Kleine Nachtmusik: Still, still, still – weil’s Stimmvieh schlafen will (zum Mitsummen)

Satire

(wo rottet eigentlich Campino und seine kadavergehorsame Truppe vor sich hin?)

Zunächst die Melodie (Ihr habt 25 Sekunden Zeit, um Eure Stimmbänder zu ölen):

Und jetzt zum Text:

Still, still, still – weil’s Stimmvieh schlafen will.
Die Englein tun schön jubilieren
Und am Schlachthof musizieren.
Still, still, still – weil’s Stimmvieh schlafen will.

Schlaf, schlaf, schlaf – so dumm ist doch kein Schaf!
Angela tut dich niedersingen
Und ihr treues Herz darbringen.
Schlaf, schlaf, schlaf – mein liebes Stimmvieh schlaf!

Groß, groß, groß – die Lieb‘ ist übergroß.
Der Spahn hat den Himmelsthron verlassen
Und läßt impfen auf der Straßen.
Groß, groß, groß – die Lieb‘ ist übergroß.

Auf, auf, auf – des Führers Kinder auf!
Fallet Merkel all zu Füßen,
Weil sie für unsre Sünd tut büßen!
Auf, auf, auf – des Führers Kinder auf!

Wir, wir, wir – wir rufen all zu ihr:
Tu uns der Hölle Tor aufschließen,
Weil wir bald verrecken müssen.
Wir, wir, wir – wir rufen all zu ihr.

Ruh’t, ruh’t, ruh’t – weil’s Stimmvieh schlafen tut.
Sankt Schäuble löscht das Lichtlein aus,
SWAT-Teams schützen’s kleine Haus.
Ruh’t, ruh’t, ruh’t – weil’s Stimmvieh schlafen tut.

Bildquelle: Cushing Memorial Library and Archives, Texas A&M

Kommentar verfassen