Kapitel 8: Pädophilie-Skandale im amerikanischen Militär: Schrecken und „satanische Panik“ in Kindertagesstätten

[Anm: Die Übersetzung des 8. Kapitel von „Pedophilia & Empire“ umfaßt 32 Din-A4 Seiten plus 14 Seiten Quellen- und Literaturverzeichnis und ersetzt das 7. Kapitel, das hier nun nicht mehr zur Verfügung steht. Für interessierte Leser werden die bisher ins Deutsche übersetzten Kapitel dieses aufschlußreichen Werkes in absehbarer Zeit als um etwaige Fehler bereinigte kindle-Version angeboten. :andreas.]


Pädophilie & Imperium: Satan, Sodomie & Der Tiefe Staat

Kapitel 8: Pädophilie-Skandale im amerikanischen Militär: Schrecken und „satanische Panik“ in Kindertagesstätten

 

Titelbild: Nora Maccoby
http://www.noramaccoby.com/

Von Joachim Hagopian
Übersetzung©: Andreas Ungerer / mit freundlicher Genehmigung des Autors

9. Oktober 2017, Pedophilia & Empire

Überblick

Nun, da zuvor die pervers zerstörerischen Machenschaften der katholischen Kirche durch ihren weit verbreiteten sexuellen Kindesmißbrauch und ihre faschistische Kriegsführung in Partnerschaft mit den Rothschild-Bankiers und dem angloamerikanischen Imperium enthüllt worden ist, wird sich der nächste Schwerpunkt mit gut dokumentierten Pädo-Skandalen befassen, die von der kriminellen Regierung der Kabale hauptsächlich durch deren Militär- und CIA-Operationen verübt worden sind. Obwohl wir wissen, daß Pädophile zweifellos schon so lange Kinder mißbrauchen, wie niedere Menschen (oder vielleicht sollte ich sagen, Blutslinienhybriden) diesen Planeten besetzt haben, wird sich dieses Kapitel mit den großen Skandalen befassen, die sich in den 1980er Jahren in verschiedenen Kindertagesstätten (Kitas) in ganz Amerika ereignet haben. Eine Darstellung der wichtigsten Fälle wird den unbestreitbaren Beweis dafür liefern, daß die durch Pädophile an der Spitze der Macht an den Minderjährigen in unserer Bevölkerung verübten schrecklichen Sexualverbrechen sehr lange Zeit stark unterrepräsentiert und unterdrückt worden sind. Die stückweise Aufarbeitung der Skandale sollte dem Leser einen Eindruck über die seit Jahrzehnten kontinuierlich und ununterbrochen operierenden Mißbrauchsnetzwerke geben. Bei den hier behandelten Stichproben handelt es sich keineswegs um eine Reihe diskreter Einzelfälle, sondern lediglich um die Spitze eines lange existierenden Eisbergs, wobei einige wenige zufällig in der Öffentlichkeit auftauchten und sogar, wenn auch widerwillig, von verschiedenen Mainstream-Nachrichtenmedien aufgegriffen worden sind.

Mehr als vier Jahrzehnte lang hat der konzentrierte Druck der Elite auf die Mainstream-Medien dafür gesorgt, Hinweise auf das übermäßig hohe Auftreten internationaler Pädophilenringe und schreckliche Pädokriminalität abzulenken, zu minimieren, zu zerstreuen oder zu leugnen, und so vorsätzlich den falschen Eindruck erweckt, daß diese Skandale sowohl extrem selten als auch relativ folgenlos sind, und immer als absolut irrelevant dargestellt werden. Der größte Fall in diesem Zusammenhang sind die Falschdarstellungen, mit denen die Mainstream Medien den so genannten Pizzagate-Skandal vom letzten Jahr so sträflich dreist vertuscht hat,1 indem sie umgehend den „armen, kaum bekannten, böswillig verleumdeten“ Pizzeriabesitzer verteidigt haben, der zufällig vom GQ Magazin zur 49. mächtigsten Person in Amerikas mächtigster Stadt, Washington DC, gekrönt worden war.2 Daß die New York Times,3 die Washington Post4 und alle großen Mainstream Medien ihm sofort zu Hilfe eilten und darauf bestanden, daß eine Armee bösartiger Internetverleumder5 sich gegen den Pizzabäcker James Alefantis verschworen und Schauermärchen aus dem Nichts fabriziert haben, und sogar der Pionier der alternativen Nachrichtenmedien Alex Jones zu deren Apologeten machten6 zeigt nur, warum der Kinderhändler aus DC der 49. mächtigste diesbezügliche Akteur in Washington ist.

Trotz der Zusammenstellung von mehr als genug Indizienbeweisen auf der Grundlage von Hunderten von WikiLeaks veröffentlichten E-Mails von John Podesta7 und der makabren Fotos des Alefantis-Instagramms sowie seinen noch makabreren Bildunterschriften, einschließlich der „Veranstaltung“ von Pädo-Aufführungen bei der „familienfreundlichen“ Comet Pizzeria nach Feierabend,8 die alle mehr als hoher Wahrscheinlichkeit darauf hindeuten, dass ein von den Clintons, Obamas, Podestas und Alefantis betriebener Kindersex-Ring von der Hauptstadt unserer Nation aus operiert, hat es keine polizeilichen oder rechtlichen Schritte gegeben. Es ist anzunehmen, daß sich weder die Polizei von DC noch das FBI die Mühe gemacht haben, die Ermittlungen weiter zu verfolgen, da sie nur Marionetten der „49 Mächtclique“ des GQ Magazins sind, zu der Hillary, Obama, die Podesta-Brüder und ihr Pizza liebender James gehören.9 10 11

Stattdessen erklärte das Macht-Establishment die Internetbehauptungen zu reinen „Falschmeldungen“, die von einer wilden Online-Armee übereifriger Verschwörungsspinnern12 heraufbeschworen worden wären, die dafür verantwortlich gewesen seien, daß ein weiterer ausgeflippter Einzelkämpfer das Gesetz in die eigenen Hände nahm und nachdem er selbst die besagten Anschuldigungen gegen Comet Ping Pong untersucht hatte, ein paar Schüsse innerhalb des Lokals abfeuerte, nur um der Welt zu zeigen, daß er es ernst meinte. Es war alles nur fadenscheinig verschleiert, als ein noch schlechter inszeniertes Drama gesponnen wurde, um zu „beweisen“, wie gefährlich der Falschnachrichten verbreitende Internet-Lynchmob sein kann.13 So wurde Pizzagate die perfekte Gelegenheit für eine weitere von Hegel inspirierten Operation unter falscher Flagge des tiefen Staats, der das Problem der „Falschnachrichten“ bequemerweise selbst erschaffen hatte und somit auch „rechtmäßigen“ Anlaß zur Auslösung seiner inszenierten Reaktion – ein weiterer verrückter „Einzeltäter“, der mit seiner automatischen Waffe wild um sich schießt (ein weiterer Grund für Waffenverbote14), während er die Öffentlichkeit gefährdet, und damit bequemerweise den perfekten Vorwand bietet, um die tief greifende staatliche Lösung zu rechtfertigen – die dringende Umsetzung einer umfassenden Internetzensurgesetzgebung15 mit dem letztendlichen Ziel, allen alternativen Stimmen der Dissidenten den Zugang zur Öffentlichkeit zu verbieten.16 Dies ist das historische Endspielszenario jedes totalitären Regimes, das einer unterdrückten, falsch informierten und streng kontrollierte Bevölkerung nur den Konsum offizieller, als „Nachrichten“ bezeichnete Falschberichterstattung und Propaganda erlaubt.

Mit Huren wie Google,17 Facebook,18 Twitter,19 YouTube,20 die alle als Erweiterungen der Operation Mockingbird der CIA-NSA21 22 in die unterwürfige Linie der zentralisierten faschistischen Kontrolle fallen,23 wird der Zugang zur Wahrheit systematisch eliminiert… nur um die Öffentlichkeit vor den gefährlichen Folgen von „Falschnachrichten“ zu „schützen“. Trotz der verzweifelten Versuche der Elite, den Menschen die Wahrheit so schnell wie möglich vorenthalten zu wollen, wissen wir Weltbürger bereits, daß die Ableger Propagandaministerium des Tiefen Staates namens New York Times, Washington Post, CNN, Fox News, ABC, Time Magazine und Medien in Unternehmensbesitz alle von dem selben zentralisierten Skript als der wahren Quelle der Falschnachrichten ablesen. Aber weil so viele Lügen der Mainstream Medien so gründlich aufgedeckt wurden,24 daß sich die Lame-Stream-Medien niemals hiervon erholen können, machen sich heute nur noch wenige Menschen die Mühe, CNN et al. als glaubwürdige Nachrichtenquelle ernst zu nehmen. Eine Umfrage vom vergangenen Mai hat ergeben, daß 2 von 3 Amerikanern glauben, daß die Mainstream-Nachrichten die tatsächlichen Verbreiter von sind.25

In einem allzu offensichtlichen Orwellschen Zeitalter der Täuschung, werden die Herrscher der Erde, trotz der unverfrorenen, übertriebenen Bemühungen der Mainstream-Medien zur Schadensbegrenzung, so viel verlorene Glaubwürdigkeit wie möglich zurückzugewinnen, die Wahrheit niemals mehr ausmerzen können. Die erschütternde, enorm beunruhigende Wahrheit, daß etwa ein Drittel aller Mitarbeiter der US-Regierung, die prominente Machtpositionen innerhalb des Kongresses, der Justiz und der Exekutive innehaben, Kinder vergewaltigende, mörderische Satanisten26 (oder durch Erpressung kompromittierte und kontrollierte Dummköpfe)27 sind, die beabsichtigen (oder nur minimal daran mitschuldig sind), einen Genozid an der Menschheit28 zu begehen, mag zu schockierend sein, um von den meisten Amerikanern geglaubt zu werden. Aber für diejenigen von uns, die noch immer die Augen offen haben, gibt es mehr als genug eklatante und belastende Beweise. Eines der Ziele dieses Buches ist es, zu beleuchten, womit die Menschheit vor dem apokalyptischen Ruin gegenwärtig und bedrohlicherweise konfrontiert ist. Die Zeit auf dem Planeten Erde wird knapp, wenn wir uns nicht umgehend selbst mit der Wahrheit rüsten und zurückschlagen, als gäbe es kein Morgen.

Die Leser sollten sich des roten Fadens bewußt werden, der sich durch diese Präsentation zieht. Nach der Aufdeckung unwiderlegbarer Fakten, die jeden Pädophilie-Skandal dokumentieren, beginnen die Lakaien der Regierung und die Presstituierten ihrer Mainstream Medien grundsätzlich mit aggressiven Abwehrmaßnahmen, deren Ziel es ist, die dunklere Wahrheit zu verschleiern, zu verwirren und anderweitig zu verbergen, damit sie für immer verborgen bleibt.29 30 31 Die durch Betrug und Leugnung verfolgte Blockadepolitik des Staates werden hier gründlich seziert, um aufzudecken, daß mächtige Kinderschänder wie die pädophilen Horden innerhalb der katholischen Kirche immer über dem Gesetz gestanden haben und nie vollständig ermittelt oder strafrechtlich verfolgt worden sind, weil sie durch eine hierarchisch strukturierte eingebaute unüberwindliche Mauer aus reiner luziferischer Boshaftigkeit systematisch geschützt und abgepuffert werden. Währenddessen leugnen die sexuellen Raubtiere der Elite sowie deren untergeordneten Beschützer und ihre bezahlten Medienapologeten und Propagandisten die Berge von überwältigenden Beweisen automatisch und weisen sie automatisch zurück. Sie werden sehen, wie genau dieses finstere, kriminelle Muster immer und immer wieder funktioniert und die folgenden über die Jahrhunderte überlieferten ungeheuerlichen Sünden wirksam verschleiert – welche darin bestehen, die Unschuldigen während ritueller Opferriten zu sodomisieren, zu foltern, zu ermorden, sie ausbluten zu lassen und ihre gestohlene Lebenskraft buchstäblich zu trinken und zu essen, was den dämonischen interdimensionalen Kräften Nahrung und Macht verschafft, um die Erde weiterhin zu beherrschen und zu übernehmen zu können.

Unsere finstere Reise beginnt mit aufgedeckten satanisch-rituellen Mißbrauchsskandalen, von denen sich die meisten während der 1980er Jahre in Kindertagesstätten des Militärs quer durch Amerika ereignet haben und mit den Gegenmaßnahmen, welche das kriminelle System unternommen hat, dieselben brutalen Grausamkeiten zu vertuschen und zu bagatellisieren, die bereits seit unzähligen Jahrtausenden im Namen Satans nahtlos praktiziert worden sind.

Satanisch-ritueller Mißbrauch an der McMartin Vorschule

Der erste große Pädophilie-Skandal in den Vereinigten Staaten, der es international zu Schlagzeilen brachte, hat sich im Jahr 1983 an der McMartin Vorschule im kalifornischen Manhattan Beach32 ereignet, einer kleinen, vornehmen Stadt am Meer, einige Kilometer vom Los Ageles Airport entfernt. Die Causa McMartin ist der längste und teuerste Strafprozeß in der Geschichte der Vereinigten Staaten und hat die kalifornischen Steuerzahler mitsamt einer grotesken Rechtsbeugung 15 Millionen Dollar33 gekostet. Nach kurzer Überprüfung der Fakten waren jedoch insbesondere betroffenen Kinder und ihre Familie weit mehr von dieser Rechtsbeugung betroffen als die schuldigen Täter. Nachdem der Fall in der Presse bekannt wurde, wandten sich die Medien und die Öffentlichkeit nach dem anfänglichen Schock und Unglauben jedoch allmählich gegen die „unglaubhaften“ Kinder und ihre Eltern und deren „wüsten Behauptungen“ als „Mithelfer“. Die Lügner der Mainstream Medien schützen immer die Kinderschänder und verdrehen und pervertieren die Realität, so daß die schikanierten Kinder und ihre Eltern in einem Gerichtsverfahren stets vor dem Pranger der öffentlichen Meinung stehen. Ein Paradebeispiel hierfür ist der Spott und Hohn, der auf die armen Kinder herabgeregnet ist, die darauf bestanden, durch unterirdische Tunnel unter der Kindertagesstätte eskortiert worden zu seien, die erst nach der Abweisung der Klage entdeckt wurden und daher nie als Beweise herangezogen worden sind.34 Ein weiterer offensichtlicher Schritt zur Verschleierung der Wahrheit bestand darin, daß die Reporter der Los Angeles Times und der Mainstream Medien in dem Moment, als die Tunnel entdeckt worden sind, von dem Fall abgezogen wurden, und so die Öffentlichkeit von der Richtigkeit der Behauptungen der Kinder nichts erfuhr. Die Opfer berichteten, daß ihre Peiniger sie ständig an Morddrohungen gegen sie und ihre Eltern erinnerten, die sie für den Fall der einer Offenlegung der Verbrechen erhalten hatten, während sie gezwungen wurden, mit anzusehen, wie lebende Schildkröten, Kaninchen und andere Tiere auf sadistische Arten geschlachtet worden sind. Als später, nach dem Prozeß, 77 Tierknochen auf dem Grundstück ausgraben wurden, ist das nicht mehr rechtlich berücksichtigt werden. Bei mehreren Kindern wurden sogar Geschlechtskrankheiten diagnostiziert. Aber all diese wichtigen Informationen wurden dem Gericht nie vorgelegt..

Anfänglich war die Nation bei dem höchst sensationellen Spektakel darüber schockiert, daß sich ein solch unvorstellbares Übel tatsächlich ereignen könnte. Die mehrköpfige Familie McMartin-Buckey, welche Inhaber und Betreiber der Kindertagesstätte war, gehörte zu den fünf Angeklagten, die in 207 Fällen des sexuellen Mißbrauchs von Kindern angeklagt waren. Erschwerend kam 1985 eine HBO-Produktion hinzu, die angeblich von dem Schriftsteller und mit einem Oscar gekrönten Abby Mann (berüchtigt für die Verwendung als Ghostwriter) und seiner Frau Myra geschrieben wurde, die gemeinsam mit dem Oscarpreisträger Regisseur und Drehbuchautor Oliver Stone produziert wurde und den Titel „Unter Anklage – Der Fall McMartin“ trug: Der Film hat die schuldigen Pädophilen stark verharmlost.35 Die Manns haben ihr Drehbuch, als von dem in Los Angeles operierenden Netzwerks satanisch-rituellen Kindesmißbrauchs eingesetzte Medien-Maulwürfe, auf dem Inhalt eines Buches über den Fall McMartin mit dem Titel The Politics of Child Abuse36 aufgebaut, das von einem Ehepaar geschrieben wurde, das als Ersteller von Kinderpornographie bekannt war – Paul und Shirley Eberle,37 die als weitere den Hühnerstall des Netzwerks bewachende Füchse betrachtet werden können.

Sieben qualvolle Jahre nach seinem Beginn hat sich das Gericht im Jahr 1990 des Falles, entweder mit Freispruch oder mit kompromittierten Geschworenen, entledigt, so daß keiner der Angeklagten bestraft worden ist. Nachdem wichtige Beweise verschwunden und dem Gericht so viele entscheidende Beweisen vorenthalten worden waren und, anscheinend in der Absicht, die Anklage zu untergraben, grobe juristische Fehler begangen worden sind, führte das schändliche Debakel, nach sieben zermürbenden Jahren feindseliger Medienberichterstattung und einer skeptischen Öffentlichkeit, welche die jungen Opfer und ihre Eltern verunglimpft hat, zu nichts. Unter dem Strich wurde der Gerechtigkeit nie Genüge getan: Wäre der Kaninchenbau des Bösen aufgedeckt worden, wären namhafte Politiker, Entertainer und Sportler aus Los Angeles wegen satanischer Pädophilie für schuldig befunden worden. Es stellte sich heraus, daß die Buckeys der lokalen luziferischen Elite vor Ort als primäre Zuhälter der kindlichen Opfer gedient hatten.38

Eine Reihe verdächtiger Todesfälle im Zusammenhang mit dem Fall McMartin deuten auf die wahrscheinliche Intervention Dritter und massive Vertuschung hin. Es stand derart viel auf dem Spiel, daß Menschen auf mysteriöse Weise starben und der Fall von der Staatsanwaltschaft vorsätzlich komplett vereitelt worden ist. So wurde der junge, gesunde ehemalige Polizeibeamter Paul Bynum, der kurz zuvor Vater geworden war, als damaliger, angeblich „selbstmordgefährdeter“ Privatdetektiv kurz vor seiner Aussage über unterirdische Tunnel mit einem Einschußloch im Kopf tot aufgefunden. Im Jahr 1983 entdeckte die Mutter Judy Johnson zum ersten Mal, daß ihr zweijähriger Sohn mit einem blutenden Anus von der Schule nach Hause kam und brachte ihn zu ihrem Arzt, der den Jungen an einen Spezialisten überwies, welcher bestätigt hat, daß der Junge vergewaltigt worden war, wonach die polizeilichen Ermittlungen eingeleitet wurden.39 Jedoch ist Judy Johnson anschließend von der Presse als psychisch krank und paranoid diffamiert worden, und nur drei Jahre nach Beginn der Ermittlungen wurde behauptet, sie sei an einer Alkoholvergiftung gestorben. Bereits im Jahr 1976 waren dem Polizeibeamten Paul Bynum die Ermittlungen zu einem nach einer Vergewaltigung begangenen Mord zugewiesen worden. Das Opfer war die Ex-Frau des Sängers Bill Medley, Karen Klaas, die eine Stunde, nachdem sie ihr Kind in der McMartin-Vorschule abgegeben hatte, verstarb. Im Jahr 1984 fuhr ihr verwitweter Ehemann, Gerald Klaas, einen Monat nach der Anklageerhebung im Fall McMartin von einer Klippe in Oregon und starb.40

Mit dem Fall McMartin wurde ein schmerzlicher Präzedenzfall geschaffen, der sich in so vielen Fällen, in denen Kinderschänder konsequent auf freien Fuß gesetzt werden, zu einem sich wiederholenden, allgegenwärtigen Muster der schrecklichen Re-Viktimisierung sowohl mißbrauchter Kinder als auch ihrer Familien entwickeln sollte. Das Justizsystem ist nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern in praktisch jedem Land dermaßen korrupt und vergiftet, daß es die Mörder der pädophilen Elite auf Kosten des wertvollen Lebens von Kindern schützt. Dasselbe traurige, tragische und erbärmliche teuflische Vorgehen wiederholt sich auch in praktisch allen diesbezüglichen Fällen in Europa, Australien und auf der ganzen Welt. Es ist höchste Zeit, daß wir als Bürger dieser Erde die Schuldigen zur Rechenschaft ziehen und uns dem Bösen in unserer Mitte entgegenstellen.

Der Skandal in der Kindertagesstätte von West Point

Zehn Jahre nachdem ich in der Militärakademie der Vereinigten Staaten meinen Abschluß erhielt, sollen mindestens zwei der in der Kita von West Point beschäftigten Mitarbeiter kleine Kinder bis zum Alter von sechs Jahren gefoltert und vergewaltigt haben. Weil jedoch West Point eine so „ehrwürdige und geschätzte“ historische Institution darstellt, die so eng mit Amerikas heißgeliebten Kriegshelden verbunden ist und sich bis zum heutigen Tage ihres makellosen, gediegenen Bildes und Ansehens erfreut (das durch meine dort aus  erster  Hand gemachten Erfahrungen komplett widerlegt und zerstört wird), wurde in der Presse kaum von dem satanisch-rituellen Mißbrauch an kleinen Kindern in West Point während der Mitte der 1980er Jahre berichtet, bis auf kurze flüchtige Hinweise, von deren Existenz die große Mehrheit der Amerikaner niemals etwas mitbekommen hat – weil dies selbstverständlich deren Absicht war. Und obwohl ich meine eigene Geschichte über West Point, in der ich die Lügen, die Korruption und das elende Versagen dieser zur Schaffung einer starken moralischen Führung errichteten Medaillenschmiede am Hudson aufgedeckte,41 schon vor über 25 Jahren geschrieben habe, war selbst ich mir dieses weitgehend unbekannten Skandals selbst überhaupt nicht bewußt, bis ich Ende letzten Jahres über Pizzagate zu recherchieren und Artikel zu schreiben begann.42

Im Juli 1984 haben sich die Eltern eines dreijährigen Mädchens an die Militärpolizei von West Point gewandt und berichtet, daß ihr Kind im West Point Child Development Center, einer Kita für Kinder im Vorschulalter, in der sowohl Kinder von Angehörigen des Militärpersonals (insgesamt 120 Kinder) als auch Zivilangestellten (weitere 30 Kinder) untergebracht sind, sexuell mißbraucht worden sei. Ein Arzt im Krankenhaus von West Point stellte fest, daß die Vagina des kleinen Mädchens aufgerissen worden war.43 Als die Ermittlungsdivision der Armee (CID) erfuhr, dass es sich bei den Beschuldigten um Zivilisten gehandelt hatte, wurde der Fall sofort an das FBI abgegeben, die Ende Juli 1984 mit Ermittlungen in der Einrichtung begann, in der 40 Angestellte 150 Kinder im Vorschulalter betreut haben. Mindestens 11 Kinder (und wahrscheinlich Dutzende weitere) waren in der Tagesstätte der Militärakademie von mindestens zwei weiblichen Zivilangestellten, die dort als Erzieherhelferinnen fungierten und daraufhin gegen Abfindungen entlassen wurden, sexuell belästigt und körperlich mißbraucht sowie mit Verbrennungen und Prellungen gequält worden.44

In den anschließenden Anklagen wurde behauptet, daß dort zwischen den Jahren 1983 und 1984 Mitglieder einer satanischen Sekte, die auch Tieropfer und körperliche Mißhandlungen an Kleinkindern praktizierte, satanische-rituelle Mißhandlungen verübt hatten. In der Folge berichteten befragte Kinder, daß sie gezwungen worden seien, Kot zu essen und Urin zu trinken, und daß ihnen bei satanisch-rituellen Mißhandlungen Fäkalien auf den Körper geschmiert worden seien.45 Viele haben auch angedeutet, daß sie aus der Kita fortgebracht, nackt ausgezogen und für kinderpornographische Aufnahmen mißbraucht worden seien. Die Hausnummer des West Point Child Development Centers, in dem der satanische pädophile Mißbrauch stattfand, lautete 666, die später von Beamten der Akademie in 673 geändert wurde, da die Zahl 666 das Malzeichen oder Zeichen des Tieres ist.46

Als die Kinder begannen, ihren Eltern darüber zu berichten und ihnen die Anzeichen von sexuellem Mißbrauch zu zeigen, und die Eltern der Militärpolizei, dem FBI, den medizinischen und den Behörden von West Point ihre Bedenken über das Personal des Zentrums vortrugen, wurden ihre Anschuldigungen kurzerhand in Zweifel gezogen, ignoriert und kategorisch zurückgewiesen. Den Eltern wurde gesagt, daß die beiden beschuldigten Mitarbeiterinnen Lügendetektortests bestanden hätten.47 Dann tauchten FBI-Ermittler in den Wohnungen der Eltern auf, um sie ohne den Einsatz von Tonbandgeräten zu befragen oder sich auch nur die Mühe zu machen, Notizen zu machen, um anschließend die Erziehungsfähigkeiten der Eltern in Frage zu stellen. Von Beginn der angeblichen Untersuchung an war klar, daß es den beteiligten Behörden eher darum ging, die Wahrheit zu verbergen und einzudämmen, als diese aufzudecken.

Der Arzt, Hauptmann William R. Grote, dessen dreijähriges Kind ebenfalls sexuell mißbraucht wurde, war über die Falschdarstellung der Beweise und Bedenken durch die Akademie derart verärgert, daß er im Juni 1985 die Beförderung zum Major ablehnte und bald darauf mit den Worten von seinem Offiziersposten zurücktrat:

Ich kann die Beförderung in einem System nicht akzeptieren, das sich zunächst geweigert hat, die Opfer des umfangreichen Kindesmißbrauchs im West Point Child Development Center anzuerkennen, und sich nun weigert, sich mit ihnen zu befassen.48

Trotz „erschöpfender“, über ein Jahr andauernder Ermittlungen eines Teams von 60 FBI-Agenten, ist bis zum Ende des Jahres 1985 niemand aus West Point oder dem südlichen Bezirk von New York durch die US-Armee oder durch die US-Staatsanwaltschaft wegen der schrecklichen Verbrechen angeklagt oder verhaftet worden,49 noch haben weder die Regierung oder das Militär, trotz der sich anhäufenden enormen physischen und psychologischen Beweise, sich schuldig bekannt oder zugegeben, daß jemals Verbrechen begangen worden sind.

Obwohl Dr. Grote zu den ersten Eltern gehört hat, die eine Klage gegen die Akademie einreichten, entschloß er sich, die anschließende Zivilklage der Eltern nicht weiterzuverfolgen, die schließlich im Mai 1991 beigelegt wurde.50 Ähnlich schaurig wie der schändliche Ausgang der verpfuschten Causa McMartin in Kalifornien, war er für die mißbrauchten Kinder und viktimisierten Eltern, die nach denselben sieben schmerzhaften, qualvollen Jahren gezwungen waren Zeugen zu werden, wie die Täter ungeschoren davonkamen, weil es in beiden Strafverfahren unterlassen worden ist, unwiderlegbare Beweise zu akzeptieren, und sie schließlich eingestellt wurden. Dieses verwerfliche Fehlverhalten unseres Justizsystems bedeutet nichts Geringeres, als daß es eine doppelt so hohe Mißbrauchsquote nach sich zieht. Und wie bei praktisch allen Pädophilieverbrechen der Regierung wurden sowohl die satanischen Kinderschänder als auch die satanischen Elemente, die innerhalb der Regierung operieren, bis zum heutigen Tage nicht bestraft.

Als Reaktion auf die Zivilklage der Eltern aus West Point wurde zwei Jahre vor ihrer Beilegung ein unabhängiges Team der Universität von Pennsylvania hinzugezogen, um eigene Ermittlungsergebnisse zu sammeln, da die FBI-Untersuchung absichtlich so schäbig durchgeführt worden ist. Und auf der Grundlage des versiegelten Berichts wurde eine finanzielle Einigung in Millionenhöhe erzielt, was offensichtlich auf ein schuldhafte Eingeständnis hindeutet, daß es tatsächlich zu erheblichen Mißbrauch gekommen war, dem mindestens neun Kinder zum Opfer gefallen sind. Nach sieben schrecklichen Jahren wurde schließlich die Zivilklage von West Point entschieden, in der neun Familien eine Vergleichszahlung in Höhe von 1,2 Millionen Dollar zugesprochen von insgesamt 2,7 Millionen Dollar, die im Laufe der Zeit, mit endgültiger Zuteilung nach Erreichen des Erwachsenenalters an die mißbrauchten Kinder ausgezahlt werden sollten. Die Summen betrugen zwischen 25.000 und 625.000 Dollar für jedes Opfer… ein kleiner Trost für die Hölle, die sie erdulden mußten…51

Dr. William Grote, der zum Zeitpunkt des Vergleichs eine Arztpraxis in New Jersey betrieb, äußerte sich wie folgt zum Ausgang der schmutzigen Affäre:

Leider kann Geld … das Trauma nicht rückgängig machen, das die vielen Kinder in West Point erlitten haben, … weil verantwortlichen Menschen diese Verantwortung nicht wahrgenommen haben. Was zum Teufel ist eine Abfindung? … Sie hätten diese Leute zu der Zeit erwischen können, als sie die Straftaten begangen haben. Wir neigen dazu zu glauben, daß alles Böse und Schlechte auf der anderen Seite des Pazifiks oder des Atlantiks liegt. Und das ist nicht der Fall.52

Bevor er Bürgermeister von New York City geworden ist, war Rudy Giuliani der damals für den Fall in West Point zuständige US-Staatsanwalt.53 Er kehrte den Fall schnell unter den Teppich der Schadensbegrenzung, indem er mit den militärischen Spitzenkräften der Akademie und dem Pentagon kooperiert und sich mitschuldig gemacht hat, daß der satanische rituelle Mißbrauch nicht nur stattgefunden hat, sondern sich selbst nach anfänglichen Beschwerden der Eltern fortgesetzt hat. Es ist klar, daß West Point sowie das Militär und die US-Bundesregierung ihre eigenen kriminellen Eigeninteressen in den Vordergrund stellten, um negative Publicity zu minimieren und zu vermeiden, denn es hätte die weltweite Medienaufmerksamkeit auf den Fall gelenkt, wenn Giuliani und das Militär ihrer rechtlichen und moralischen Verpflichtung nachgekommen wären, Anklagen vor dem großen Geschworenengericht Verhaftungen und eine Strafverfolgung vor Gericht zu fordern.

Diese pure Boshaftigkeit erwies sich als Vorläufer dessen, was kommen sollte, als der verräterische Insider mit Vorwissen über die Anschläge unter falscher Flagge vom 11. September auf die Zwillingstürme von New York City, Giuliani, 10 Jahre später als Bürgermeister, kurz darauf von der Kamera beim Lügen darüber ertappt worden ist.54 Und dann vor einem Jahrzehnt, als Giuliani als GOP-Kandidat für das Amt des US-Präsidenten kandidierte, war wieder einmal mehr von seinem zwielichtigen Charakter zu sehen. Er verteidigte öffentlich einen in Ungnade gefallenen Priester, der der sexuellen Belästigung von Teenagern beschuldigt wurde, und stellte ihn in seiner Beratungsfirma ein55 Als Ergebnis einer Untersuchung durch eine Grand Jury im Jahr 2002, welche auf Anklagen wegen Pädophilie aus dem Jahr 1975 zurückging und deren Verjährungsfrist abgelaufen war, entschied sich die katholische Kirche dafür, Giulianis Freund und Monsignore der Diözese Long Island beizubehalten, verbot ihm aber das Priesteramt auszuüben oder öffentlich als Priester aufzutreten. Solange er nicht mehr als Priester gekleidet ist, darf er offenbar sowohl beim Vatikan als auch bei Giuliani selbst angestellt bleiben und weiterhin Kinder belästigen. Seine beiden Einkommensquellen ermöglichten diesem mutmaßlichen Pädophilen übrigens, sich gemeinsam mit einem anderen Priester ein Grundstück in Manhattan direkt am Wasser im Wert von einer halben Million Dollar zu kaufen. In der realen Welt von Kirche und Staat zahlt sich Pädophilie offenbar aus.

Der derzeitige Leiter von West Point, General Bob Caslen (Studienbeginn dort im Jahr 1975), der zu Zeit des Mißbrauchsskandal Armee-Major und Verfechter  der Armee gewesen ist, sagte:

Es gab eine Gruppe Kinder die Anzeichen von Mißbrauch aufgewiesen haben und die Sorgen der hilfesuchenden Eltern fielen auf taube Ohren. Die medizinische Behandlung des satanischen Mißbrauchs war nicht angemessen. Der Fall überstieg, was (die Armee) verkraften konnte.56

Aber trotz der unbegrenzten Ressourcen, welche der Armee zur Verfügung standen, haben West Point und das Pentagon offenbar nur wenig bis gar nicht unternommen, um wirklich auf die Bedürfnisse der Opfer und ihrer Familien einzugehen, denn ihr grundlegender Plan bestand von Anfang an eindeutig in Schadensbegrenzung, der Zweckdienlichkeit des Army Substance Abuse Program (ASAP) und darin, die sehr realen und legitimen Bedürfnissen von Dutzenden ihrer Opfer abzuwiegeln.

Nach der Befragung von mehr als 950 potentiellen Zeugen, darunter zahlreiche Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren, Ende Oktober 1985, über ein Jahr nach Beginn der Ermittlungen, kündigte Giuliani in einem Brief an den Leiter von West Point an keine Anklage zu erheben und behauptete, daß zwar „Anzeichen“ für Mißbrauch durch Pädophile vorgelegen haben könnten, aber „nicht genügend stichhaltige Beweise für eine strafrechtliche Verfolgung“.57  1987, zwei Jahre später, im Jahr 1987, hatte Giuliani die Frechheit, darauf zu bestehen, daß seinen „ausführlichen“ Ermittlungen nach nur „ein oder zwei Kinder“ mißbraucht worden seien. Offensichtlich unterlag Amerika insgeheim einer weitere Vertuschung durch die Regierung.

Als Reaktion darauf organisierte eine langjähriger Bewohnerin der Region in den nächsten drei Jahren eine Selbsthilfegruppe für die Familien der Opfer und mobilisierte Proteste vor Ort, um das Justizministerium zur Wiederaufnahme der Ermittlungen aufzurufen. Letztlich wurde sie mit den Worten zitiert zitiert:

Als ich die Schlagzeilen des Kinderpornoring in West Point sah, traf es mich tief ins Herz. Ich weiß, daß West Point nur eine Oberflächenschönheit ist. Sie haben den Eltern schlichtweg Grausamkeiten angetan.58

Die entmutigte Aktivistin hat erkannt, daß der entscheidende Punkt, der zweifelsfrei bewies, daß Washington sich einer reingewaschenen Vertuschung schuldig gemacht hatte, in Form eines Briefes der Anwältin des Justizministeriums, Mary C., eintraf, in dem sie im Namen der National Obscenity Enforcement Unit des Ministeriums unmißverständlich Stellung nahm:

Leider sind während unserer Überprüfung keine neuen Beweise, Enthüllungen oder Hinweise auf Fehlverhalten oder Fahrlässigkeit aufgetaucht.59

Unmittelbar nach dem im Jahr 1991 getroffenen finanziellen Vergleich veröffentlichte die Lokalzeitung The Times Herald Record in Middletown, New York, einen ausführlichen, fairen Artikel über die traurige tragische Geschichte, in dem einige Eltern aus West Point zu Wort kamen. Der Titel des Artikels lautete: „Ein Vermächtnis des Schmerzes: Ein Vergleich nimmt mißbrauchten Kinder ihre Ängste nicht“. Bereits der einleitende Satz offenbarte, daß das dreijährige Mädchen, das sieben Jahre zuvor die Offenlegung des Mißbrauchs initiiert hatte, im Alter von zehn Jahren nicht einmal allein auf die Toilette gehen konnte, ohne daß ihre Mutter die Tür bewachte. Die Auswirkungen des des von ihr sieben Jahre zuvor erlebten sexuellen Traumas wird sie möglicherweise ihr Leben lang ertragen müssen. Das Mißbrauchsopfer fragte ihre Mutter, ob sie Kinder bekommen könne, wenn sie erwachsen sei. Die Mutter klagte:

Das ist nun sieben Jahre her, und es wird nicht besser. Sie fragt ständig: „Was ist, wenn wir diese Leute beim Einkaufen gehen? Werden sie mir wehtun?’… Und das geht ihr ständig durch den Kopf, weil sie weiß, daß diese Leute für ihre Verbrechen nicht bestraft worden sind… Diese Leute haben unsere Kinder gestohlen. (Sie ist) nicht mehr der Mensch, der sie einmal war. Sie ist ein sehr wütendes kleines Mädchen. Sie vertraut niemandem. Sie ist nicht mehr so, wie sie war, bevor das passiert ist. Das wird kein Ende nehmen, weder für sie noch für uns.60

Der katastrophale Schaden, der sehr jungen Opfern pädophiler sexueller Traumata zugefügt wird, ist ein lebenslanges Leiden, von dem sich viele nie mehr erholen61 und das alles im Leben sowohl der mißbrauchten Kinder als auch ihrer Familien irreversibel verändert. Und es waren nicht nur die kranken Satanisten, die den betroffenen Familien ein scheinbar permanentes Höllenleben bereitet haben, sondern West Point und die Bundesregierung haben sie ebenso kriminell fahrlässig mißbraucht und sich schuldig gemacht. Jahre später kämpft eine Mutter immer noch darum, mit den lähmenden Auswirkungen auf ihre Tochter fertig zu werden:

Meines Erachtens hat die Regierung diesen Leuten die Lizenz gegeben, hinauszugehen und anderer Menschen Kinder zu mißbrauchen. Ich muß meiner Tochter erklären, daß diese Leute immer noch da draußen sind. Und sie hat immer noch Alpträume. Sie fürchtet sich davor, daß sie nachts durchs Fenster kommen, um sie zu holen.62

Nach der vorsätzlichen Unterdrückung von Unmengen an medizinischen und psychologischen Beweisen von Dutzenden schikanierter Kinder und Zeugen, entschieden sich die US-Regierung und das Pentagon dafür, einen organisierten satanischen Kult zu schützen, der wahrscheinlich Teil des größeren, von der CIA und dem Militärgeheimdienst betriebenen landesweiten Netzwerks und mit diesem verbundenen war. Die Falschbehauptung der Regierungsbehörden, es gäbe keine Beweise, hat natürlich auch den makellosen Ruf von West Point sowie ihre eigenen verabscheuungswürdigen Ärsche geschützt. Ihre kriminellen Eigeninteressen waren offensichtlich weitaus wichtiger als die Interessen und das Wohlergehen gefährdeter, wehrloser Kleinkinder, die brutal gefoltert und satanisch vergewaltigt worden sind, was allein schon der Beweis ist, daß seelenlose Psychopathen an der Macht sind.

Was den Fall West Point noch schockierender und ungeheuerlicher macht, ist die Tatsache, daß im August 1983, 11 Monate bevor der sexuelle Mißbrauch überhaupt gemeldet wurde, ein pädophiler Unteroffizier, der an der Akademie stationiert war und tatsächlich den 22 Monate alten Sohn seiner Freundin ermordete hatte, klammheimlich unehrenhaft entlassen wurde uns ihm, als doppelte Belohnung, keine Haftstrafe erhielt. Der für den Kinderschutz in West Point zuständige Oberst schrieb in einen Brief an den Befehlshaber von West Point, Generalleutnant Willard Scott Jr:

Die Gemeinschaft hat eine niederschmetternde Botschaft erhalten – West Point und die Armee nehmen Kindesmißbrauch auf die leichte Schulter und betrachten ihn nicht als schweres Vergehen.63

Der West Point-Absolvent und für die Akademie tätige Kinderarzt Dr. Pat Jones, dessen 15 Monate alte Tochter sexuell mißbraucht worden ist, merkte an:

Der Kerl, der das 22 Monate alte Baby ermordet hat, kam ungeschoren davon. Sie haben ihn einfach aus der Armee geworfen, um zu verhindern, daß die Öffentlichkeit jemals davon erfährt. Ich selbst habe versucht aus dem Verband der ehemaligen Absolventen auszutreten und schäme mich ihm je angehört zu haben.64

So war die schändliche Etappe in West Point bereits schicksalhaft festgelegt worden, so daß sie sich weniger als ein Jahr später von schlimm zu schlimmer verschlechterte, als der Skandal ausbrach, der es satanischen Pädophilen ermöglichte, ungestraft zu bleiben und anderen Schaden zuzufügen.

Ein paar Jahre nach dem Ausbruch des West-Point-Skandals ereignete sich der wohl berüchtigtste Fall von satanisch ritualisiertem sexuellen Mißbrauch auf dem Militärstützpunkt Presidio in San Francisco, in den der satanistische Pädophilen-Rädelsführer, Oberstleutnant Michael A. Aquino, stark involviert war. Gemäß dem größeren Plan, nach Belieben mit der Vergewaltigung und Ermordung von Kleinkindern fortzufahren, sind historisch betrachtet nur sehr wenige oder keiner der Täter jemals gefaßt und vor Gericht gestellt worden, insbesondere wenn es sich bei ihnen um mächtige Akteure der internationalen Verbrecherkabale handelt.

Der Skandal in der Kindertagesstätte von Presidio

Der als Presidio bekannte Militärstützpunkt der US-Armee hatte vierzig Jahre lang der der 6. Armee als Hauptquartier gedient,65 als im November 1986 der Kindesmißbrauchsskandal ausbrach. Acht Jahre später sollte der Armeestützpunkt an der westlichen Pazifikküste geschlossen werden, als das historische Wahrzeichen von San Francisco neben der Golden Gate Bridge im Jahr 1994 als Erweiterung des Golden Gate Park in die Golden Gate Recreation Area des National Park Service überführt worden ist.66 Doch am Freitag, dem 14. November 1986, begann ein dreijähriger Junge, der das Presidio Child Development Center (CDC), die Kindertagesstätte für Kleinkinder der auf dem Posten stationierten Familien, besuchte, Anzeichen von Streß und Trauma zu zeigen und erzählte später am selben Tag seiner Mutter, daß einer seiner Lehrer seinen Penis berührt und ihm einen Bleistift in den Anus gesteckt hatte.67 In den folgenden Tagen benachrichtigten die Eltern die Mitarbeiter des CDC, der Vater des Jungen, Captain Mike Tobin, sprach mit dem Armeekaplan, und sofort wurde der kriminalpolizeiliche Ermittlungsdienst der Armee kontaktiert.

Wie im Fall West Point gab es, bevor das erste Kind überhaupt von dem Mißbrauch erzählt hat, eklatante Warnsignale, die darauf hindeuteten, daß sich große Schwierigkeiten zusammenbraut hatten. Die Kita in Presidio ließ einen Koordinator des Kinderunterstützungsdienstes verhaften, weil er eine weibliche Angestellte angegriffen hatte, die ein Jahr zuvor, fast sechs Jahre vor den Vorwürfen des kleinen Tobins, über die mißbräuchliche Behandlung von Kindern im Zentrum berichtet hatte. Offenbar handelte es sich bei dem Übergriff zwischen den Mitarbeitern um einen Fall von „gegenseitigen Schuldzuweisungen“ und ist so, aus Mangel an Beweisen, fallen gelassen worden. Der damalige Leiter der Ermittlungen in Presidio hat behauptet, daß dieselbe Mitarbeiterin bereits andere Mitarbeiter des Zentrums beschuldigt hat, Genitalien von Kindern berührt zu haben.68

Während ihrer vier Jahre dauernden Tätigkeit in der Kindertagesstätte in Presidio berichtete die Informantin auch, daß Mitarbeiter Kinder körperlich mißhandelt hätten, worunter sich auch die damalige Leiterin befunden habe, die den Mund blutig geschlagen haben soll. Anstatt jedoch angemessen auf ihre andauernden Beschwerden zu reagieren, wurde nie etwas unternommen, um die sich verschlechternde Situation zu bereinigen. Der zunehmende Streß führte dazu, daß die weibliche Mitarbeiterin schließlich kündigte und behauptete, daß sie „zuletzt einen Nervenzusammenbruch erlitten habe“.69 Trotz des äußerst schlechten Managements, das eine toxische Umgebung schuf, die nur zu weiterem Mißbrauch der Kinder ermutigte, wurde in einer anschließenden Untersuchung als Reaktion auf die zahlreichen Bedenken und Beschwerden dieser einen Mitarbeiterin festgestellt, daß mindestens drei Mitarbeiter des Zentrums mit dem Verlust ihres Arbeitsplatzes hätten rechnen müssen, wenn sie über die wahren Umstände dort berichtet hätten. Als die Anschuldigungen wegen sexuellen Kindesmißbrauchs eingegangen waren, sagte der Marschall der Militärpolizei dem Leiter der Ermittlungen, Ed Albanoski, daß es weder etwas zu untersuchen gäbe noch etwas auf dessen Rücktritt hindeute, und daß die Situation intern, innerhalb der Befehlskette des Zentrums geklärt werden würde. Trotz der offiziellen Mittäterschaft und groben Fahrlässigkeit der Armee hat der Ermittler den fast fünf Jahre vor den Enthüllungen des kleinen Tobins erstellten Militärpolizeibericht Nr. 00193-82/MP1026-82-047 vom 4. Februar 1982 intuitiv aufbewahrt.70

Letztlich versuchte die interne Befehlskette, sowohl den für körperliche Züchtigung verantwortlichen Leiter als auch den Leiter des Ermittlungsausschusses im Amt zu behalten, so daß der Kindesmißbrauch in Presidio nur noch größere Ausmaße annahm. Das auffallend identische, parallele Muster des zunehmenden Mißbrauchs sowohl in den Militärkindergärten an der Ost- als auch an der Westküste sind leicht zu erkennen – der unbeachtete Kindermord in West Point und die beobachteten körperlichen Übergriffe und sexuellen Mißhandlungen in Presidio vor Beginn jeglicher formeller Untersuchungen. Anstatt den Leiter der Kita nach seinem Angriff auf eine Mitarbeiterin, die verzweifelt versuchte, den Mißbrauch zu stoppen, hinauszuwerfen, wie das in der Militärhierarchie üblich ist, wird grobe Inkompetenz in Wahrheit ausschließlich belohnt. Ein Jahr später wurde er vom US Army Forces Command offiziell mit folgendem Lob förmlich überschüttet:

Als Koordinator der Child Support Services leistet er ausgezeichnete Arbeit. Das von ihm entwickelte Personalausbildungsprogramm, bei dem die Module der militärischen Kinderbetreuung zum Einsatz kommen, hat Modellcharakter für die Armee.71

Aber es gab noch weitere Alarmsignale. Mehr als anderthalb Jahre bevor das Kind der Tobins im November 1986 zum ersten Mal von dem Mißbrauch erzählte, hat die Tochter eines Hauptmanns der Armee ihren Eltern berichtet, daß eine Brandwunde auf ihrer Hand darauf zurückzuführen sei, daß ein Mitarbeiter ihre sowie die Hände anderer Kinder und andere Kinder an den Händen festgehalten und solange eine Lupe darauf gerichtet habe, bis sie diese vor Schmerz weggezogen haben. Als der Vater des Mädchens mit jenen Leiter der Einrichtung am folgenden Tag hiermit konfrontiert hat, wurde ihm gesagt: „Das Wort Ihrer Tochter gegen das des Mitarbeiters [Mitarbeiter], also können wir nichts tun“72 Klugerweise nahm der Hauptmann sein Kind danach aus der Tagesstätte. Erinnern Sie sich daran, daß auch das satanistische Personal in der Kindertagesstätte von West Point kindlichen Opfern ähnliche Wunden zugefügt haben soll. Ein Muster satanischen rituellen Mißbrauchs, das an einem Ort praktiziert wird, ähnelt oft denselben anderenorts praktizierten Foltermethoden oder ist mit diesen identisch, was ein starker Hinweis auf ein organisiertes landesweites satanisches Netzwerk sadistischen kriminellen Mißbrauchs ist. Auch hierzu finden sich durch Jahrtausende überlieferte satanische Riten und Praktiken, bei denen Kinder verbrannt worden sind.

Im Juni 1986, fünf Monate vor Beginn der strafrechtlichen Ermittlungen, kam es zu einem weiteren augenöffnenden, auslösenden Ereignis, als eine Mutter, die ihre Tochter gerade in der Kita abgesetzt hatte, beobachtete, wie eine Mitarbeiterin, die ihre Hände abwechselnd in die Hose eines Mädchens steckte, ihren Genitalbereich berührte und das Kind dann unter dessen T-Shirt am Oberkörper kitzelte. Nachdem sie dies dem stellvertretenden Direktor berichtet hatte, wurde ihr gesagt, daß das die Kinderpflegerin „nur unschuldige Kitzelspiele“ mit dem kleinen Mädchen spiele.73 Immer noch besorgt, ging die Mutter zum Leiter der Tagesstätte und teilte ihm mit, was sie gesehen hatte. Dieser rief sie später am selben Tag an und sagte, daß er „etwas in ihrer Personalakte vermerken werde“. Nach einem Gespräch mit dem für die Aufsicht über die zivilen Angestellten des Zentrums verantwortlichen Kapitän wurde dem sehr beunruhigten Elternteil versichert, daß die Kripo die Angelegenheit untersuche, aber schließlich sei wieder „nicht genug Beweismaterial“ vorhanden gewesen, um ein Fehlverhalten abschließend beurteilen zu können. Und ein Jahr später wurde dann der schlimmste Alptraum der besorgten Mutter wahr, als sie erfuhr, daß ihre eigene Tochter unter den Belästigten Kindern gewesen ist.

Trotz des Mordes weniger als ein Jahr bevor der Skandal in West Point und der wiederholten Vorfälle von körperlichem und sexuellem Mißbrauch in die Schlagzeilen geriet, die im Presidio fast eine halbe Dekade vor diesem Skandal regelmäßig auftraten, konnten diese schrecklichen, ahnungsvollen Warnsignale weitere finstere Verbrechen nicht verhindern. Ähnlich wie die Pädophilie in der Kirche hatte sich innerhalb des US-Militärs seit langem sein eigenes, offenkundig vorsätzlich kreiertes Vertuschungsmuster etabliert, das sich über Kriegsverbrechen, die regelmäßig im Rahmen der Operation Speedy Express74 in zahlreichen vietnamesischen Dörfern wie dem Massaker von My Lai eineinhalb Jahrzehnte zuvor75 begangen worden waren, bis hin zum konsequenten Schutz von Kindesmißbrauchstätern auf Militärposten während der 1980er Jahre erstreckte. Die Befehlskette der Armee toleriert wissentlich die grassierende Kriminalität, wenn sie diese nicht sogar fördert, von Mord bis hin zu schwerem Kindesmißbrauch, und läßt sie ohnehin jahrelang aufblühen und eitern, bevor sie das Krisenstadium erreicht. Dieses seit langem bestehende „Arrangement“, das sich durch ein systemimmanentes Siegel der Geheimhaltung und Verschleierung kennzeichnet, ist nichts Neues, es ist nur höchst symptomatisch für unsere zersetzend korrumpierte, vom Zerfall getriebene Regierung, die schnell zu absoluter Tyrannei und faschistischer Kontrolle eines weiteren totalitären Staates hinabsteigt, nicht unähnlich der Sowjetunion während des Kalten Krieges.76

Wären in den 1980er Jahren auf diesen Militärstützpunkten von Anfang an entsprechende Korrekturmaßnahmen ergriffen worden, hätten die Traumata, die wahrscheinlich  Tausende von geschädigten Kindern ihr Leben lang quälen, abgewendet werden können. Jedoch hat der Schutz der Unschuldigen von vornherein weniger bedeutet als der Schutz der Täter und deren Ruf und der der Regierung sowie des Eigeninteresses der Armee.

Mit fast 1.000 über den gesamten Planeten verteilten US-Militärstützpunkten77 gedeihen die weltweiten Menschenhändlerringe innerhalb einer gigantischen kommerziellen Sexindustrie, die einen stetigen Nachschub an ausgebeuteten jungen Frauen und minderjährigen Mädchen [und Jungen] als Mißbrauchsopfer für amerikanisches Militärpersonal bietet.78 Von den enormen Gewinnen des weltweiten Menschenhandels in Höhe von 150 Milliarden Dollar pro Jahr stammen zwei Drittel oder 99 Milliarden Dollar allein aus der Sexsklavenindustrie.79 Der UNO-Weltbericht 2016 über Menschenhandel hat festgestellt, daß mehr Nationen (106 von 193) Opfer des Menschenhandels innerhalb ihrer Grenzen gefangen halten als nicht.80 Da die jüngsten Statistiken zeigen, daß ein Viertel aller Opfer des Menschenhandels Kinder sind und jährlich 1,8 Millionen Kinder in die Sklaverei verschleppt werden,81 muß die Gesamtzahl der gegenwärtigen Kindersklaven auf dieser Welt erheblich über der zehn Jahre alten Schätzung von 13 Millionen Kindern liegen.82 Offensichtlich ist der sexuelle Mißbrauch von Kindern auf dieser Erde zu einer außer Kontrolle geratenen Geißel geworden. Und mit 200.000 auf jedem Kontinent verstreuten US-Streitkräften83 in mindestens besetzten 160 Nationen,84 hat sich die schäbige Rolle des in Kindersexhandel verwickelten und von Militär und CIA unterstützten US-Imperiums nur subversiv und tiefer in den Untergrund verlagert.

Wenn man diese allgegenwärtige Pädophilieepidemie aus einer breiteren Perspektive betrachtet, dann waren es die Black Ops-Labore des militärischen Geheimdienstes (die als „Milabs“ bezeichnet werden), meist unterirdische Stützpunkte im In- und Ausland, die seit jeher die wichtigsten geheimen Standorte der US-Regierung gewesen sind, an denen die Trauma-induzierten Gedankenkontrollprogramme unter der Bezeichnung MK Ultra/Monarch (die auch für die so genannten militärische „Alien“-Entführung verwendet werden)85 seit den frühen Tagen der Experimente des Nazis Dr. Mengele in den 1950er Jahren bis in die Gegenwart hinein unter Anwendung systematische Kindervergewaltigung, Folter und Mord stattfinden.86 So sind die beiden größten US-Institutionen, die mit dem Schutz amerikanischer Bürger betraut sind – die US-Bundesregierung und das US-Militär – die schlimmsten Übeltäter gewesen und haben vorsätzlich das Leben von Millionen amerikanischer Kinder [und Erwachsener] zusammen mit ihren Familien zerstört, angeführt von einem teuflischen Illuminaten-Netzwerk satanischer Geheimgesellschaften, für die der von den Nazis bewunderte Satanist Oberstleutnant Aquino verantwortlich ist.87 Mehr über ihn und seine schwarzen Monarch-Gedankenkontroll-Projekte erwartet Sie als Hauptthema im nächsten Kapitels.

Für eine sehr lange Zeit haben die Mitglieder der Elite, die eifrig ihre „Superrasse“ züchten, die durchschnittlichen, alltäglichen Amerikaner der Arbeiterklasse88 immer als erblich minderwertig angesehen, indem sie uns als „beklagenswert“ und „nutzlos essende“ Verbrauchsgüter der berüchtigten Kindervergewaltiger Hillary Clinton89 und Henry Kissinger betrachteten.90 Es ist wichtig, daß die Bürger auf der ganzen Welt früher als später erkennen, daß alle unsere Elite-Regierungen Teil dieses dämonischen globalen Systems sind, das alles andere als Freund und Beschützer ist. Tatsächlich rückt mit dem Demozid (eine Regierung tötet ihre eigenen Bürger) – und nicht mit dem Krieg – der größte globale Killer der modernen Geschichte (mit 262 Millionen Menschen, das Sechsfache der Todesopfer im Kampf)91 gleichzeitig eine globalistische teuflische Verschwörung zur Erlangung absoluter Macht und Kontrolle über jeden lebenden Menschen auf diesem entvölkerten Planeten auf dem Weg zu seiner endgültigen Lösung – dem Töten – vor.92 Wir müssen diese kalte, harte Realität akzeptieren, daß wir heute alle im Fadenkreuz der Elite von Massenvernichtungswaffen stehen, wenn wir das kommende Gemetzel überleben wollen.

Nachdem der dreijährige sexuell mißbrauchte Junge der Tobins am Vormittag des 21. November 1986 vom CID, inklusive eines Videomitschnitts, befragt worden war, wurde er am Nachmittag von einem Arzt des General Hospital Child Adolescent Sexual Abuse Referral Center (CASARC) in San Francisco untersucht, und es bestätigte sich, daß das kleine Kind anal vergewaltigt worden war. 93 Trotz einer Flut von Präsidiumssitzungen im Anschluß an die ärztlichen Diagnosen, die den sexuellen Mißbrauch bestätigt hatten, ließ die Armee sich weiterhin Zeit und benötigte fast zwei Wochen, um eine strategische Reaktionsgruppe ins Leben zu rufen, und fast einen Monat, bevor sie andere Eltern informierte, deren Kinder in der Klasse des pädophilen Lehrers gewesen waren. Der identifizierte 35 Jahre alte Täter, Gary Hambright, war, bevor er 1977 nach San Francisco zog, um Teilzeitlehrer zu werden, ordinierter Geistlicher der Southern Baptist Convention in Takoma, Washington.

Im Laufe der fast einjährigen Untersuchung der CID wurden insgesamt sechzig Kinder im Alter zwischen 3 und 7 Jahren als Mißbrauchsopfer eingestuft. Normalerweise werden Tagesbetreuungseinrichtungen nach staatlichem Recht sofort geschlossen, sobald der Verdacht auf Mißbrauch besteht, aber in den Fällen der bundesstaatlich geführten Kindertagesstätten in Presidio und West Point blieben sie geöffnet, was dazu geführt hat, daß noch mehr Kinder belästigt worden sind. In der Kita des Militärstützpunkts Presidio hat sich der Mißbrauch, nachdem erstmals Hinweise darauf aufgetaucht waren, über ein ganzes Jahr lang ungehindert fortgesetzt, während die Einrichtung in West Point niemals geschlossen worden ist.94 An der Strategiesitzung der Armee im Dezember haben sowohl leitenden Offiziere von Presidio als auch das FBI, die US-Staatsanwaltschaft und Traumatherapeuten des therapeutischen Hilfsdienstes für mißbrauchte Kinder und junge Erwachsene, CASCARC, teilgenommen. In dem Brief, der im weiteren Verlauf dieses Monats an die 242 Eltern, deren Kinder Hambrights Klasse besucht hatten, verschickt worden ist, wurde fälschlicherweise angegeben, daß nur ein angeblicher Vorfall stattgefunden habe, wobei die Eltern absichtlich getäuscht wurden, so daß sie in den Glauben versetzt worden sind, daß es sich um einen Einzelfall gehandelt habe.95 Währenddessen setzten Hambright und andere Mitarbeiter des Zentrums ihre Arbeit fort, wobei sie sehr wahrscheinlich noch mehr Kinder mißbraucht haben. Erst im darauffolgenden April, gelang es den Tobins und einigen anderen Eltern die Armee zu zwingen, alle Eltern in einem zweiten Brief darüber zu informieren, daß der sexuelle Mißbrauch weiter verbreitet war als ursprünglich gemeldet. Aber zu diesem Zeitpunkt, als sich die Kinder bereits ihren zunehmend verärgerten und alarmierten Eltern offenbart hatten,  erführen jene, daß so viele ihrer Kinder mißbraucht worden waren, und zwar nicht nur von Hambright.

In Presidio tauchten genau dieselben schrecklichen Details satanisch-rituellen Mißbrauchs auf wie in den Fällen West Point und McMartin. Die Kinder wurden gezwungen, Urin zu trinken und Fäkalien zu essen. Man schmierte ihnen Blut auf den Körper, sie wurden aus dem Gelände in zwei Privatwohnungen auf dem Postweg und eine Wohnung außerhalb des Postwegs in San Francisco gebracht, man richtete Waffen auf sie und drohte ihnen und ihren Familien mit dem Tod, sollten die Kinder hiervon erzählen, und es mindestens fünf bestätigte Fälle von Chlamydieninfektionen dokumentiert worden.96 Ein Junge erhielt bei einem vorläufigen AIDS-Test ein positives Ergebnis. Und obwohl spätere Tests darauf hindeuteten, daß er nicht erkrankt war, stellte die eskalierende Angst der Eltern eine weitere Form der Folter dar. Und diese Ängste waren nicht unbegründet, denn weniger als drei Jahre nach Beginn der Untersuchung, am 8. November 1989, verstarb Gary Hambright an AIDS97 Der Zeitpunkt des Krankheitsausbruchs, der auf seiner Sterbeurkunde aufgeführt war, betrug mehrere „Jahre“, so daß der verstorbene Pädophile ihre Söhne und Töchter immer noch hätte mit dem HIV-Virus infizieren können. Die verängstigten Eltern waren noch nicht über den Berg und litten zusätzlich zu all den Mißhandlungen und Rückschlägen, die ihnen das skrupellose föderale (Un)Rechtssystem, das sie und ihre geschädigten Kinder auf teuflische Weise im Stich gelassen hatte, beigebracht hat, unter zusätzlichen Angstzuständen.

Auch hier haben sich Militär, FBI und US-Staatsanwälte, genau wie im Fall West Point, vorsätzlich verschworen, um den Fall mit einem Minimum an Schuld und Strafbarkeit zu sabotieren. Die leitende Staatsanwältin war die Tochter des Richters eines Bezirksgerichts und hatte null Erfahrung mit Fällen von Pädophilie. Ihre mutmaßliche (zweifelsohne von ihren Vorgesetzten instruierte) Absicht bestand darin, gerade so viele Beweise zu sammeln, um ausschließlich einen Täter des Mißbrauchs an nur einem einzigen Opfers zu überführen, um jenem diesem die Möglichkeit zu geben diesen Prozeß „bestenfalls“ zu gewinnen, wobei sie eine Menge anderer mißbrauchter Kinder völlig außer Acht ließ (ein FBI-Dokument gab 102 mutmaßliche Opfer an),98 und es ihr angeblich an Selbstvertrauen mangelte, um genügend hinreichende Beweise für einen erfolgreichen Schuldspruch vorlegen zu können, so die offizielle Geschichte. Genau wie im Fall McMartin und West Point ist es in Wirklichkeit so, daß sich die Bundesbehörden erneut verschworen haben, um sicherzustellen, daß in diesem Fall die Stümperei zum Schutz der Schuldigen obsiegte. Obwohl die Armee den Ablauf des Prozesses auf Schritt und Tritt vorsätzlich unterminiert und gestört hat, ohne den mißhandelten Kindern und ihren Familien Gerechtigkeit widerfahren zu lassen, konzentrierten sich die Bundesbehörden stattdessen ausschließlich auf ihre Art der Schadensbegrenzung und wollten, daß der Fall so SO SCHNELL WIE MÖGLICH vom Tisch war. Schließlich, fast zwei Monate nach den Enthüllungen des Kindes der Familie Tobin im November 1986, wurde der Haupt- und einzige Verdächtige Gary Hambright am 5. Januar 1987 wegen Sodomie, oraler Kopulation und einem einzigen sexuellen Übergriff an nur einem Kind verhaftet.99 Der HIV-infizierte Pädophile sollte weniger als zwei Jahre später an AIDS sterben..

Knapp zwei Monate später wies der Bezirksrichter den Fall ab und ließ Hambright frei. Der Bundesrichter sprach den Aussagen, die der der kleine Tobin ursprünglich sowohl gegenüber seiner Familie als auch gegenüber der Krankenschwester und dem Arzt, die ihn zuerst untersuchten, gemacht hatte, die Beweiskraft und kam zu dem Schluß, daß der Dreijährige zu jung sei, um qualifizierte Zeugenaussagen zu machen.100 Die US-Staatsanwältin hatte „irrtümlich“ darauf gesetzt, daß der Richter die entscheidenden Hörensagenbeweise der Mutter des Opfers, der Krankenschwester und des Vaters, einem West-Point-Absolventen und Nuklearingenieur, akzeptierte, und teilte dem Richter mit, daß sie ein weiteres Dutzend Kinder kenne, die dieselben Behauptungen wie das Kind der Tobins aufstellten.

Um den Fall weiter zu durchlöchern, hatte der Ermittler der CID, der den 3-Jährigen befragte, noch nie zuvor Opfer unter 8 Jahren befragt oder Videobeweise hiervon aufgenommen. Schließlich hat er den Fall mit wichtigen und belastenden Fragen verpfuscht, indem er dem Jungen die Idee einpflanzte, daß „Mr. Gary böse gewesen ist und man ihm den Hintern versohlen sollte“101 Wieder einmal hat sich hier das abgründig einstimmige Muster der katholischen Kirche und des  Justizsystems durchgesetzt – sowohl die US-Regierung als auch das US-Militär arbeiten konsequent zusammen, um die satanischen Pädophilenringe zu schützen, anstatt den Opfern Gerechtigkeit widerfahren zu lassen.

Da den Tobins mittlerweile klar war, daß sie von den Behörden niemals eine faire Chance bekommen würden, begannen sie mit anderen Eltern, deren Kinder ebenfalls belästigt worden waren, eine Gegenstrategie zu entwerfen. Um diese direkt zu sabotieren, begann das Kommando der US-Armee umgehend damit, die Eltern an weit voneinander entfernte Punkte zu versetzen, um jede mögliche Solidarität zu vereiteln, die als peinliche Waffe gegen die Verschwörer in der Regierung hätte eingesetzt werden können. Erleichtert darüber, daß der Fall abgewiesen worden war, weigerten sich die ranghöchsten Offiziere des Präsidiums, sich mit den verärgerten Eltern zu treffen, und zögerten den Versandt eines zweiten Briefes vorsätzlich hinaus, in dem alle Eltern der Kindertagesstätte darauf aufmerksam gemacht worden sind, daß mehr als ein Kind hätte mißbraucht worden sein können.102 Als zwei Mütter versuchten, sich mit Oberstleutnant Walter Meyer, dem Direktor für Personal und Gemeinschaftsaktivitäten, zu treffen, lehnte er diese unter dem Vorwand ab, daß seine dreiste Priorität an diesem Tag darin bestand, ein Video aufzunehmen, in dem er behauptete: „Trotz allem, was Sie vielleicht glauben mögen, ist dies eine vorbildliche Kindertagesstätte“. Es stellte sich heraus, daß Meyer diesen Brief nicht abschicken wollte und hierfür seine Spitzfindigkeiten über die Anzahl der identifizierten Opfer nutzte, wobei er darauf bestand, daß „nur 32“ im Gegensatz zu der genauen Anzahl von 37 Kindern vergewaltigt worden waren. Schließlich ging mehr als fünf Monate nach der Enthüllungen des Sohns der Tobins mit den Unterschriften von einem Dutzend Eltern ein zweiter Brief vom 29. April an alle Eltern der Einrichtung, in dem davor gewarnt wurde, daß wahrscheinlich eine weitaus höhere Anzahl von Kindern dem Mißbrauch zum Opfer gefallen waren. Und natürlich lagen sie richtig, den von den fast Einhundert auf körperliche oder seelische Anzeichen von Mißbrauch untersuchten Kindern, wurden diese an mindestens 60 von ihnen diagnostiziert.103

Der lautstärkste Kern unter den Eltern waren Angehörige des Berufsoffizierskorps, die sich anderswo in San Francisco Kindertagesstätten leisten konnten und ihre Kinder aus der in Presidio abgemeldet haben. Im Laufe der Untersuchung sank die Anzahl der Kinder der Kita in Presidio drastisch von 250 auf nur 180 Kinder.104 Aber die Tobins und andere stellten fest, daß viele der Eltern angeworbenes Militärpersonal waren und entweder Angst hatten, sich aus Angst um ihre Karriere zu äußern, oder denen die hohen Kosten der anderen Tagesbetreuungseinrichtungen in der Stadt zu hoch waren. Im Einklang mit der Schadensbegrenzung haben sich das US-Militär, die Ermittler des CID, die US-Anwälte und das FBI während der gesamten langwierigen Krise in der Kita von Presidio und der anschließenden Qualen, welche die mißhandelten Kinder und ihre Eltern erdulden mußten, nie die Mühe gemacht, die zahlreichen Mißbrauchsvorwürfe der vorherigen 6 Jahre zu erwähnen, und haben auch kein Wort über die Skandale verloren, die sich gleichzeitig in West Point und in mehr als einem Dutzend anderer Kindertagesstätten des US-Militärs weltweit ereignet haben.105 Es gibt unwiderlegbare Beweise dafür, daß die Bundesbehörden bei ihren Vertuschungsaktionen bereits seit vielen Jahrzehnten in ihren Reihen operieren satanistische Pädophile geschützt haben.

Kaum überraschend, daß den Eltern auch vorsätzlich verschwiegen wurde, daß während der 1980er Jahre ein organisierter satanischer Kult in Presidio aktiv gewesen ist. Zu Beginn des Jahrzehnts hatte die Militärpolizei in einem der Betonbunker hinter dem Gebäude des Militärgeheimdienstes entdeckt, daß auf der verstärkten Struktur, die einst Artilleriekanonen beherbergt hat, in großen fetten roten Buchstaben die Worte „Fürst der Finsternis“106 geschrieben standen. Wie stehen die Chancen, daß der „Fürst der Finsternis“ aus San Francisco, Michael Aquino, nur wenige Meter entfernt im Gebäude des Militärgeheimdienstes gearbeitet hat? Neben diesen aufgemalten Worten stand das Wort „Stirb“ geschrieben, und anscheinend in roter Farbe geschriebene Namen waren schwarz übermalt worden. Auf einer anderen Wand befand sich, neben okkulten Zeichnungen, die Zahl 666. In der Mitte des Bunkers befanden sich verbrannte Holzscheite. Auf der dem Gebäude des Militärgeheimdienstes gegenüberliegenden Wand des Bunkers war ein riesiges Pentagramm in einem Kreis gemalt. An der hinteren, vom Sonnenlicht am wenigsten beleuchteten Wand befand sich ein roher satanischer Altar, komplett mit weißem und schwarzem Kerzenwachs und halb abgebrannten Räucherstäbchen überdeckt. Offensichtlich war es ein behelfsmäßiger Treffpunkt, an dem satanische okkulte Rituale durchgeführt worden waren. In einem anderen, nicht weit entfernten Bunker war ein großes Bild Satans mit Hörnern und roten Augen auf eine Wand gemalt.

Jahre bevor der Presidio-Skandal sich ereignet hat, hatte derselbe junge Ermittler, Ed Albanoski, eines Tages zwei seltsame Notrufe erhalten, wonach ein ganz in Schwarz gekleideter Mann mit der Hand eines kleinen Mädchens davongerannt sei, gefolgt von einem weiteren Anruf, laut dem Schreie aus derselben Richtung zu hören gewesen sind.107 Die Suche führte zu einer Gartenlaube im Park am Rande des Presidio-Geländes, aus deren Innerem Geräusche zu hören waren. Die Militärpolizisten traten die Tür ein und fanden ein mit lauter Musik dröhnendes Radio, eine Schaufensterpuppe mit einer auf die Tür gerichteten Pistole, ein großes Pentagramm, das in der Mitte des Raumes auf den Boden gezeichnet war, eine Koje auf einer Seite des Raumes und zahlreiche Puppenköpfe, die von der Decke hingen – eine sehr bizarre Szene, die ein erneuter Beweis für satanische rituelle Aktivitäten waren. In den darauf folgenden Tagen hat die Militärpolizei sogar den Boden der Hütte aufgebrochen aber nichts finden können. Als absolut sicher gilt jedoch, daß ein satanischer Hexenzirkel oder ein größeres satanisches Netzwerk aktiv auf dem Posten tätig gewesen ist, aber der Marschall der Militärpolizei befahl Albanoski und seiner Mannschaft erneut, „das Ganze einfach zu vergessen“.

Ein verheiratetes Paar mit einer dreijährigen Tochter, die die Kindertagesstätte in Hambrights Klasse besuchte, bemerkte bereits im September und Oktober 1986 – ganze zwei Monate vor den Anschuldigungen des kleinen Sohnes der Tobins – daß ihre kleines Tochter Alpträume hatte und sich vor Angst in die Hose machte, ein Verhalten, das ihnen völlig unbekannt war. Als sie dann von dem kleinen Sohn der Tobins und Hambrights Verhaftung hörten, begannen sie zu vermuten, daß ihre Tochter ebenfalls mißhandelt worden war. Daraufhin brachten die Eltern ihre Tochter zu einem Therapeuten, und im Februar öffnete sich das Kind und gab an von Gary Hambright und einem Mann namens „Mikey“ sowie einer Frau namens „Shamby“, deren Identität noch unbekannt war, sexuell mißbraucht worden zu sein.108 Dann kauften die Adams-Thompsons ein halbes Jahr später, wie es das Schicksal wollte,, am 12. August 1987 mit ihrem kleinen Mädchen in dem vom Stützpunkt betriebenen Kaufhaus ein. Als sie Michael Aquino erblickte geriet das ihre Tochter in Panik, fing an nach dem Bein ihres Vaters zu greifen und schrie heraus: „Das ist Mikey, und er ist ein böser Mann!“ Beim Verlassen des Ladens sah das Mädchen Aquinos Frau und identifizierte sie als Shamby. Als sie nach Hause kamen, haben sie umgehend das FBI angerufen.

Am darauf folgenden Tag hat die Tochter der Adams-Thompsona Hambright anhand verschiedener Photos identifiziert und bemerkenswerte Details darüber geliefert, wie Hambright sie von ihrer KITA in das Haus von Mikey und Shamby gefahren hatte, wobei sie für eine fast vierjähriges Mädchen unglaublich detailliert beschrieb, wie sie in einem Raum mit tiefschwarzen Wänden, der sich später als schalldicht erwiesen hat, mißbraucht worden ist, wobei die beiden Männer sich als Frauen und Shamby sich als Mann verkleidet hatten.109 110 Sie sagte auch aus, daß sie fotografiert und gefilmt worden ist, während sie von Hambright in einer Badewanne im Haus der Aquinos gestreichelt wurde.111 Das FBI fuhr sie in die Leavenworth Street 2430, wo das Mädchen das Haus wiedererkannte, in dem die Aquinos wohnten. Am 14. August drangen das FBI und die Polizei von San Francisco mit einem Durchsuchungsbefehl in das Haus ein und beschlagnahmten Videokassetten, Kassetten, 29 Fotos mit Kostümen und Masken, zwei Fotoalben, Notizbücher mit Namen und Adressen als Beweis dafür, daß das Haus dem Anschein nach das Zentrum eines satanischen Pädophilenrings war.112 Das empörte Paar hat daraufhin erklärt, sein Haus sei im Stile einer „Hexenjagd“ „durchsucht“ worden.

Aquinos fadenscheiniges, vorgefertigtes Alibi war, daß er die National Defense University in Washington DC besuchte. Er gab jedoch auch zu häufig nach Hause nach San Francisco zu reisen. Der Nachricht über die Mißhandlung durch einen satanischen Oberst erregte in der Presse so viel Aufsehen, daß die Armee ihn schon sehr bald nach St. Louis ins Personalzentrum für Reservisten der US-Armee versetzt hat.113

Bezüglich des Vaters des kleinen Mädchens, das neben den Aquinos auch den ehemaligen Prediger als ihre Peiniger in Presidio identifizierte,  behauptete Aquino, daß Capt. Larry Adams-Thompson auf seinem hohen Roß einem christlichen Rachefeldzug gegen ritt, um ihn zu ruinieren, weil er, Aquino, ein Hohepriester der satanischen Kirche war, und als Vergeltung versuchte der Colonel tatsächlich ein Kriegsgerichtsverfahren zum „Entzug des Offiziersranges“ gegen den Vater des Kindes, das Aquino mißbraucht hatte, einzuleiten… wenn je ein Mensch im Glashaus sitzend mit Steinen warf, wäre es Aquino gewesen.114

Während der Aufdeckung der von Aquino jahrzehntelang begangenen Verbrechen hat er immer die Rolle des „unschuldigen Opfers“ gespielt und seine jahrelange angebliche „Verfolgung“ mit geschärfter Axt gegen Satanisten kämpfenden bigotten Christen in die Schuhe geschoben. Als im Grunde genommen eitle Rampensau trat er zu seiner Verteidigung er bereitwillig nationalen Talkshows auf, und hat unzählige Online-Widerlegungen beantwortet, um „die Sache richtigzustellen“. In einem Forum sah sich der berüchtigte Oberst als Reaktion auf schriftliche Eingaben des ehemaligen Chefs der Ermittlungskommission des Präsidiums, Ed Albanoski, der Aquino weiterhin beschuldigt hat, veranlaßt, zwei ausführliche Berichte über seine Sicht der Dinge zu verfassen.115

Da sich der Mißbrauch im Haus der Aquinos innerhalb der Stadtgrenzen ereignet hatte, übernahm das San Francisco Police Department den Fall und ermittelte von August 1987 bis Juni 1988 gegen den Hohepriester und die Priesterin des Temples of Set, bevor sie ihre Ermittlungsergebnisse der Bezirksstaatsanwaltschaft der Stadt übergab. Aber wie in jedem anderen Fall, der Aquino betraf, gab es keinerlei Anklage oder Verhaftung noch wurde ein Prozeß auf den Weg gebracht. Der für den Fall verantwortliche Chefankläger der US-Staatsanwaltschaft, Joseph Russeniello, handelte angeblich als Ankläger gegen den Beklagte Aquino. Natürlich war es auch hier hilfreich, daß Russeniello zufällig ein Mittäter der in dieselbe illegale Drogenoperation der USA, die Contra-Affäre,116 involviert war, die von dem berüchtigten Trio von Malteserrittern, Vizepräsident George H. W. Bush, Gouverneur Bill Clinton und ihrem Sündenbock, Oberst Oliver North, angeführt worden ist. Der „geselbstmordete“ Journalist Gary Webb117 118, der auch für den San Jose Mercury berichtete, hatte den Contra-Skandal ans Licht gebracht und Russeniello des Kokainhandels und der Geldwäsche beschuldigt. Aquinos unbestreitbare Verbindungen zu seinem Militärkameraden Oliver North und zur Offutt Air Force Base, wo Aquino einer der Programmierer im Gedamkenkontrollprojekt Monarch gewesen ist, sowie zum Franklin-Skandal sind unbestreitbar.119 Dies ist wiederum nur eine weitere Erinnerung daran, das die Satanisten der Malteserritter internationale Rädelsführer im Kindersex-, Drogen-, Waffen- und Organhandel gewesen sind. Und der Kinder vergewaltigende und ermordende Hauptdarsteller – George Bush senior – ist derselbe kriminelle Familienpatriarch innerhalb der Kabale gewesen.120

Unterdessen hatte sich eine weitere mutmaßliche Vertuschungsaktion in der KITA von Presidio ereignet, als am 22. September 1987, mitten in der Nacht zur Herbst-Tagundnachtgleiche, einem wichtigen Datum des satanischen Kalenders, ein Brand in dem Gebäude neben den Klassenzimmern, in dem sich die Aufzeichnungen der Kita befunden haben, ausgebrochen ist, der einen Schaden von 500.000 Dollar angerichtet hat.121 Die Feuerwehr des Militärstützpunkts gab eine fehlerhafte Verkabelung als Brandursache an, obwohl Brandstiftung vermutet worden ist. Offensichtlich wollten Aquino und der Rest seiner Kinder vergewaltigenden Satansanbeter nicht, daß die Behörden Zugang zu Aufzeichnungen erhielten, die sie dort hingebracht hätten, wo sie hingehörten – hinter Gitter. Quasi als Rache wurde drei Wochen später das Gebäude der Kita in Brand gesteckt, wobei vier Gruppenräume zerstört worden sind, von denen einer der jener Gruppe war, in der Gary Hambright unterrichtete. Aufgrund eines zweiten Brandes, der einen Schaden von 50.000 Dollar verursacht hatte, wurde das Büro für Alkohol, Tabak und Schusswaffen eingeschaltet, und bei beiden Bränden hat sich der Verdacht auf Brandstiftung bestätigt. Ein halbes Jahr später wurde eine neue Kindertagesstätte im Wert von 2,3 Millionen Dollar gebaut und eröffnet.

Acht Tage nach dem ersten Brand am 30. September, und ein halbes Jahr nach Einstellung des ersten Verfahrens gegen Hambright, wurde er erneut in 10 Anklagepunkten wegen pädophiler sexueller Übergriffe an 10 Kindern und zwei Anklagepunkten wegen Oralsex angeklagt, wie auf einer Pressekonferenz von Staatsanwalt Russoniello bekannt gegeben wurde, der hierbei anmerkte, daß die Anklagen eine Höchststrafe von 96 Jahren und eine Geldstrafe von 3 Millionen Dollar nach sich zögen.122 Wieder wurde die zum Schutz der Bundesbehörden angewandte Theorie vom Einzeltäter angewandt, wobei der Mitverschwörer Russoniello erklärte, daß es mangels Beweisen keine weiteren Verhaftungen geben werde, was völliger Unsinn war. Hiermit hat sich die den Kindern und ihren Eltern längst bekannte schmerzvolle Erkenntnis bekräftigt, daß eine Reihe anderer Kinderschänder ungeschoren davonkommen würden. Hambright selbst hat später erklärt:

Ich kann nicht begreifen, warum diese Vorwürfe und falschen Behauptungen ausschließlich gegen mich gerichtet waren.123

Verständlicherweise waren die Eltern verärgert, weil überwältigende Beweise darauf hinwiesen, daß mindestens sechsmal so viele Kinder durch den ausgedehnten satanischen rituellen Mißbrauch mehrerer Täter körperlich, sexuell und emotional verletzt worden waren. Obwohl aus den medizinischen Aufzeichnungen hervorging, daß vielen Kindern das Jungfernhäutchen fehlte, sie rektale Läsionen hatten und an analen und genitalen Traumata sowie Chlamydieninfektionen litten, wurden diese nicht in die Anklageschrift aufgenommen, sondern nur die medizinischen Dokumente des Sohns der Tobins.124 Selbst Opfer, die medizinische Schäden an Hand diesbezüglicher Dokumente beweisen konnten, wurden nie befragt. Da die Proben von mindestens ein halbes Dutzend Kinder, die an Geschlechtskrankheiten litten, im Krankenhauslabor der Armee offenbar falschen Kulturen zugeordnet worden waren, wurde dieses wichtige Beweismaterial bequemerweise verworfen.125 Die Staatsanwälte erklärten, daß bei der erneuten Anklageerhebung nur 10 Kinder ausgewählt wurden, weil sie als die glaubwürdigsten Zeugen galten, obwohl über 60 Kinder als Mißbrauchsopfer ermittelt worden waren. Dies war ein weiterer Tiefschlag und eine weitere Ohrfeige für die Kinder und ihre Familien.

Doch die Situation wurde noch demoralisierender, als die US-Staatsanwälte im Februar 1988 beantragten, die Anklage gegen vier Kinder aufgrund von Problemen mit ihrer Zeugenaussage fallen zu lassen.126 Der vorsitzende Richter William Schwarzer, ein in Harvard ausgebildeter, von dem pädophilen Präsidenten Gerald Ford127 128 ernannter Vertreter des 9. Bezirksgerichts, hatte bereits während der ersten Verhandlungsrunde gegen Hambright alle Hörensagenbeweise abgelehnt. Nun jedoch ließ Schwarzer aufgrund der angeblichen „Unbestimmtheit“ der Anklage alle Anklagepunkte bis auf einen fallen. Daraufhin hat der Therapeut des Sohns der Tobins nahegelegt, ihn als letzten möglichen Zeugen nicht mehr in den Zeugenstand treten zu lassen (obwohl in einem Artikel von AP berichtet worden war, daß die Eltern des Jungen, nicht länger bereit waren an dem für der 4. April anberaumten Verhandlung teilzunehmen).129 Auf jeden Fall wurde die Verhandlung gegen Hambright anscheinend bei jeder Gelegenheit von Richter, Staatsanwaltschaft und militärischen Spitzenkräften gleichermaßen untergraben. Daher haben genau jene Menschen kläglich versagt, deren Beruf es war, den Opfern Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Und wurde der einzige nachweislich ermittelte Kinderschänder von vielen erneut freigesprochen. Dieses traurige Ergebnis wurde der Unerfahrenheit der US-Staatsanwälte im Umgang mit Fällen von Kindesmißbrauch und ihrem anfänglichen Versäumnis, fachkundige Berater hinzuzuziehen, zugeschrieben. Eine weitere Entschuldigung waren die sich überschneidenden Verantwortlichkeiten von städtischen- und Bundesgerichten, die für Verwirrung und Verdunklung in dem Verfahren gesorgt hatten. Die US-Staatsanwälte erklärten, daß sie an das für Presidio ausschließlich geltende Bundesrecht gebunden seien. Jene Fälle, in denen Kinder außerhalb der Kita in Aquinos häuslicher Folterkammer gelandet sind, wurden nicht einmal gerichtlich verhandelt, da sich die Staatsanwaltschaft in San Francisco geweigert hat Anklage zu erheben. Wenn die Befehle von oben kommen, gelangen alle Perversen auf freien Fuß.

Die Psychologin Diane Ehrensaft hat im American Journal of Orthopsychiatry auf die vom Gericht vorsätzlich ignorierten unwiderlegbaren Beweise hingewiesen:

Die Schwere der Traumata der Kinder von Presidio äußerte sich umgehend in klar umrissenen Symptomen. Bevor der Mißbrauch aufgedeckt worden ist, hatten die Eltern bereits folgende Veränderungen bei ihren Kindern bemerkt: Scheidenausfluß, Genitalschmerzen, Ausschläge, Angst vor der Dunkelheit, Schlafstörungen, Alpträume, sexuell provokative Sprache und sexuell unangemessenes Verhalten. Darüber hinaus wiesen die Kinder weitere radikale Verhaltensänderungen auf, darunter Temperamentsausbrüche, plötzliche Stimmungsschwankungen und schlechte Impulskontrolle. All diese absehbaren Symptome treten bei sexuell belästigten Vorschulkindern auf.130

Doch ungeachtet der dürftigen Entschuldigungen dafür, daß die Pädophilen in Presidio nicht zur Rechenschaft gezogen wurden, liefert die Geschichte eine weitaus unheilvollere Erklärung, die immer wieder zeigt, daß Institutionen wie die Bundesregierung und das US-Militär, genau wie die katholische Kirche, nur ihren üblen Eigeninteresse dienen – indem sie Pädophile in Spitzenpositionen, davor schützen, jemals verurteilt zu werden, einschließlich so armseliger Kinderschänder „niedrigerer Ebenen“ wie Gary Hambright. Die düstere, ernüchternde Realität, dass der machthabende Anführer einer satanischen Kirche und karriereorientierte Experte für Gedankenkontrolle und Folter – Oberstleutnant Aquino – lange Zeit der Dreh- und Angelpunkt eines Rings für satanisch-rituellen Mißbrauch in Nordkalifornien war, der Hunderten wehrlosen Kinder Schaden zugefügt hat, darf bis zum heutigen Tag Wurzeln schlagen.131

Während an der Ostküste der wenig bekannte Fall satanischer Pädophilie in West Point von Leuten wie Rudy Giuliani und dem Pentagon auf unmoralische Weise eingedämmt wurde, sollte das Greuel des Kindesmißbrauchs im Militär an der Westküste inmitten des weit offeneren, politisch fortschrittlicheren Klimas von San Francisco letztlich für weit mehr öffentliche Aufmerksamkeit sorgen. Im Oktober 1987 begannen die Lokalzeitungen mit der Veröffentlichung von Artikeln, insbesondere nachdem Oberst Aquino als Satanist geoutet und gegen ihn ermittelt worden ist. Zu seiner Verteidigung griff Michael Aquino bereits im Jahr 1987 zum Fernsehen, als Geraldo Rivera sowohl Aquino als auch den ehemaligen FBI-Chef Ted Gunderson interviewte132 und er sich später im Februar 1988 in der Oprah Winfrey Show immer noch Anschuldigungen ausgesetzt sah.133 Und obwohl quasi keine seiner kriminellen satanisch-rituellen Mißbrauchsunternehmungen zu einer Verurteilung geführt hatte, reichten die Eltern von 23 mißbrauchten Kindern aus dem Presidio-Skandal im Juni 1988 eine Zivilklage über 55 Millionen Dollar ein, um Schadenersatz wegen grober Fahrlässigkeit und sexuellen Mißbrauch der Armee zu fordern.134 Offenbar wurde später in einigen nicht bekannt gegebenen Fällen Vergleiche über mehrere Millionen Dollar geschlossen.135

Bei all seinen ungestraften Verbrechen hatte Michael Aquino tatsächlich die Dreistigkeit im Januar 1988 als Kläger eine erfolglose Klage gegen die Armee einzureichen, um deren Ermittlungsbericht zu ändern, seinen ansonsten „guten“ Namen reinzuwaschen und für die von ihm als Falschaussagen gegen ihn dargestellten Vorwürfe Schadenersatz zu fordern.136

Die Anklagepunkte der CID gegen den Oberstleutnant lauteten auf „Verschwörung, Entführung, Sodomie, anstößige Handlungen oder Freiheiten mit einem Kind, Meineide, vorsätzlicher Nichteinhaltung von Artikel 30 des Einheitlichen Verfahrensrechts der Militärjustiz, Mißhandlung eines Untergebenen und ungebührlichem Verhalten als Offizier“. Nach Aquinos Klage, am 28. September 1990, hielt der befehlshabende General des CID der Armee die folgenden Anklagen gegen Aquino, denen die Militärgerichte in der Folge zustimmten, öffentlich fest:

Es lag hinreichender Verdacht vor Aquino wegen anstößigen Handlungen mit einem Kind, Sodomie, Verschwörung, Entführung und Meineides anzuklagen.137

Dieser dauerhafte Makel, der zumindest auf dem Papier als Fußnote zu Aquinos ansonsten „herausragender“ militärischer Karriere bestehen blieb, war die Grundlage für seine Zwangspensionierung138 aus dem Rang eines aktiven Reservisten im Jahr 1990139 (obwohl Aquino dies bestreitet).140 Da er jedoch im US-Geheimdienst als Experte für Gedankenkontrolle so geschätzt wird und darüber hinaus so viel erpreßbaren Schmutz über die zügellose Pädophilie der Elite in sich trägt, behauptet Oberstleutnant Aquino, dass er weitere 16 Jahre als Reserveoffizier mit Reservestatus in Uniform bleiben durfte. Mit anderen Worten: Als Reaktion auf die überwältigenden Tatsachen, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben und die beweisen, daß Aquino ein tollwütiger, Kinder vergewaltigender, ermordender Wahnsinniger ist, entschied sich die Regierung, seinen satanischen Zorn durch nur durch ein paar öffentliche Schläge auf seine Finge zu besänftigen, um seine „Sachkenntnis“ im Streben der Neuen Weltordnung nach tyrannischer, absoluter Gedankenkontrolle über die Weltbevölkerung weiterhin zu nutzen. Er hat nicht einen einzigen Tag im Gefängnis verbracht, weil die Tonnen an Beweislast gegen ihn wieder einmal unter dem Vorwand der nationalen Sicherheit versiegelt worden sind. Noch bis heute beschwört der sich selbst als das für immer „verleumdete“ Opfer darstellende Satanist „satanische Panik“ als seinen Verfolger herauf. Sein Taschenbuch Extreme Prejudice: The “Satanic Abuse” Scam wird bei Amazon für 20 Dollar verkauft.141 Doch mehr über diesen siebzigjährigen satanischen Hohepriester, Militäroffizier, MK Ultra-Programmierer und Pädophilen im nächsten Kapitel.

All die von Aquino schikanierten Kinder, denen kaum nach Beginn ihrer Kindheit die Kindheit auf traumatische Art und Weise gestohlen wurde, bleiben für den Rest ihres Lebens bedrängt und verfolgt. Kinder verinnerlichen reflexartig Schuldgefühle, die sie veranlassen, sich selbst die Schuld für den Horror zu geben, der ihnen von anderen angetan wurde.142 Selbsthaß, Selbstverachtung und Scham verfolgen und terrorisieren sie typischerweise im Erwachsenenalter noch jahrzehntelang und beeinträchtigen die Fähigkeit der Mißbrauchsopfer, gesunde intime Beziehungen zu Erwachsenen zu entwickeln. Überlebende des Skandals in Presidio litten noch lange nachdem die Beweise begraben worden waren, unter dem Mißbrauch, da der Fall schmählich eingestellt worden ist. So erzählte ein vierjähriges vom Mißbrauch geplagtes Mädchen ihrer Mutter am Eßtisch, daß sie daran dachte sich mit einem Messer umzubringen. Ein anderes 6-jähriges Mädchen, das in der Schule mit Lehm spielte, fing plötzlich an, darauf einzustechen und schrie: „Mr. Gary ist böse und ich bin böse, weil ich es zugelassen habe!“ Alpträume und Rückblenden dauern  für gewöhnlich noch Jahre und Jahrzehnte an. Genau wie die Eltern in West Point, die den gleichen abgenutzten, zuckersüßen Ratschlag hörten: „Es ist vorbei, du solltest einfach weitermachen“, antwortete eine Mutter, von deren vier Töchtern zwei sexuell mißbraucht worden waren und beide an Chlamydieninfektionen litten:

Vor drei Wochen hatte unsere jüngste Tochter Alpträume, und unsere andere Tochter zog sich völlig von der Welt zurück, ging in ihr Zimmer und saß dort, ohne Radio, ohne Fernsehen, ohne irgend etwas. Bitte sag mir, daß es vorbei ist.143

Abgesehen von West Point und Presidio bleibt die Tatsache bestehen, dass in den 1980er Jahren mindestens 15 weitere Einrichtungen des Heeres, der Marine und der Luftwaffe in den Vereinigten Staaten (sprich in Fort Dix, Fort Hood, Fort Jackson, Fort Leavenworth, Fort Meade) und im Ausland (Deutschland, Panama)144 145 – schätzungsweise mehr als 10% aller 300 Kitas des US-Militärs weltweit, die sich täglich um fast 100.000 Kleinkinder kümmern, Fälle von andauerndem sexuellem Mißbrauch dokumentiert worden sind.146 Dies dient als unbestreitbarer Beweis dafür, daß seit vielen Jahrzehnten eine organisierte, gut geölte globale Pädophilenmaschine rund um die Welt operiert, die sich vor aller Augen und völlig ungestraft an Kindern vergeht. Denken Sie daran, daß während desselben Zeitraums in den 1980er Jahren der Pädophile George HW Bush (nachdem Reagan zwei Monate nach Antritt seiner beiden Amtszeiten angeschossen worden war) im Grunde genommen (für drei Amtszeiten) als US-Präsident fungierte, und seine CIA mit Kindern aus Boy’s Town sowie aus Mittelamerika Kinderhandel im Weißen Haus betrieben und dabei den pädophilen Vizepräsidenten von AmeriCares, Pater Ritter, als „Wohltätigkeitstarnung“ benutzt haben, während der pädophile Pater Maciel und seine pädophilen Priesterkollegen ihren sündigen Samen im Namen Satans in allen Winkel der Welt verbreiteten. In den letzten Jahrzehnten ist der luziferische Griff des ritualisierten sexuellen Mißbrauchs und der Kindesopferung nur noch ausgeklügelter, umfangreicher und profitabler geworden, um weltweit undenkbare Greueltaten an Kindern zu verüben.

Dreißig Jahre später, nachdem Millionen weiterer Kinder, von denen viele ebenfalls durch den brutalen Zugriff Satans geschändet wurden, für immer verschwunden sind und uns hier und jetzt praktisch jeden Tag aggressiv Beweise ins Gesicht gedrückt werden, daß Kinderschänder und -mörder in hohen Positionen immer noch mit ihren Sünden gegen die Menschheit davonkommen, haben wir endlich damit begonnen, diese dämonischen Kriminellen zu entlarven, weshalb sie sich derzeit auf der Flucht befinden. Nun gibt jetzt kein Zurück mehr. Wir müssen tiefer graben und ihre schmutzige Wahrheit aufdecken, wenn wir jemals in der Lage sein wollen, den schrecklichen Mißbrauch und das blutige Abschlachten unserer Jugend zu stoppen. Sowohl den Millionen, die verloren sind, als auch den wunderschönen Kindern, die uns noch immer ihr wertvolles unschuldiges Lächeln und fröhliches Lachen schenken können und jetzt unter uns leben, schulden wir, koste es, was es wolle, unseren engagierten Schutz, um Gerechtigkeit für alle Kinder und für alle Zeit zu sichern, wenn wir als menschliche Spezies jemals diese über die Menschheit hereingebrochene verabscheuungswürdige Schande überwinden wollen, die von einigen wenigen Bösen begangen wurde, um letztendlich auf unserer einzigen Heimat – unserem heiligen Planeten Erde – zu überleben und zu gedeihen, so daß endlich alle Kinder in Frieden, Liebe und Sicherheit aufwachsen können, so wie es Gottes Absicht war .

Der Widerstand des Tiefen Staats durch Unterdrückung der Beweise für Pädophilie – Damals und Heute

Das soziologische Phänomen der so genannten „Massenhysterie“, die in den 1980er und 90er Jahren erzeugt und gewandt als „satanische Panik“ bezeichnet worden ist, ist in einem Artikel vom vergangenen Oktober von Vox aufgegriffen worden,147 der durch die damalige Berichterstattung über die „Clown-Angst“ in den Medien148 entstand, ohne den Pizzagate-Skandal auch nur zu erwähnen, der im Internet gerade erst Fahrt aufgenommen hatte. Der Aufmacher von Vox deutet auf ein erneutes irrationales Wiederaufleben der Satansphobie in den USA hin, die auf ein von Angst geplagtes Amerika abzielt und versucht, seine Behauptung zu untermauern, indem er Fälle aus den 1980er Jahren zitiert, in denen überempfindliche Eltern, Therapeuten, Strafverfolgungsbehörden, Staatsanwälte und Journalisten den Babys Worte in den Mund gelegt haben, was zu einem Ausschlag falscher und „bizarrer“ Anschuldigungen und Verurteilungen führte und unschuldige erwachsene Opfer für Jahrzehnte hinter Gitter brachte.

Als weiteren Schlag gegen die durch die Erinnerung an die Vergangenheit ausgelöste Angst veröffentlichte der Pacific Standard im September 2015 einen Aufmacher, in dem die wahren Gläubigen des satanisch-rituellen Mißbrauchs (SRA) lächerlich gemacht und die satanistischen Angstmacher, die das „eingebildete“ Böse mit „Hexenjagden“ verfolgen, entlarvt wurden.149 Eine andere Waffe, die benutzt worden ist, um die Menge der von der „satanische Panik“ Betroffenen zu verhöhnen und zu beschämen, ist ein Bestseller von 1980 namens Michelle Remembers [Michelle erinnert sich], der die jahrzehntelange „Ansteckung“ anheizte, und von einer angeblichen erwachsenen SRA-Überlebenden geschrieben worden ist, die nach vier Jahren Therapie und einer Fehlgeburt begann, vergrabene Erinnerungen an ihre entsetzte Kindheit, in der sie durch die Hände von Anhängern der Church of Satan gegangen ist, wiederzufinden.150 Die Frau heiratete schließlich ihren Therapeuten und zusammen schrieben sie ein Buch, das später angeblich als Fiktion entlarvt worden ist. Der Untertitel des Artikels im Standard lautet: „Wie die Quacksalber-Psychologie den Experten half, die satanische Panik der 1980er und 90er Jahre zu erfinden“. Die Washington Post, das von Jeff Bezos‘ Mockingbird kontrollierte Revolverblatt,151 das John Podesta als Kolumnisten anheuerte, um Lügen zur Vertuschung von Pädophilie zu verbreiten,152 kam im Juli 2015 mit einer Schlagzeile heraus: „Wie die Hysterie über Kindesmißbrauch in Kindertagesstätten in den 1980er Jahren zu einer Hexenjagd mutierte.“153 Noch einmal: Die Lame Stream-Medien haben die Aufgabe, die als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichneten „Verrückten“, die tatsächlich der Meinung sind, daß satanisch-ritueller Mißbrauch wahrhaftig existiere, lächerlich zu machen und zu verhöhnen.154 Die Kontrolle der öffentlichen Meinung und Wahrnehmung ist der Schlüssel, um den Sumpf der Pädophilie fest vor dem öffentlichen Bewußtsein und der Öffentlichkeit abzuschotten. Die wesentlich wichtigere Aufgabe der Lame Stream Medien besteht jedoch darin, sämtliche Beweise für die Geißel der Pädophilie,155 die so lange in höchste Stellen der irdischen Machtstrukturen eingebettet war, zu verbergen, um die Kinderschänder zu schützen, die nicht nur Mainstream Medien besitzen und betreiben, sondern die ganze Welt und auch die weltweit operierenden Menschenhändlerringe.156

Ein Vierteljahrhundert nach dem McMartin-Kindesmißbrauchsskandal zitierten die jüngsten Artikel von Vox, dem Standard und der Washington Post diesen berüchtigten Fall als Eckpfeiler der Beweisführung dafür, wie „unschuldige“ Leben ruiniert werden, wenn falsche Erinnerungen „erzeugt“ werden, und wie dieser Fall auf verwerfliche Art die „satanische Panik“ der 1980er Jahre ausgelöst hat. So wie die Mainstream-Presse während der McMartin-Ermittlungen und des anschließenden Prozesses dafür gesorgt hat, die öffentliche Meinung zu beeinflussen und zu kontrollieren, so macht die Berichterstattung von Vox, Washington Post und Standard über diesen Fall die schuldigen Täter zu Opfern und nicht die langfristig leidenden, sodomisierten Kinder und ihre Familien, die von den Tätern und ihren Mainstream-Günstlingen als bloße Verbrauchsgüter angesehen werden. Der zentrale Punkt aller dieser Leitartikel jedoch, die alle beabsichtigt haben, die Öffentlichkeit endlich davon zu überzeugen tatsächliche Fälle ritualisierten satanischen Mißbrauchs an Kindern insgesamt als falsch und unwahr abzutun, war der dürftige Versuch darzulegen, wie zu Unrecht beschuldigte, nach wie vor aktive „Phantom“-Satanisten eine wie ein Lauffeuer außer Kontrolle geratene Massenhysterie ausgelöst haben. Die klare Botschaft der Mainstream Medien ist, daß alle gegenwärtigen und künftig ans Licht kommenden Fälle [wie Pizzagate/PedoGate], in denen behauptet wird, daß Kinder rituell vergewaltigt und geopfert wurden, mit Vorsicht zu genießen sind und als nichts anderes als die hochgespielte Konsequenz der Aussagen übermäßig eingebildeter,, verzogener und formbare Kleinkinder und Kinder angesehen werden sollten, die, wie uns das Dogma der Mainstream Medien glauben machen will, wiederum möglicherweise noch mehr unschuldige Menschen hinter Gitter bringen.

Werfen wir also einen Blick auf die stichhaltigen Beweise der 1980er Jahre. Eine wissenschaftliche Studie, die von Forschern der University of New Hampshire durchgeführt wurde, analysierte die tatsächlichen Daten von Kindertagesstätten in den Vereinigten Staaten während des Dreijahreszeitraums von Januar 1983 bis Dezember 1985 und kam zu dem Schluß, daß 500-550 gemeldete und belegte Fälle von sexuellem Mißbrauch von Kindern mit 2.500 Opfern in Kindertagesstätten in ganz Amerika dokumentiert worden sind.157 Trotz aller „satanische Panik“ und medialer Übertreibung und Lügen gab es also mehr als genug dokumentierte stichhaltige Beweise dafür, dass es Mitte der 1980er Jahre tatsächlich zu sexuellem Mißbrauch gekommen ist. Und in 13% dieser bestätigten Fälle, das sind über 70 bekannte Fälle von sexuellem Kindesmißbrauch innerhalb von nur drei Jahren, war dieser Mißbrauch Teil der „Beschwörung religiöser, magischer Aktivitäten oder übernatürlicher Symbole“ beinhalteten, was die Tatsache untermauert, daß definitiv satanisch-ritueller Mißbrauch an Kindern verübt worden ist und nach wie vor wird. Und wenn all das auch vor mehr als drei Jahrzehnten geschah, so werden Satanisten mit Sicherheit auch heute noch rituelle Folterungen, Vergewaltigungen und Morde begehen.

Aber abgesehen von der üblichen öffentlichen Leugnung, ging der Staat hinsichtlich des Phänomens der „satanischen Panik“ im Jahr 1992 in eine unheilvolle Offensive und erklärte es zum Krankheitsbild, dem so genannten „False Memory Syndrome“ [Pseudoerinnerungen].158 Die Wissenschaftler des Monarch-Programms zur Gedankenkontrolle entwarfen in den frühen 90er Jahren als Reaktion auf die satanische Panik der 80er Jahre159 flugs einen Schwindel zum Gegenangriff, der darüber aufklärte, wie ungestüm Therapeuten, Eltern, Polizei und Staatsanwälte unabsichtlich oder absichtlich Kinder und Erwachsene dazu zu verleitet haben, vergrabene Erinnerungen an ein sexuelles Trauma wieder aufzurufen, das jedoch nie wirklich stattgefunden hat, wie beispielsweise das vermeintliche Michelle erinnert sich-Szenario, was dann dazu geführt hat, daß unzählige unschuldige Betreuer, Lehrer, Eltern und anderweitig unglückliche erwachsene Opfer fälschlicherweise beschuldigt und inhaftiert worden sind.

Als zugelassener Therapeut, der viele Jahre lang eng mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen gearbeitet hat, die Opfer von Pädophilie geworden waren, bestätigt meine eigene direkte Erfahrung die empirische Forschung, wonach Kinder sexuellen Mißbrauch fast nie aus wilder Phantasie heraus erfinden. Dennoch gibt es gelegentlich Fälle in denen irregeführte Therapeuten, die sich zu sehr auf den Musikantenwagen der wiedererlangten, einst verdrängten Erinnerung eingelassen und Klienten, Familien und den unschuldig Angeklagten geschadet haben, indem sie falsche Erinnerungen aus einer längst vergessenen Kindheit ausgruben. Verglichen jedoch mit den Hunderttausenden Fällen, in denen es um Erinnerungen an sehr reale, nachgewiesene sexuelle Mißhandlungen geht, ist die Anzahl der tatsächlichen Fälle von „falscher Erinnerung“ verschwindend gering. Ich fand heraus, daß ein pendelnder Musikantenwagen, der einen anderen einfach ersetzt, viel mehr Schaden anrichtet, als wenn Erinnerungen an echten Missbrauch gewohnheitsmäßig als Fälschung verworfen werden. Offensichtlich sind Erinnerungen an sexuellen Mißbrauch, Inzest, Pädophilie sowie die Anwendung von Hypnotherapie zur Wahrheitsfindung allesamt viel zu komplex, als daß voreingenommene, extremistische Positionen sich in die Wahrnehmung einmischen, ihr vorgreifen oder sie beeinflussen sollten, denn sie trüben ausnahmslos sowohl die genaue Beurteilung als auch die klinische Diagnose und die Wahrheitsfindung. Und ungeachtet der Verjährungsfristen, sollten die tiefgreifenden Auswirkungen und Folgen falscher Erinnerungen und falscher Anschuldigungen niemals auf die leichte Schulter genommen werden, noch sollten sie auf vorgefassten Meinungen oder Vorurteilen beruhen.

Wenn aber Erinnerungen an kurz oder weit zurückliegenden sexuellen Mißbrauch real und zutreffend sind, sollten auch sie niemals leichtfertig aufgrund jeglicher Vorurteile abgetan werden. Denn das ermöglicht es schuldigen Kinderschändern, auf freiem Fuß zu bleiben, und verurteilt die wahren Opfer zu unverdienter lebenslanger Strafe sowohl durch den Täter selbst als auch durch das Tätersystem. Um eine umfassendere Sichtweise dieser globalen Pädophilie-Epidemie zu erhalten, sei hier noch einmal an einige kalte, harte Fakten erinnert. Von Natur aus gehören Pädophilieverbrechen zu den zwanghaftesten und suchterzeugendsten und sind psychologisch äußerst schwierig zu behandeln, da die Rückfallquoten in der Regel enorm über dem Durchschnitt liegen. Kinderschänder werden im Allgemeinen so lange vergewaltigen, bis sie schließlich gefaßt, physisch isoliert und von Kindern ferngehalten werden. Studien haben gezeigt, daß es ein durchschnittlicher Pädophiler im Laufe seines Lebens auf 260 Vergewaltigungen bringt (wobei „seines“ sich darauf bezieht, daß 96% der bekannten Täter männlich sind), und 90% der verurteilten Pädophilen zu Wiederholungstätern werden. Tatsächlich landen mehr als die Hälfte der verurteilten pädophilen Sexualstraftäter innerhalb des ersten Jahres nach der Entlassung wieder im Gefängnis, und weniger als jeder Vierte bleibt nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis für mehr als zwei Jahre in Freiheit.160 Wenn man also Kinderschänder auf freiem Fuß läßt, bedeutet dies buchstäblich, daß Hunderte weitere Kinder vom selben Täter geschändet werden. Und da den Behörden sogar nur 1-10% der Fälle von Kindesmissbrauch angezeigt werden, dürfen Pädophile immer wieder zuschlagen, bevor ihre schrecklichen Verbrechen überhaupt ans Licht kommen, was zu deutlich weniger Verurteilungen und Gefängnisstrafen führt.

Obwohl die Mehrheit der Opfer von sexuellem Kindesmissbrauch später nicht zu Tätern wird, ist dies bei einem Teil von ihnen eben doch der Fall.161 Die beunruhigende Konsequenz des fortgesetzten Schutzes pädophiler Täter führt in Verbindung mit dem systemischem Versagen beim Schutz von Kindern dazu, dass die globale Epidemie heute nur noch größer wird. Und im Laufe der Zeit, weitet sich die gegenwärtige Epidemie, nach mehreren Generationen von Opfern, die im Anschluß selbst zu Kinderschändern werden, entsprechend exponentiell aus. Mit dem von durch die Familien der Illuminaten verübten und von Generation zu Generation weitergegebenen ritualisierten Missbrauch, der sich durch ihre Partnerschaft mit den Militärprogrammen der CIA, MK Ultra und Monarch, weiter verschärft, reproduziert sich der Zyklus des sexuellen Kindesmissbrauchs selbst exponentiell. Durch das elitäre System, das die an der Macht befindlichen Pädophilen vor allen Konsequenzen abschirmt, bleiben die in den Vereinigten Staaten lebenden 73,8 Millionen Kinder (im Alter von 17 Jahren und jünger)162 und 1,9 Milliarden Kinder auf dem Planeten (im Alter von 14 Jahren und jünger).163

Erschwerend kommt zu diesem Risiko der Kinder hinzu, dass von den fast einer halben Million registrierten Sexualstraftätern unter der US-Bevölkerung neun von zehn pädophile Straftäter nach wie vor nicht registriert sind und sich immer noch auf freiem Fuß befinden,164 wie der damalige Gründungspräsident des National Center for Missing and Exploited Children, Ernie Allen, vor über einem Dutzend Jahren im nationalen Fernsehsender CBS erklärte hat:

Zwischen 80.000 und 100.000 von ihnen [der registrierten Sexualstraftäter] sind nicht auffindbar. Sie gelten als registriert, aber wir wissen weder, wo sie sind noch wissen wir, wo sie leben.165

Was wir jedoch wissen ist, daß 12 Jahre später noch viel mehr Täter in den Registern fehlen und daß Kinderschänder meistens mit den Vergewaltigungen fortfahren, so daß von den vielen frei herumlaufenden gefährlichen Kinderschändern noch Tausende Kinder von registrierten Kinderräubern sexuell mißbraucht werden. Und auch hier sind die Pädophilen in Machtpositionen, welche die ganze Zeit über dem Gesetz gelebt haben, noch nicht einmal mitgezählt. Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, daß diese Schande für die Menschheit endlich angemessen angegangen und nicht mehr bequem unter den Teppich gekehrt wird, indem man so tut, als ob es sie in Wahrheit gar nicht gäbe oder sie einfach zu häßlich und zu schrecklich ist, um sich damit zu befassen und auseinanderzusetzen. Wegschauen oder Unwissenheit ist alles andere als Glückseligkeit und trägt nur dazu bei, daß sich dieses gigantische Problem weiter ausbreiten kann, wie der teuflische Krebs, der es tatsächlich ist.

Obwohl es eine begrenzte Anzahl davon gibt, führte der strategische Pinselstrich der Förderung des False-Memory-Syndroms durch eine tadellose, beglaubigte Stiftung verdeckter CIA-Gedankenkontrollwissenschaftler, welche bezeichnenderweise als „ideale“ Pushback-Behörde dargestellt wurde, um Beweise für Pädophilie und Satanismus zu verhindern und zu unterdrücken, unglücklicherweise zu dem gewünschten Gesamteffekt, indem er das Wasser trübte und die Ansprüche der Opfer – sowohl der jungen als auch der erwachsenen – viel verdächtiger, automatisch weniger glaubwürdig und vor Gericht viel schwieriger zu beweisen machte.166 Infolgedessen haben unzählige schuldige Kinderschänder diese Möglichkeit zur Entlassung aus der Haft als erfolgreiche Strategie in Revisionsverfahren genutzt und es damit geschafft, der Justiz zu entkommen. Die Gegenoffensive der CIA, mit der die Ausbreitung einer „satanischen Panik“ verhindert werden sollte, wirkte beim Schutz von Pädophilie und Kindersexsklavenringen wie ein Wunder, weil sie den sehr realen satanisch-rituellen Mißbrauch, der seit den 1990er Jahren bis heute unter der Oberfläche blüht, effektiv untergräbt und vertuscht, indem sie diese einfach als übertriebene, auf falschen Erinnerungen beruhende, aufgebauschte „satanische Panik“ abtut.

Die namhafte Psychologin und seit 1973 prominentes ehemaliges Mitglied der American Psychological Association (APA), Elizabeth Loftus, aus dem Beirat der als bewährte CIA-Frontorganisation geltenden False Memory Syndrome Foundation,167 168 wurde vor einigen Jahrzehnten, einen Monat vor ihrem Austritt aus der APA wegen vorsätzlicher Täuschung und unethischen Verhaltens vor den APA-Ethikrat gebracht, nachdem zwei Frauen Beschwerde gegen sie eingereicht hatten.169 Hierbei kam es zu einem klaren Verstoß gegen die Satzungen der APA,, da die APA-Ethikkommission demnach zu einer umfassenden Prüfung aller bestehenden Ansprüche bei eingereichte Beschwerden gegen ein aktives APA-Mitglied gezwungen ist. Dennoch war der mit der Überprüfung der Beschwerden beauftragte Vorsitzende des APA-Ausschusses zu diesem Zeitpunkt jedoch zufällig für dasselbe Verteidigerteam als Sachverständiger tätig, das einen beschuldigten Mißbrauchstäter in einem Fall von verdrängter Erinnerung vertrat, was ebenfalls einen klaren Interessenkonflikt darstellt. So hat sich also sogar das Vorgehen des APA-„Ethik“-Ausschusses als unethisch erwiesen, insbesondere da der Ausschuß sich kurz darauf gewewigert hat, bereits eingereichte Anschuldigungen zu untersuchen. Die Klägerinnen in den beiden Fällen von verdrängter Erinnerung, in denen Loftus als Zeuge aufgetreten war und später in Publikationen falsche Aussagen über die beiden Klagen machen sollte, waren dieselben beiden Frauen, die sich später gezwungen sahen, Beschwerden beim Ethikrat der APA über Loftus einzureichen. In einem Interview mit Psychology Today hatte sich Elizabeth Loftus dafür entschieden, verzerrene, verunglimpfende Äußerungen gegen die beiden Frauen zu machen, die ihre Fälle von Inzestmißbrauch durch Eltern zuvor erfolgreich vor Gericht bewiesen hatten. Als Forschungspsychologin, die nie klinische Erfahrung mit der Behandlung von Opfern sexueller Traumata hatte, überschritt Loftus ihre Grenzen und argumentierte betrügerisch haltlos, nachdem ihre Aussage in beiden Fällen weder die Wahrhaftigkeit der Mißbrauchserinnerungen der Opfer widerlegt noch eines der beiden Gerichte überzeugt hatte. Loftus‘ Schwarz-Weiß-Denken, daß sämtliche unterdrückten Erinnerungen verdächtig, unzuverlässig und unglaubhaft seien, ist einfach falsch, da jeder Fall nach seiner ihm eigenen Legitimation beurteilt werden muß.

Bei einem genauereren Blick auf diese CIA-Front-Organisation – die False Memory Syndrome Foundation (FMSF) – zeigt sich, daß einige von deren Gründungsmitgliedern selbst Pädophile und MK Ultra Mind Control-Forscher der CIA sind.170 Und da die CIA die Mockingbird-Presse bis heute streng kontrolliert, hat sie ihre phänomenale Macht sowohl über die amerikanischen Medien als auch über das Justizsystem ausgeübt, um das öffentliche Bewußtsein für satanisch-rituelle Pädophilie und ihre ausgedehnten weltweiten Menschenhändlerringe zu minimieren, die alle Teil des seit langem existierenden isolierten, schützenden Apparates sind, was dazu führt, daß noch mehr Raubtieren den Hühnerstall bewachen. Ein Artikel des Columbia Journalism Review faßte es vor zwei Jahrzehnten in folgende Worte:

Selten hat eine so seltsame und wenig durchschaubare Organisation einen so tiefgreifenden Einfluß auf die Medienberichterstattung über eine so kontroverse Angelegenheit gehabt. Die [False Memory Syndrome] Foundation ist eine aggressive, gut finanzierte PR-Maschine, die die Presse tatkräftig manipuliert, ihre Kritiker schikaniert und eine umfangreiche Armee von Psychiatern, freimütigen Akademikern, Verteidigungsexperten, streitlustigen Anwälten, Freud- und Psychotherapie-Kritikern sowie am Boden zerstörten Eltern mobilisiert.171

Der Gründer der FMSF, Ralph Unterwager, hat als bekennender Pädophiler in einem Interview erklärt, daß sexuelle Handlungen von Eltern mit ihren Kindern „gottgewollt“ seien.172 Der ehemalige lutheranische Pfarrer wurde 1993 zum Rücktritt gezwungen. Vor seinem Sturz hatte seine Stimme in Gerichtsverfahren dermaßen viel Gewicht, daß Woody Allens Anwälte Underwager beauftragt haben, Allen beizustehen, als die Schauspielerin Mia Farrow, Allens damalige Frau nach, den Regisseur beschuldigt hat, ihre 7-jährige Adoptivtochter Dylan Farrow vergewaltigt zu haben, welche Worten Woody Allen später selbst öffentlich als pädophilen Sexualstraftäter bezeichnet hat.173

Dann gab es noch den enthüllenden Skandal um die beiden Psychologen und Vorstandsmitglieder des FMSF Peter und Pamela Freyd, deren Tochter Jennifer Jahre später an die Öffentlichkeit ging und ihren alkoholkranken pädophilen Vater sexueller Übergriffe beschuldig hat.174 Peter Freyd wurde dann von seiner Frau verteidigt, die in den 1980er Jahren versucht hatte, die Karriere ihrer Tochter als Psychologieprofessorin zu sabotieren. Trotz dieser verabscheuungswürdigen Wahrheit haben diese Pädophilen, die sich hinter ihrer „wissenschaftlichen“ Fassade und ihrer Qualifikation als „Sachverständige“ verstecken, Tausenden von tatsächlichen Opfern von Kindesmißbrauch vor Gericht irreparablen Schaden zugefügt, deren Anklagen und Zeugenaussagen auf taube Ohren stießen und somit Legionen von Täter wie Woody Allen nie vor Gericht gebracht wurden.

Ein Zitat aus dem bahnbrechenden Buch des großartigen verstorbenen Journalisten und Autors David McGowan, Programmed to Kill: The Politics of Serial Murder:

Daher sollte es nicht überraschen, daß langjährige Mitarbeiter der CIA und des Geheimdienstes im Beirat der FMSF saßen. Das vielleicht bekannteste Mitglied war Dr. Louis Jolyon „Jolly“ West, eine legendäre Figur in Kreisen umd Experimente zur Gedankenkontrolle der CIA, die von der Untiversity of California in Los Angeles aus operieren. Ein weiteres Mitglied ist Dr. Martin Orne, eine Autorität auf dem Gebiet der Folter, der gegenwärtig im Labor für Experimentelle Psychiatrie an der Universität von Pennsylvania arbeitet. Eine weitere Koryphäe der falschen Erinnerung ist Margaret Singer, emeritierte Professorin an der Universität von Kalifornien in Berkeley.175

Als Weichensteller des pädophilen Imperiums kontrolliert die CIA zum Schutz der ruchlosen Mächte sowohl die Mainstream-Medien als auch das amerikanische Gerichtssystem und trägt dazu bei, daß die Fangarme des von ihnen betriebenen Sexhandels bis in jeden Winkel der Welt reichen. In einem im November 1987 im San Francisco Chronicle erschienenen Artikel über den Presidio-Skandal wurde festgestellt, daß der Beamte des polizeilichen Nachrichtendienstes von San Francisco und national anerkannter Sektenexperte Sandi Gallant erklärte, daß es zu jener Zeit landesweit mindestens 60-70 „gesicherte“ Fälle von satanischem rituellen sexuellen Mißbrauch gab.176 Aus demselben Artikel wird eine andere Expertin zitiert, die klinische Psychologin Catherine Gould, die Dutzende von angeblich mißbrauchten Kindern beraten hat: „Unabhängig davon beschreiben die Opfer außergewöhlich ähnliche Umstände“. Im krassen Gegensatz zu der falschen Realität des Machtapparates, die durch die von den Mainstream Medien und der FMSF propagierten „satanischen Panik“ pflichtgemäß gefördert worden ist, welche die Existenz von Kindervergewaltigung völlig leugnet und Satanisten zu Opfern macht, wächst der Konsens unter tatsächlichen Fachleuten aus Rechtsprechung, Medizin und Psychologie juristischen, die direkt mit den Opfern von Kindern aus der ganzen Welt arbeiten, daß Tausende aus verschiedenen Kontinenten zusammengetrage Berichte von Kindern und Erwachsenen alle in einem erstaunlichen Ausmaß dieselben grundlegenden satanistischen Praktiken bestätigen, die seit der babylonischen Zeit überlebt haben.

Daher war es mehr als absehbear, daß die Wahrheitsunterdrückungsmaschine der Mainstream Medien ihren alten „satanic panic“ Slogan aus den 1980er Jahren als erneute Verteidigung gegen die belastende Aufdeckung der Podesta-E-Mails vom letzten Oktober durch WikiLeaks177 hervorziehen würde, da diese Tausende von Internet-Bürgerspürhunden dazu veranlaßt hat, auf den Pädophilenzug aufzuzuspringen und Dutzende von Indizien für die Pizzagate-Geschichte,178 die beiden Podesta-Brüder, beide Clintons, Obama, den DNC, den Mord an Seth Rich179 und natürlich die Pizzeria Comet Ping Pong mit dem Satan verehrenden Zweig des globalen Kindersex-Handelsnetzes in Washington DC in Verbindung zu bringen. Die scharfsinnig kalkulierte Strategie, Pädophilieoperationen durch eine weit verbreitete Desinformationskampagne in den Medien zu verschleiern180 und abweisende, negative Schlagworte wie „satanische Panik“ wieder einzuführen, um die Bürgerjournalisten an einem Durchmarsch zu hindern, erinnert an eine weitere frühere Erfindung der CIA, die mit der Vertuschung des JFK-Attentats ihren Anfang nahm und all jene als Alu-Hut tragende „Verschwörungstheoretiker“181 brandmarkt, die es wagen, die offiziellen Lügen des Staates zu hinterfragen und zu entlarven.

Da die überwiegende Mehrheit der Amerikaner mittlerweile jedoch voll und ganz davon überzeugt ist, daß die Mainstream-Nachrichten absolute „Fake-Stream-Nachrichten“ mit einer Glaubwürdigkeit nahe Null sind,182 hat sich das Etikett „Verschwörungsspinner“ im Laufe der Zeit mächtig abgenutzt und ist bald obsolet geworden. Das Gleiche gilt für das Dogma „der Russe war’s“.183 Trotz dieser Tatsachen ließen sich die Betrüger nicht davon abbringen, der Öffentlichkeit ihre massiven Kindervergewaltigungsoperationen vorzuenthalten, und sich des Begriffes „Fake News“ als waffenfähige Zensur für ihre schwache Verteidigung zu bedienen. Wie die pädophile Hillary Clinto184 zugeben muß, ist ihr pädophiles Establishment – zum großen Teil dank des Internets – derzeit dabei, „den Infovrmationskrieg zu verlieren“.185 Folglich haben wir es mit einem Plan zur Verheimlichung der Wahrheit zu tun.

Was in den einseitigen Leitartikeln der Mainstream Medien offensichtlich fehlt, sind die tatsächlichen Fälle der von Satanisten wahrhaftig an kleinen Kindern begangenen  schrecklichen, gewaltsamen Sexualverbrechen. Zusätzlich zu der bereits zitierten Studie von Mitte der 1980er Jahre wurden, nur um dies weiter zu belegen, auf einer Website zahlreiche bestätigte, dokumentierte Verurteilungen in US-Strafrechtsfällen allein aus den 1980er und 90er Jahren zusammengestellt, bei denen es um satanisch-rituellen Mißbrauch ging.186 Aber die Propagandaartikel der Mainstream-Medien sind durch vorsätzliche Auslassungen absichtlich irreführend und versäumen grob, die so ernüchternde wie beunruhigende Realität weltweit operierender satanisch Kulte und Netzwerke anzuerkennen,187 188 die Kinder entführen, verletzen und ermorden, sie zerstückeln,189 ihr Blut trinken, ihr Fleisch zu essen,190 und junge Opfer auf satanischen Altären rituell, bei lebendigem Leib verbrennen,191 so wie es ihre Urahnen vor Jahrtausenden praktizierten, die demselben Gott, Moloch, Kinder opferten.192 Schließlich ist es nicht so, daß der von satanischen Geheimbünden angebetete Moloch jemals verschwunden wäre.193 Heute sind sie offensichtlicher denn je. Durch alle Zeiten hindurch haben Satan anbetende Pädophile abscheuliche Verbrechen begangen. Genau in diesem Augenblick kommen die an der Spitze der Nahrungskette stehenden Raubtiere immer noch mit Folterritualen, Vergewaltigung und Mord an unseren Kindern davon.

Unaussprechliche Verbrechen, von denen in den Vereinigten Staaten jedes Jahr fast 1 Million und weltweit 8 verschwundene Millionen Kinder betroffen sind, geschehen täglich rund um die Uhr in der erstaunlichen Geschwindigkeit eines 4-Sekundentakts,194 nur um den unersättlichen Appetit der dämonischen Kräfte zu stillen, die in diesen zunehmend dunklen, turbulenten Zeiten immer mehr Verwüstung auf diesem Planeten anrichten. Aber laut der heutigen dämonisch kontrollierten Lügenmaschine der Mainstream Medien, die an der Vertuschung der weit verbreiteten ungeheuerlichen Gräueltaten in vollem Umfang Mitschuld trägt, ist PedoGate lediglich das Hirngespinst eines Haufen ausgeflippter Verschwörungsverrückter. Aber aus der Lawine der bestätigten Beweise195 wissen wir jetzt absolut, daß dies nicht der Wahrheit entspricht.

Da sechs Oligarchen für jeden Aspekt der von den Unternehmen kontrollierten Medien verantwortlich sind,196 ist eine kultivierte, programmierte amnesische kurze Aufmerksamkeitsspanne genau das, worauf die Pädophilen, die diese Welt regieren, zählen – aus den Augen, aus dem Sinn, vor allem nach dem Öffnen des Schleusentores Pädo-Gate. Die Unterdrückung der Nachricht, daß im Jahr 2017, gerade seit Donald Trump das Amt des Präsidenten angetreten hat, eine noch nie dagewesene Anzahl von Pädophilen und Mitgliedern von Menschenhändlerringen verhaftet worden sind, ist Teil der verdeckten Agenda der Elite, die Pädophilie um jeden Preis aus dem öffentlichen Bewußtsein zu halten. Die Kontrolleure des Planeten haben noch nie so heftig mit ihrem Hundeschwanz gewedelt und jeden Taschenspielertrick zu Ablenkung sowie Schikane, Fälschung und Täuschung durch Operationen unter falscher Flagge eingesetz, wie das jüngste Fiasko von Charlottesville, das dem Rassenkrieg [erneute] Nahrung gab,197 oder der anhaltende Gladio-ähnliche Terrorismus in Europa198 oder die Ultimaten für einen Dritten Weltkriegs als Reaktion auf nordkoreanische Raketenstarts,199 und die sprunghaft zunehmenden konstruierten Killerhurrikane, die Amerika und die Karibik bedrohen.200 Sie benutzen alle Instrumente aus ihrem gewaltigen gewaltigen Arsenal, um die Öffentlichkeit von dem Elefanten im globalen Raum abzulenken – da Kindersexhandelsringe der Elite, aufgeflogen sind wie nie zuvor. Vom Vatikan201 bis nach Island202 bleiben Pädophile in den täglichen Schlagzeilen, und die Kaiser der Illuminaten stehen ohne Kleider da, sie wurden auf frischer Tat ertappt, splitternackt und grotesk nackt. Und nach Jahrhunderten der ununterbrochenen Schändung unschuldiger Kinder sind die panischen, dämonischen, untermenschlichen Kakerlaken jetzt verzweifelt auf der Flucht.

Um den aufkommenden, von PedoGate zum Pizzagate gewandelten Skandal zu konterkarieren und zu negieren, produzieren die unermüdlich arbeitenden Spin-Fabriken der Mainsstream Medien die für sie typischen unverantwortlichen, eklatanten Unwahrheiten und Leugnungen, um Propaganda wie den Artikel von Vox vom letzten Oktober zu verbreiten.203 Unterm Strich zeigt sich von Fall zu Fall ein konsistentes, weit verbreitetes Muster, welches deutlich illustriert, daß die offizielle Politik von US-Regierung und -Militär, des Wegschauens bei gleichzeitiger krimineller Justizbehinderung bezüglich sexuellem Mißbrauchs und dessen Vertuschung, zum Standardverfahren geworden ist, um sicherzustellen, daß die grassierende Folter, Vergewaltigung und Ermordung unschuldige Kinder, die sich bis in jeden Winkel der Erde erstrecken, bis zum Erbrechen weitergehen. Da diejenigen, die diese tödliche Freak-Show veranstalten, Mitglieder desselben Kinder opfernden Stammes von Satansanbetern sind, wurde ihr System der Verbrecherkabalen akribisch so eingerichtet, daß immer dieselben Füchse des Pädo-Clubs die Hühnerställe des Pädo-Clubs „bewachen“.204 Satanisten haben die Karten strategisch gestapelt und die Kommunikationsmedien, die Kinderfürsorge, das Bildungswesen, die Religion, die Strafverfolgung, die Gerichte und das politische System von der globalen bis zur nationalen Ebene, bis hinunter zur Ebene der Bundesstaaten, Bezirke und Kommunen infiltriert und durchtränkt, um sicherzustellen, daß der Massenkonsum von jungem Fleisch und Blut durch die Elite insgeheim weitergeht wie bisher. Aber diese Zeiten sind nun für immer vorbei. Die Katze wurde aus dem Sack gelassen, und es gibt kein Zusrück mehr. Das Volk findet endlich die kranke Wahrheit heraus, und die Pädophilen, die diese Welt regieren, sind nun endlich dabei, unterzugehen. Jedoch haben sie in krampfhafter Selbstverteidigung den Weltkrieg angezettelt und die Weltwirtschaft zur Implosion gebracht, und sie sind entschlossen, zuerst zuzuschlagen und uns alle zu vernichten. Jetzt geht es auf dem Planeten Erde um Leben und Tod.

Leider gibt es noch viele weitere ekelerregende Beweise für eine grassierende Pädophilie in den Reihen der Militärs, die in den kommenden Kapiteln noch behandelt werden müssen. Seit vielen Jahrzehnten ist die Vergewaltigung von Kindern sowohl unter Angehörigen der US-Streitkräfte als auch unter privaten militärischen Auftragnehmern205 und den weltweit im Einsatz befindlichen so genannten „Friedenstruppen“ der Vereinten Nationen weit verbreitet.206 In all diesen Umfeldern und Bereichen mißbrauchen, sowohl im In- als auch im Ausland, die zu deren Schutz eingesetzten so genannten „Sicherheitskräfte“ die Menschen und gewähren den Kinder vergewaltigenden Vorgesetzten in ihrer Befehlskette Immunität nach Belieben. Ihre Rolle ist im weltweiten Menschenhandel von enormer Bedeutung. Daher ermöglichen es die weltweit grassierenden Sexualverbrechen, daß der verwundbarste Teil unserer Bevölkerung kontinuierlich Opfer von Sexualstraftaten wird, wobei sich die Täter immer wieder der Verhaftung und strafrechtlichen Verfolgung entziehen können, und zwar aufgrund derselben systemischen, pauschalen Politik der Komplizenschaft und des strafrechtlichen Schutzes des Abschaums an der Spitze der Machtpyramide, den weltweit operierenden, ausgedehnten, ineinander greifenden Ringen des Kindersexsklavenhandels, und zwar völlig ungestraft. Aber „die Zeiten ändern sich“, wie der ursprüngliche Troubadour, der seinen eigenen faustischen Pakt mit dem Teufel schloss, einmal in 60 Minutes zugab.207

Das nächste Kapitel analysiert die Rolle der CIA und des militärischen Nachrichtendienstes des Imperiums, das mit MK Ultra/Monarch Generationen von Supersoldaten-Attentätern, Sexsklaven und Spionen programmiert, welche rituellen sexuellen Mißbrauch, Folter und die Opfern von Kindern in einem enormen systemisch globalisierten Maßstab einsetzen. Der pädophile Oberstleutnant, Michael Aquino, spielt als professioneller Programmierer satanischer Gedankenkontrolle und Offizier der psychologischen Kriegsführung wieder eine Schlüssel-, Vorreiter- und Hauptrolle in dieser dämonischen Matrix.

 

Quellen- und Literaturangaben

[1] Joachim Hagopian, “Pizzagate: Podesta Perps and Clinton’s International Child Sex Trafficking Ring Exposed,” sott.net, December 2, 2016, https://www.sott.net/article/335512-Pizzagate-Podesta-pedo-perps-and-Clintons-international-child-sex-trafficking-ring-exposed.

[2] Reid Cherlin, Rob Fischer, Jason Horowitz and Jason Zengerle, “The 50 Most Powerful People in Washington,” GQ Magazine, 2012, https://www.gq.com/gallery/50-most-powerful-people-in-washington-dc.

[3] Cecilia Kang, “Fake News Onslaught Targets Pizzeria as Nest of Child Trafficking,” The New York Times, November 21, 2016, https://www.nytimes.com/2016/11/21/technology/fact-check-this-pizzeria-is-not-a-child-trafficking-site.html.

[4] “’Pizzagate’ Shows how Fake News Hurts Real People,” The Washington Post, November 25, 2016, https://www.washingtonpost.com/opinions/pizzagate-shows-how-fake-news-hurts-real-people/2016/11/25/d9ee0590-b0f9-11e6-840f-e3ebab6bcdd3_story.html?utm_term=.a98040db6df2.

[5] John Woodrow Cox, Marc Fisher and Peter Hermann, “Pizzagate: From Rumor, to Hashtag, to Gunfire in D.C.,” The Washington Post, December 6, 2016, https://www.washingtonpost.com/local/pizzagate-from-rumor-to-hashtag-to-gunfire-in-dc/2016/12/06/4c7def50-bbd4-11e6-94ac-3d324840106c_story.html?utm_term=.d6a9dcf0dd98.

[6] “Alex Jones Apologizes to James Alefantis (Pizzagate),” Alex Jones Show, YouTube video, 5:43, posted on March 26, 2017, https://www.youtube.com/watch?v=tfuRSJgi0NQ.

[7] “The Podesta Emails; Part One,” WikiLeaks, https://wikileaks.org/podesta-emails/press-release.

[8] “Massive Repository of Indisputable PizzaGate Evidence,” The Millennium Report, December 3, 2016, http://themillenniumreport.com/2016/12/massive-repository-of-indisputable-pizzagate-evidence/.

[9] Raha Naddaf and Greg Veis, “The 50 Most Powerful People in D.C.,” GQ, August 8, 2007, https://www.gq.com/story/fifty-most-powerful-dc-washington-political-aides-journalists.

[10] Reid Cherlin, Rob Fischer, Jason Horowitz and Jason Zengerle, https://www.gq.com/story/fifty-most-powerful-dc-washington-political-aides-journalists.

[11] Reid Cherlin, Rob Fischer, Jason Horowitz and Jason Zengerle, https://www.gq.com/gallery/50-most-powerful-people-in-washington-dc#49.

[12] Ben Nuckols, “Conspiracy Theorists: ‘Pizzagate’ just a False Flag,” Associated Press, December 9, 2016, https://apnews.com/a959c054e4d349a08ea40ed32e0a7c65/Conspiracy-theorists:-‘Pizzagate’-shooting-just-a-false-flag.

[13] Joachim Hagopian, “Was the Pizzagate Almost Shooting a Deep State False Flag? If Not, it sure was Conveniently Used to further Demonize Alt News as ‘Fake News,’” sott.net, December 6, 2016, https://www.sott.net/article/335872-Was-the-Pizzagate-almost-shooting-a-deep-state-false-flag-If-not-it-sure-was-conveniently-used-to-further-demonize-alt-media-and-fake-news.

[14] Dave Hodges, “Insiders Warn of More False Flags to Confiscate Guns,” Activist Post, December 28, 2012, https://www.activistpost.com/2012/12/insiders-warn-of-more-false-flags-to.html.

[15] Tyler Durden, “Obama Quietly Signs the ‘Countering Disinformation and Propaganda Act’ into Law,” Zero Hedge, December 26, 2016, https://www.zerohedge.com/news/2016-12-24/obama-signs-countering-disinformation-and-propaganda-act-law.

[16] Joachim Hagopian, “’Politically Correct’: The War on Free Speech, Free Press, Free Internet and the Truth. What is the Endgame?” Global Research, July 26, 2017, https://www.globalresearch.ca/politically-correct-the-war-on-free-speech-free-press-free-internet-and-the-truth-what-is-the-endgame/5552146.

[17] Robert Epstein, “The New Censorship: How did Google Become the Internet Censor and Master Manipulator, Blocking Access to Millions of Websites?” U.S. New & World Report, June 22, 2016, https://www.usnews.com/opinion/articles/2016-06-22/google-is-the-worlds-biggest-censor-and-its-power-must-be-regulated.

[18] Jeff John Roberts, “A Look at Government Censorship in the Age of Facebook,” Fortune, May 2, 2017, http://fortune.com/2017/05/02/censorship-facebook-tufekci/.

[19] Kalev Leetaru, “How Twitter’s New Censorship Tools are the Pandora’s Box Moving Us towards the End of free Speech,” Forbes, February 17, 2017, https://www.forbes.com/sites/kalevleetaru/2017/02/17/how-twitters-new-censorship-tools-are-the-pandoras-box-moving-us-towards-the-end-of-free-speech/#75e4cbbcc1e4.

[20] Tyler Durden, “YouTube has Quietly Begun Censoring Journalists who Criticize Government,” Zero Hedge, September 15, 2016, http://www.zerohedge.com/news/2016-09-15/youtube-has-quietly-begun-censoring-journalists-who-criticize-government.

[21] Arjun Walia, “Declassified CIA Documents Show Agency’s Control over Mainstream Media and Academia,” Collective Evolution, May 11, 2017, http://www.collective-evolution.com/2017/05/11/declassified-cia-documents-shows-agencies-control-over-mainstream-media-academia/.

[22] James F. Tracey, “The CIA and the Media – 50 Facts the World Needs to Know,” Global Research, December 1, 2016, https://www.globalresearch.ca/the-cia-and-the-media-50-facts-the-world-needs-to-know/5471956.

[23span> Tyler Durden, “Top German Journalist Admits Mainstream Media is Completely Fake: ‘We All Lie for the CIA’” Zero Hedge, March 28, 2016, http://www.zerohedge.com/news/2016-03-28/top-german-journalist-admits-mainstream-media-completely-fake-we-all-lie-cia.

[24] Wes E. Messamore, “25 Fake News Stories from the Mainstream Media,” Independent Voter Network, November 21, 2016, https://ivn.us/2016/11/21/25-fake-news-stories-mainstream-media/.

[25] Jonathan Easley, “Poll: Majority Says Mainstream Media Publishes Fake News,” The Hill, May 24, 2017, http://thehill.com/homenews/campaign/334897-poll-majority-says-mainstream-media-publishes-fake-news.

[26] Kyle Mantyla, “Liz Crokin: One Third of Government are Involved in Satanic Pedophile Rings,” Right Wing Watch, July 24, 2017, https://www.rightwingwatch.org/post/liz-crokin-one-third-of-the-government-is-involved-in-a-satanic-pedophile-ring/.

[27] Edward Morgan, “’CIA and Mossad behind Washington DC Pedophile Ring’ – Department of Homeland Security Insider,” Prepare for Change, February 20, 2017, http://prepareforchange.net/2017/02/20/cia-and-mossad-behind-washington-dc-pedophile-ring-department-of-homeland-security-insider/.

[28] Relampago Furioso, “Is Genocide on the Elite Agenda?” returnofkings.com (a blog site), February 21, 2017, http://www.returnofkings.com/115243/is-genocide-on-the-elite-agenda.

[29] Sinead O’Carroll, “Claims Police Protected High-Profile Figures by Covering up Child Sex Abuse,” The Journal.ie, March 16, 2015, http://www.thejournal.ie/child-abuse-cover-up-1995756-Mar2015/.

[30] Nico Hines, “How Thatcher’s Government Covered up VIP Pedophile Ring,” The Daily Beast, March 6, 2015, http://www.thedailybeast.com/how-thatchers-government-covered-up-a-vip-pedophile-ring.

[31] James Corbett, “Pedophiles in Politics: An Open Source Investigation,” The Corbett Report, January 11, 2015, https://www.corbettreport.com/pedophiles-in-politics-an-open-source-investigation/.

[32] Alex Constantine, “McMartin Preschool Revisited,” Virtual Government – CIA Mind Control Operations in America, (Port Townsend, Washington: Feral House Publications, 1997) p. 45-48, McMartin Preschool Case – What Really Happened and the Coverup,” ritualabuse.us, https://ritualabuse.us/ritualabuse/articles/mcmartin-preschool-case-what-really-happened-and-the-coverup/.

[33] Robert Reinhold, “The Longest Trial – A Post Mortem; Collapse of Child Abuse Case: So much Agony for so Little,” The New York Times, January 24, 1990, http://www.nytimes.com/1990/01/24/us/longest-trial-post-mortem-collapse-child-abuse-case-so-much-agony-for-so-little.html?pagewanted=all.

[34] Alex Constantine, https://ritualabuse.us/ritualabuse/articles/mcmartin-preschool-case-what-really-happened-and-the-coverup/.

[35] Joyce Millman, “’Indictment’ Handles McMartin Case with Hands of Stone,” SG Gate, May 19, 1995, https://www.sfgate.com/news/article/Indictment-handles-McMartin-case-with-hands-of-3155481.php/.

[36] Paul and Shirley Eberle, The Politics of Child Abuse (Fort Lee, New Jersey: Lyle Stuart, 1986), https://www.amazon.com/Politics-Child-Abuse-Paul-Eberle/dp/0818404159.

[37] Alan Dreyfus, “The Pedophiles of Washington DC,” 1776 Again, August 6, 2015, http://www.1776again.com/2015/08/06/the-pedophiles-of-washington-dc/.

[38] Alex Constantine, https://ritualabuse.us/ritualabuse/articles/mcmartin-preschool-case-what-really-happened-and-the-coverup/.

[39] Ross Cheit, “Unlearned Lessons of the McMartin Preschool Case,” The Witch Hunt Narrative, March 31, 2014, https://blogs.brown.edu/rcheit/2014/03/31/unlearned-lessons-of-the-mcmartin-preschool-case/.

[40] Alex Constantine, “McMartin Preschool Revisited,” educate-yourself.org, 1996, http://educate-yourself.org/tg/mcmartinpreschoolrevisited1996.shtml.

[41] Joachim Hagopian, Don’t Let the Bastards Getcha Down, unpublished manuscript, 2012, http://www.redredsea.net/westpointhagopian/prologue.htm.

[42] Joachim Hagopian, https://www.sott.net/article/335512-Pizzagate-Podesta-pedo-perps-and-Clintons-international-child-sex-trafficking-ring-exposed (deutsche Übersetzung: https://giftamhimmel.de/pizzagate-podesta-kinderschaender-und-clintons-internationaler-kinderhaendlerring-enttarnt/)

[43] Duha, “Giuliani: Child Molestation Case Skeleton in his Closet,” Daily Kos, November 2, 2007, https://www.dailykos.com/stories/2007/11/1/404584/-.

[44] Robert D. McFadden, “Allegations of Child Abuse at West Point Center,” The New York Times, September 24, 1984, http://www.nytimes.com/1984/09/24/nyregion/allegations-of-child-abuse-studied-at-west-pt-center.html.

[45] Linda Goldston, “Army of the Night,” San Jose Mercury News, July 24, 1988, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[46] Gregory K. Beale, “Why is the Number of the Beast 666?” The Gospel Coalition, February 11, 2015, https://www.thegospelcoalition.org/article/why-is-the-number-of-the-beast-666.

a href=“#<sup>47</sup>“>[47] Robert D. McFadden, http://www.nytimes.com/1984/09/24/nyregion/allegations-of-child-abuse-studied-at-west-pt-center.html.

[48] Duha, https://www.dailykos.com/stories/2007/11/1/404584/-.

[49] Douglas Cunningham and Alan Snel, “A Legacy of Pain: Settlement Doesn’t Ease Abused Children’s Fears,” Middleton, NY Times Herald Record, June 11, 1991, from “Day Care and Child Abuse Cases,” ritualabuse.us, https://ritualabuse.us/ritualabuse/articles/day-care-and-child-abuse-cases/.

[50] Douglas Cunningham and Alan Snel, https://ritualabuse.us/ritualabuse/articles/day-care-and-child-abuse-cases/.

[51] Douglas Cunningham and Alan Snel, https://ritualabuse.us/ritualabuse/articles/day-care-and-child-abuse-cases/.

[52] Douglas Cunningham and Alan Snel, https://ritualabuse.us/ritualabuse/articles/day-care-and-child-abuse-cases/.

[53] Duha, https://www.dailykos.com/stories/2007/11/1/404584/-.

[54] Kevin Barrett, “CNN’s Smerconish Threatens Giuliani over ‘9/11 Inside Job,’” Veterans Today, August 23, 2016, https://www.veteranstoday.com/2016/08/23/smerc911/.

[55] Avni Patel and Brian Ross, “Giuliani Defends, Employs Priest Accused of Molesting Teens,” ABC News, October 23, 2007, http://abcnews.go.com/Blotter/story?id=3753385&page=1.

[56] Douglas Cunningham and Alan Snel, https://ritualabuse.us/ritualabuse/articles/day-care-and-child-abuse-cases/.

[57] “No Cases to be Filed in Abuse Complaints,” The New York Times, October 25, 1985, http://www.nytimes.com/1985/10/25/nyregion/no-cases-to-be-filed-in-abuse-complaints.html.

[58] Douglas Cunningham and Alan Snel, https://ritualabuse.us/ritualabuse/articles/day-care-and-child-abuse-cases/.

[59] Douglas Cunningham and Alan Snel, https://ritualabuse.us/ritualabuse/articles/day-care-and-child-abuse-cases/.

[60] Douglas Cunningham and Alan Snel, https://ritualabuse.us/ritualabuse/articles/day-care-and-child-abuse-cases/.

[61] Laura K. Kerr, “Is it Possible to Recover from Rape and Sexual Abuse? Yes and No,” laurakkerr.com (a blog site), https://web.archive.org/web/20170429003634/https://www.laurakkerr.com/2014/11/23/recover-rape-and-sexual-abuse/.

[62] Douglas Cunningham and Alan Snel, https://ritualabuse.us/ritualabuse/articles/day-care-and-child-abuse-cases/.

[63] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[64] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[65] “Sixth US Army, 1946-1980,” www.franciscodacosta.com/articles/media/SixthArmy.pdf

[66] “Presidio of San Francisco: History and Culture,” NPS.gov, National Park Service, https://www.nps.gov/prsf/learn/historyculture/index.htm.

[67] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[68]Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[69] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[70] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[71] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[72] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[73] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[74] Nick Turse, “A My Lai a Month,” The Nation, November 13, 2008, https://www.thenation.com/article/my-lai-month/.

[75] Trent Angers, “Nixon and the My Lai Massacre Coverup,” New York Post, March 15, 2014, http://nypost.com/2014/03/15/richard-nixon-and-the-my-lai-massacre-coverup/.

[76] John G. Messerly, “Yes, America is Descending in Totalitarianism,” Institute for Ethics and Emerging Technologies, January 8, 2017, https://ieet.org/index.php/IEET2/more/Messerly20170108.

[77] David Vine, “The United States Probably has more Foreign Military Bases than any other People, Nation or Empire in History,” The Nation, September 14, 2015, https://www.thenation.com/article/the-united-states-probably-has-more-foreign-military-bases-than-any-other-people-nation-or-empire-in-history/.

[78] “United States: Address Role of US Military in Fueling Global Trafficking,” Equality Now, https://www.equalitynow.org/united_states_address_role_of_u_s_military_in_fueling_global_sex_trafficking?locale=es.

[79] Baher Kamal, “Sexual Slavery, that Big Business,” Wall Street International Magazine, March 28, 2017, https://wsimag.com/economy-and-politics/24602-sexual-slavery-that-big-business.

[80] “Trafficking in Persons,” United Nations Office on Drugs and Crime, http://www.unodc.org/unodc/data-and-analysis/glotip.html.

[81] Namita Bhandare, “Trafficking is the Fastest Growing Black Market Trade and it’s all around us,” Hindustan Times, December 2, 2016, http://www.hindustantimes.com/columns/trafficking-is-the-fastest-growing-black-market-trade-and-it-s-all-around-us/story-lfLzW7pRpmEwqrU7RPjuPJ.html.

[82] Karin Lehnardt, “56 Little Known Facts about Human Trafficking,” factretriever.com, https://www.factretriever.com/human-trafficking-facts.

[83] Jeff Desjardins, “Nearly 200,000 US Troops are Currently Deployed around the World – Here’s Where,” Business Insider, March 20, 2017, http://www.businessinsider.com/us-military-personnel-deployments-by-country-2017-3?IR=T&r=US&IR=T.

[84] David Vine, https://www.thenation.com/article/the-united-states-probably-has-more-foreign-military-bases-than-any-other-people-nation-or-empire-in-history/.

[85] Helmut Lammer, “New Evidence of Military Involvement in Abductions,” rense.com, http://rense.com/ufo/newevabduct.htm.

[86] Ron Patton, “The Evolution of Project MK Ultra-Project Monarch Nazi Mind Control,” bibliotecapleyades.com, https://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/esp_sociopol_mindcon02.htm.

[87] William H. Kennedy, Satanic Crime: A Threat in the New Millennium (Morrisville, North Carolina: Lulu Enterprises, Inc., 2006) p. 10, http://studylib.net/doc/8344721/satanic-crime–a-threat-in-the-new-millennium.

[88] Paul Buchheit, “The Vicious Cycle of Disdain for Poor Americans,” truth-out.org, May 15, 2017, http://truth-out.org/buzzflash/commentary/the-vicious-cycle-of-disdain-for-poor-americans.

[89] Kyle Olson, “Hillary Threw Americans into ‘Bucket of Losers’ in Wall Street Speech,” The American Mirror, October 7, 2016, http://www.theamericanmirror.com/wall-street-speech-hillary-threw-americans-bucket-losers/.

[90] Wesman Todd Shaw, “Henry Kissinger – Architect of the New World Order,” bibliotecapleyades.com, November 12, 2012, http://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/sociopol_kissinger04.htm.

[91] R.J. Rummel, Death by Government (New Brunswick, New Jersey: Transaction Publishers, 1994), https://www.hawaii.edu/powerkills/NOTE1.HTM.

[92] Robert Zubrin, “The Population Control Holocaust,” The New Atlantis, Number 35, Spring 2012, pp. 33-54., http://www.thenewatlantis.com/publications/the-population-control-holocaust.

[93] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[94] “Army will Close Child-Care Center,” Associated Press/The New York Times, November 16, 1987, http://www.nytimes.com/1987/11/16/us/army-will-close-child-care-center.html.

[95] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[96] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[97] Linda Goldston, “Presidio Child Abuse Figure Dies of AIDS,” San Jose Mercury News, January 5, 1990, http://stopbaptistpredators.org/article/gary_hambright.html.

[98] Linda Goldston, http://stopbaptistpredators.org/article/gary_hambright.html.

[99] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[100] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[101] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[102] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[103] “Army will Close Child-Care Center,” http://www.nytimes.com/1987/11/16/us/army-will-close-child-care-center.html.

[104] “Army will Close Child-Care Center,” http://www.nytimes.com/1987/11/16/us/army-will-close-child-care-center.html.

[105] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

<[106] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[107] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[108] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[109] Copy of San Francisco Police Department Incident Report, August 13-14, 1987, http://www.outpost-of-freedom.com/aquino05.htm.

[110] Dave McGowan, “The Pedophocracy, Part III: Lt. Col. Michael Aquino and the Presidio Child Development Center,” August 2001, http://educate-yourself.org/cn/The-Pedophocracy-Part-III-Dave-McGowan-aug2001.shtml.

[111] Jeffrey Steinberg, “Satanic Subversion of the U.S. Military,” Executive Intelligence Review, July 2, 1999, http://www.larouchepub.com/other/2005/3233aquino_profile.html.

[112] Jeffrey Steinberg, http://www.larouchepub.com/other/2005/3233aquino_profile.html.

[113] Jeffrey Steinberg, http://www.larouchepub.com/other/2005/3233aquino_profile.html.

[114] Dave McGowan, http://educate-yourself.org/cn/The-Pedophocracy-Part-III-Dave-McGowan-aug2001.shtml.

[115] Michael A. Aquino, “Aquino Email Correspondence,” January 18, 1999-August 7, 1999, outpost-of-freedom.com, http://www.outpost-of-freedom.com/aquino04.htm.

[116] Alexander Cockburn and Jeffrey St. Clair, Whiteout: The CIA, Drugs and the Press (New York: Verso Books, 1998), p. 1-28, http://www.nytimes.com/books/first/c/cockburn-white.html.

[117] Charlene Fassa, “Webb ‘Suicide’ Looking more like Murder,” rense.com, December 19, 2004, http://www.rense.com/general60/move.htm.

[118] Greg Grandin, “’The New York Times’ Wants Gary Webb to Stay Dead,” The Nation, October 10, 2014, https://www.thenation.com/article/new-york-times-wants-gary-webb-stay-dead/.

[119] Ron Patton, https://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/esp_sociopol_mindcon02.htm.

[120] Jorge Salazar, “George H.W. Bush: A Pedophile Sex Ring Leader,” Independence Day, January 19, 2015, http://www.independenceday.pro/george-h-w-bush-pedophile-sex-ring-and-blackmail-of-congress/.

[121] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[122] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[123] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[124] Dave McGowan, http://educate-yourself.org/cn/The-Pedophocracy-Part-III-Dave-McGowan-aug2001.shtml.

[125] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[126] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[127] “Judiciary Mourns Passing of William W. Schwarzer, Distinguished Judge of the Northern District of California,” United States Court for the Ninth Circuit, Public Information Office, February 1, 2017, cdn.ca9.uscourts.gov/datastore/ce9/2017/02/01/Schwarz…

[128] “Leslie Lynch King, Jr. (later known as Gerald R. Ford),” whale.to, http://www.whale.to/b/ford1.html.

[129] “S.F. Presidio Abuse Case Falls Apart,” Associated Press/Los Angeles Times, February 18, 1988, http://articles.latimes.com/1988-02-18/news/mn-43705_1_child-molestation-charge.

[130] Dave McGowan, http://educate-yourself.org/cn/The-Pedophocracy-Part-III-Dave-McGowan-aug2001.shtml.

[131] Dave McGowan, http://educate-yourself.org/cn/The-Pedophocracy-Part-III-Dave-McGowan-aug2001.shtml.

[132] Michael Aquino and Ted Gunderson interviewed by Geraldo Rivera on Geraldo Rivera Show, 1987, YouTube video, 7:06, posted on September 28, 2008, https://www.youtube.com/watch?v=0muY2VmyDPI.

[133] Michael Aquino interviewed by Oprah Winfrey on Oprah Winfrey Show, 1988, YouTube video, 7:01, posted on September 17, 2012, https://www.youtube.com/watch?v=4NmN_or-ASU&t=46s.

[134] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[135] Alex Constantine, “Michael Aquino Revisited,” aconstantineblacklist.blogspot (an online blog site), August 21, 2007, http://aconstantineblacklist.blogspot.co.id/2007/08/michael-aquino-revisited-was-he-guilty.html.

[136] “Michael A. Aquino, Plaintiff-Appellant, v. Michael P.W. Stone, Secretary of the Army, Defendant-Appellee, 957 F.2d 139 (4th Circuit 1992),” Justia US Law, http://law.justia.com/cases/federal/appellate-courts/F2/957/139/2044/.

[137] “U.S. Army’s Memorandum in Support of Defendant’s Motion for Judgment of the Record,” http://www.outpost-of-freedom.com/aquino02.htm.

[138] Anthony Forwood, “The ‘Conspiracy’ against Michael Aquino – Satanic Pedophile,” Exposing the Truth (an online blog site), February 11, 2014, http://exposinginfragard.blogspot.co.id/2014/02/the-case-against-michael-aquino-satanic.html.

[139] “Michael A. Aquino, Plaintiff-Appellant, v. Michael P.W. Stone, Secretary of the Army, Defendant-Appellee, 957 F.2d 139 (4th Circuit 1992),” Justia US Law, http://law.justia.com/cases/federal/appellate-courts/F2/957/139/2044/.

[140] Michael Aquino, “The 1986-87 Presidio ‘Satanic Ritual Abuse’ Events,” September 17, 2008, https://xeper.org/maquino/nm/PSFSummary.pdf

[141] Michael Aquino, Extreme Prejudice: The Presidio “Satanic Abuse” Scam (CreateSpace Independent Publishing, 2014), https://www.amazon.com/Extreme-Prejudice-Presidio-Satanic-Abuse/dp/1500159247.

[142] Elisabeth Sylvia Heidi Mundorf, “Child Abuse Survivors’ Experience of Self over the Course of Emotion Focused Therapy for Trauma: A Qualitative Analysis,” University of Windsor PhD. Dissertation, 2013, https://scholar.uwindsor.ca/cgi/viewcontent.cgi?article=5948&context=etd

[143] Linda Goldston, http://web.archive.org/web/20130118004343/http://web.archive.org/web/20050301093215/http://www.outpost-of-freedom.com/aquino01.htm.

[144] Dave McGowan, http://educate-yourself.org/cn/The-Pedophocracy-Part-III-Dave-McGowan-aug2001.shtml.

[145] Paul Szoldra, “FBI Launches Investigation into Alleged Child Sexual Abuse at Fort Meade Army Base,” Business Insider, November 8, 2013, http://www.businessinsider.com/fort-meade-child-abuse-investigation-2013-11?IR=T&r=US&IR=T.

[146] “Army will Close Child-Care Center,” http://www.nytimes.com/1987/11/16/us/army-will-close-child-care-center.html

[147] Aja Romano, “The History of Satanic Panic in the US – and why it’s not over yet,” Vox, October 30, 2016, https://www.vox.com/2016/10/30/13413864/satanic-panic-ritual-abuse-history-explained.

[148] Bess Lovejoy, “What do the Scary Clowns Want?” The New York Times, October 15, 2016, https://www.nytimes.com/2016/10/16/opinion/sunday/what-do-the-scary-clowns-want.html?_r=0.

[149] Dan Shewan, “Conviction of Things not Seen: The Uniquely American Myth of Satanic Cults,” Pacific Standard, September 8, 2015, https://psmag.com/social-justice/make-a-cross-with-your-fingers-its-the-satanic-panic.

[150] Lawrence Pazder and Michelle Smith, Michelle Remembers (New York: Pocket Books, 1980), https://www.amazon.com/Michelle-Remembers-Smith/dp/0671694332.

[151] Carey Wedler, “The CIA, Washington Post, and Russia: What You’re not being Told,” Zero Hedge, December 20, 2016, http://www.zerohedge.com/news/2016-12-20/cia-washington-post-and-russia-what-youre-not-being-told.

[152] Lily Dane, “WaPo Hires John Podesta as a Columnist, Flushing Last Remaining Credibility down the Toilet,” Activist Post, February 28, 2017, https://www.activistpost.com/2017/02/wapo-hires-john-podesta-columnist-flushing-last-remaining-credibility-toilet.html.

[153] Maura Casey, “How the Daycare Child Abuse Hysteria of the 1980s Became a Witch Hunt,” Washington Post, July 31, 2015, https://www.washingtonpost.com/opinions/a-modern-witch-hunt/2015/07/31/057effd8-2f1a-11e5-8353-1215475949f4_story.html?utm_term=.b70793ae73ab.

[154] Ben Nuckols, “Conspiracy Threorists: ‘Pizzagate’ just a False Flag,” Associated Press, December 9, 2016, https://apnews.com/a959c054e4d349a08ea40ed32e0a7c65/conspiracy-theorists-pizzagate-shooting-just-false-flag.

[155] Liz Crokin, “Why the MSM is Ignoring Trump’s Sex Trafficking Busts,” Townhall, February 25, 2017, https://townhall.com/columnists/lizcrokin/2017/02/25/why-the-msm-is-ignoring-trumps-sex-trafficking-busts-n2290379.

[156] Joachim Hagopian, “PedoGate Update: The Global Elite’s Pedophile Empire is Crumbling – But will it ever Crash?” sott.net, March 21, 2017, https://www.sott.net/article/345836-PedoGate-Update-The-Global-Elites-Pedophile-Empire-is-Crumbling-But-Will-it-Ever-Crash.

[157] David Finkelhor and Linda Meyer Williams, “Sexual Abuse in Daycare: A National Study,” University of New Hampshire Family Research Laboratory, March 1988, https://www.ncjrs.gov/pdffiles1/Digitization/113095NCJRS.pdf

[158] False Memory Syndrome Foundation website, http://www.fmsfonline.org/index.php.

[159] Alex Constantine, “The False Memory Hoax,” educate-yourself.org, January 1996, http://educate-yourself.org/mc/falsememoryhoax1996.shtml.

[160] “Statistics Child Molesters,” Yellow Dyno Protecting Children from Child Predators website, http://yellodyno.com/Statistics/statistics_child_molester.html.

[161] Kelly Richards, “Misperceptions about Child Sex Offenders,” Trends and Issues in Crime and Criminal Justice, No. 429, September 2011, https://web.archive.org/web/20140220005451/https://www.aic.gov.au/publications/current%20series/tandi/421-440/tandi429.html.

[162] Forum on Child and Family Statistics website, childstats.gov, https://www.childstats.gov/americaschildren/tables/pop1.asp.

[163] “The World has Reached Peak Number of Children,” gapminder.org, http://www.gapminder.org/news/world-peak-number-of-children-is-now/.

[164] “The National Sex Offender Registry,” Child Rescue Network website, https://web.archive.org/web/20170907050817/http://childrescuenetwork.org/know-the-facts/the-national-sex-offender-registry/.

[165] Chris Hawke, “’Jessica’s Law’ Eyes Sex Offenders,” CBS news, March 31, 2005, https://www.cbsnews.com/news/jessicas-law-eyes-sex-offenders/.

[166] Dave McGowan, http://educate-yourself.org/cn/The-Pedophocracy-Part-III-Dave-McGowan-aug2001.shtml.

[167] “Elizabeth Loftus,” Wikipedia, https://en.wikipedia.org/wiki/Elizabeth_Loftus.

[168] Alex Constantine, http://educate-yourself.org/mc/falsememoryhoax1996.shtml.

[169] Alex Constantine, “APA Fraud: Ethics Complaints Filed Against Elizabeth Loftus, Board Member of the False Memory Syndrome Foundation, a CIA Mind Control/Pedophile Front,” Constantine Report, January-February 1996, http://www.constantinereport.com/ethics-complaints-filed-against-elizabeth-loftus-board-member-of-the-false-memory-syndrome-foundation-a-cia-mind-controlpedophile-front/.

[170] “Six Case Studies that Point to Massive Pedophilia Rings at the Highest Levels of Power,” thelastamericanvagabond.com (a blog site), November 11, 2016, http://www.thelastamericanvagabond.com/outside-the-box/six-case-studies-massive-child-pedophilia-ring-highest-power-levels/.

[171] Mike Stanton, “U-Turn on Memory Lane,” Columbia Journalism Review, July-August 1997, http://web.archive.org/web/20071216011151/http:/backissues.cjrarchives.org/year/97/4/memory.asp.

[172] “A Brief Overview of the Founding Members of the False Memory Syndrome Foundation,” bibliotecapleyades.com, https://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/sociopol_tavistock04a.htm.

[173] Nicholas Kristof, “Dylan Farrow’s Story,” The New York Times, February 1, 2014, https://www.nytimes.com/2014/02/02/opinion/sunday/kristof-dylan-farrows-story.html.

[174] “A Brief Overview of the Founding Members of the False Memory Syndrome Foundation,” https://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/sociopol_tavistock04a.htm.

[175] Dave McGowan, http://educate-yourself.org/cn/The-Pedophocracy-Part-III-Dave-McGowan-aug2001.shtml.

[176] Edward W. Lempinen, “Satanism Linked To Scores of U.S. Child Abuse Cases,” San Francisco Chronicle, posted on Ritual Abuse Pages, “Day Care and Child Abuse Cases,” https://ritualabuse.us/ritualabuse/articles/day-care-and-child-abuse-cases/.

[177] “The Podesta Emails,” https://wikileaks.org/podesta-emails/.

[178] Yoichi Shimatsu, “PizzaGate is a Giant Step for Investigative Journalism – Part 1,” State of the Nation, December 17, 2016, http://stateofthenation2012.com/?p=60696.

[179] Tyler Durden, “Murdered DNC Staffer Seth Rich Shared 44,053 Democrat Emails with WikiLeaks: Report,” Zero Hedge, May 16, 2017, http://themillenniumreport.com/2017/05/murdered-dnc-staffer-seth-rich-shared-44053-democrat-emails-with-wikileaks-report-tyler-durdens-picture/.

[180] Ellen Lacter, “Common Forms of Misinformation and Tactics of Disinformation about Psychotherapy for Trauma Originating in Ritual Abuse and Mind Control,” childabusedata.blogspot (an online blog site), February 10, 2016, http://childabusedata.blogspot.co.id/2016/02/common-forms-of-misinformation-and.html.

[181] George Washington, “In 1967, the CIA Created the Label ‘Conspiracy Theorists’… to Attack Anyone who Challenges the “Official” Narrative,” Zero Hedge, February 23, 2015, http://www.zerohedge.com/news/2015-02-23/1967-he-cia-created-phrase-conspiracy-theorists-and-ways-attack-anyone-who-challenge.

[182] Jonathan Easley, http://thehill.com/homenews/campaign/334897-poll-majority-says-mainstream-media-publishes-fake-news.

[183] William Binney and Ray McGovern, “More Holes in Russia-gate Narrative,” Consortium News, September 20, 2017, https://consortiumnews.com/2017/09/20/more-holes-in-russia-gate-narrative/.

[184] “Dr. Steve Pieczenik – Hillary Clinton May Face Charges in Pedophilia Ring,” The Still Report 1313, YouTube video, 5:49, posted on November 3, 2016, https://www.youtube.com/watch?v=KPiJdATpEaM.

[185] “Hillary Clinton: The US is Losing ‘an Information War,’” The Daily Conversation, YouTube video, 1:11, posted on March 3, 2011, https://youtu.be/m1p-E2xmpjA.

[186] Karen Curio Jones, “Satanism and Ritual Abuse Archive,” konformist.com (an online blog site), 2000, http://www.konformist.com/vault/sra.htm.

[187] Preston James, “Australian 60 Minutes Exposed the Worldwide Satanic Pedophile Network,” Veterans Today, November 13, 2016, https://www.veteranstoday.com/2016/11/13/australian-60-minutes-exposed-the-worldwide-satanic-pedophile-network/.

[188] “Spies, Lords and Predators,” Australian 60 Minutes, YouTube video, 53:17, posted on March 17, 2017, https://youtu.be/CPX92h2eX0g.

[189] Henry Makow, “Hillary Clinton is a Satanist – Illuminati Defector,” henrymakow.com, March 4, 2016, https://www.henrymakow.com/illuminati_defector_mary_anne.html.

[190] “Mainstream Media Exposed its own Cannibalism… and more,” Covert Geopolitics, March 13, 2017, https://geopolitics.co/2017/03/13/mainstream-media-exposed-its-own-cannibalism/.

[191] David Icke, The Biggest Secret (Ryde, England: Bridge of Love Publications, 1999), Chapter 15, “Satan’s Children,” whale.to, http://www.whale.to/c/biggest_secret_15.html.

[192] Joachim Hagopian, “Ruling Elite’s Pedophile Bloodlust for Children: From Antiquity to Today,” The Millennium Report, April 28, 2017, http://themillenniumreport.com/2017/04/ruling-elites-pedophile-bloodlust-for-children-from-antiquity-to-today/.

[193] Katherine Frisk, “The United States of America is a Satanist Country,” Veterans Today, March 29, 2016, https://www.veteranstoday.com/2016/03/29/the-united-states-of-america-is-a-satanist-country/.

[194] Karin Lehnardt, https://www.factretriever.com/missing-people-facts.

[195] Joachim Hagopian, https://www.sott.net/article/345836-PedoGate-Update-The-Global-Elites-Pedophile-Empire-is-Crumbling-But-Will-it-Ever-Crash.

[196] Ashley Lutz, “These 6 Corporations Control 90% of the Media in America,” Business Insider, June 14, 2012, http://www.businessinsider.com/these-6-corporations-control-90-of-the-media-in-america-2012-6?IR=T&r=US&IR=T.

[197] “Charlottesville: The Race War Agenda is gaining Steam,” The Vigilant Citizen, August 14, 2017, https://vigilantcommunity.com/views/there-is-a-race-wars-agenda-and-it-is-gaining-steam/. [Wurde dauerhaft gelöscht.]

[198] Shawn Helton, “Shades of Gladio? London Attacker ‘Known’ to MI5 – Police Terror Drill Days Before,” 21st Century Wire, March 24, 2017, http://21stcenturywire.com/2017/03/24/shades-of-gladio-london-attacker-known-to-mi5-police-terror-drill-days-before/.

[199] Gregory Elich, “Trump’s War on the North Korean People,” Counter Punch, September 19, 2017, https://www.counterpunch.org/2017/09/19/trumps-war-on-the-north-korean-people/.

[200] Dane Wigington, “Controlling Hurricanes: Harvey, Irma, and now Jose?” GeoEngineering Watch, September 11, 2017, http://www.geoengineeringwatch.org/controlling-hurricanes-harvey-irma-and-now-jose/.

[201] Leo Zagami, “High Ranking Vatican Priest Accused of Pedophilia in Washington DC,” leozagami.com (an online blog site), September 15, 2017, http://leozagami.com/2017/09/15/high-ranking-vatican-priest-accused-of-pedophilia-in-washington-dc/.

[202] Amanda Erickson, “How a Convicted Pedophile Brought down Iceland’s Government,” The Washington Post, September 16, 2017, https://www.washingtonpost.com/news/worldviews/wp/2017/09/16/how-a-convicted-pedophile-brought-down-icelands-government/?utm_term=.db7eb99f495d.

[203] Aja Romano, https://www.vox.com/2016/10/30/13413864/satanic-panic-ritual-abuse-history-explained.

[204] F. William Engdahl, “Foxes Guard Facebook Henhouse,” New Eastern Outlook, December 22, 2016, https://journal-neo.org/2016/12/22/foxes-guard-facebook-henhouse/.

[205] Alex Jones and Paul Joseph Watson, “Dyncorp and Halliburton Sex Slave Scandal won’t go away,” prisonplanet.com, January 1, 2006, https://web.archive.org/web/20060821053509/https://www.prisonplanet.com/articles/january2006/010106sexslavescandal.htm.

[206] Alex Newman, “CFR: To Deal with Child Raping UN Troops, UN Needs more Power,” The New American, September 9, 2015, https://www.thenewamerican.com/world-news/africa/item/21544-cfr-to-deal-with-child-raping-un-troops-un-needs-more-power.

[207] Bob Dylan interviewed by Ed Bradley, CBS 60 Minutes, “Bob Dylan Admits he Sold his soul to the Devil,” YouTube video, 0:41, posted on December 16, 2011, https://www.youtube.com/watch?v=ftdeb4ejQSg.

Quelle: https://pedoempire.org/chapter-8-americas-military-pedophilia-scandals-daycare-scares-and-satanic-panic/

Der Mindestwert dieser Übersetzung beträgt, inkl. Zeitaufwand für Recherche und Formatierung (Layout), 2229,- Euro.

Bitte verbreiten Sie die Inhalte dieses Blogs und tragen Sie durch Ihre Wertschätzung zur Deckung der Kosten und zum Erhalt dieser Arbeit bei.

Herzlichen Dank!

Diese Übersetzung ist urheberrechtlich© geschützt.

2 Antworten zu “Kapitel 8: Pädophilie-Skandale im amerikanischen Militär: Schrecken und „satanische Panik“ in Kindertagesstätten”

  1. Danke, Andreas für diesen umfangreichen Bericht.
    Mich würde aber interessieren, inwieweit hier die Virenlüge mitgetragen wird.
    Wie sehr, schier unentwirrbar, selbst der Autor Hagiopan dieser globalen Lüge unterworfen ist, zeigt er in folgendem Bericht über HIV.
    Die Lehren von R.G. Hamer und den 5 Biologischen Naturgesetzen und von Dr. Lanka haben eindeutig widerlegt, dass es keine Viren geben kann, eben auch und gerade am Beispiel von Aids.
    Sie haben viel dazu beigetragen, die AIDS-Lüge aufzudecken als eine Verschwörung der Pharma-Mafia.
    Und gerade auch anhand der Beispiele der im Folgenden geschilderten Fälle könnte ein Arzt wie Dr. HAMER herausfinden, was die wahre Ursache gewesen ist.

    Zitat:
    ,,In Presidio tauchten genau dieselben schrecklichen Details satanisch-rituellen Mißbrauchs auf wie in den Fällen West Point und McMartin. Die Kinder wurden gezwungen, Urin zu trinken und Fäkalien zu essen. Man schmierte ihnen Blut auf den Körper, sie wurden aus dem Gelände in zwei Privatwohnungen auf dem Postweg und eine Wohnung außerhalb des Postwegs in San Francisco gebracht, man richtete Waffen auf sie und drohte ihnen und ihren Familien mit dem Tod, sollten die Kinder hiervon erzählen, und es mindestens fünf bestätigte Fälle von Chlamydieninfektionen dokumentiert worden.96 Ein Junge erhielt bei einem vorläufigen AIDS-Test ein positives Ergebnis. Und obwohl spätere Tests darauf hindeuteten, daß er nicht erkrankt war, stellte die eskalierende Angst der Eltern eine weitere Form der Folter dar. Und diese Ängste waren nicht unbegründet, denn weniger als drei Jahre nach Beginn der Untersuchung, am 8. November 1989, verstarb Gary Hambright an AIDS97 Der Zeitpunkt des Krankheitsausbruchs, der auf seiner Sterbeurkunde aufgeführt war, betrug mehrere “Jahre”, so daß der verstorbene Pädophile ihre Söhne und Töchter immer noch hätte mit dem HIV-Virus infizieren können. Die verängstigten Eltern waren noch nicht über den Berg und litten zusätzlich zu all den Mißhandlungen und Rückschlägen, die ihnen das skrupellose föderale (Un)Rechtssystem, das sie und ihre geschädigten Kinder auf teuflische Weise im Stich gelassen hatte, beigebracht hat, unter zusätzlichen Angstzuständen.“

    Also, genau an diesem Punkt nämlich, an der Existenzfrage von Viren, die bisher unbewiesen ist und wohl so bleiben wird , werden sich die Geister scheiden:Da sind die, die die Menscheit ausrotten wollen und auf einem praktikablen Weg zu sein scheinen und auf der anderen Seite die die an das kooperative Gen, J. BAUER, und das soziale Aufeinanderangewiesensein aller Menschen und Lebewesen überhaupt glauben…ja, glauben ist hier das falsche Wort, denn es wurde die Wirksamkeit der 5 Biologischen Naturgesetze schon bewiesen durch Dr. HAMER.

    Ich würde mir wünschen, dass ich es noch erlebe, dass endlich den ganzen Lügen der Garaus gemacht wird und damit auch das Leiden der Kinder dieser unsrer schönen Welt ein Ende haben wird. Damit Gerechtigkeit geschieht, muss auch der wahre Holocoust ans Tageslicht, nämlich der an unseren Kindern.

    1. Danke für diesen Kommentar.

      Ich kenne Joachim Hagopians Meinung zu den so genannten Novo-Viren nicht, kann mir jedoch durchaus vorstellen, daß er sich mit Frage nach deren Existenz oder Herkunft befaßt hat, da er wissen wird, daß Kary Mullis, der für die Erfindung des auch für den Nachweis von so genannten Novo-Viren üblichen PCR-Tests den Nobelpreis erhielt, bis zu seinem Tod vehement bestritten hat, daß dieser Test zum Nachweis von Viren oder Erkrankungen geeignet ist.

      Zumindest hat Joachim mit diesem Beispiel auch allen Lesern, die hiervon wissen, klar gemacht, welchen Lebensstil der Satanist Gary Hambright über viele Jahre hinweg geführt haben muß, um das Immunsystem seines Körpers dermaßen zu ruinieren.

Kommentar verfassen