Geschichte: Die Illuminati und der Council on Foreign Relations – Teil V

Von Myron C. Fagan (1887 – 1972)
Übersetzung©: Andreas Ungerer

Anmerkung: Auf Wunsch eines Lesers steht dieser Beitrag hier als PDF-Datei zum Speichern, Verteilen und Ausdrucken zum Herunterladen bereit. :andreas.


Transkript einer sechsteiligen Audioaufzeichnung aus dem Jahr 1967
Hier der gesamte zweieinhalbstündige Vortrag in besserer Qualität.

[Teil V]

Für alle, die auch nur den geringsten Zweifel daran haben, daß die raumgreifende Bedrohung durch den Kommunismus von den Drahtziehern der großen Verschwörung geschaffen worden ist, zitiere ich nun folgende historische Fakten. Alle Aufzeichnungen beweisen, daß Lenin und Troztki bei der Eroberung Rußlands als Köpfe der Bolschewistischen Partei fungiert haben. Nun ist der Begriff „Bolschewismus“ ein rein russisches Wort.

Die Drahtzieher hatten begriffen, daß der Bolschewismus niemand anderem als Ideologie verkauft werden konnte als dem russischen Volk. Also hat Jakob Schiff im April 1918 Colonel House nach Moskau entsandt, um Trotzki und Stalin den Namen ihres Regimes in Kommunistische Partei zu ändern und Karl Marx‘ „Manifest“ zur Verfassung dieser Partei zu erklären. Lenin, Trotzki und Stalin gehorchten, und so wurde die Kommunistische Partei und die Bedrohung durch den Kommunismus im Jahr 1918 ins Leben gerufen. All das wird in der 5. Ausgabe von Webster’s Collegiate Dictionary bestätigt.

Kurz gesagt, wurde der Kommunismus von den Kapitalisten geschaffen. Folglich war der gesamte teuflische Plan der Verschwörer bis zum 11. November 1918 perfekt aufgegangen. Sämtliche großen Nationen, einschließlich der Vereinigten Staaten, waren kriegsmüde, am Boden zerstört und trauerten um ihre Toten. Frieden war die große, weltweite Sehnsucht. Als Wilson nun vorschlug, einen „Völkerbund“ zu gründen, um den Frieden zu sichern, sprangen alle großen Nationen, denen kein russischer Zar mehr im Wege stand, auf diesen Zug auf, ohne das Kleingedruckte in dieser Versicherungspolice auch nur annähernd zu lesen.

Das heißt, alle bis auf einen: die Vereinigten Staaten, von denen Schiff und seine Mitverschwörer am wenigsten erwartet hatten, daß sie sich wehren würden, und das war ihr einziger fataler Fehler in diesem frühen Komplott. Als Schiff Woodrow Wilson im Weißen Haus plaziert hatte, gingen die Verschwörer davon aus, daß sie die Vereinigten Staaten in der sprichwörtlichen Tasche hatten. Wilson war perfekt als großer Menschenfreund aufgebaut worden. Er hatte sich beim amerikanischen Volk angeblich als Gottmensch etabliert. Die Verschwörer hatten allen Grund zu glauben, daß er den Kongreß mit Leichtigkeit dazu bringen würde, den „Völkerbund“ unbesehen zu kaufen, genau wie der Kongreß 1945 die „Vereinten Nationen“ unbesehen gekauft hat.

Es gab im Jahr 1918 jedoch einen Mann im Senat, der diesen Plan ebenso durchschaut hatte wie der russische Zar im Jahr 1814. Er war ein Mann großer politischer Statur, fast so groß wie Teddy Roosevelt und ebenso scharfsinnig. Er genoß sowohl bei allen Mitgliedern beider Häuser des Kongresses als auch bei den Amerikanern selbst hohes Ansehen. Der Name dieses großen, patriotischen Amerikaners war Henry Cabot Lodge (nicht der Scharlatan, der sich selbst Henry Cabot Lodge junior genannt hat bis er enttarnt worden ist). Lodge hat Wilson vollständig bloßgestellt und bewahrte die Vereinigten Staaten vor einem Beitritt zum „Völkerbund“.

Der wahre Grund für den Flop von Wilsons Völkerbund ist besonders interessant. Wie ich bereits erklärt habe, war Schiff in die Vereinigten Staaten entsandt worden, um insbesondere vier Anweisungen umzusetzen:

  1. Am wichtigste war, die komplette Kontrolle über das Geldsystem der Vereinigten Staaten zu erlangen.
  2. Wie in der Originalen-Illuminaten-Blaupause von Weishaupt hervorgehoben, mußten die richtigen Männer gefunden werden, um als Handlanger der großen Verschwörung in die höchsten Ämter unserer Bundesregierung, unseres Kongresses, unseres Höchsten Gerichtshofs und sämtlicher Bundesbehörden, wie das Außenministerium, das Pentagon, das Finanzministerium etc., befördert zu werden.
  3. Die Zerstörung der Einheit des amerikanischen Volkes durch das landesweite Schüren von Konflikten unter Minderheiten, insbesondere, wie in Israel Cohens Buch hervorgehoben, zwischen Weißen und Schwarzen.
  4. Die Errichtung einer Bewegung zur Zerstörung der Religion in den Vereinigten Staaten, wobei das Christentum Hauptzielgruppe oder -opfer sein sollte.

Außerdem wurde er eindringlich an die zwingende Anweisung der Illuminaten-Blaupause erinnert, die vollständige Kontrolle über alle Massenkommunikationsmittel zu erlangen, um die Menschen einer Gehirnwäsche zu unterziehen, damit sie an alle Manöver der großen Verschwörung glauben und diese akzeptieren. Schiff wurde ermahnt, daß ausschließlich die Kontrolle über die Presse, unser einziges damaliges Massenkommunikationsmedium, ihn in die Lage versetzen würde, die Einheit des amerikanischen Volkes zu zerstören.

Nun also haben Schiff und seine Mitverschwörer im Jahr 1909 die „NAACP“ (die „National Association for the Advancement of the Coloured People„) und im Jahr 1913 die „Anti-defamation Leage of the B’nai B’rith“ gegründet, die beide geschaffen worden sind, um die notwendigen Konflikte zu erzeugen, wobei die „ADL“ in den Anfangsjahren jedoch äußerst zaghaft vorgegangen ist. Vielleicht geschah dies aus Angst vor „pogromartigen“ Aktionen eines aufgebrachten und wütenden amerikanischen Volkes, während die „NAACP“ praktisch untätig war, weil ihre weiße Führung nicht erkannt hat, daß sie aufrührerische schwarze Führer , wie z.B. Martin Luther King, würde hervorbringen müssen, um die damals völlig zufriedene Masse der Neger anzustacheln.

Überdies war Schiff damit beschäftigt die Handlanger auszubilden und in alle hohen Positionen  unserer Regierung in Washington einzuschleusen, in denen sie dienen sollten, um die Kontrolle über unser Geldsystem zu erlangen und den „16Verffassungszusatz“ zu verabschieden. Auch war er mit der Organisation des Komplotts zur Übernahme Rußlands sehr beschäftigt. Kurz gesagt arbeitete er an all diesen Aufgaben so fieberhaft, daß er hierüber die wichtigste Aufgabe, die vollständige Kontrolle über unsere Massenkommunikationsmittel zu erlangen, vollkommen übersehen hat.

Dieses Versäumnis war eine unmittelbare Ursache für Wilsons Scheitern, die Vereinigten Staaten in den „Völkerbund“ zu locken, denn als Wilson beschloß, sich an das Volk zu wenden, um den Widerstand des von Lodge kontrollierten Senats zu überwinden, sah er sich trotz seines etablierten, aber falschen Rufs als großer Menschenfreund mit einem fest geeinten Volk und einer loyalen Presse konfrontiert, deren einzige Ideologie der „Amerikanismus“ und der American Way of Life gewesen ist.

Zu dieser Zeit gab es aufgrund der Unfähigkeit und Ineffizienz der „ADL“ und der „NAACP“ keine organisierten Minderheitengruppen, keine Negerprobleme und keine so genannten antisemitischen Probleme, die das Denken der Menschen hätten beeinflussen können. Es gab keine Linken und keine Rechten und auch keine Vorurteile, die man hätte geschickt ausnutzen können. So stieß Wilsons Aufruf zur Errichtung des „Völkerbunds“ auf taube Ohren. Das war das Ende von Woodrow Wilson, dem großen Menschenfreund der Verschwörer. Er gab seinen Kreuzzug schnell auf und kehrte nach Washington zurück, wo er kurz darauf als Schwachsinniger an den Folgen der Syphilis starb, und das war das Ende des „Völkerbundes“ als Korridor zur Eine-Welt-Regierung.

Sicherlich war diese Debakel eine schreckliche Enttäuschung für die Drahtzieher der Illuminaten-Verschwörung, jedoch haben sie nicht den Mut verloren. Wie ich zuvor betont habe, gibt dieser Feind niemals auf. Sie haben einfach entschieden sich neu zu organisieren und ganz von vorn zu beginnen. Zu dieser Zeit war Schiff schon betagt und behäbig, und er wußte das. Ihm war klar, daß die Verschwörung eine jüngere und aktivere Führung benötigte.

Also haben Colonel House und Bernard Baruch in seinem Auftrag die von ihnen als „Council on Foreign Relations“ bezeichnete Organisation geschaffen und auf die Beine gestellt, unter der die Illuminaten in den Vereinigten Staaten fortbestehen sollten. Die aus Beamten und Direktoren bestehende Hierarchie des „CFR“ setzt sich prinzipiell aus Nachkommen der ursprünglichen Illuminaten zusammen, von denen viele ihre alten Familiennamen aufgegeben und neue amerikanisierte Namen angenommen haben.

Ein Beispiel dafür ist Douglas Dillon, der Finanzminister der Vereinigten Staaten, dessen ursprünglicher Name Laposky war. Ein weiteres Beispiel ist William S. Paley, Leiter des Fernsehsenders CBS, dessen wahrer Name Palinsky ist. Die Mitgliederzahl des CFR beläuft sich auf etwa 1.000 und umfaßt die Leiter praktisch sämtlicher Industrieimperien in Amerika, wie Roger Blough, Präsident der U.S. Steel Corporation, Rockefeller, König der Ölindustrie, Henry Ford II usw. und selbstverständlich sämtliche internationalen Bankiers. Auch die Leiter der „steuerbefreiten“ Stiftungen sind Vorstandsmitglieder und/oder aktive Mitglieder des CFR. Kurz gesagt, all sind die Männer, die das Geld und den Einfluß zur eingebracht haben, um die vom CFR gewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten, die Kongreßabgeordneten und die Senatoren zu wählen, und die über die Ernennung unserer verschiedenen Außenminister, des Finanzministeriums und aller wichtigen Bundesbehörden entscheiden, Mitglieder des CFR, und sie sind in der Tat sehr fügsame Mitglieder.

Um diese Tatsache zu untermauern, möchte ich die Namen der wenigen US-Präsidenten nennen, die Mitglieder des CFR waren. Franklin Roosevelt, Herbert Hoover, Dwight D. Eisenhower, Jack Kennedy, Nixon und George Bush. Andere, die für die Präsidentschaft in Betracht gezogen wurden, sind Thomas E. Dewey, Adlai Stevenson und der Vizepräsident einer CFR-Tochtergesellschaft, Barry Goldwater. Zu den wichtigen Kabinettsmitgliedern der verschiedenen Regierungen gehören John Foster Dulles, Allen Dulles, Cordell Hull, John J. MacLeod, Morganthau, Clarence Dillon, Rusk, McNamara, und um die „rote Farbe“ des „CFR“ zu unterstreichen, haben wir als Mitglieder solche Männer wie Alger Hiss, Ralph Bunche, Pusvolsky, Harry Dexter White (richtiger Name „Weiss“), Owen Lattimore, Phillip Jaffey, usw., usw.. Gleichzeitig wurden Tausende von Homosexuellen und anderen schwarzen (nicht ethnisch gemeint) formbaren Charakteren in alle Bundesbehörden vom Weißen Haus an abwärts eingeschleust. Erinnern Sie sich an Johnsons gute Freunde Walter Jenkins und Bobby Baker?

Nun waren in dem neu geschaffenen CFR viele Aufträge zu erledigen, und sie haben eine Menge Hilfe benötigt. Daher bestand ihre  erste Aufgabe darin, unterschiedliche „Tochtergesellschaften“ zu gründen, die sie mit speziellen Zielvorgaben beauftragen konnten. Ich kann in dieser Aufnahme nicht alle Unterorganisationen nennen, aber zumindest einige wenige: die „Foreign Policy Accociation“ (FPA), der „World Affairs Council“ (WAC), der „Business Advisory Council“ („BAC“), die berüchtigte „ADA“ („Americans for Democratic Action“ die buchstäblich von Walter Ruther angeführt worden ist), das berüchtigte Polizei-Journal „13-13“ in Chicago. Barry Goldwater war und ist ohne jeden Zweifel immer noch Vizepräsident eines der Tochterunternehmen des CFR.

Gleichzeitig errichteten die Rothschilds sowohl in England, Frankreich und Deutschland als auch in anderen Nationen dem CFR ähnliche Kontrollgruppen, um die Bedingungen in der Welt zu kontrollieren und bei der Herbeiführung eines weiteren Weltkriegs mit dem CFR zu kooperieren. Aber das erste und wichtigste Ziel des CFR bestand darin, die Kontrolle über unsere Massenkommunikationsmedien zu erlangen.

Die Kontrolle der Presse wurde an Rockefeller übertragen. Folglich ist der kürzlich verstorbene Henry Luce dafür bezahlt worden, eine Anzahl landesweiter Magazine, darunter Life, Time, Fortune und andere, zu gründen, welche in Amerika über „die UDSSR“ veröffentlichen. Die Rockefellers haben direkt oder indirekt auch das Magazin Look der Gebrüder Cowles sowie eine Reihe von Tageszeitungen quer durch die Vereinigten Staaten finanziert. Und der verstorbene Eugene Meyer, einer der Gründer des CFR, hat die Washington Post, die Newsweek, das Weekly Magazine und andere Verlage gekauft.

Zur selben  Zeit begann der CFR damit, eine neue Generation von skurrilen Kolumnisten und Leitartiklern zu auszubilden und zu heranzuziehen – Autoren wie Walter Lippman, Drew Pearson, die Alsopp-Brüder, Herbert Matthews, Erwin Canham und andere dieses Schlages, die sich selbst als „Liberale“ bezeichneten und verkündeten, daß „Amerikanismus“ „Isolationismus“ sei, daß „Isolationismus“ „Kriegstreiberei“ sei und daß „Antikommunismus“ nicht nur „Antisemitismus“, sondern auch „Rassismus“ sei.

All das benötigte natürlich seine Zeit, aber heute werden unsere „Wochenmagazine“, die von patriotischen Organisationen herausgegeben werden, vollständig von Handlangern des CFR kontrolliert, und so ist es ihnen schließlich gelungen, uns in eine Nation von streitenden, zankenden, zänkischen und sich gegenseitig hassenden Fraktionen zu zerlegen. Wenn Sie sich jetzt immer noch über die verzerrten Nachrichten und offenen Lügen wundern, die Sie in Ihrer Zeitung lesen, dann haben Sie jetzt die Antwort. Der CFR hat den Lehmans, Goldman-Sachs, Kuhn-Loebs und den Warburgs die Aufgabe übertragen, die Kontrolle über die Filmindustrie, Hollywood sowie Radio und Fernsehen zu erlangen – und glauben Sie mir, daß ihnen dies gelungen ist.

Wenn Sie sich also immer noch über die seltsame Propaganda wundern, die von Ed Murrow und anderen Gestalten dieser Sorte verbreitet wird, haben Sie jetzt die Antwort darauf. Wenn Sie sich über all den Dreck, den Sex, die Pornographie und die Filme über Mischehen wundern, die Sie in Ihrem Kino und Ihrem Fernseher sehen (die alle unsere Jugend demoralisieren), dann haben Sie jetzt die Antwort darauf.

Die vollständige Geschichte der CFR-Verschwörung zur Übernahme unserer Massenkommunikationsmedien ist bei weitem zu umfangreich, um in diese Aufzeichnung einzufließen, jedoch können Sie diese in dem Nachrichtenbulletin # 125 finden, das den Titel How to Get the ‚Reds‘ Out of Communications Media“ trägt. Es wird bis heute von der Cinema Educational Guild veröffentlicht und auf dem neuesten Stand gehalten. Es berichtet detailliert darüber, wie die Presse, Kinofilme, das Fernsehen und das Radio zur Gehirnwäsche der Menschen und zur Demoralisierung unserer Jugend benutzt werden und wie diese nach wie vor Sympathie für illegale Negeraufstände für Bürgerrechte wecken und dazu ermutigen. Um eine Kopie dieses Nachrichtenbulletins zu erwerben, wenden Sie sich schriftlich an die Cinema Educational Guild, PO Box 46205, Hollywood California.

Lassen Sie uns das, um es nicht zu vergessen, noch einmal zusammenfassen. Wilsons Flop hatte alle Chancen, den „Völkerbund“ gemäß der Hoffnung der Verschwörer in eine Ein-Welt-Regierung umzuwandeln, zerstört – also mußte das Jacob-Schiff-Komplott von vorne beginnen, und hierfür haben sie den CFR ins Leben gerufen. Wir wissen auch, wie erfolgreich der CFR bei der Umsetzung dieser  Aufgabe, der Gehirnwäsche und der Zerstörung der Einheit des amerikanischen Volkes, war.

Aber wie im Falle des Schiff-Komplotts erforderte der Höhepunkt und die Schaffung einer neuen Unterkunft für ihre Eine-Welt-Regierung einen weiteren Weltkrieg. Ein Krieg, der noch schrecklicher und verheerender sein würde als der erste Weltkrieg, um die Menschen auf der ganzen Welt dazu zu bringen, Frieden und ein Mittel zur Beendigung aller Kriege zu erflehen. Der CFR erkannte jedoch, daß die Folgen des Zweiten Weltkriegs sorgfältiger geplant werden mußten, damit es kein Entrinnen aus der neuen Eine-Welt-Falle – einem weiteren „Völkerbund“, der aus dem neuen Krieg hervorgehen würde – geben würde. Diese Falle kennen wir heute als die „Vereinten Nationen“, und sie haben eine perfekte Strategie entwickelt, um sicherzustellen, daß ihr niemand entkommen kann. Ihre Vorgehensweise war Folgende.

Im Jahr 1943, mitten im Krieg, haben sie den Rahmen für die Vereinten Nationen vorbereitet und diesen Plan an Roosevelt und unser Außenministerium übergeben, damit er von Alger Hiss, Palvosky, Dalton, Trumbull und anderen amerikanischen Verrätern umgesetzt gesetzt werden konnte, wodurch das ganze Projekt in den Vereinigten Staaten beheimatet war. Um dann unseren Anspruch daran festzulegen, wurde New York City als Kinderstube für dieses Ungetüm ausgewählt. Danach konnten wir unser eigenes Geschöpf kaum noch loswerden, oder? Zumindest dachten die Verschwörer, daß es auf diese Weise funktionieren würde, und bisher hat es funktioniert. Der liberale Rockefeller hat das Grundstück für das Gebäude der Vereinten Nationen gestiftet.

Die Charta der Vereinten Nationen wurde von Alger Hiss, Palvosky, Dalton, Trumbull und anderen Handlangern des CFR verfaßt. Im Jahr 1945 wurde in San Francisco eine betrügerische, so genannte V.N.-Konferenz einberufen. Alle so genannten Vertreter von etwa 50 Nationen haben sich dort versammelt, die Charta umgehend unterzeichnet, und der abscheuliche Verräter Alger Hiss flog mit ihr nach Washington, legte sie freudig erregt unserem Senat vor, und der Senat (der von unserem Volk gewählt worden ist, um unsere Sicherheit zu gewährleisten) hat die Charta, ohne sie auch nur zu lesen, unterzeichnet.

Die Frage lautet: „Wie viele unserer Senatoren waren, bereits damals, verräterische Handlanger des CFR?“ Wie dem auch sei, hat das Volk die „Vereinten Nationen“ als „Allerheiligstes“ akzeptiert und so den Hochverräter Earl Warren in die Lage versetzt, die Charta buchstäblich zum Gesetz unseres Landes zu machen.

Jedoch benötigten sie für all die schmutzige Arbeit, die getan werden mußte, um die Vereinten Nationen, die neue Unterkunft der Ein-Welt-Verschwörung, zu festigen, immer noch die Hilfe unserer Führer in Washington. Deshalb möchte ich jetzt näher auf die teuflische Gerissenheit der Drahtzieher des CFR eingehen.

Für die große Mehrheit des amerikanischen Volkes ist unsere Außenpolitik seit vielen Jahren völlig rätselhaft. Die meisten von uns können einfach nicht verstehen, warum diese große Nation in der Kunst der Diplomatie scheinbar so hilflos umherirrt. Wir können nicht verstehen, warum unsere führenden Politiker in all ihren Beziehungen zu Moskau, Frankreich und anderen Nationen sowie zu den Vereinten Nationen so konfus und verwirrend sind.

Stets hören wir sie verkünden, daß wir angesichts unserer überwältigenden wirtschaftlichen und militärischen Überlegenheit immer aus der Position Stärke führen müssen. Doch bei allen Gipfeltreffen und Konferenzen stammeln und stottern sie und kommen sozusagen mit eingezogenem Schwanz heraus. Wir können die Auslandshilfe für erklärte Feinde wie Tito, Polen, einen erklärten Feind und sämtliche kommunistischen Nationen nicht verstehen. Wir können nicht verstehen, warum Ausgaben von Hunderten von Milliarden Dollar den Vormarsch des Kommunismus nicht verlangsamen, geschweige denn stoppen konnten. Wir sind verblüfft über die scheinbare Unfähigkeit des Außenministeriums, des Verteidigungsministeriums, der CIA, der USIA und aller unserer Bundesbehörden.

Immer und immer wieder sind wir durch ihre Fehler in Berlin, in Korea, in Laos, in Katanga, in Kuba und in Vietnam aufgeschreckt, schockiert, verwirrt und entsetzt. Fehler, die immer den Feind begünstigten, niemals die Vereinigten Staaten. Statistisch hätten sie zumindest einen oder zwei Fehler zu unseren Gunsten machen müssen, aber das ist nie geschehen.

Wie lautet die Antwort hierauf? Die Antwort ist der „CFR“ und die Rolle seiner Tochtergesellschaften und Handlanger in Washington D.C.. Daher wissen wir, daß die vollständige Kontrolle über unsere Außenpolitik der Schlüssel zum Erfolg des gesamten Plans der Illuminaten für eine Weltordnung ist. Hier ist ein weiterer Beweis.

Ich habe bereits dargelegt, daß Schiff und seine Bande die Übernahme Rußlands durch Lenin, Trotzki und Stalin finanziert und das kommunistische Regime zu ihrem Hauptinstrument gemacht haben, um die Welt in Aufruhr zu halten und uns schließlich alle zu terrorisieren, damit wir Frieden in einer Eine-Welt-Regierung unter den Vereinten Nationen suchen. Aber die Verschwörer wußten, daß die „Moskauer Bande“ erst dann zu einem solchen Instrument werden konnte, wenn die ganze Welt das kommunistische Regime als die „rechtmäßige Regierung“ Rußlands akzeptierte.

Es gab nur eine Möglichkeit, dies zu erreichen, und das war die Anerkennung durch die Vereinigten Staaten. Die Verschwörer sind davon ausgegangen, daß die ganze Welt unserem Beispiel folgen würde, und ihr Ziel war, Harding, Coolidge und Hoover dazu zu bewegen, Rußland diese Anerkennung zu gewähren. Aber alle drei haben sich geweigert. In den späten 1920er Jahren befand sich das Stalin-Regime in arger Bedrängnis. Trotz aller Säuberungen und geheimpolizeilichen Kontrollen wuchs der Widerstand des russischen Volkes immer mehr. Litwinow hat zugegeben, daß Stalin und seine ganze Bande in den Jahren 1931 und 1932 stets auf gepackten Koffern saßen und zur sofortigen Flucht bereit gewesen ist.

Dann haben die Verschwörer im November 1932 ihren größten Coup gelandet. Sie brachten Franklin Roosevelt ins Weiße Haus, listig, ohne Skrupel und vollkommen gewissenlos. Dieser Scharlatan und Verräter hat sich für sie prostituiert. Ohne auch nur die Zustimmung des Kongresses einzuholen, verkündete er rechtswidrig die Anerkennung des Stalin-Regimes. Das war’s. Und genau wie von den Verschwörern geplant, ist die gesamte Welt unserem Beispiel gefolgt. Damit ist die zuvor wachsende Widerstandsbewegung des russischen Volkes automatisch unterdrückt worden. Damit hat die größte Bedrohung, die die zivilisierte Welt je erlebt hat, automatisch ihren Lauf genommen. Der Rest ist zu gut bekannt, um ihn zu wiederholen.

Wir wissen, wie Roosevelt und sein verräterisches Außenministerium die kommunistische Bedrohung hier in unserem Land und damit in der ganzen Welt immer weiter aufgebaut haben. Wir wissen, wie er die Gräueltaten von Pearl Harbour als Vorwand nutzte, um uns in den Zweiten Weltkrieg zu stürzen. Wir wissen alles über seine geheimen Treffen mit Stalin in Jalta und wie er mit Eisenhowers Hilfe den Balkan und Berlin an Moskau ausgeliefert hat, und zu guter Letzt wissen wir, daß der Benedict Arnold des 20. Jahrhunderts uns nicht nur in diesen neuen Korridor, in die Eine-Welt-Regierung der Vereinten Nationen hineingezogen, sondern auch alle Vorkehrungen getroffen hat, um sie in unserem Land zu installieren. Kurz gesagt, an dem Tag, an dem Roosevelt ins Weiße Haus einzog, haben die CFR-Verschwörer die volle Kontrolle über unsere gesamte Außenpolitik erhalten und die Vereinten Nationen fest als Zentrum für die Eine-Welt-Regierung der Illuminaten etabliert.

Ich möchte noch einen weiteren sehr wichtigen Punkt hervorheben. Der Flop von Wilsons Völkerbund hat Schiff und seine Bande zu der Erkenntnis gebracht, daß es nicht ausreicht, nur die Demokratische Partei zu kontrollieren. Das stimmt! Sie konnten während der republikanischen Regierung eine Krise herbeiführen, wie sie es im Jahr 1929 mit dem von der Federal Reserve herbeigeführten Crash und der Depression getan haben, die einen anderen Handlanger der Demokraten zurück ins Weiße Haus bringen würde; aber sie hatten erkannt, daß eine vierjährige Unterbrechung ihrer Kontrolle über unsere Außenpolitik den Fortschritt ihrer Verschwörung beeinträchtigen konnte. Es hätte sogar ihre gesamte Strategie zunichte machen können, wie dies fast geschehen wäre, bevor Roosevelt sie mit der Anerkennung des Stalin-Regimes gerettet hat.

Sie benötigten Arbeitskräfte mit Handlangern in der Republikanischen Partei und zusätzliche Arbeitskräfte für die Demokratische Partei, und weil die Kontrolle über den Mann im Weißen Haus allein nicht ausreichen würde, mußten sie diesem Mann ausgebildete Handlanger für sein gesamtes Kabinett zur Seite stellen. Männer, die das Außenministerium, das Finanzministerium, das Pentagon, den CFR, die USIA usw. leiteten.

Kurz gesagt, sollte nicht nur jedes Mitglied der verschiedenen Kabinette ein ausgesuchtes Instrument des CFR sein, wie Rusk und McNamara, sondern auch alle Staatssekretäre und Generalsekretäre. Das sollte den Verschwörern die absolute Kontrolle über unser gesamte Politik, sowohl die Innen- als auch die viel wichtigere Außenpolitik, geben. Diese Vorgehensweise hat eine Reserve an geschulten, bei administrativen Änderungen und allen anderen Erfordernissen sofort einsatzbereiten Handlangern erfordert.

All diese Handlanger mußten zwangsläufig sowohl Männer von nationalem Ansehen sein, die in der Bevölkerung hohe Reputation genossen; jedoch mußten es auch Männer ohne jede Ehre, Skrupel und Gewissen sein. Männer, die für Erpressung anfällig waren. Ich brauche wohl nicht zu betonen, wie erfolgreich der CFR bei seiner Suche war. Der unsterbliche Joe McCarthy hat voll und ganz enthüllt, daß es in allen Bundesbehörden Tausende solcher Sicherheitsrisiken gibt.

Scott McLeod hat Tausende weitere demaskiert, und Sie wissen selbst welchen Preis Ortepta (?) gezahlt hat und immer noch für seine Erklärungen vor einem Senatsausschuß der Hochverräter im Außenministerium zahlt. Und Sie wissen, daß die Männer, die Kuba an Castro ausgeliefert haben, nicht nur geschützt, sondern gefördert worden sind.


[Anm. d. Übers: Im letzten Absatz dieses Kapitels wurde der Name „Ortepta“, den der Übersetzer keinem ihm bekannten historischen Akteur zuordnen konnte, mit einem Fragezeichen versehen. Falls Leser den tatsächlichen Namen bei eigenen Recherchen mit Hilfe der Audioaufnahme ermitteln können, wäre der Übersetzer für einen diesbezüglichen Hinweis sehr dankbar. Hier kann die entsprechende Passage angehört werden: https://youtu.be/OLZf7FNP9As?t=7507. :andreas.]


Quelle: http://www.usa-the-republic.com/illuminati/Myron_Fagan%20_%5BTranscript%5D.pdf

Titelbild: https://de.wikipedia.org/wiki/Illuminatenorden#/media/Datei:Minerval_insignia.png

Sämtliche Verweise wurden zusätzlich eingefügt.

Der Mindestwert dieser Übersetzung beträgt, ohne Zeitaufwand für Recherche und Formatierung (Layout), 416,- Euro.

Bitte verbreiten Sie die Inhalte dieses Blogs und tragen Sie durch Ihre Wertschätzung zur Deckung der Kosten und zum Erhalt dieser Arbeit bei.

Herzlichen Dank!

2 Antworten zu “Geschichte: Die Illuminati und der Council on Foreign Relations – Teil V”

    1. Ganz herzlichen Dank, mein Guter!

      Ich melde mich mal via E-Post bei Dir. Wir finden bestimmt eine Möglichkeit, unsere Zusammenarbeit auch von meiner Seite aus zu bereichern.

      Mit etwas beschämten aber umso herzlicheren Grüßen
      :andreas.

Schreibe eine Antwort zu Dude Antwort abbrechen