Der weltweite „Killer-Impfstoff“. 7,9 Milliarden Menschen

[Anmerkung: Auf den Vorschlag einer Leserin steht der Beitrag nun auch als PDF-Datei bereit. :andreas.]

 

Die Produktion des mRNA-Impfstoffs sollte umgehend weltweit unterbrochen und beendet werden


Von Prof. Michel Chossudovsky
Übersetzung©: : Andreas : Ungerer

26. Juli 2021, Gobal Research

Einführung

Machen wir uns keine Illusionen. Es ist nicht nur ein „Experiment“, es handelt sich um einen das menschliche Erbgut verändernden „Killer-Impfstoff“ des Pharma-Kartells.

Die Hinweise auf sowohl gegenwärtige (aus offiziellen Daten) als auch künftig (sprich: aus unentdeckten Mini-Thrombosen entstandenen) durch die Impfung verursachte Todes- und Krankheitsfälle sind überwältigend.

Bill Gates und der Generaldirektor der WHO, Dr. Tredos

Zahlreiche unabhängig voneinander veröffentlichte wissenschaftliche Studien bestätigen die Zusammensetzung des COVID-19 mRNA Impfstoffs*, welcher der gesamten Menschheit aufgezwungen wird.

Das erklärte Ziel ist, die Impfung von weltweit 7,9 Milliarden Menschen in über 190 Ländern und anschließend die Einführung eines digitalen „Impfausweises“ zu erzwingen. Unnötig zu erwähnen, daß es sich hierbei um eine Multi-Milliarden Dollar Operation zugunsten der Pharma-Kartells handelt.

Die globale Impfkampagne mit dem Titel COVAX* wird weltweit von der kaum vier Monate vor Ausbruch der COVID-19 Krise, Anfang Januar 2020, gegründeten Partnerschaft aus WHO, GAVI*, CEPI*, der Bill & Melinda Gates Foundation in Verbindung mit dem Weltwirtschaftsforum (WEF), dem Wellcome Trust*, DARPA* und dem zunehmend von dem Joint Venture aus Pfizer*und GlaxoSmithKline* dominierten Pharma-Kartell organisiert.

Der COVID-19 Zeitplan

Von gefälschten Zahlen der an COVID-19 positiven Fälle bis zur Anzahl der an COVID-19 Verstorbenen gibt es Lügen über Lügen.

Es existiert ein spitzfindiger Zeitplan der Corona-Krise, der zur Impfung geführt hat, und er beginnt im Januar 2020.

Am 30. Januar 2020 hat die WHO eine (auf weltweit 83 außerhalb Chinas existierender positiver Fällen basierenden) fingierte gesundheitliche Notlage internationaler Tragweite* (PHEIC) erklärt. Dieser Erklärung folgten der Ausbruch einer  Krise im Luftverkehr und im internationalen Warenhandel (Trump am 31. Januar 2020), der Finanzcrash vom 20. Februar sowie der Lockdown vom 11. März 2020 und diesem wiederum die zweite, dritte und vierte Welle. Wann wird das wohl enden?

Weitere Details zu dem Zeitplan finden Sie im 2. Kapitel von

The 2020-21 Worldwide Corona Crisis: Destroying Civil Society, Engineered Economic Depression, Global Coup d’État and the “Great Reset”

Der Lockdown vom 11. März 2020 und seine verheerenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen

Mit Beginn am 11. März 2020 dienten 44.279 aufgrund so genannter RT-PCR*-Tests (außerhalb Chinas weltweit) ermittelte „positive Fälle“ und 1440 COVID-Tote zur Rechtfertigung:

  • von sozialen Einschränkungen,
  • von Lockdowns und Stillegung in 190 nationalen Volkswirtschaften und einer Weltwirtschaftskrise,
  • von ausgedehnten Unternehmenspleiten in wirtschaftlichen Schlüsselsektoren,
  • der vollständigen Vernichtung kleiner und mittlerer Unternehmen,
  • dem Entstehens von Armut und Massenarbeitslosigkeit,
  • von Social Distancing, Maskenzwang und Versammlungsverboten
  • einer inszenierten Krise der nationalen Gesundheitssysteme,
  • der Schließung von Schulen, Fachhochschulen und Universitäten,
  • der Schließung von Museen und Konzertsälen sowie dem Verbot von Kultur- und Sportveranstaltungen,
  • dem institutionellen Zusammenbruch und dem Zusammenbruch der Zivilgesellschaft.

Die erklärte Absicht bestand immer darin, Leben zu retten. Die Folgen dieser Politik hat buchstäblich Menschenleben zerstört. Weltweit wurden Millionen Menschen in extreme Armut getrieben.

Und nach zehn Monaten tauchte dann die COVID-19 Impfung als unser Retter auf.

Mit ihr wurde weltweit Ende Dezember 2020 begonnen, nachdem sie Anfang November angekündigt worden war.

Die Angstkampagne bei der Obrigkeit zu Zustimmung und Akzeptanz  geführt.

Video:

The 2021 Worldwide Corona Crisis – Prof. Michel Chossudovsky from Global Research on Vimeo.

Der mRNA-Impfstoff wurde als dauerhafte Lösung präsentiert, als Mittel zur Eindämmung der Epidemie, zur Rettung von Menschenleben, zur Wiederbelebung unserer zerrütteten Volkswirtschaft und zur Wiederherstellung eines Gefühls der Normalität im täglichen Leben.

Zur Unterstützung des Impfstoffs wurde ein massiver Propagandafeldzug initiiert.

Das leere Versprechen auf ein neues Leben, zur Rückkehr zu Vernunft und Normalität.

All das hat sich als eine aus Lügen und Phantastereien bestehende Illusion erwiesen.

Die Finanzeliten und Milliardärs-Stiftungen haben uns ihre Ideologie aufgezwungen: Der Impfstoff wurde als Mittel zur Unterstützung des vom Weltwirtschaftsforum erdachten „Great Resets“ angepriesen.

„Sie werden nichts besitzen und glücklich sein“: Die Vorhersage einer auf der Grundlage von Schulden und extremer Armut in Verbindung mit einem „Killer-Impfstoff“ vorhergesagte erzwungenen Zukunft.

Im Rahmen von „The Great Reset“ (Klaus Schwab, Bild links) ist ein Szenario vorgesehen, bei dem sich die globalen Gläubiger bis zum Jahr 2030 den gesamten Reichtum der Welt angeeignet haben werden, während große Teile der Weltbevölkerung verarmen.

Die Milliardärs-Eliten verbergen Ihre Absichten nicht. Im Jahr 2030, „werden Sie nichts mehr besitzen Und glücklich sein.“

(Betrachten Sie das folgende Video)

Lügen durch Unterlassen: Der dramatische Trend bei der Sterblichkeit und Morbidität im Zusammenhang mit dem Impfstoff (bestätigt durch offizielle Quellen) seit Anfang Januar 2021 wurde sorgfältig verschleiert.

“Killer-Virus” oder “Killer-Impfstoff”? 

Di erste offene Frage lautet: Brauchen wir überhaupt einen Impfstoff?

Die Antwort ist NEIN! Es existiert keinerlei wissenschaftliche Grundlage, die einen genetisch aufbereiteten Impfstoff als weltweit lebensrettendes und die Gesundheit der Menschen schützendes Mittel rechtfertigt.

Die vermeintliche „wissenschaftliche Rechtfertigung“ für das Impfprogramm beruhen auf den drei einfachen und irreführenden „Sätzen“ oder Mottos:

  • SARS-COV-2 ist ein „Killer-Virus“,
  • Es gibt einen weltweit wachsenden Trend von Covid-19 Infektionen,
  • Die Menschen sterben an der Folgen der COVID-19 Infektion.

1.  SARS-COV-2 ist ein „Killer-Virus“

Das ist der Eckpfeiler der durch andauernde Erklärungen von Politikern und nationalen Gesundheitsorganisationen rund um die Uhr betriebenen Angstmacherei und medialen Desinformationskampagne

Sowohl die extern gewonnene als auch die von WHO und CDC verwendete „offizielle“ Definition von SARS-CoV-2 erklären das genaue Gegenteil. Ihre Definitionen von SARS-2 entkräften ihre eigenen Lügen. (Mehr dazu im Anhang)

2.  Es gibt einen weltweit wachsenden Trend von Covid-19 Infektionen

Dieser vermeintliche Trend wird angeblich durch eine rapide steigende Anzahl positiver Kovid-Fälle bestätigt.

Die Methodik zur Ermittlung dieser Zahlen hängt von dem von der WHO geförderten Real Time Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction (rRT-PCR) Test ab, dessen Schätzungen von den nationalen Gesundheitsbehörden weltweit tabellarisch erfaßt werden.

Obwohl die Schätzungen des rRT-PCR von Beginn an in Frage gestellt worden sind, hat die WHO in einem Gutachten vom 20. Januar 2021 nun selbst bestätigt, daß der zum Nachweis der SARS-COV-2-Fälle eingesetzte rRT-PCR-Test ABSOLUT unzulässig ist. (Dies betrifft die seit Ende Januar 2020 erfaßten positiven Covid-Daten). (Siehe Anhang)

3.  Die Menschen sterben an der Folgen der COVID-19 Infektion.

Man sagt uns, daß die Zahl der Covid-19-Todesfälle steigt. Namentlich jene Todesfälle, die angeblich auf eine Infektion mit dem SARS-2-Virus zurückzuführen sind.

Es gibt hinreichende Belege dafür, daß die wahrscheinlichen Ursachen dieser mit Covid-19 verbundenen Todesfälle und die zugrunde liegenden Daten zur Covid-19-Sterblichkeit von den nationalen Gesundheitsbehörden manipuliert werden. Tests, Autopsien und Obduktionen werden nicht durchgeführt. Die Sterblichkeitsstatistiken zu Covid-19 sind VÖLLIG gegenstandslos. (siehe den auf die US-amerikanischen auf Covid bezogenen Todeszahlen bezogenen Anhang)

Zusammenfassend

  • 1.  gibt es kein Killer-Virus,
  • 2.  ist die Messung der positiven COVID-Fälle unzulässig,
  • 3.  werden die mit COVID-19 verbundenen Sterblichkeitszahlen manipuliert.

All diese Behauptungen sind hinreichend Dokumentiert. Für eine detailliertere Betrachtung nutzen Sie den Anhang unter diesem Beitrag.

Ich sollte erwähnen, daß die so genannte „Notfall-Zulassungs“-Klausel zur Rechtfertigung einer experimentellen und unerprobten Impfung ebenso unzulässig ist. Wieso? Weil das Kriterium zur Erklärung des Notfalls auf irrtümlichen Schätzungen der durch den RT-PCR-Test erhaltenen (falsch)positiven  Covid-Fälle und der Covid-19-bezogenen Mortalitätsraten beruht, die beide hinfällig sind. (Siehe Anhang)

Der Impfstoff. Eine versteckte Agenda?

Der Impfstoff rettet weder Leben noch dient er der Pandemiebekämpfung, weil es diese Pandemie schlicht nicht gibt. Es handelt sich um ein profitables Geschäftsmodell des Pharma-Kartells im Wert von Hunderten Milliarden Dollar (betrachten sie die untenstehenden Daten).

Außerdem handelt es sich nicht um eine einmalige Impfung. Es sind mehrere Impfungen vorgesehen. Es ist beabsichtigt dies über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren fortzusetzen.

Der Impfstoff wird, ohne Ausnahme, weltweit eingesetzt. Kein einziges Land, außer Burundi, Tansania und Haiti hatte den Mut, den „Killer-Impfstoff“ zu verweigern.

Trotz des Mangels an verläßlichen Beweisen, ist es wert zu erwähnen, daß die Präsidenten von Tansania und Burundi unter mysteriösen Umständen gestorben sind.

Haiti war bisher das einzige Land in der westlichen Hemisphäre, das sich dem Einsatz des mRNA-Impfstoffs kategorisch verweigert hat. In bitterer Ironie ist ihr Präsident, Jovenel Moise, unmittelbar nach dieser Entscheidung (am 7. Juli) ermordet worden.

Joe Biden hat daraufhin prompt eine halbe Million Impfdosen geschickt (und weitere angekündigt) (als Hofknicks von Uncel Sam), die sechs Tage später, am 14. Juli von COVAX nach Port au Prince geliefert worden sind.

Diese erste Lieferung war Teil eines Hilfsprogramms der Vereinigten Staaten, welches aus 500 Millionen Dosen des „Killer-Impfstoffs“ bestand, der in großen Mengen zum Versandt in Entwicklungsländer vorgesehen ist (Detailliertere Informationen hierzu erhalten Sie unter dem Beitrag).

Mortalität und Morbidität: Trotz eines fehlenden “Killer-Virus’”, existiert ein “Killer Impfstoff”.

Die Hinweise sind überwältigend. Während des Verfassen dieses Artikels wurden (am 17. Juli 2021) in der Europäischen Union fast 20.000 Todesfälle nach der COVID-Impfung verzeichnet. In den Vereinigten Staaten betrug die Anzahl der registrierten Impftoten (am 9. Juli 2021) in etwa 12.0000.

Laut den Daten von EudraVigilance betrug die Anzahl der verzeichneten Toten nach der Impfung mit folgenden vier experimentellen COVID-19 Impfstoffen (am 17. Juli 2021) 18.921 und die der Geschädigten 1.823.219.

[Anmerkung d. Übersetzers: Die folgenden ehemals öffentlich zugänglichen Seiten* über die Anzahl der Impfschäden wurden von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA)* nach dem Erscheinen diese Artikels vom Netz genommen!]

Bei der „Hälfte der aufgezeichneten Impfschäden innerhalb der EU (904.609) handelt es sich um ernsthafte Schädigungen.“ Laut Brian Shilhavy von VaccineImpact.com* bewertet EuroViligance:

„Das Ausmaß … als ‚ernsthaft‘, wenn es mit einem medizinischen Geschehen übereinstimmt, das zum Tod führt, lebensbedrohlich ist, eine umgehende Einlieferung in ein Krankenhaus erfordert, zu einer weiteren wichtigen medizinischen Behandlung führt oder einen bestehenden Krankenhausaufenthalt verlängert, zu signifikanten dauerhaften Behinderungen oder Invalidität oder angeborenen Anomalien/Geburtsfehlern führt.“

Hierbei handelt es sich um auf dem formalen Prozeß der Registrierung von Toten und „Nebenwirkungen“ beruhenden Statistiken. Die tatsächlich durch den mRNA-Impfstoff verursachten Todesfälle und Impfschäden sind deutlich höher. Weniger als zehn Prozent der Opfer oder Hinterbliebenen von Verstorbenen durchlaufen den nervtötenden Prozeß der Meldung von Impftoten oder Impfschäden an staatliche Gesundheitsbehörden.

Laut den jüngsten „offiziellen“ Zahlen aus der EU und dem angloamerikanischen Raum (Britannien und die Vereinigten Staaten) gibt es im Zusammenhang mit dem COVID-19 Impfstoff 31.389 Tote und annähernd 5 Millionen Geschädigte.


EU/EWR/Schweiz am 17. Juli 2021 – 18,928 Tote und über 1,8 Millionen Impfschäden im Zusammenhang mit dem COVID-19 Impfstoff, laut der [stillgelegten] öffentlichen Datenbank von EudraVigilance.

VK am 7. Juli 2021 – 1,470 Tote und über 1 Million Impfschäden im Zusammenhang mit dem COVID-19 Impfstoff, laut dem Yellow Card Scheme der MHRA*.

USA am 9. Juli 2021 – 10,991 Tote und über 2 Million Impfschäden im Zusammenhang mit dem COVID-19 Impfstoff, laut der Datenbank von VAERS*.

Gesamtzahl für die EU/VK/VS – 31,389 Tote und fast 5 Million Impfschäden im Zusammenhang mit dem COVID-19 Impfstoff bisher im Juli 2021.


Video: Einfluß der COVID-Impfungen auf die Sterblichkeit (Dezember 2020- April 2021). Ausgewählte Länder

 Quelle: Health Data.org


Versteckte Impfschäden: Die Mikrothrombosen

Geimpfte Personen werden sich der durch die Impfung verursachten Schäden nicht sofort bewußt. Letztere sind in den meisten Fällen weder wahrnehmbar noch werden sie aufgezeichnet. Während von der Impfung verursachte „Große Blutgerinnsel“ von den Geimpften wahrgenommen und gemeldet werden, legt eine wichtige (noch zu bestätigende) Studie des Kanadiers Dr. Charles Hoffe nahe, daß der mRNA-Impfstoff „Mikro-Thrombosen“ verursacht.

„Die bekannten und von den Medien als äußerst selten bezeichneten Thrombosen sind die großen Blutgerinnsel, die Schlaganfälle verursachen und von bildgebenden Verfahren wie der Computertomographie oder der Magnetresonanztomographie etc. erfaßt werden.

„Die Gerinnsel, von denen ich spreche, sind mikroskopisch klein und schwer zu finden oder darzustellen. Sie können daher nur mit dem „D-dimer Test*“nachgewiesen werden.

„Diese Menschen haben keinen blassen Schimmer von diesen Mikrothrombosen. Das Besorgniserregendste hieran ist jedoch, daß es bestimmte Bereiche im Körper gibt, wie das Gehirn, das Rückenmark sowie Herz und Lunge, die sich nicht regenerieren können. Wenn deren Gewebe von Blutgerinnseln geschädigt wird, ist der Schaden irreversibel.

„Diese Impfungen verursachen große Schäden, und das Schlimmste steht uns noch bevor.“

Im Anschluß finden Sie sein Interview mit Laura Lynn Thompson (das auch bei Rumble Channel verfügbar ist.)

Das Pharma-Kartell. Pfizers nahendes weltweites Monopol

Hunderte Milliarden Dollar stehen auf dem Spiel. Dies ist die größte und umfangreichste Impfkampagne in der Weltgeschichte, die von den weltweit eingezahlten Steuergeldern finanziert werden soll und zahlreiche Ländern mit unübersehbaren Staatsschulden belastet.

Das Impfprogramm wird von einem „Zeitplan“ begleitet, der wiederkehrende mRNA-Impfungen über „die nächsten zwei Jahre und darüber hinaus“ vorsieht. Wie oben dargestellt, wird das weltweit verheerende Auswirkungen auf die Mortalität und Morbidität haben.

Was auf dem Spiel steht ist eine von Pfizer angeführte, höchst lukrative Operation des Pharma-Kartells im Wert von vielen Milliarden Dollar.

Pfizer-BioNTech ist (im Verbund mit Moderna Inc.) dabei, seine weltweite Position zu konsolidieren und hierbei seine größten Konkurrenten, einschließlich AstraZeneka und Johnson & Johnson (J & J) aus dem Spiel zu werfen.

Pfizer hat Politiker unter Druck gesetzt, um seinen mRNA-Impfstoff genehmigen zu lassen. Seine politische Lobbyarbeit richten sich auch gegen seine Konkurrenten innerhalb des Pharma-Kartells. Das Bureau of Invesitigate Journalism* (TBIJ) schreibt:

„Ein Beamter, der bei den Verhandlungen in dem ungenannten Land anwesend war, bezeichnete die Forderungen von Pfizer als „Mobbing auf hohem Niveau“ und sagte, die Regierung habe das Gefühl, daß sie „erpreßt“ werde, um Zugang zu lebensrettenden Impfstoffen zu erhalten.“

Ironischerweise wurden in der EU die die gemeldeten Todesfälle und Impfschäden, trotz des Umstands der höheren Sterblichkeit und Impfschäden durch den Impfstoff von Pfizer-BioMTech, von der EU-Kommission dazu benutzt, die Erneuerung des Vertrags mit AstraZeneka aufzuheben.

Im April 2021 hat die EU-Kommission bestätigt, daß sie „die Verträge mit AstraZeneka und J&J zu deren Ablauf kündigen werde“. „Der Impfstoff von Pfizer hat Vorrang.“  Machen Sie sich keine Gedanken über ihre zweite Dosis mit AstraZeneka. Die Gesundheitsbehörden haben die Menschen angewiesen, ihre zweite oder dritte Impfung von Pfizer oder Moderna zu erhalten (und damit offensichtlich gegen die medizinischen Normen verstoßen).

Nachdem Pfizer-BioNTech seine Konkurrenten kaltgestellt hatte, hat es den Preis für die Impfstoffampulle in die Höhe getrieben. Pfizer hat sowohl den EU- als auch den US-Markt buchstäblich in die Ecke gedrängt. Ein nahezu weltweites Impfstoffmonopol ist im Entstehen begriffen.

Die Europäische Union

Mitte April hat die Präsidentin der Europäischen Union, Ursula von der Leyen, bestätigt, daß Brüssel mit Pfizer einen Vertrag über 1,8 Milliarden mRNA-Impfdosen aushandelt, was 23 Prozent der Weltbevölkerung entspricht.

Es entspricht exakt der vierfachen Bevölkerung der 27 EU-Mitgliedsstaaten (von 448 Millionen Einwohnern, Stand 2021), was bestätigt, daß verschiedene Folgeimpfungen mit dem „Killer-Impfstoff“ vorgesehen sind, trotz des erschreckenden Trends bezüglich Mortalität und Morbidität, den sowohl Regierungen als auch Medien mit einer abscheulichen Desinformationskampagne zu unterdrücken versuchen.

Pfizer und der US-Markt

In den Vereinigten Staaten und Kanada zeigt sich ein ähnliches Muster. Im Juli 2020 hat Pfizer einen Vertrag im Wert von 1,95 Milliarden Dollar mit der US-Regierung  über 100 Millionen Impfdosen unterzeichnet. Und im Dezember 2020 wurden dann weitere 100 Millionen Dosen geliefert.

In Kanada ist vorgesehen weitere 35 Millionen Ampullen des Impfstoffs von Pfizer und Moderna auszuliefern.

Und nun, im Juli 2021, hat die Biden-Administration 200 Millionen weitere Dosen, des Impfstoffs von Pfizer für Kinder und mögliche Nachimpfungen bestellt.

Aber das ist nicht alles: Anfang Juni hat Biden 500 Millionen Dosen des „Killer-Virus“ von Pfizer-BioNTech bestellt, um als „US Aid*“ in Entwicklungsländer geschickt zu werden (ein Hofknicks von Uncle Sam).

In den meisten westlichen Staaten, einschließlich der Vereinigten Staaten und Kanada, kostet die Impfung die Endverbraucher „NICHTS“.

In den Vereinigten Staaten stellen 900 Millionen Dosen des Impfstoffs von Pfizer-BioNTech Riesensummen für das Pharma-Kartell dar: Enorme Gewinne für Pfizer, die bei einer dramatischen Erhöhung der Staatsverschuldung der Vereinigten Staaten von Steuereinnahmen finanziert werden sollen.

Im ersten Quartal des Jahres 2021 (von Januar bis März) betrugen die Bruttoeinnahmen von Pfizer und Moderna:

#1. Die Einnahmen für den Impfstoff von Pfizer-BioNTech betrugen in den Vereinigten Staaten 2.038 Milliarden Dollar; weltweit lagen die Einnahmen bei $5.833 Milliarden.

#2. Die Einnahmen für den Impfstoff von Moderna 1.358 Milliarden Dollar; weltweit lagen die Einnahmen bei $1.733 Milliarden.

Kürzlich, am 23. Juli 2021, hat Pfizer angekündigt den Preis für seine Impfstoffampulle von $19,50 auf 28,00 Dollar zu erhöhen.

Multiplizieren Sie 28,00 Dollar mit drei Dosen pro Person für die Weltbevölkerung von 7,9 Milliarden Menschen, und was erhalten Sie?

Das ist keine Schätzung, sondern eine „Größenordnung“: 663.6 Milliarden Dollar  ($28.00 x 3 x 7.9 Milliarden = $663.6 Milliarden).

Das alles dient selbstverständlich einem guten Zweck: Der Rettung von Menschenleben?

Wir reden hier von einer Multimilliarden-Dollar-Operation auf Kosten der Steuerzahler, die zu mustergültigen impfbedingten Todesfällen und Impfschäden geführt hat. Und die Regierungen sind sich völlig darüber im Klaren, was vor sich geht.

Pfizers Verbrechensrekord

Ist Pfizer tatsächlich „ein verläßlicher Partner“, wie von der EU-Kommissionspräsidentin, von der Leyen, behauptet?

Hier entsteht ein Monopol, das von einem Unternehmen mit einem Verbrechensrekord beim Justizministerium der Vereinigten Staaten (aus dem Jahr 2009) kontrolliert wird.

Es war keine gewöhnliche Sammelklage, die seinerzeit gegen die pharmazeutische Industrie angestrengt worden ist. Es war eine strafrechtliche Anklage wegen „betrügerischem Marketing“. Während es keine Verhaftungen gab, wurde die Strafe unter Anklage des US-Justizministerium sozusagen „zur Bewährung ausgesetzt“.

In einer historischen Entscheidung des US-Justizministeriums wurde Pfizer im Sinne der Anklage für schuldig befunden. Es war der „die höchste Vergleichssumme bezüglich Betrugs im Gesundheitswesen“ in der Geschichte des Justizministeriums der Vereinigten Staaten.

Klicken Sie auf den Bildschirm unten, um das C-Span-Video anzuschauen

Pfizer ist dabei sich ein nahendes Monopol auf dem weltweiten Impfstoffmarkt zu übernehmen

Pfizer to Acquire A Near Monopoly of the Global Covid Vaccine Market

Und nun ist hat Konzern mit einem Verbrechensrekord unter all den großen Akteuren des Pharma Kartells ein quasi de facto Monopol auf globaler Ebene errichtet.

Können wir einem Konglomerat des Pharma-Kartells, das wegen schwerer Straftaten, einschließlich „betrügerischem Marketing“ und „groben Verletzungen des Food, Drug and Cosmetic Act“ schuldig im Sinne der Anklage durch das US.Justizministerium ist, vertrauen?

„Betrügerisches Marketing“ ist bezügliche Pfizer-BioNTechs „Killer-Impfstoff“ eine enorme Unterreibung. Wie hoch ist der Wert menschlichen Lebens? Es hat keinen monetären Wert.

Können wir den Spitzenpolitikern vertrauen, die Pfizer diese mit Steuergeldern finanzierten Multimilliarden-Dollar-Verträge zugesichert haben?

Ist dies ein „Fehler“ auf Seiten der nationalen Gesundheitsbehörden? Der experimentelle mRNA-Impfstoff hat zu einem weltweiten Anstieg der Mortalität und Morbidität geführt. Derweil betragen die Profite des Pharma-Kartells Hunderte Milliarden.

Und die Regierungen agieren zugunsten des Pharma-Kartells und zwingen die Menschen, sich impfen zu lassen, um vor Strafen verschont zu bleiben, die Impfverweigerern auferlegt werden.

Die nationalen Gesundheitsbehörden behaupten, daß der COVID-19 Impfstoff Leben rettet. Das ist schlicht gelogen.

Wissen wir, was sich in Pfizers Impfstoffampullen befindet?

Mit  den Ursachen von den mit dem Impfstoff verbundenen Todesfällen und Impfschäden haben sich die Gesundheitsbehörden noch nicht befaßt.

Was befindet sich in der Impfstoffampulle? Die nationalen Gesundheitsbehörden haben die Ergebnisse ihrer Laboruntersuchungen nicht veröffentlicht. Es ist unklar, ob diese Laboruntersuchungen überhaupt durchgeführt wurden.

Unten finden Sie einen Überblick über die Analysen und Laboruntersuchungen des unabhängigen spanischen Forscherteams der Gruppe Quinta Columna.

Nanopartikel aus Graphenoxid

Laut den von dem Forschungsteam der spanischen Gruppe Quinta Columna durchgeführten Laboruntersuchungen, sind Nanopartikel aus Graphenoxid* in den Ampullen des mRNA-Impfstoffs von Pfizer entdeckt worden.

Die Resultate ihrer Untersuchungen (Analysen mittels Elektronen Mikroskop und Spektralanalyse) sind umfangreich. Graphenoxid ist ein Gift, das Thrombosen auslöst und zur Koagulation des Blutes führt. Es beeinflußt auch das Immunsystem. Graphenoxid häuft sich in den Lungen an und kann verheerende Auswirkungen haben.

Video: Interview mit Ricardo Delgado Martin

Die Ergebnisse der spanischen Studie, die noch nicht vollständig bestätigt sind, deuten darauf hin, daß die dokumentierten Todesfälle und „Nebenwirkungen“ (so die Begrifflichkeit in EU, VK und VS)  im Zusammenhang mit dem Impfstoff die Folge der in dessen Ampullen enthaltenen Graphen-Nanopartikel sein könnten.

Lesen Sie die Zusammenfassung des Berichts mit dem Titel Graphenoxid-Funde in wässriger Suspension, Beobachtungsstudie mittels optischer und elekronischer Mikroskopie. Die gesamte Studie in englischer Sprache.

Ebenso bedeutsam ist, daß (wie von nationalen Gesundheitsbehörden eingeräumt) auch Gesichtsmasken Graphenoxid-Nanopartikel enthalten.

Die elektromagnetischen Eigenschften des mRNA-Impfstoffs

Was ist der Auslöser für die elektromagnetischen Effekte, die in Körpern von Geimpften beobachtet worden sind?

Diese Effekte sind hinreichend dokumentiert und von unabhängigen Quellen, einschließlich der Geimpften selbst, bestätigt worden sind. Die nationalen Gesundheitsbehörden haben bisher keine Erklärung hierfür gegeben.

Lesen Sie die vom Europäischen Forum für Umsicht im Umgang mit Impfstoffen durchgeführte Studie.

Unten finden Sie zwei von dem spanischen Forschungsteam der Quinta Columna produzierte Videos

Video

Um das untenstehende Video zu betrachten, klicken Sie bitte HIER (oder auf den Bildschirm unten)

Zusammenfassende Anmerkungen. Der Impfausweis

Die oben zitierten Daten aus offiziellen Quellen bestätigen zweifelsfrei, daß der „Covid-19“-Impfstoff zu einem Anstieg der impfstoffbedingten Todes- und Krankheitsfälle geführt hat.

Im Gegenzug verweisen die Studien von Dr. Charles Hoffe und der spanischen Forschungsgruppe (Quinta Columna), die nach wie vor bestätigt werden müssen, auf mögliche „künftige Auswirkungen“ des Impfstoffs auf die menschliche Gesundheit.

Anhand der offiziell gemeldeten/registrierten Todesfälle und Impfschäden besteht kein Zweifel daran, daß es sich hier um einen „Killer-Impfstoff“ handelt.

Warum also drängen Regierungen die Menschen dazu, geimpft zu werden?

Auf der ganzen Welt werden Staats- und Regierungsoberhäupter unter Druck gesetzt, erpreßt, vereinnahmt und/oder von mächtigen Finanzinteressen bedroht, um den Konsens bei der Verabreichung des COVID-Impstoffs zu akzeptieren.

Der Impfausweis ist der letzte Baustein für die Erschaffung des Übergangs auf dem Weg in die digitale Tyrannei.

Während des Schreiben dieses Beitrags wurde der Impfausweis bereits in verschiedenen Ländern, inklusive Frankreich und Italien, eingeführt.

In Frankreich geschah dies nicht auf Initiative von Präsident Emmanuel Macron (sie wurde ihm auferlegt). Macron ist ein politischer Stellvertreter, der die Interessen der Finanzwelt und von Milliardärsstiftungen vertritt. Macron ist ein ehemaliger Bankendiener der Rothschilds.

Der italienische Premierminister Mario Draghi (als ehemaliger Präsident der Europäischen Zentralbank) hingegen ist ein Werkzeug von Goldman Sachs.

Bill Gates hat eine Schlüsselrolle gespielt. Seine Stiftung finanziert die WHO. Hinsichtlich einer effektiver Ausführung seines Impfprojekts hat er zu zahlreichen Staats- und Regierungschefs in allen großen Regionen der Welt persönliche Verbindungen entwickelt.

Die weltweiten kapitalistischen Eliten kontrollieren die so genannte politische Klasse. Die Regierungen bestehen aus Lügnern.

Von Anbeginn an war das unausgesprochene Ziel der (auf Lug und Trug basierenden) Corona-Krise, letztendlich der Menschheit die Konturen eines mit dem Begriff „Global Governance“ bezeichneten weltweiten (von nicht gewählten Funktionären betriebenen) totalitären Regimes zu aufzubürden. Um es mit den Worten des verstorbenen David Rockefeller auszudrücken:

„. . . Die Welt ist nun komplexer und besser darauf vorbereitet, in Richtung einer Weltregierung zu streben. Die von einer intellektuellen Elite und Welt-Bankiers angestrebte supranationale Souveränität ist der in den vergangenen Jahrhunderten praktizierten nationalen Selbstbestimmung sicherlich vorzuziehen.“
(zitiert aus der Aspen Times vom 15. August 2011. Hervorhebungen hinzugefügt.)

Das Szenario einer Global Governance erzwingt eine Agenda aus  Social Engineering und ökonomischer Konformität.

Die „intellektuelle Elite“ auf die David Rockefeller verwies, besteht aus zahlreichen „Wissenschaftlern“, Technokraten und Gelehrten (wie bspw. Christian Drosten, Neil Ferguson und andere) deren Modelle und wissenschaftliche Erkenntnisse zur Rechtfertigung der Lockdown-Politik  und des Killer-Impfstoffs benutzt worden sind.

Die Produktion des mRNA-Impfstoffs sollte umgehend weltweit unterbrochen und beendet werden

Die Protest Bewegung. Bastille 2.0

Protest- und Widerstandsbewegungen müssen sowohl die Legitimität der finanziellen Architekten dieser Krise als auch die in die Zwangseinführung der Impfstoffe verwickelten Regierungen hinterfragen:

Die Legitimität von Politikern und ihren mächtigen Unternehmensfinanziers müssen hinterfragt werden, einschließlich polizeistaatlicher Maßnahmen, die zur Erzwingung der Stillegung wirtschaftlicher Aktivitäten sowie der Einführung eines digitalen Impfausweises und dem Zwang zum Tragen von Gesichtsmasken, Abstandsregelungen, etc.

Dieses Netzwerk muß (sowohl national als auch international) auf allen gesellschaftlichen Ebene, in Städten und Dörfern, an Arbeitsplätzen und in Gemeinden installiert werden. Gewerkschaften, Landwirtschafts- und Berufsverbände, Unternehmen- und Studentenvereinigungen, Veteranenverbände und kirchliche Gruppen sollten aufgerufen werden, sich an dieser Bewegung zu beteiligen.

Die erste Aufgabe sollte sein, sowohl die Angstkampagne und mediale Desinformation als auch die COVID-Impfprogramme des Pharma-Kartells zu beenden.

Die Medienunternehmen sollten direkt herausgefordert werden, insbesondere ohne Mainstream-Journalisten direkt anzugreifen, von denen viele angewiesen worden sind, die offizielle Darstellung hinzunehmen. Diese Aufgabe würde einen parallelen Prozeß auf der Graswurzelebene zur Sensibilisierung und Aufklärung der Mitmenschen über die wahre Natur des Virus sowie der Auswirkung von Impfstoffen und Lockdowns erfordern.

„Das Verbreiten der Botschaft“ durch soziale Medien und unabhängige Onlin-Medienkanäle muß stattfinden, ohne zu vergessen, daß sowohl Google als auch Facebook Instrumente zur Zensur darstellen.

Die Errichtung einer solchen Bewegung, welche die Legitimität der Finanzeliten als auch die Strukturen der politischen Autorität auf nationaler Ebene entschlossen hinterfragt, ist keine einfache Aufgabe. Sie wird ein in der Weltgeschichte beispielloses Maß von Solidarität, Einigkeit und Engagement erfordern.

Ebenso wird sie die Beseitigung politische und ideologischer Schranken innerhalb der Gesellschaft (sprich zwischen politischen Parteien) und einvernehmliches gemeinsames Handeln erfordern.

Auch müssen wir begreifen, daß das „Corona-Projekt“ ein integraler Bestandteil der imperialen Agenda der Vereinigten Staaten ist, das geopolitische und strategische Konsequenzen hat. Schließlich wird die Absetzung der Architekten dieser diabolischen „Pandemie“ erforderlich sein und ihre Anklage wegen Verbrechen gegen die Menschheit.

In den Worten der Doctors for Covid Ethics:

„Die genbasierten „Impfstoffe“ töten Menschen. Regierungen auf der ganzen Welt belügen Sie, die Menschen, die Bevölkerungen denen sie vorgeben zu dienen.“

Über den Autor

Michel Chossudovskyist preisgekrönter Autor und emerierter Professor für Wirtschaftswissenschaften an der University of Ottawa, Gründer und Direktor des Centre for Research on Globalisation (CRG) in Montreal sowie der Herausgeber von Global Research.

Er hat Feldforschung in Lateinamerika, Asien, dem Nahen Osten, Schwarzafrika und dem Pazifikraum betrieben und umfassend Werke über die Okonomie von Entwicklungsländern mit Fokus auf Armut und soziale Ungleichheit geschrieben. Auch hat er für die Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Lateinamerika und die Karibik (ECLAC), den UNFPA*, die Canadian International Development Agency (CIDA), die WHO, die venezuelanishe Regierung, die John Hopkins University auf dem Gebiet der Gesundheitsökonomie geforscht und in den Jahren 1979 und 1983 zwei Arbeiten im International Journal of Health Services veröffentlicht.

Als Gastprofessor hat er in Westeuropa, Südostasien, im Pazifischen Raum und in Lateinamerika gelehrt und war als Berater für verschiedene internationale Organisationen in Entwicklungsländern tätig.

Er ist Autor von elf Büchern, einschließlich „The Globalization of Poverty“, „The New World Order“ (2003), America’s “War on Terrorism” (2005), „The Global Economic Crisis“, „The Great Depression of the Twenty-first Century“ (2009) (Herausgeber), „Towards a World War III Scenario: The Dangers of Nuclear War“ (2011), „The Globalization of War“, „America’s Long War against Humanity“ (2015).

Er ist beitragender Autor der Encyclopaedia Britannica. Seine Texte wurden in über zwanzig Sprachen veröffentlicht. Im Jahr 2014 wurde er die für Verdienste um die Republik Serbien mit seinen Schriften über den Angriffskrieg der NATO gegen Jugoslawien mit einer Medaille geehrt.


APPENDIX

Im Folgenden werden die drei eingangs erwähnten Hauptkriterien näher erläutert, die zur Aufrechterhaltung der offiziellen Darstellung und zur Rechtfertigung der Durchführung eines weltweiten Impfprogramms zur Rettung von Menschenleben herangezogen werden.

1. es existiert kein Killervirus

2. die Messung positiver Corona-Fälle ist unzulässig

3. die Sterblichkeitsraten von COVID-19 werden manipuliert.

Viele der nachstehenden Analysen und Aussagen sind sowohl in Kapitel III des E-Books von Michel Chossudovsky mit dem Titel

The 2020-21 Worldwide Corona Crisis: Destroying Civil Society, Engineered Economic Depression, Global Coup d’État and the “Great Reset”

als auch in einem Artikel mit dem Titel

The WHO Confirms that the Covid-19 PCR Test is Flawed: Estimates of “Positive Cases” are Meaningless. The Lockdown Has No Scientific Basis

enthalten.

1. Es existiert kein Killervirus

Die Darstellung von SARS-CoV-2 als „Killervirus“ wird aufrechterhalten. Das ist der Eckpfeiler der rund um die Uhr laufenden Angst- und Desinformationskampagne der Medien, die durch ständige Erklärungen von Politikern und nationalen Gesundheitsbehörden unterstützt wird.

Es ist ein tödliches Virus? Sowohl die wissenschaftlich überprüften als auch die „offiziellen“ Definitionen von SARS-CoV-2 der WHO und der CDC sagen das genaue Gegenteil. Ihre Definitionen von SARS-2 entkräften ihre eigenen Lügen.

Screenshot The Hill, 19. März 2020

Lügen durch Unterlassen: Die Medien haben es versäumt, die breite Öffentlichkeit zu beruhigen.

Unten finden Sie die offizielle Definition des Coronavirus der WHO:

Coronaviren sind eine große Familie von Viren, die bei Tieren und Menschen Krankheiten verursachen können.  Beim Menschen sind mehrere Coronaviren als Verursacher von Atemwegsinfektionen bekannt, die von der gewöhnlichen Erkältung bis zu schwereren Krankheiten wie dem Middle East Respiratory Syndrome (MERS) und dem Severe Acute Respiratory Syndrome (SARS) reichen. Das jüngst entdeckte Coronavirus verursacht die Coronavirus-Erkrankung COVID-19.

„Die häufigsten Symptome von COVID-19 sind Fieber, trockener Husten und Müdigkeit. … Diese Symptome sind in der Regel mild und beginnen allmählich. Manche Menschen infizieren sich, haben aber nur sehr leichte Symptome. Die meisten Menschen (etwa 80 %) erholen sich von der Krankheit, ohne daß sie im Krankenhaus behandelt werden müssen. Etwa 1 von 5 Personen, die sich mit COVID-19 infizieren, erkrankt schwer und bekommt Atembeschwerden.“

Laut Anthony Fauci (Chef des NIAID*), H. Clifford Lane und Robert R. Redfield (Chef des CDC*) schrieben im New England Journal of Medicine 

„…die allgemeinen klinischen Folgen von Covid-19 können letztlich eher denen einer schweren saisonalen Grippe (mit einer Sterblichkeitsrate von ca. 0,1 %) oder einer Grippepandemie (ähnlich wie 1957 und 1968) ähneln als denen einer Erkrankung wie SARS oder MERS, bei denen die Sterblichkeitsrate bei 9 bis 10 % bzw. 36 % lag.“

Dr. Anthony Fauci belügt sich selbst. In seinen öffentlichen Verlautbarungen sagt er, daß COVID „Zehn mal schlimmer ist als die saisonale Grippe„.

Er widerlegt seinen oben zitierten wissenschaftlich geprüften Bericht selbst. Von Anfang an war Fauci maßgeblich daran beteiligt, die Angst- und Panikkampagne in Amerika zu schüren:

Die Weltgesunheitsorganisation sagt, daß Infizierte generell leichte Krankheitssymptome haben und innerhalb von zwei Wochen genesen.

Screenshot: The Hill, 19. März 2020

COVID-19 versus Influenza (Grippe) Virus A und Virus B (plus Untertarten) (Denken Sie daran, daß die saisonale Grippe kein Coronavirus ist)

In den Medien und von Politikern nur selten erwähnt: Das CDC (eine Behörde der US-Regierung) bestätigt, daß Covid-19 der Grippe ähnlich ist

„Influenza (Grippe) und COVID-19 sind beide ansteckende Atemwegserkrankungen, die jedoch von unterschiedliche Viren verursacht werden. COVID-19 wird durch eine Infektion mit einem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2 genannt) verursacht, während die Grippe durch eine Infektion mit Influenzaviren hervorgerufen wird. Da einige der Symptome von Grippe und COVID-19 ähnlich sind, kann es schwierig sein, sie allein anhand der Symptome zu unterscheiden, und es können Untersuchungen erforderlich sein, um die Diagnose zu bestätigen. Grippe und COVID-19 haben viele Gemeinsamkeiten, aber es gibt auch einige wichtige Unterschiede zwischen beiden.“

Wäre die Öffentlichkeit beruhigt und darüber informiert worden, daß COVID-19 „der Grippe ähnelt“,  wäre die Angstkampagne ausgefallen.

Die weltweite Corona-Krise von 2020-21: Die Zerstörung der Zivilgesellschaft, inszenierte Depression, globaler Staatsstreich und der „Great Reset“

Von Prof. Michel Chossudovsky,

2. Die Messung der positiven COVID-19-Fälle ist unzulässig

Uns wird erzählt, daß eine Pandemie herrscht, die sich durch eine weltweit steigenden Anzahl von COVID-19 Infektionen äußert. Diese vermeintliche Trend soll durch eine rapide steigende Rate positiver COVID-19-Fälle bekräftigen.

Die Methodik zur Ermittlung dieser Zahlen hängt von dem von der WHO geförderten Real Time Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction (rRT-PCR) Test ab, dessen Schätzungen von den nationalen Gesundheitsbehörden weltweit tabellarisch erfaßt werden.

Während die Schätzungen der rRT-PCR von Anfang an in Frage gestellt worden sind, ist nun zweifelsfrei belegt, daß der rRT-PCR-Test, der als Mittel zum Nachweis der SARS-COV-2-Virusfällen eingesetzt wurde, KOMPLETT unzulässig ist.
(Dies gilt für die seit Ende Januar 2020 tabellarisch erfaßten Daten positiv getesteter Corona-Fälle).

Der Real Time Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction (rRT-PCR)-Test wurde von der WHO am 23. Januar 2020 als Mittel zum Nachweis des SARS-COV-2-Virus angenommen, nachdem eine von der Bill and Melinda Gates Foundation unterstützte [die verlinkte Seite zu den Spenden wurde nach Erscheinen dieses Artikels von der Stiftung gelöscht] Forschungsgruppe von Virologen (mit Sitz an der Berliner Charité) diesbezügliche Empfehlungen ausgesprochen hatte. (Weitere Einzelheiten finden Sie in der Drosten-Studie)

Exakt ein Jahr später, am 20. Januar 2021, zieht sich die WHO zurück. Sie sagt nicht: „Wir haben einen Fehler gemacht“. Der Rückzug ist sorgfältig formuliert. (Siehe das Originaldokument der WHO hier und im Anhang)

Die WHO leugnet zwar nicht die Gültigkeit ihrer irreführenden Leitlinien vom Januar 2020, empfiehlt jedoch dennoch „Bestätigungs-Tests“ (von denen jeder weiß, daß sie unmöglich sind).

Die strittige Frage betrifft die Anzahl der Amplifikationsschwellenzyklen (Ct). Nach Pieter Borger, et al.

Die Anzahl der Amplifikationszyklen [sollte] weniger als 35 betragen; vorzugsweise 25-30 Zyklen. Im Falle des Virusnachweises werden bei mehr als 35 Zyklen nur Signale erkannt, die nicht mit infektiösen Viren korrelieren, wie sie durch Isolierung in Zellkulturen bestimmt werden…(Kritik der Drosten-Studie)

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt ein Jahr später stillschweigend zu, daß ALLE PCR-Tests, die mit einer Amplifikationsschwelle von 35 Zyklen (Ct) oder höher durchgeführt werden, UNGÜLTIG sind. Aber genau das ist, was sie im Januar 2020 in Absprache mit dem Virologie-Team der Berliner Charité empfohlen hatte.

Wird der Test bei einem Schwellenwert von 35 Ct oder darüber durchgeführt (was von der WHO empfohlen wurde), können Segmente des SARS-CoV-2-Virus nicht nachgewiesen werden, was bedeutet, daß ALLE so genannten bestätigten „positiven Fälle“, die in den letzten 14 Monaten registriert wurden, ungültig sind.

LautPieter Borger, Bobby Rajesh Malhotra, Michael Yeadon, et al war ein CT-Wert von über 35 „in den meisten Laboren in Europa und den Vereinigten Staaten die Norm“.

Das Mea Culpa der WHO

Im Folgenden finden Sie den sorgfältig formulierten „Rückzieher“ der WHO. Der vollständige Text mit Link zum Originaldokument befindet sich im Anhang:

Der WHO-LeitfadenDiagnostic testing for SARS-CoV-2 besagt, daß schwache positive Ergebnisse sorgfältig zu interpretieren sind (1). Die zum Virusnachweis erforderliche Zyklusschwelle (Ct) ist umgekehrt proportional zur Viruslast des Patienten. Wenn die Testergebnisse nicht mit dem klinischen Bild übereinstimmen, sollte eine neue Probe entnommen und mit der gleichen oder einem anderen NAT-Verfahren* erneut getestet werden. (Hervorhebung hinzugefügt)

Die WHO weist die Anwender von In-Vitro-Diagnostika* darauf hin, daß die Prävalenz* der Krankheit den prädiktiven Wert der Testergebnisse verändert. Mit abnehmender Prävalenz der Krankheit steigt das Risiko falsch positiver Ergebnisse (2). Dies bedeutet, daß die Wahrscheinlichkeit, daß eine Person mit einem positiven Ergebnis (auf SARS-CoV-2) tatsächlich mit SARS-CoV-2 infiziert ist, mit abnehmender Prävalenz sinkt, unabhängig von der behaupteten Spezifität.

“Falsch Positive” ist die zugrundeliegende Idee

Hier geht es nicht um „schwach positive Ergebnisse“ und das „Risiko eines Anstiegs falscher positiver Ergebnisse“. Vielmehr geht es um eine „fehlerhafte Methodik“, die zu unzulässigen Schätzungen führt.

Dieses Eingeständnis der WHO bestätigt, daß die Schätzung von positiven Ergebnisses der PCR-Tests (mit einer Amplifikationsschwelle von 35 Zyklen oder mehr) ungültig ist. In diesem Fall empfiehlt die WHO eine erneute Testung: „Es sollte eine neue Probe entnommen und erneut getestet werden…“.

Die WHO fordert „erneute Tests“, was so viel bedeutet wie: „Wir haben Mist gebaut“.

Dies ist jedoch eine Pro-Forma-Empfehlung. Sie wird nicht umgesetzt. Weltweit sind bereits Millionen von Menschen getestet worden, und zwar ab Anfang Februar 2020. Dennoch müssen wir zu dem Schluß kommen, daß diese Schätzungen (nach Angaben der WHO) ungültig sind, solange nicht erneut getestet wird.

Die WHO bestätigt, daß der Covid-19 PCR-Test fehlerhaft ist: Schätzungen der „positiven Fälle“ sind bedeutungslos. Der Lockdown entbehrt jeder wissenschaftliche Grundlage. Von Prof. Michel Chossdovsky

Die PCR-Daten dürfen unter keinen Umständen dazu verwendet werden, die Einführung eines Impfstoffs zu rechtfertigen, welcher der Öffentlichkeit als Mittel zur Rettung von Menschenleben präsentiert wird, während er in Wirklichkeit zu einem Anstieg impfstoffbedingter Todesfälle und Erkrankungen führt.

3.  Die Sterblichkeitsdaten zu Covid-19 sind manipuliert

Uns wird erzählt, daß es eine erhöhte Sterblichkeit bei COVID-19 Erkrankten gebe, namentlich bei Todesfällen, die mutmaßlich auf eine SARS-2 Infektion zurückzuführen sind.

Es gibt zahlreiche Belege dafür, daß diese mit Covid-19 zusammenhängenden „wahrscheinlichen“ Todesursachen und die diesen zugrunde liegenden Daten von den nationalen Gesundheitsbehörden manipuliert werden.
In den Vereinigten Staaten sind die Sterblichkeitsstatistiken bezüglich Covid-19 ABSOLUT unzutreffend.Die „Wahrscheinlichkeits“-Klausel
Am 21. März 2020 wurden von der CDC die folgenden spezifischen Richtlinien für Sterbeurkunden (und deren tabellarische Anordnung im Nationalen Bevölkerungsstatistik-System (NVSS)) eingeführt. Die Anweisungen an die Aussteller lauten, COVID-19 als „zugrunde liegende Todesursache“ „wahrscheinlich“ anzugeben.Wie wahrscheinlich ist COVID-19 als tatsächliche Todesursache? Dieses Konzept ist von grundlegender Bedeutung. Die tatsächliche Todesursache wird von der WHO als „Krankheit oder Verletzung, die den Ablauf der Ereignisse, die direkt zum Tod führen, ausgelöst hat“ definiert.Was die CDC bezüglich der statistischen Kodierung und Kategorisierung empfiehlt ist, COVID-19 als „wahrscheinliche“ Todesursache anzugeben.Die CDC kombiniert diese beiden Kriterien. „Todesursache“ und „wahrscheinliche Todesursache“.
Die obige Anordnung ist kategorisch. Unten finden Sie die Konzepte und Rechtfertigungen der CDC.„Die Todesursache hängt davon ab, welche Umstände auf der Sterbeurkunde angegeben sind und welcher Art diese sind. Es ist jedoch zu erwarten, daß die Regeln für die Kodierung und Auswahl der liegenden Todesursache dazu führen, daß COVID-19 häufiger als „wahrscheinlich“ angegeben wird.“(Screenshot des CDC Berichts) 

Dieer Aussteller von Totenscheinen können von den Kriterien der CDC nicht abweichen. Covid ist ihnen aufoktroyiert worden. Lesen sie sich die obenstehenden Kriterien der CDC sorgfältig durch.

„Was geschieht, wenn die Aussteller von den vorgeschlagenen Begrifflichkeiten abweichen?.“

Hier gibt es keine Schlupflöcher. Diese CDC-Direktiven haben zur Kategorisierung von COVID-19 als aufgezeichnete „Todesursache“beigetragen. Zwei grundlegende Konzepte stehen im Vordergrund.

Die „zugrundeliegende Todesursache“ und die „Wahrscheinlichkeitsklausel“, welche die Todesursache widerlegt.

Und die Anwendung dieser Kriterien sind trotz des Umstands erzwungen worden, daß die Benutzung des RT-PCR-Tests zur Bestätigung der Todesursache irreführende Ergebnissen produziert.

Michel Chossudovsky ist preisgekrönter Autor und emerierter Professor für Wirtschaftswissenschaften an der University of Ottawa, Gründer und Direktor des Centre for Research on Globalisation (CRG) in Montreal sowie der Herausgeber von Global Research. Als Gastprofessor hat er in Westeuropa, Südostasien, im Pazifischen Raum und in Lateinamerika gelehrt und war als Berater für verschiedene internationale Organisationen in Entwicklungsländern tätig. Er ist Autor von elf Büchern, einschließlich „The Globalization of Poverty“, „The New World Order“ (2003), America’s “War on Terrorism” (2005), „The Global Economic Crisis“, „The Great Depression of the Twenty-first Century“ (2009) (Herausgeber), „Towards a World War III Scenario: The Dangers of Nuclear War“ (2011), „The Globalization of War“, „America’s Long War against Humanity“ (2015). Er ist Beitragender der Encyclopaedia Britannica. Seine Texte wurden in über zwanzig Sprachen veröffentlicht. Im Jahr 2014 wurde er die für Verdienste um die Republik Serbien mit seinen Schriften über den Angriffskrieg der NATO gegen Jugoslawien mit einer Medaille geehrt.

 

Quelle: https://www.globalresearch.ca/the-killer-vaccine-worldwide-7-9-billion-people/5749363

Alle mit einem * versehenen Links wurden zusätzlich eingefügt.

Der Mindestwert dieser Übersetzung beträgt, ohne Zeitaufwand für Recherche und Formatierung (Layout), 761- Euro.

Bitte verbreiten Sie die Inhalte dieses Blogs und tragen Sie durch IhreWertschätzung zur Deckung der Kosten und zum Erhalt dieser Arbeit bei.

Herzlichen Dank!

2 Antworten zu “Der weltweite „Killer-Impfstoff“. 7,9 Milliarden Menschen”

Kommentar verfassen