Nigeria: Die Medien-Desinformation ist grenzenlos

Gestern ging, neben „Hintergründen zum neuen ‚Tatort'“ die Meldung von einem der jüngsten Massaker an nigerianischen Christen in einer von deren dortigen Kirchen durch die Nachrichtenticker. Selbst die Tagesschau hat berichtet. Worin sich die ersten Meldungen sämtlicher angeblicher Qualitätsmedien ähneln, sind die vermeintlich unbegreiflichen Umstände, die Einzigartigkeit der Tat und die enorme Brutalität, mit der die Täter ihre Opfer massakriert haben.

BAYER-Vorstand bestätigt gentherapeutischen Charakter des COVID-19 Impfstoffs

Stefan Oelrich, Vorsitzender von BAYERS Division Pharmaceuticals hat auf dem World Health Summit eingeräumt, daß der COVID-19 Impfstoff Gentherapie ist. Selbstgefällig erklärte er, daß den Pharmaunternehmen Menschen bekannt seien, die den Impfstoff ablehnten, wenn sie wüßten, daß es sich tatsächlich um ein gen-veränderndes Injektionsmittel handle. Sie haben uns aus Profitgier belogen, denn der Impfstoff hat mit Sicherheit niemanden davor bewahrt, sich mit dem Virus anzustecken oder es zu übertragen.

Orban schützt Patriarchen von Moskau vor Vergeltung der LGBT-Lobby

Die ungarische Regierung hat den Patriarchen der Orthodoxen Kirche, Patriarch Kirill, vor EU-Synktionen bewahrt. Das gegen die Forderung des ungarischen Premiers, Viktor Orban, gerichtete lachende „Ja“ der anderen sechsundzwanzig EU-Mitglieder hatten die von der Kommission vor einem Monat vorgeschlagenen Sanktionen gegen Moskau, einschließlich eines Einfuhrverbots russischen Öls, ermöglicht.

COVID 1984 – Orwells Vision oder unsere Wirklichkeit

Die „Wissenschaft“ wurde in den letzten zwei Jahren dazu benutzt, uns unserer medizinischen Rechte und persönlichen Freiheiten zu berauben. Jetzt wird die „Wissenschaft“ als Rechtfertigung dafür angepriesen, kein echtes Rindfleisch mehr zu essen und sich stattdessen an Insekten und im Labor gezüchtete Proteinalternativen zu gewöhnen. Die „Wissenschaft“ wird auch als Waffe eingesetzt, um uns zu zur Akzeptanz von Stromausfällen und Energieentzug zu nötigen.

Minsk II: Zwei Worte, die Sie in den Mainstream-Nachrichten niemals hören werden

Fragen Sie einhundert Amerikaner, und sie werden sich glücklich schätzen auch nur einen einzigen zu finden, der jemals von Minsk II gehört hat. Fragen Sie jedoch dieselben Amerikaner, wie der Krieg in der Ukraine begann, werden Sie vermutlich hören, daß Rußlands Präsident Putin eines Morgens aufwachte und entschieden hat, das alte Sowjet-Reich, beginnend mit der Ukraine, wiederherzustellen.

Türkisch besetzte Gebiete in Syrien werden für ISIS zum Asyl

Die Nachricht von der Ermordung des ISIS-Anführers Abu Ibrahim al-Quraishi durch die US-Streitkräfte im syrischen Idlib ging in der vergangenen Woche rund um die Welt. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag waren amerikanische Kommandotruppen aus Hubschraubern in der nahe der türkischen Grenze gelegenen Stadt Atmeh gelandet und haben dann ein Haus gestürmt, in dem sich der Daesh-Chef versteckt haben soll. Al-Quraishi sprengte sich bei den daraufhin ausgebrochenen Kämpfen selbst in die Luft. Nach Angaben der Weißhelme wurden bei der Explosion auch 13 weitere Menschen getötet, darunter 4 Kinder und 3 Frauen.

„Young Global Leaders“ des Weltwirtschaftsforums aufgedeckt

Durch sein Young Global Leaders Programm trägt das Weltwirtschaftsforum entscheidend zur Schaffung einer Welt bei, die sämtliche demokratischen Prinzipien unterwandert.

Mehrere Jahrzehnte lang hat dieses Programm willfährige Führungskräfte hervorgebracht, die als WEF-Agenten in Regierungen auf der ganzen Welt agieren. Die Folgen sind weitreichend und könnten sich als verheerend für die gesamte Menschheit erweisen. 

Mit dem Asow Batallion befindet sich Blackwater im Donbass

Das Telefonat zwischen Präsident Biden und dem ukrainischen Präsidenten Selenskyi „verlief nicht gut“, titelte CNN: Während „Biden davor warnte, daß eine russische Invasion im Februar praktisch sicher sei, weil der dann gefrorene Boden das Eindringen von Panzern ermögliche“, forderte Selenskyi „Biden dazu auf, seinen Ton zu mäßigen, da die Bedrohung durch Rußland noch unklar sei“. Während der ukrainische Präsident selbst eine vorsichtigere Haltung einnimmt, versammeln sich die ukrainischen Streitkräfte im Donbass nahe der von der russischen Bevölkerung bewohnten Gebiete von Donezk und Luhansk.