Ein Plan für die Weltherrschaft – oder bin ich nur ein Spinner?

Von Tom DeWeese
Übersetzung©: Andreas Ungerer

29. September 2021, American Policy Center
Den größten Teil der vergangenen dreißig Jahre habe ich versucht die Menschheit vor den Gefahren der Agenda 21 zu warnen. Für meine Bemühungen wurde mir vorgeworfen, Verschwörungstheoretiker zu sein und Angst und Haß gegen den vernünftigen und gesunden Wunsch zu verbreiten, die Umwelt für künftige Generationen zu bewahren.

Das Southern Poverty Law Center hat vier separate Berichte gegen mich verfaßt. Ich bin auf der Titelseite der Sonntagsausgabe der New York Times angegriffen worden. Das Atlantic Magazine spottete, daß wir Anti-Agenda 21-Spinner erklärten, daß die Vereinten Nationen (VN) „Radfahrwege zur Erlangung der Weltherrschaft“ nutzen würden. Und Newsweek hat uns als Extremisten bezeichnet, welche die Unwahrheiten über die Agenda 21 verbreiten würden, um die VN mit der Behauptung zu diskreditieren, sie versuche eine Neue Weltordnung zu errichten, um „Privateigentum zu beschlagnahmen, den Kommunismus voranzutreiben und jeden Widerspruch zu unterdrücken“. Und viele weitere Anschuldigungen folgten.

Das Lustige hieran ist, daß alles, was ich jemals getan habe, war, die Verfechter der Agenda 21 und ihre Politik der Nachhaltigen Entwicklung zu zitieren. Es begann mit der Agenda 21, und dann bekamen wir eine als Agenda 2030 bezeichnete Neuauflage, welcher der Green New Deal und kürzlich der Great Reset gefolgt sind. In all diesen Fällen versichern deren Verfechter uns, daß es hierbei nur um um einen progressiven (und freiwilligen) Weg in Richtung eines besseren Lebens für alle handelt.     

Nun, ist dem tatsächlich so? Warum lassen wir sie es uns nicht mit ihren eigenen Worten sagen  – Sie wissen schon – diejenigen, die ich in den vergangenen dreißig Jahren zitiert habe. Dann können Sie selbst entscheiden – Verschwörungstheorie – oder eine Bedrohung für die gesamte Menschheit?

Es sind Ihre Eigenen Worte – Nicht Meine!

Umfassende Blaupause für die Neuordnung der menschlichen Gesellschaft

“Der gemeinsame Feind der Menschheit ist der Mensch. Auf der Suche nach einem neuen Feind, der uns eint, kamen wir auf die Idee, daß Umweltverschmutzung, die drohende globale Erwärmung, Wasserknappheit, Hungersnöte und Ähnliches dazu passen würden. All diese Gefahren werden durch menschliches Handeln verursacht und können nur durch veränderte Einstellungen und Verhaltensweisen überwunden werden. Der wahre Feind ist also die Menschheit selbst.“ Club of Rome    

“Die wirksame Umsetzung der Agenda 21 wird eine tiefgreifende Neuorientierung der gesamten menschlichen Gesellschaft erfordern, wie sie die Welt noch nie erlebt hat. Die Prioritäten sowohl der Regierungen als auch des Einzelnen werden sich grundlegend ändern, und es wird eine noch nie dagewesene Umschichtung der menschlichen und finanziellen Ressourcen erforderlich sein. Dieser Wandel wird erfordern, daß die Sorge um die Umweltfolgen jeder menschlichen Handlung in die individuelle und kollektive Entscheidungsfindung auf jeder Ebene einbezogen wird.” Die Vereinten Nationen über die Agenda 21

“Der derzeitige Lebensstil und die Konsummuster der wohlhabenden Mittelschicht – mit hohem Fleischkonsum, Nutzung fossiler Brennstoffe, Haushaltsgeräten, Klimaanlagen und Vorstadtsiedlungen – sind nicht nachhaltig.” Maurice Strong, Vorsitzender des UN Earth Summit 1992 [und damaliger Vizepräsident des Weltwirtschaftsforums]

“Wir müssen einen tiefgreifenden Wandel durchleben, um uns von den Schrecken der industriellen Revolution des zwanzigsten Jahrhunderts zu befreien.” Al Gore, Earth in the Balance

Klimawandel – Wahrheit oder Lüge – Es spielt keine Rolle

“Wir müssen das Problem der globalen Erwärmung in den Griff bekommen. Selbst wenn die Theorie der globalen Erwärmung falsch ist, werden wir in Bezug auf die Wirtschafts- und Umweltpolitik das Richtige tun.”

Timothy Wirth (als Präsident der United Nations Foundation)

“Unabhängig davon, ob die Wissenschaft über die globale Erwärmung falsch ist – bietet der Klimawandel die größte Chance, Gerechtigkeit und Gleichheit in der Welt zu schaffen.”

Christine Stewart (ehemaliger kanadischer Umweltminister)

“Es spielt keine Rolle, was wahr ist. Es kommt nur darauf an, was die Menschen glauben, daß wahr ist.”

Paul Watson (Mitbegründer von Greenpeace.)

“Es ist das erste Mal in der Geschichte der Menschheit, daß wir uns der Aufgabe stellen, das seit mindestens 150 Jahren, seit der industriellen Revolution, vorherrschende wirtschaftliche Entwicklungsmodell innerhalb einer bestimmten Zeitspanne bewußt zu verändern..”

Christiana Figueres (Generalsekretärin des VN-Netzwerks Convention on Climate Change)

Bevölkerungskontrolle – Die Abschaffung nutzloser Menschen

“Meine drei Hauptziele wären die Reduzierung der menschlichen Bevölkerung auf etwa 100 Millionen weltweit, die Zerstörung der industriellen Infrastruktur und die Rückkehr der Wildnis mit ihrer vollen Artenvielfalt auf der gesamten Welt…”  Dave Foreman (Mitgründer von Earth First)

“Die ursprünglichen Ökosysteme und die kollektiven Bedürfnisse der nicht-menschlichen Arten müssen Vorrang vor den Bedürfnissen und Wünschen der Menschen haben.” Reed Noss, (Einer der Erfinder des Wildlands Projekts)

“Menschen sind als Art nicht mehr wert als Nacktschnecken.” John Davis (Verleger des Earth First Journals). 

“Unter Umweltschützern ist, nach zwei oder drei Gläsern Bier, die Vorstellung weit verbreitet, daß, wenn nur eine Katastrophe die menschliche Rasse auslöschen könnte, andere Arten wieder eine Chance hätten.” Richard Conniff (Audubon Magazine)

“Sollte ich wiedergeboren werden, wünschte ich als Killervirus auf die Erde zurückzukehren, um die menschliche Bevölkerung zu reduzieren.” Prince Phillip (World Wildlife Fund)

“Kinderkriegen sollte ein strafbares Verbrechen gegen die Gesellschaft sein, es sei denn, die Eltern haben eine staatliche Lizenz dafür. Alle potentiellen Eltern sollten zur Einnahme empfängnisverhütender Chemikalien verpflichtet werden, und die Regierung sollte den Bürgern, die für das Kinderkriegen ausgewählt wurden, Gegenmittel zur Verfügung stellen…” David Brower, Sierra Club  

Nachhaltigkeit = Globalismus

“Alle Länder und alle Beteiligten werden diesen Plan in partnerschaftlicher Zusammenarbeit umsetzen… Wir sind entschlossen, die mutigen und transformativen Schritte zu unternehmen, die unabdingbar sind, um die Welt auf einen nachhaltigen und widerstandsfähigen Weg zu bringen. Wir geloben, daß auf dieser gemeinsamen Reise niemand zurückbleiben wird.” Aus der Präambel zur Agenda 2030

“Die sich abzeichnende „Ökologisierung“ unserer Zivilisation und die Notwendigkeit eines energischen Handelns im Interesse der gesamten Weltgemeinschaft werden unweigerlich vielfältige politische Konsequenzen haben. Die vielleicht wichtigste davon wird eine allmähliche Veränderung des Status der Vereinten Nationen sein. Unvermeidlich müssen sie einige Aspekte der Weltregierung übernehmen..” Michail Gorbatschow (aus einem Vortrag am State of the World Forum)

“Wir benötigen eine massive Kampagne zur Rückentwicklung der Vereinigten Staaten. Rückentwicklung bedeutet, unser Wirtschaftssystem mit den Realitäten der Ökologie und der weltweiten Ressourcenlage in Einklang zu bringen.” Paul Ehrlich (Professor für Bevölkerungsstudien, Stanford University)

Die Umsetzung der globalen Agenda vor Ort  

“Der Regionalismus muß dem Globalismus vorausgehen. Wir sehen ein nahtloses System des Regierens von lokalen Gemeinschaften, einzelnen Staaten, regionalen Zusammenschlüssen bis hin zu den Vereinten Nationen selbst vor.” UN Commission on Global Governance  

“Niemand weiß genau, wie eine nachhaltige Entwicklung erreicht werden kann oder ob sie überhaupt möglich ist. Es besteht jedoch ein wachsender Konsens darüber, daß sie auf lokaler Ebene erreicht werden muß, wenn sie auf globaler Ebene erreicht werden soll.” The Local Agenda 21 Planning Guide, von ICLEI, 1996

“Wir sind der Meinung, daß die Planung ein Instrument zur Verteilung von Ressourcen sein sollte… und zur Beseitigung der großen Ungleichheiten von Reichtum und Macht in unserer Gesellschaft… denn der freie Markt ist hierzu unfähig.” Grundsatzerklärung, Plannersnetwork.org, American Planning Association   

Rücksetzung des gesamten Wirtschaftssystems

“Was sonst ist die wirksamste Übergangsstrategie? Das wesentliche Ziel ist nicht der Kampf gegen die konsumkapitalistische Gesellschaft, sondern der Aufbau einer Alternative zu ihr.” Ted Trainer, Autor von Transition to a Sustainable and Just World

“Die Wirtschaft einfach abzuschalten, wird uns nicht ans Ziel bringen. So wie wir Innovationen für COVID-19 brauchen, müssen wir auch die Emissionen aus allen verschiedenen Sektoren loswerden und den Klimawandel eindämmen… Das betrifft viele Bereiche, Verkehr, Industrie, Elektrizität, all diese Dinge und die Landwirtschaft – sie tragen zu den Emissionen bei…” Bill Gates über die Covid_Lockdowns   

Individuelle Rechte werden hinter das Kollektiv zurücktreten müssen.Harvey Ruvin (ICLEI)

“Das Recht auf Vollbeschäftigung und die Beendigung der Arbeitslosigkeit durch die Garantie eines Arbeitsplatzes zu einem existenzsichernden Lohn an einem sicheren Arbeitsplatz, gestärkt durch Gewerkschaften; eine einheitliche Krankenversicherung für alle, gebührenfreie Bildung von der Vorschule bis zur Hochschule und das Recht auf bezahlbaren Wohnraum…” The Economic Bill Of Rights – der Green New Deal

“Innerhalb eines Jahres wollen 77 % der institutionellen Anleger nicht mehr in Unternehmen investieren, die nicht in irgendeiner Weise nachhaltig sind. Wenn es nicht nach den Regeln der Nachhaltigkeit geschieht, wird es nicht finanziert.” Klaus Schwab,  The Great Reset

Keine Branche und kein Wirtschaftszweig werden von den Auswirkungen
dieser Veränderungen verschont bleiben. Millionen Unternehmen drohen zu
verschwinden und viele Branchen stehen vor einer ungewissen Zukunft;
einige wenige werden erfolgreich sein.”   Klaus Schwab, COVID-19: Der große Umbruch

“Das chaotische Wachstum der Städte wird durch ein dynamisches System der städtischen Besiedlung ersetzt… Die Region wird durch die wirtschaftliche Verflechtung ihrer Entwicklung geformt… Die Region verfügt über ein einheitliches Verkehrssystem, eine zentralisierte Verwaltung und ein einheitliches Bildungs- und Forschungssystem.” Der sowjetische Architekt Alexei Gutnov.  The Ideal Communist City,  1968

Nun, hier steht es. Was denken Sie wohl, was deren wirkliche Absichten sind? Bin ich nun der Spinner, nur weil ich sie zitiert habe? Es gibt unzählige weitere Zitate, auf die ich verweisen könnte, aber das würde den Rahmen sprengen.

Unser Land im Chaos:

  • unsere Wirtschaft ist im Lockdown,
  • die Möglichkeit unser eigenes Eigentum zu besitzen und zu kontrollieren verschwindet,
  • die öffentlichen Schulen werden zu Fabriken, die folgsame Idioten des globalen Dorfes produzieren
  • die Staatsverschuldung galoppiert
  • die Gaspreise schießen in die Höhe
  • das staatliche Gesundheitssystem wird zerstört
  • das Christentum wird bekämpft
  • und die Bedrohung einer einer all unsere Schritte beobachtenden, totalen Überwachungsgesellschaft wächst.

Sehen Sie irgend eine Verbindung zwischen den obigen Zitaten und der derzeitigen Wirklichkeit rund um den Globus?

Interessant ist, daß Klaus Schwab, der Leiter des Weltwirtschaftsforums, sein Buch mit dem Titel „Covid 19; The Great Reset“ herausgegeben hat und behauptet, es basiere auf den Erkenntnissen, die während des Covid-Lockdowns gewonnen wurden. Das Buch wurde jedoch erst im August 2020 veröffentlicht, nur fünf Monate nach dem Lockdown. Der Zweck des Buches, so Schwab, ist es, das, was wir während des Lockdowns gelernt haben, zu nutzen, um uns zu zeigen, wie wir in diesem neuen, gefährlichen Zeitalter regiert werden können. Das Buch weist eindeutig darauf hin, daß die Pandemie eine Folge des vom Menschen verursachten Klimawandels ist und wir endlose Pandemien erleiden werden, wenn wir die Gesellschaft nicht neu ordnen – es ist exakt dieselbe Botschaft wie die der Agenda 21.

Wenn man bedenkt, wieviel Zeit es benötigt, eine Idee für ein Buch zu konzipieren, zu recherchieren und es dann zu schreiben und zu veröffentlichen – ist all das innerhalb von fünf Monaten nach Beginn der Pandemie zu tun, entweder übermenschlich – oder die Covid-Erfahrung und ihr Great Reset wurden alle weit im Voraus geplant. Hinzu kommt die Tatsache, daß Dr. Fauci im Jahr 2017 definitiv vorhergesagt hat, daß Donald Trump mit einer überraschenden Pandemie konfrontiert werden würde – nun, Sie verstehen das Bild.

Lassen Sie mich mit einem weiteren Zitat schließen. Dieses stammt von meiner Freundin und beeindruckenden Kämpferin gegen die Agenda 21, der verstorbenen Rosa Koire:

„Die UN-Agenda 21/Nachhaltige Entwicklung ist der Aktionsplan zur Inventarisierung und Kontrolle von allem Land, allem Wasser, allen Mineralien, allen Pflanzen, allen Tieren, allen Bauwerken, allen Produktionsmitteln, allen Informationen, aller Energie und allen Menschen auf der Welt. INVENTARISIERUNG UND KONTROLLE!“

Damit sind wir wahrhaftig konfrontiert. Das ist, was jedes dieser Zitate verficht – die Regulierung sämtlicher Aspekte unseres Lebens zur Umsetzung ihrer Agenda der Inventarisierung und Kontrolle aller Dinge auf Erden. Es sind ihre Worte – nicht meine!

Entweder stehen wir gemeinsam auf, um das zu beenden, oder wir tragen die Konsequenzen. Ich schließe meinen Fall ab!

*******

Tom DeWeese ist einer der landesweit führenden Verfechter der individuellen Freiheit, des freien Unternehmertums, des Rechts auf Privateigentum, der Privatsphäre, der Rückbesinnung auf die Grundlagen der Bildung und der Souveränität und Unabhängigkeit Amerikas.

Quelle: https://americanpolicy.org/2021/09/29/…

Titelbild: American Policy Center

Sämtliche Links wurden zusätzlich eingefügt

Der Mindestwert dieser Übersetzung beträgt, ohne Zeitaufwand für Recherche und Formatierung (Layout), 226,- Euro.

Bitte verbreiten Sie die Inhalte dieses Blogs und tragen Sie durch Ihre Wertschätzung zur Deckung der Kosten und zum Erhalt dieser Arbeit bei.

Herzlichen Dank!

2 Antworten zu “Ein Plan für die Weltherrschaft – oder bin ich nur ein Spinner?”

  1. Der Apostel Johannes, der vor über 1900 Jahren die Offenbarung schrieb, wies darauf hin, dass am Ende dieses Weltsystems eine Weltregierung aufgebaut und herrschen würde. In Off. Kap.17 Verse 12 + 13 heißt es:“Die 10 Hörner…stehen für 10 Könige, die noch kein Königtum erhalten haben, aber sie bekommen zusammen mit dem wilden Tier für eine Stunde ( kurze Zeit) Königsmacht. Vers 13 Sie haben ein und denselben Gedanken und so geben sie ihre Macht und Autorität dem wilden Tier. Das wilde Tier ist die UNO. Man kann zu diesem Schluss kommen, wenn man die Offenbarung und das Buch Daniel genau studiert. Die UNO ist auf dem Weg Weltmacht zu erhalten.Vielleicht braucht es noch einen kurzen Schlagabtausch zwischen USA, China und Russland, oder ein Weltwirtschaftszusammenbruch, dann rennen sie, die 10 (Vollzahl) Könige zum wilden Tier der UNO und übergeben ihre Souveränität freiwillig der UNO, damit sie vor der totalen Vernichtung eines Atomkrieges gerettet werden.
    Die Zeit wird es zeigen, irren ist menschlich.

  2. Grüß Gott,
    auch ich habe lange nicht verstanden was nicht nur in Deutschland sondern weltweit geschieht!
    Was geschieht ist,daß hier das letzte Königreich,von welchem wir in Daniel 2 lesen können errichtet wird:
    Daniel 2:40-43
    „40 Und das vierte Königreich wird hart sein wie Eisen; denn wie Eisen alles zermalmt und zerschlägt, so wird es auch alles zermalmen und zerbrechen. 41 Dass du aber die Füße und Zehen teils von Ton und teils von Eisen gesehen hast, bedeutet: Das wird ein zerteiltes Königreich sein; doch wird etwas von des Eisens Härte darin bleiben, wie du ja gesehen hast Eisen mit Ton vermengt. 42 Und dass die Zehen an seinen Füßen teils von Eisen und teils von Ton sind, bedeutet: Zum Teil wird’s ein starkes und zum Teil ein schwaches Reich sein. 43 Und dass du gesehen hast Eisen mit Ton vermengt, bedeutet: Sie werden sich zwar durch Heiraten miteinander vermischen, aber sie werden doch nicht aneinander festhalten, so wie sich Eisen mit Ton nicht mengen lässt.“
    Dieses letzte Königreich kann man heute schon überdeutlich erkennen!
    Dieses Königreich ist uns als „Mulit-Kulti“begannt,ein ein Reich aus „Judentum und Islam“,beide habe eines Sache gemeinsan sie erkennen Jesus nicht als den Christus an!
    Dieses letzte Königreich wird nicht von Menschenhand sondern durch Gott also Jesus Christus vernichtet werden!
    Nun erkennt,daß man nur durch das Evangelium gerettet wird,dieses Envangelium ist kurz zusammengefasst dies:
    Jesus Christus starb am Kreuz für unsere Sünden und ist nach drei Tagen wieder zum Leben zurückgekommen siehe:
    1. Korinther 15:1-8
    „1 Ich erinnere euch aber, ihr Brüder, an das Evangelium, das ich euch verkündigt habe, das ihr auch angenommen habt, in dem ihr auch fest steht, 2 durch das ihr auch gerettet werdet, wenn ihr an dem Wort festhaltet, das ich euch verkündigt habe – es sei denn, daß ihr vergeblich geglaubt hättet.3 Denn ich habe euch zu allererst das überliefert, was ich auch empfangen habe, nämlich daß Christus für unsere Sünden gestorben ist, nach den Schriften,[1] 4 und daß er begraben worden ist und daß er auferstanden ist am dritten Tag, nach den Schriften, 5 und daß er dem Kephas erschienen ist, danach den Zwölfen. 6 Danach ist er mehr als 500 Brüdern auf einmal erschienen, von denen die meisten noch leben, etliche aber auch entschlafen sind. 7 Danach erschien er dem Jakobus, hierauf sämtlichen Aposteln. 8 Zuletzt aber von allen erschien er auch mir, der ich gleichsam eine unzeitige Geburt bin.“
    Römer 10:9-13
    „9 Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, daß Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet. 10 Denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht zu werden, und mit dem Mund bekennt man, um gerettet zu werden; 11 denn die Schrift spricht: »Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden!«[3]
    Die Wichtigkeit der Verkündigung des Evangeliums
    → Röm 1,16-17; Röm 3,22; 1Kor 1,17-24; 1Th 2,1-13; Apg 16,31
    12 Es ist ja kein Unterschied zwischen Juden und Griechen: alle haben denselben Herrn, der reich ist für alle, die ihn anrufen, 13 denn: »Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden«.“
    So bald man das Evangelium angenommen hat wird man gegenwärtig noch mit dem Heiligen Geist versiegelt:
    Epheser 1:13-14
    „13 In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eurer Errettung, gehört habt – in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt[6] worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung, 14 der das Unterpfand[7] unseres Erbes ist bis zur Erlösung des Eigentums, zum Lob seiner Herrlichkeit.[8]“
    Nach der Entrückung(wenn welweit plötzlich Millionen Menschen verschwunden sein werden) dh. während der 7 jährigen Herrschaft satans mit seinem antichrist und falschen prophet wird man nicht mehr versiegelt mit dem Heiligen Geist,dann wird man vor die Wahl gestellt,entweder betet man satan/antichrist an und nimmt sein Zeichen an oder man verleugnet nicht Jesus Christus sondern bekennt mit seinem Mund Jesus als den Herrn und man in seinem Herzen , daß Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst man gerettet.Denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht zu werden, und mit dem Mund bekennt man, um gerettet zu werden;denn die Schrift spricht: »Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden!
    Zu Viele werden es nicht glauben bzw.erst wenn es dann schon fast zu spät sein wird,aber schon sehr bald werden weltweit plötzlich Millionen Menschen „einfach so“verschwunden sein,man wird wahrscheinlich behaupten,daß der Grund für das Verschwinden z.B.“Außerirdische“wären,aber den wahren Grund wird man lächerlich machen und verspotten!
    Was wirklich geschehene sein wird ist:
    1. Thessalonicher 4:15-18
    „15 Denn das sagen wir euch in einem Wort des Herrn: Wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrigbleiben, werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen; 16 denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. 17 Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt[3] werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. 18 So tröstet nun einander mit diesen Worten!“
    Johannes 3:1-21
    Jesus und Nikodemus. Die Notwendigkeit der Wiedergeburt
    → Joh 1,12-13; 2Kor 5,17; Gal 6,15; 1Pt 1,3.23
    „1 Es war aber ein Mensch unter den Pharisäern namens Nikodemus, ein Oberster der Juden. 2 Der kam bei Nacht zu Jesus und sprach zu ihm: Rabbi[1], wir wissen, daß du ein Lehrer bist, der von Gott gekommen ist; denn niemand kann diese Zeichen tun, die du tust, es sei denn, daß Gott mit ihm ist.3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird[2], so kann er das Reich Gottes nicht sehen! 4 Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweitenmal in den Schoß seiner Mutter eingehen und geboren werden? 5 Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist[3] geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! 6 Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. 7 Wundere dich nicht, daß ich dir gesagt habe: Ihr müßt von neuem geboren werden! 8 Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist jeder, der aus dem Geist geboren ist.9 Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie kann das geschehen? 10 Jesus erwiderte und sprach zu ihm: Du bist der Lehrer Israels und verstehst das nicht? 11 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir reden, was wir wissen, und wir bezeugen, was wir gesehen haben; und doch nehmt ihr unser Zeugnis nicht an. 12 Glaubt ihr nicht, wenn ich euch von irdischen Dingen sage, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch von den himmlischen Dingen sagen werde? 13 Und niemand ist hinaufgestiegen in den Himmel, außer dem, der aus dem Himmel herabgestiegen ist, dem Sohn des Menschen, der im Himmel ist.
    Der Sohn Gottes ist als Retter in die Welt gekommen
    → 1Joh 4,9-10; Röm 5,6-11; Joh 6,38-40
    14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muß der Sohn des Menschen erhöht werden, 15 damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.16 Denn so [sehr][4] hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. 18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat.[5]19 Darin aber besteht das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse. 20 Denn jeder, der Böses tut, haßt das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden. 21 Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zum Licht, damit seine Werke offenbar werden, daß sie in Gott getan sind.“

    Maranatha

Schreibe eine Antwort zu Sigismund Antwort abbrechen