Der Schöpfergott als Tyrann: Bewusst.tv blockiert Kritiker den Zugang

Eigener Bericht

Google könnte es nicht besser als dieser selbstverliebte Infotainment-Medienbetreiber, Johannes Conrad, der sich bei Kritik an der seiner oft daher gestammelten Darbietung von Fluten bunt zusammengewürfelter Katastrophenmeldungen für seine sensationssüchtigen Jünger um Kopf und Kragen lügt, wenn er nach substantiellen Inhalten gefragt wird.

Ich muß jetzt leider draußen bleiben, weil er mir nicht erzählen konnte, wann er je ausführliche über die Agenda 21 berichtet hat, sondern nur das, und daß er eben ein wenig Vorwissen, das er selber nicht zu haben scheint, bei seinen Jüngern voraussetzt.

Genauso habe ich mir die Diskussion mit selbstverliebten schwulen Schöpfergöttern immer vorgestellt. Sie diffamieren Dich und sperren Dir den Zugang zu Ihrer Seite sobald sie ins Schlingern geraten und klagen selbst Politiker wegen Zensurmaßnahmen an, als seien auch jene ihnen untertan. Dieser schwule Ex-Taxifahrer ist so lächerlich und unbegabt, wie seine vermeintlich aufgewachten Jünger, aber die Leute stehen auf dieses Niveau unterhalb jeder Bordsteinkante. Es ist erstaunlich, wie tief dieses Land gesunken ist.

Als Zensor gefällt er sich am besten, der schwule Onkel Jo.

Morgen übernimmt er Weltherrschaft und sperrt alle Kritiker wie einst Stalin oder Mao aus.

Voll der Schöpfergott, ey!

Wo die Geldgier hintreibt…
Hier der große Zensor, der doppelzüngige Conrad, der gegen Geld auch Produkte mit kabbalistischer Symbolik bewirbt, als Komparse bei den von ihm sonst oft gescholtenen Öffentlich Rechtlichen in der Sendung „Großstadtrevier“ mit dem bezeichnenden Titel „Wer Du wirklich bist“

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Editiert am: 10. August 2012

 

4 Antworten zu “Der Schöpfergott als Tyrann: Bewusst.tv blockiert Kritiker den Zugang”

  1. Kein wunder, daß Jo Conrad Sie blockiert hat.
    Sie erscheinen mir wie eine infantile Echaufföse. Man muss nicht gleich hysterisch in der Gegend rum schreien, nur weil das Gegenüber kein Interesse an den eigenen Ergüssen hat.
    Werden Sie erwachsen – und noch eins – Ihre Wortwahl zeigt ganz eindeutig, wessen geistig Kind Sie sind.
    Schlimm, daß dieser emotionale Abfall auf einem meiner Liebling-Webseiten verlinkt war.
    Ich werde Sie gleich wieder aus meinem Bewusstsein verbnannen

    1. Tun Sie das, huldigen Sie künftig ihrem schwulen spirituellen Führer, ergötzen Sie sich an dessen zwar wenig substantieller aber dafür in Kübeln ausgeschütteter, Hoffnung verbreitender Katastrophenkost und gestalten mit ihm und all seinen anderen vor sich hin träumenden Jüngern das am Horizont erscheinende Goldene Zeitalter.

      Viel Vergnügen!

    1. Dank Dir, Dude, für den Link zu der aufschlußreichen Serie, welche die Problematik, die ja nicht nur bewusst.tv betrifft, hervorragend beschreibt.

      Hätte Jo mir meine Frage nach seinen angeblich ausführliche Artikeln über die Agenda 21 aus der Vergangenheit auch nur annähernd beantwortet, hätte ich ihm und mir meine Kritik in Bewußt Aktuell 163 gerne erspart. Das hat er aber nicht getan. Ich bin ja schon daran gewöhnt auf solche Kritik Neid und Mißgunst vorgeworfen zu bekommen, womit versucht wird den vermeintlichen „Spieß“, der ja gar keiner war, umzudrehen, was sich auch hier als geradezu lächerliches Ablenkungsmanöver erwiesen hat.

      Ich bin ebenso wie der Autor der Pöppel-Serie der Meinung, daß viele der populären angeblich alternativen Infotainment-Medien vom System geduldet oder sogar gesteuert werden, ob das deren Betreibern nun bewußt ist oder nicht.

      Wenn das ahnungslose, sensationshungrige Klientel solcher Seiten dann auch noch anfängt drängenden Probleme bspw. mit schöpferischem „violettem Feuer oder Licht“ zu begegnen, wie es Jo in der darauffolgenden Sendung in seiner Rolle als Bewußtseins-Coach empfiehlt, ist es kein Wunder, daß sich kein wirksamer Widerstand bilden kann, und sich die wahren Machthaber vor Lachen die Schenkel wund klopfen . . . ¯\_(ツ)_/¯

Kommentar verfassen