit zu erkennen sind, die diese beiden jungen Leute vermutlich mit vielen ihrer Altersgenossen teilen.

Wer sich für die Thematik näher interessiert, kann hier die Übersetzung der Einführung in das oben genannte Werk, sowie die von Kapitel 37 lesen, welches die Rolle Deutschlands innerhalb dieses perfiden Plans eindrucksvoll beschreibt. Auch die übersetzte Version des spannenden 9. Kapitels bleibt hier wohl noch einige Wochen veröffentlicht, bis es von Kapitel 10 ersetzt werden wird.

Die vollständige und korrigierte Übersetzung der ersten Kapitel dieses so aufschlußreichen wie lesenswerten Werkes werden vermutlich im Frühjahr dieses Jahres als eBook-Ausgaben erhältlich sein.


 

Ein ganz besonders treffendes Beispiel für die vorsätzliche Totalverblödung der Kinder und Enkel der Vorfahren im einstigen Land der Dichter und Denker liefern, meines Erachtens, Autor und Protagonisten dieses Artikels von ZEIT-ONLINE .

Wenn diese anscheinend ausschließlich notgeilen, gehirngewaschenen Vollidioten keine anderen Sorgen und Interessen haben, ist deren Untergang zwar schmerzlich aber durchaus nachvollziehbar und, leider, mehr als gerechtfertigt.

Bildquelle: Eric Parker

 

 

1 Antwort zu “Queeres, queeres Mäusken, wer knabbert an Dein Häusken? / aktualisiert”

Kommentar verfassen