Claire Edwards zur Unterwanderung der Stopp 5G Bewegung

Von Clairity via 5g awareness
Übersetzung©: Andreas Ungerer

24. Januar 2020

Vielen Dank an www.5gawareness.com (Spiegelserver):

Claire Edwards on the Stop5G Movement Hijack (23/01/2020)
https://www.youtube.com/watch?v=ZC8i8…

Claire äußert sich zu ihren Gefühlen über die versuchte Übernahme der Stop5G-Bewegung sowie bezüglich Stop5GInternational, des derzeitigen Stands des Internationalen Appells zum Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum, von Worldshift, des Club of Rome, des Klimawandels und des geplanten Stop 5G-Protesttags am 25. Januar 2020.

***

5g awareness:
Heute haben wir Claire Edwards zu Gast.

Claire hat von 1999 bis 2017 bei den Vereinten Nationen als Redakteurin und Ausbilderin für interkulturelle Schriftstellerei und ist Co-Autorin des Internationalen Appells zum Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum*. Sie hat den gesamten Appell gestaltet und lektoriert sowie all dessen 30 fremdsprachigen Übersetzungen verwaltet.

Deshalb möchte ich mich bei Ihnen dafür bedanken heute unser Gast zu sein, Claire.

Claire Edwards:
Es ist mir ein Vergnügen, John.

5g awareness:
Nun, an diesem Wochenende werden Mark Steel und ich am Freitagabend in den AMP Studios in London, 897 Old Kent Road, um 19:00 in einer Sendung über 5G diskutieren, und am folgenden Tag wird dieser weltweite Protest gegen 5G stattfinden, und ich habe einige Videos gedreht, in denen ich tatsächlich gewisse Zweifel an der Glaubwürdigkeit dieser Protesten und den damit verbundenen Websites geäußert habe. Wie ist Ihre Meinung hierzu, Claire?

Claire Edwards:
Ja, ich denke, daß die Menschen schon mitbekommen haben, daß auch ich Zweifel daran habe. Ich habe in der vergangenen Woche eine Stellungnahmen dazu abgegeben.

Meiner Meinung nach ist Folgendes geschehen. Nachdem ich kurz vor Weihnachten gesehen habe, daß eine Organisation namens Stop5GInternational gegründet wurde, habe ich herausgefunden, daß eines der Mitglieder von Stop5GInternational tatsächlich ihre eigene Bewegung betreibt, der sie auch vorsteht. Und diese Bewegung heißt Worldshift. Und Worldshift ist eine Initiative des Club of Budapest. Und der Club of Budapest wurde von Ervin László gegründet. Und Ervin László ist eines der Gründungsmitglieder des Club of Rome. Und jeder der sich mit dem 1968 gegründeten Club of Rome befaßt, wird feststellen, daß der Club of Rome seine eigenen Richtlinien aufgestellt hat, und diese Richtlinien eine rapide zunehmende Überbevölkerung der Erde vorhergesagt haben, wobei nicht genügend Ressourcen zur Verfügung stünden, um die Bedürfnisse dieser Bevölkerung zu decken. Daher besteht das gesamte Ziel des Club of Rome in der Entvölkerung des Planeten.

Also gibt es eine klare Verbindungslinie zwischen dem Club of Rome, dem Club of Budapest und der Worldshift-Bewegung, die von Ervin László gegründet worden ist und der die Dame, welche die Worldshift-Website betreibt dazu ernannt hat die Worldshift-Bewegung zu leiten.

Als ich also sah, daß sie dem Bündnis, Stop5GInternational, angehört und begann mich damit zu befassen, fand ich heraus, daß sie tatsächlich gesagt hat, daß sie das Lager der Stop 5G Bewegung und deren Anführer in Beschlag nehmen will. Das hat mich zutiefst besorgt, da ich nicht an die Vergesellschaftung dieser Bewegung glaube, und ich möchte das hier kurz erklären.

Sobald Sie etwas vergesellschaften, öffnen sie der Manipulation durch die Getäuschten und Irregeführten die Tür für . Und wenn die Manipulation im Hintergrund mit einem Plan zur Entvölkerung verknüpft ist, sollten wir zutiefst besorgt sein, denn wogegen sich unser Protest gegen 5G richtet, ist genau diese Bevölkerungsreduktion.

5g awareness:
Das ist ein sehr guter Punkt, Claire, und dem stimme ich vollkommen zu. Und das ist, wozu ich die Menschen in meinen Gesprächen aufgefordert habe. Während meiner Präsentationen gehe ich herum und verteile Listen, in die die Menschen ihre Namen, E-Mail-Adressen und Kontaktdaten eintragen können, und dann gebe ich dem Veranstalter eine Kopie davon. Auf diese Art kann sich eine lokale Bewegung bilden. Und so gehe ich in einen Saal mit vielleicht einhundert Menschen, die ihre Kontaktdaten in die Listen eintragen und etwa 20 von denen kommen dann zu lokalen Veranstaltungen. Dort finden sich Menschen, die planen und Strategien entwerfen, und das ist der Weg, wie wir es verhindern können Man kann auf die Straße gehen und ein Schild mit der Aufschrift „Gegen 5G“ hochhalten, aber was wird tatsächlich damit erreicht?

Und natürlich sind die Menschen am Samstag willkommen. Ich werde dort gemeinsam mit Mark Steel reden. Aber im Interesse der interessierten Öffentlichkeit ist es wichtig hierüber zu informieren. Und ich bin Ihnen selbstverständlich dankbar, Claire, daß die Ihre Zeit opfern, um hierbei zu helfen.

Claire Edwards:
Nun, ich denke, daß die Menschen begreifen müssen, daß das Stop5GInternational-Movement eine selbsternannte Bewegung ist, und mein ehemaliger Partner bei dem Appel, Arthur Firstenberg, den unabhängigen Internationalen Appells zum Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum* tatsächlich mit Stop 5G Inernational verschmolzen hat. Er ist nun Mitglied der Geschäftsführung bei Stop5GInternational.

Bevor er diesen Schritt unternahm, habe ich meine diesbezügliche Kritik sehr deutlich zum Ausdruck gebracht, insbesondere weil es mir schien, daß die Stop5GInternational Bewegung von einer Gruppe infiltriert worden ist, die, gelinde gesagt, „nicht wünschenswert“ ist. Dennoch hat Arthur Firstenberg den Internationalen Appells zum Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum* tatsächlich, rechtswirksam mit Stop 5G International fusioniert.

Ich denke nun, daß wir als, wenn sie so wollen, Hüter dieses Appells, weil der Appell uns nicht gehört, sondern ein Geschenk an die Welt gewesen ist – ja, daß wir als Hüter dieses Appells für dessen 190.000 Unterschriften verantwortlich sind. Und Arthur Firstenberg hat mit der Fusion des Appells mit einer anderen, außenstehenden Organisation einen Fehler begangen.

Die Menschen, die den Appell unterzeichnet haben, haben dies nicht getan, um Stop5GInternational beizutreten.

An diesem Punkt habe ich meine Bande zu dem Vertrag gekappt. Ich habe meine Unterschrift als Unterzeichnerin des Appell zurückgezogen, und die Menschen mögen sich selbst überlegen, wie sie sich jetzt verhalten wollen. Ob sie dasselbe tun wie ich, und ihre Namen und Daten von dem Appell entfernen, die nun, weil der Appell infiltriert worden ist, ungeschützt und verwundbar sind. Sie könnten über ihre Daten zu Opfern einer Vergeltungsaktion werden. Daher müssen die Menschen gewarnt werden.

5g awareness:
Das stimmt. Und es gibt sicherlich allgemeine Datenschutzrichtlinien, nach denen es Arthur oder dieser neuen Organisation nicht erlaubt sein sollte, E-Mails an die Unterzeichner zu versenden, da diese mit ihrer Unterschrift nicht die Weitergabe ihrer Daten an Dritte erlaubt haben, weshalb sie sie sich ernsthafte Gedanken über die Verwendung ihrer Daten machen sollten. Ja, und wir müssen die Menschen, die in ihren Gruppen vor Ort arbeiten, wirklich dazu ermutigen.

Wenn wir nun einen Blick auf all die internationalen Organisationen werfen, wie die Vereinten Nationen, die Europäische Union, die internationalen Wohlfahrtsorganisationen, die NGOs – ich meine, sind die kompromittiert? Wie ist Ihre Meinung hierzu, Claire?

Claire Edwards:
Oh, bestimmt wird diese Agenda durch diese Organisationen auf den Weg gebracht. Sie können das an der Literatur beobachten. Durch die gesamte Literatur hindurch wird dieselbe Terminologie benutzt. Es handelt sich hier um eine weltweite Agenda, und wir sollten uns hier keinen Illusionen hingeben, da sie buchstäbliche von allen Seiten gefördert wird. Alle Teile dieser Gemeinschaft benutzen dasselbe Gesangbuch*.

Und ich betone es noch einmal: Unsere wahre Stärke liegt vor Ort.

Unsere kommunalen Vertreter müssen begreifen, daß wir uns hier im Rechtsbankrott* befinden, und daß die Einführung von 5G vollkommen rechtswidrig ist. Es existiert ein Rechtsgugachten einer dänischen Anwaltskanzlei, das sehr deutlich darauf hingewiesen hat, daß sie rechtswidrig ist. In dem Internationalen Appells zum Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum* haben wir eine unvollständige Liste einer ganzen Anzahl internationaler Abkommen veröffentlicht, nach denen sie illegal ist.

Deshalb haben die kommunalen Vertreter keinerlei Anlaß die Anweisungen nationaler Regierungen zu befolgen, weil diese in der Tat rechtswidrig sind, und wir müssen den Gemeindevertretern von Ort diese Botschaft vermitteln.

5g awareness:
Vielen Dank, Claire.

Ich selbst bin Teil von Stop 5G UK, und die dortige Administratorin, Cathy Dowd, verweist alle neuen Mitglieder an deren Facebook-Gruppen vor Ort. Ich glaube, daß die Menschen sich hierauf konzentrieren sollten, denn mit den derzeitigen Klagen in Dänemark sowie in anderen Ländern, ich glaube es ist Norwegen, stärken wir genau diese Menschen.

Ich meine, daß, anstatt globale Organisationen zu gründen, diese Leute eher die Menschen in den jeweiligen Ländern kontaktieren und fragen sollten, wie sie diese unterstützen können.

Claire Edwards:
Und wenn Sie sich all die verschiedenen Initiativen ansehen, die im Jahr 2019 aktiv geworden sind, erkennen wir eine enorme Anzahl von Initiativen ganz unterschiedlich organisierter lokaler Gruppen.

Was also bietet Stop5GInternational tatsächlich an?

Für diese 5G-Demos am kommenden Samstag haben sie, soweit ich weiß, nicht einmal irgendeine gemeinsame Richtung angegeben. Sie haben sich einfach angeschlichen und behauptet, daß es an diesem Tag einen globalen Protest geben sollte. Aber es gab keinerlei Strategie dafür. Was also ist der Zweck des Ganzen?

5g awareness:
Ja, was tragen sie zur Aufklärung bei?

Ich habe 5G Awareness.com gegründet, um die Menschen auf Veranstaltungen hinzuweisen, vornehmlich im Vereinigten Königreich, und ich stelle dort Nachrichten ein, aber ich versuche niemals etwas landesweit zu koordinieren. Man muß die Leute ihre eigenen Entscheidungen treffen lassen.

Wenn die Menschen eine Veranstaltung ausrichten möchten, können Sie mich gerne über meine Website kontaktieren, und dann werde ich dort reden, oder wenn sie Kontakt zu bestimmten Menschen suchen, kann ich solche Kontakte vermitteln. Ja, wir müssen den Fokus definitiv weiterhin auf den kommunalen Bereich richten, und ich möchte mich wirklich für ihren heutigen Beitrag bedanken.

Claire Edwards:
Ja, ich möchte noch sagen, daß eine bei Stop5GInternational involvierte Frau mir in einer E-Mail schrieb, daß die Menschen Schafe sind und einer weisen Führung bedürften, was wirklich sehr aufschlußreich ist. Nun, ich gebe den Menschen keine Führung. Ich bin keine Anführerin. Es ist nicht meine Aufgabe Menschen anzuleiten.

Was ich den Menschen näher bringen will, ist Information, und deshalb mache ich Präsentationen und schreibe Artikel. Aber die Menschen sollten ihre Entscheidungen selber und in Freiheit treffen, und ich bin wirklich überzeugt davon, daß die Menschen wissen was zu tun ist, und ich glaube daß die Chance von 5G insgesamt darin besteht, daß Menschen ihr eigenes kreatives Potential erkennen und entfalten, was sie anzubieten haben. Ich betrachte 5G tatsächlich als riesige Chance für die eigene Veränderung. Und ich selbst war in dieser 20-monatigen Kampagne mit vielen Herausforderungen konfrontiert und sah mich vor Aufgaben gestellt, die für mich völlig neu gewesen sind. Es ist wirklich eine wunderbare persönliche Herausforderung und eine Gelegenheit für Persönlichkeitsentwicklung und -wachstum. Und ich denke, daß es gerade diese persönliche und individuelle Art der Veränderung ist, die uns 5G bietet. Und ich glaube, daß wir, wenn wir uns insgesamt verändern, also nicht im Kollektiv, sondern wenn wir uns gemeinsam als Individuen verändern, die Welt verändern können, weil es hierbei darum geht aufzustehen und Verantwortung zu übernehmen.

Sobald wir uns jedoch in einer weltweiten Organisation kollektivieren, geben wir erneut unsere Verantwortung und unsere Macht an andere ab. Deshalb stellt für mich 5G oder die Verhinderung von 5g eine Gelegenheit dar, die eigene Stärke, die Selbstentfaltung und den Mut zu finden, um selbst zu handeln. Und das ist das genaue Gegenteil einer kollektiven, weltweiten Bewegung.

5g awareness:
Richtig. Es ist wie der Dokumentarfilm von Josh del Sol ,“Hol Dir deine Macht zurück!*„, nicht wahr?

Claire Edwards:
Ganz genau!

5g awareness:
Laßt uns unsere nicht Macht abgeben und einfach sagen: „Ach was soll´s, laß sie weitermachen, mach Dir keine Sorgen, die werden schon alles richten…“

Wir müssen selbst ins Handeln kommen und individuelle Verantwortung übernehmen. Und auch wenn viele Menschen heutzutage hierzu nicht den Mut finden, müssen wir das einfach tun, um einen wirklichen Wandel herbeiführen zu können. Und ein weiterer wichtiger Punkt ist, daß wir wahrheitsgemäß über 5G berichten, und die Menschen mit sämtlichen Fakten dazu vertraut machen müssen.

Und als ich zu Gast beim runden Tisch der Gruppe von Stop5GInternational war, haben wir darüber gesprochen, die Menschen und die Regierungen über die gesundheitlichen Folgen aufklären müssen, und auch über den energetischen Fußabdruck, aber nicht darüber, daß 5G im Grunde ein Waffensystem darstellt.

Es stammt aus dem Militär und wird seit Jahrzehnten angewandt. Barrie Trower hat darüber berichtet* und Mark Steel hat darüber berichtet. Zahlreiche Menschen haben versucht, die Tatsachen an die Öffentlichkeit zu bringen und die Botschaft ist oft die, daß sie zensiert werden. Und wenn wir uns ansehen, wie diese Technologie, wie bspw. Smart Meter* oder LED-Straßenlaternen und Elektrofahrzeuge, beworben wird, sehen wir stets das Argument des niedrigen CO2-Abrucks. Und weil das nicht stimmt, wir spielen ihnen in die Hände, wenn wir sagen: „Oh, das könnte die Lösung bei der Reduzierung unseres CO2-Abdrucks sein.“ Und das ist genau das, was die Vereinten Nationen mit ihrem Nachhaltigkeits-Kult* von uns erwarten, deshalb dürfen wir ihnen nicht in die Hände spielen.

Claire Edwards:
Nun, da stimme ich Ihnen vollkommen zu. Sobald sich eine globalisierte Bewegung gebildet hat, beginnt die Zensur und es entsteht eine Situation, in der über bestimmte Dinge nicht mehr gesprochen werden darf, und ich denke, daß dies grundlegend falsch ist. Die Menschen müssen ihre eigenen Recherchen betreiben und sich ein eigenes Bild machen. Es gibt vier Mikrowellenwaffenexperten, die über 5G aufklären. Aus diesem Grund ist es grundlegend falsch, die Vorstellung zu zensieren, daß es sich bei 5G um ein Waffensystem handelt, und hier liegt die Gefahr des Kollektivismus.

5g awareness:
Es gibt einen weiteren Punkt, Claire, den Sie erwähnen wollten, und ja, fahren Sie fort. Hat es mit dem Klimawandel zu tun?

Claire Edwards:
Ja. Nun sind einige der Mitglieder von Stop5GInternational, Unterstützer von Extinction Rebellion. Nun ist Extinction Rebellion jedoch ein Todeskult. Wenn Sie sie bei ihren Straßenauftritten beobachten, vergießen sie Blut, tragen schwarze Särge, und sie tragen Skelette. Das ist ein Todeskult.

Wer jedoch gegen 5G kämpft muß für das Leben sein. Es gibt hier keine Kompromisse. Niemand kann nur ein bißchen für das Leben sein. Man ist entweder für das Leben oder für den Tod. Und wenn sie Exitnction Rebellion unterstützen, wählen sie den Tod. Deshalb müssen sich die Menschen nun wirklich ein eigene Meinung bilden. Sind sie für das Leben und wollen 5G verhindern, oder wollen sie das unterstützen, was Extinction Rebellion in Wahrheit ist. Wenn sich die Menschen mit dem Hintergrund von Extinction Rebellion beschäftigen, werden sie feststellen, daß der Club of Rome diese Gruppe in einer Stellungnahme im vergangenen Jahr ausdrücklich befürwortet hat. Deshalb müssen die Menschen nun wirklich entscheiden welchen Weg sie einschlagen wollen. Und wenn sie die fingierte Agenda vom Klimawandel unterstützen wollen, haben sie, meiner Ansicht nach, kein Recht zu behaupten 5G verhindern zu wollen.

5g awareness:
Ja, und ich möchte die Menschen auf die Dokumentation „The Great Global Warming Swindle“ auf YouTube hinweisen, in der sich Experten wie Pierce Corbin, ein Astrophysiker, zu Wort melden. Und das ist, was ich empfehle. Hören Sie sich die Argumente unabhängiger Experten an und nicht die der vom IPCC kompromittierten…

Claire Edwards:
Entschuldigung. Ich will das an dieser Stelle noch einmal wiederholen. Die Wissenschaft des IPCC ist in Verruf gekommen, und mindestens 1.000 Wissenschaftler sind vollkommen anderer Meinung als er.

5g awareness:
Das ist eine Menge, und tatsächlich gibt es 30.000 amerikanische Wissenschaftler die diesen Appel unterzeichnet haben, und die sagen, daß es keinen Notstand bezüglich der Erderwärmung gibt und wir in dieser Sache manipuliert worden sind. Und von den vermeintlich übereinstimmenden 97% aller Wissenschaftler sind viele eben gar keine Wissenschaftler. Die Menschen müssen sich wirklich im kritischen Denken üben.

Und Extinction Rebellion ist sehr auf angstbasiert, während wir mit 5G auf Liebe setzen. Wir wollen 5G verhindern, weil wir den Planeten lieben und ihn beschützen wollen.

Und CO2 ist für das Leben schlicht unerläßlich. Beispielsweise für die Photosynthese, denn die Pflanzen benötigen CO2, Wasser und Sonnenlicht. Wir selbst atmen CO2 aus, so wie alle Lebewesen CO2 ausatmen, deshalb wird es ganz ohne CO2 kein Leben mehr geben, weil nichts mehr CO2 ausatmet. Das unterstützt Deine Worte völlig, Claire. Sie sind gegen das Leben.

Claire Edwards:
Würden sie sich um wirklich CO2 Sorgen machen, würden sie nicht Abermillionen Bäume für 5G fällen.

5g awareness:
Genau. Meine Botschaft an Extinction Rebellion ist Folgende:

„Warum tut Ihr nicht das, was Ihr predigt? Geht raus, pflanzt Bäume und säubert Strände, anstatt Euch in Trauergewänder zu kleiden und allen Menschen Furcht einzujagen!“

Claire Edwards:
Und letztlich fördert die Verhinderung von 5G das Prinzip der Fürsorge, denn wenn Sie mit dem Verlust all dessen konfrontiert sind, womit Sie jemals verbunden waren, realisieren Sie, wie groß Ihre Liebe für all das ist.

Es ist, wie Sie sagen. Bei der Bewegung zur Verhinderung von 5G dreht sich alles um Liebe und nicht um Angst, da Angst eine niedere Schwingung ist. Wenn Sie 5G tatsächlich verhindern wollen, müssen sie ein freudvoller Mensch und positiv eingestellt sein.

5g awareness:
Ja, es ist wirklich großartig heute mit ihnen verbunden zu sein. Ganz herzlichen Dank für ihren Einsatz.

Claire Edwards:
Ich danke Ihnen, Tom, für dieses Gespräch, und ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre Veranstaltung am Freitagabend, und wirklich allen viel Erfolg am Samstag. Übrigens ist der Grund dafür, warum ich gegen die Verschmelzung des Internationalen Appells zum Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum mit Stop5GInternational und gegen jede Vergesellschaftung der Bewegung bin, weil ich denke, daß Menschen vollkommen frei sind und auch vollkommen frei sein müssen, um das zu organisieren, was sie organisieren wollen. Aber lassen wir sie es bitte an ihrem Wohnort tun, als lokale Gruppen in ihren Kommunen.

5g awareness:
Ja, das möchte auch ich unterstützen. Wenn Ihr also am Samstag eine Demonstration organisiert, tut das. Aber stellt sicher, daß Ihr Entscheidungen auf kommunaler Ebene trefft und tut das, womit Ihr Euch gut fühlt, und – laßt uns 5G verhindern.

Claire Edwards:
Ganz genau – laßt uns 5G verhindern!

Quelle: https://youtu.be/8AgTDOMFL3M

Sämtliche Verweise und Hervorhebungen wurden zusätzlich eingefügt.
Die mit einem * gekennzeichneten Links verweisen auf deutschsprachige Quellen.

Der Mindestwert dieser Übersetzung beträgt, inkl. Zeitaufwand für Recherche und Formatierung (Layout), 315,00 Euro.

Bitte verbreiten Sie die Inhalte dieses Blogs und tragen Sie durch Ihre Wertschätzung zur Deckung der Kosten und zum Erhalt dieser Arbeit bei.

Herzlichen Dank!

Diese Übersetzung ist urheberrechtlich© geschützt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.