Vom Aufheben der Kultur – Teil 5: Schulen als Geburtsstätten für die Aufhebung der Kultur

In der vorangegangenen Kapiteln der Serie „Die Aufhebung der Kultur“ habe ich verschiedene Aspekte des Kulturmarxismus erläutert. Ein Gedanke, der sich nach dem Lesen über den Kulturmarxismus einstellt, ist: Wie in aller Welt konnte Amerika diesem Übel derart schnell und gründlich unterliegen? Die Antwort in Kürze: Unsere Kinder wurden/werden vom ersten Tag in ihrem Kindergarten an gegen Freiheit geimpft. Diesen Umstand werde ich im Folgenden versuchen ausführlich darzustellen und zu erläutern . . .

Die kadavergehorsame Servilität der Mitarbeiter*Innen des Education Centers Weidenhammer in Marktheidenfeld

Kürzlich hat mir eine anscheinend strunzdumme Tussi an der Kasse des Getränkeladens der EDKA-Filiale in Marktheidenfeld nicht bedient, weil ihr meine „Mund-Nase-Bedeckung“ meiner bei dieser Gelegenheit aus drei Schichten einer durchgehend vor Mund und Nase gehaltenen Maske aus dreilagigem Klopapier bestehenden Atembehinderung offenbar nicht gefallen hat.