Die Erfindung von Hate Speech als Form orwellscher Gedankenkontrolle

Von smashculturalmarxism
Übersetzung©: Andreas Ungere

1. Januar 2018, smashculturalmarxism
Das um sich greifende Schreckgespenst der ´Hate Speech´ (Hassrede/Hetze / Anm. d. Übers.), die von jenen kreiert worden ist, die bestimmte Meinungen in das schlechtest mögliche Licht rücken wollen, um diese zu delegitimieren, ist allgegenwärtig. Wenn Sie es wagen zu gewissen Themen eine abweichende Meinung zu haben und diese Meinung so artikuliert zum Ausdruck bringen, daß andere ihnen möglicherweise zustimmen, wird sie zu Hate Speech ernannt. Nicht weil sie gehässig ist, sondern weil jene, die diese Meinung bekämpfen keine Gegenargumente haben und sie deshalb als unmoralisch abstempeln.

Es gibt ideologisch motivierte Gegner der Meinungsfreiheit, die die Öffentlichkeit glauben lassen wollen, daß jede Form von Kritik an Multikulturalismus, Masseneinwanderung und ´Diversität´ (Vielfalt) zu extremsten politischen und ideologischen Unruhen führt. Sie wollen in der Öffentlichkeit Bilder von im Gleichschritt aufmarschierenden ´Neo-Nazis´ heraufbeschwören, die ´unterdrückte Minderheiten´ angreifen und gewaltsam aus dem Land treiben. Sie wollen die Menschen glauben machen, daß kritische Äußerungen über Masseneinwanderung gleichbedeutend mit Gewalt sei, und daß daher Gewalt eine angemessene Antwort auf jene Kritiker ist.

Was die Öffentlichkeit allerdings begreifen muß ist, daß Multikulturalismus, Masseneinwanderung und ´Diversität´ bereits Formen von ideologischem Extremismus sind, die den europäischen Völkern von einer globalen Elite aufgezwungen werden, und daß linksgerichtete Gruppen, die behaupten ´unterdrückte Minderheiten´ zu verteidigen, einfach nur nützliche Idioten des Globalismus sind, die, ideologisch bedingt, die Europäer als Gruppe von Völkern ebenso zerstört sehen wollen wie den Westen als europäische Zivilisation.

Derweil entwickeln sie die europäischen Nationen nach ihrer eigenen ideologischen Vorstellung und jeder, der das kritisiert wird als ´Rassist´ abgestempelt und die Kritik ´Hate Speech´ genannt. Das ist schlicht ein effektiver Weg, um politische Gegner und ihre Arbeit zum Schweigen zu bringen, und dies funktioniert weitgehend auf dieselbe Art, mit der die Bolschewiken politische Gegner wegen ´konterrevolutionärer´ Gedankenverbrechen oder, um es beim Namen zu nennen, politischer Inkorrektheit, verfolgt haben. Im bolschewistischen Rußland war alles in Ordnung, wenn Ihre Gedanken politisch korrekt gewesen sind, wenn sie politisch unkorrekt waren, hat Sie der Gulag, ein Umerziehungslager oder der Tod erwartet.

So funktioniert die Anschuldigung wegen ´Hate Speech´, da der Begriff zum Marginalisieren und Dämonisieren nicht regierungskonformer politischer Meinungen entworfen worden ist und um diese Meinungen der Strafverfolgung auszuliefern und sie zu verbieten.

Das mangelhaft definierte Konzept der Hate Speech wurde konzipiert, um das freie Denken unter den Europäern zu unterbinden und wird auf eine Weise benutzt, die sie von politischen Ideen fern hält, denen sie andernfalls zustimmen würden, weil sie nicht mit Vorwürfen ´Hetzer´ zu sein oder Hate Speech zu unterstützen belastet werden wollen. Im Wesentlichen ist der abwertende Gebrauch des Begriffes ´Hate Speech´ eine Form von Gedankenkontrolle.

Was also ist Hate Speech?

„Ich unterstütze den Multikulturalismus nicht.“ Hate Speech?

„Die Masseneinwanderung von Nichteuropäern wird uns Europäer zu einer Minderheit in der eigenen Heimat machen.“ Hate Speech?

„Die Masseneinwanderung muß umgehend beendet werden.“ Hate Speech?

„Bestimmte Gruppen haben ein eigene Interessen daran Europäer zu einer Minderheit werden zu sehen.“ Hate Speech?

„Europäer haben ein, frei von erzwungenem Multikulturalismus, bestehendes Existenzrecht“ Hate Speech?

„Vielfalt ist kraftlos.“ Hate Speech?

Was ist uns erlaubt zu sagen, und wer bestimmt eigentlich was Hate Speech ist und was nicht? Wenn ich etwas als Hate Speech bezeichnen sollte, wäre es der Ruf nach Gewalt gegen eine Gruppe, etwas, das keine mir bekannte nationalistische Gruppe gefordert hat. Haß würde den Wunsch nach Gewalt gegenüber einer Gruppe erwecken, und keine mir bekannte nationalistische Gruppe möchte irgend jemand wehtun. Es gibt weder Anstiftung zur Gewalt an Menschen noch würden wir irgendwen unterstützen, der dies verlangte. Politische Meinungen zu vertreten und zu vermitteln, die nicht mit dem multirassischen Zeitgeist konform sind, ist kein Hate Speech, und alle haben sowohl das Recht auf ihre eigene Meinung als auch das anderen Meinungen zu widersprechen, jedoch hat niemand das Recht zu versuchen eine Meinung verstummen zu lassen, indem sie als ´Hate Speech´ gebrandmarkt wird.

Hate Speech gegen Weiße

Wenn Sie sich in heutigen Bildungseinrichtungen im Westen umsehen, trifft die Definition von Hate Speech exakt auf das dort vermittelte Bild über Weiße zu.

Hate Speech sind Begriffe, die eine Person oder Gruppe auf Grund deren Rasse, Religion, ethnischer Herkunft, sexueller Orientierung, Behinderung oder Gender (sozialen Geschlechts / Anm. d. Übers.) angreifen.

Trifft dies nicht auf die unaufhörlichen Angriffe gegen weiße, heterosexuelle Männer und die christliche Zivilisation zu? Die tatsächlichen Betreiber von Hate Speech sind die kulturmarxistischen Hirnakrobaten an unseren Schulen und Hochschulen, die Generation um Generation dazu indoktrinieren die Identität, die Geschichte und die Kultur der Weißen zu hassen.

Wenn der Vorwurf von Hate Speech auf alle gleich verteilt werden würde, würden oder sollten diese Bastionen anti-weißer Indoktrination zuallererst für ihre Verbreitung anti-weißer Propaganda angeklagt werden.

Die Wahrheit über Hate Speech allerdings ist, daß sie eben nicht auf alle gleich angewendet wird und keine Gleichheit beim Qualifizieren der Gedanken und Meinungen der Menschen existiert. ´Hate Speech´ betrifft nur weiße Europäer, die sich als Europäer empfinden und einräumen, daß Europäer Interessen haben, die mit der, ihren Nationen auferlegten, schädlichen Wirkung von Multikulturalismus und ´Diversität´unvereinbar sind. Hate Speech ist etwas, dessen nur Europäer schuldig sein können, und diese Schuld resultiert aus der Zurückweisung dessen, was das globale Establishment Ihnen aufgezwungen hat. Akzeptieren Sie, was sie tun, und sie werden zum Musterbürger (Herr und Frau Mustermann / Anm. d. Übers.) oder, in deren Augen, zu einem leichtgläubigen Schaf. Wagen Sie sich allerdings zu widersprechen, werden Sie zum Außenseiter, zu einem Hetzer, Rassisten und Nazi. Arbeite, konsumiere und gehorche, und sie werden Dich in Ruhe lassen, wenn Du es allerdings wagst, ihre kulturmarxistische, globale Agenda zurückzuweisen, wirst Du von ihnen aufs Korn genommen.

Nur die westlichen europäischen Nationen werden zur ´ethnischen und kulturellen Diversität´ und zur Verdrängung ihrer Identität und Kultur gezwungen, wobei ihnen zur selben Zeit gesagt wird, daß dies zu unser aller Wohl geschieht und jeder Widerstand dagegen unmoralisch ist. Diejenigen, die hier her gebracht worden sind, um dieses globalistische Ziel zu erreichen, werden der Zerstörung Europas keinen Widerstand leisten, weswegen  der Widerstand von Europäern gegen diese anti-europäische, anti-westliche Agenda, der nur Europäer schuldig sein können, ´Hate Speech´ genannt wird.

Hate Speech als orwellsches Neusprech

Neusprech ist eine Besonderheit des Buches ´1984´ von George Orwell, daß von einem dystopischen, totalitärem Regime handelt, welches die Sprache und Gedanken auf eine Weise kontrolliert, die die herrschende Partei, ´Ing Soc´ (Englischer Sozialismus), an der Macht hält und die Menschen, die sie kontrolliert, unfähig zum Widerstand gegen sie macht. Andere, als die von Ing Soc erwünschten, Gedanken galten als Gedankenverbrechen, für die man hart bestraft werden konnte. Neusprech wurde entworfen, um die Meinung- und Gedankenfreiheit einzuschränken, und genau das ist, wofür auch ´Hate Speech´ konzipiert worden ist. Die Europäer werden an den multirassischem Zeitgeist angepaßt, der ihnen von dem globalen Establishment und einer ihn durchsetzenden Gedankenpolizei aufgezwungen wird. Jeder der von dieser Rechtgläubigkeit abweicht macht sich der ´Hate Speech´  schuldig, oder, wenn wir einen anderen orwellschen Begriff benutzen möchten, des ´Falschdenks´. Auch sehen wir, wie diese Begriffe mit der politischen Korrektheit korrelieren, die eine andere Form der Gedankenkontrolle ist und ihre Wurzeln im bolschewistischen Rußland hat.

Der Kulturmmarxismus ist, mit seinen zahlreichen Bezeichnungen und Vorwürfen, die verwirklichte orwellsche Dystopie, wie sie in 1984 dargestellt worden ist. Die Gedankenpolizei existiert und Neusprech existiert ebenfalls.

´Doppeldenk bedeutet die Fähigkeit, zwei Gedanken gleichzeitig in seinem Kopf zu haben und beide zu akzeptieren,´ – George Orwell, 1984

Eine weitere Besonderheit aus 1984 ist ´Doppeldenk´, was die Fähigkeit bezeichnet, zwei offensichtlich widersprüchliche Gedanken als Wahrheit zu akzeptieren. In dem Buch lautet eine der Parolen des totalitären Systems: ´Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke.´ Dies sind offensichtlich widersprüchliche Aussagen, jedoch war für IngSoc der Glaube an diese Aussagen zum Machterhalt über die Menschen erforderlich, selbst wenn sie sich widersprechen.

Dasselbe trifft heute auf Slogans wie ´Vielfalt ist Stärke´ zu, obwohl Diversität in Wahrheit eine große Quelle von Schwäche und Konflikten ist. Jedoch benötigen die Machthaber den Glauben der Massen an diese Lüge, um uns weiterhin fest in ihrem Griff und die Massen über ihre Vorhaben im Unklaren zu halten. Die Menschen sind dermaßen psychologisch konditioniert worden, daß sie die Probleme, die Masseneinwanderung und Diversität mit sich bringen zwar sehen, infolge des Doppeldenks diese jedoch ignorieren und sich einreden davon zu profitieren.

´Hate Speech´ ist schlicht eine andere Form orwellscher von Gedankenkontrolle, die von einer feindseligen Elite genutzt wird, und die naiven linken Kulturmarxisten folgen deren Geheiß. Sie könnten alles, was sie nicht mögen, mit jedem Begriff angreifen, um die Öffentlichkeit zu manipulieren. Denken Sie nur an die Begriffe die heutzutage die Runde machen, wie rassistisch, homophob, transphob, antisemitisch, bigott, sexistisch, frauenfeindlich, hetzerisch, intolerant etc. und die alle allesamt von Leuten verwendet werden, deren bestimmtes Weltbild gegen das von anderen steht. Es sind im Wesentlichen bedeutungslose Begriffe, die benutzt werden, um die Rede- und Meinungsfreiheit zu unterdrücken und sie funktionieren nur, wenn die Menschen selbst sich ihre Meinungs- und Gedankenfreiheit verbieten lassen.

´Eine Minderheit zu sein, sogar eine Einzelpersonenminderheit zu sein, stempelte einen nicht zu einem Verrückten. Es gab die Wahrheit, und es gab die Unwahrheit, und wenn man an der Wahrheit festhielt, sei es auch gegen die ganze Welt, dann war man nicht verrückt.´– George Orwell 1984

 

Quelle: http://www.smashculturalmarxism.com/the-hate-speech-fabrication-as-orwellian-thought-control/

Der Mindestwert dieser Übersetzung beträgt, inkl. Zeitaufwand für Recherche und Formatierung (Layout), 151,- Euro.

Bitte verbreiten Sie die Inhalte dieses Blogs und tragen Sie durch Ihre Wertschätzung zur Deckung der Kosten und zum Erhalt dieser Arbeit bei.

Herzlichen Dank!

Diese Übersetzung ist urheberrechtlich© geschützt.

1 Antwort zu “Die Erfindung von Hate Speech als Form orwellscher Gedankenkontrolle”

  1. „Ungehört deshalb, weil sich die meisten enddegenierten westlichen Wohlstandsidioten längst dem Konsumwahn, der Plappermentalität und dem Unterhaltungstreiben verschrieben haben, was allein schon durch die weitverbreitete Nutzung der NSA-Tochter Facebook, den Agenda30-Förderern Google, Microschrott und dem ganzen Appledreck, sowie dem Annehmen der die Natur zerstörenden, auf Funktechnologie basierenden Mobiltechnologie bewiesen ist.“

    Ist das jetzt schon Hasssprech?

    Oder das?

    „Aus dieser Warte heraus betrachtet, könnte man fast schon zum Schluss kommen, dass all diese jeden noch so falschen, aber praktischen Köder fressenden Trottelköpfe da draussen, im Prinzip nichts anderes verdient haben, als durch den Clash of Civilizations und also der gigantischen, über Europa schwappenden Immigrantenwelle zerstört zu werden“

    Auch nicht? Mist!
    Aber das!

    „solcherlei kein Blatt vor den Mund nehmenden Arschlöcher wie der Dude (und auch andere Ausnahmen der sonst schon Wenigen) natürlich die ersten sein werden, die in den KZ’s und Umerziehungslagern des 21. Jahrhunderts verschwinden, oder schlicht weg per Entsorgung in den Massengräbern ganz im Sinne der Agenda30 zu Grunde gehen werden dürfen.

    Auch aus diesem Grund tut dieser Artikel hier Not, obwohl ich bis spätestens Ende 2016 sowieso ausserhalb von Europa weilen werde, zumal ich angesichts der Totalverblödung und Enddegeneration des Gros der dem Konsumwahn verfallenen und in der Komfortzone in Ignoranz festgefahrenen Zombies ohnehin keine allzu grosse Chance auf eine Rettung der Freiheit und Selbstbestimmung der in Europa lebenden Individuen mehr sehe.“
    Quelle der Zitate: https://dudeweblog.wordpress.com/2015/09/24/fluechtlingsfiasko-endphase-europa-und-darueber-hinaus/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.