Bezahlen Sie jetzt, oder es ist um die Erde geschehen!

Von James Corbett
Übersetzung©: Andreas Ungerer

[Anm: Dieser so humorvoll wie geistreich gehaltene, aufschlußreiche Vortrag verdient es nicht nur gelesen, sondern auch ausgedruckt und bspw. in dieser Form unter Politikern, bei den Hupf-Dolls und Game-Boys der nächsten FfF-Demo oder gar bei den jugendlichen Endzeit-Revolutionären von Extiction Rebellion verbreitet zu werden. Vermutlich basteln die sich Kasperklatschen daraus und watschen sich gegenseitig damit ab. A.]

 

17. Oktober 2018, Corbett Report
Willkommen Freunde, bei James Corbett und dem Corbett Report mit einer neuen Ausgabe von „Propaganda Watch“, und in dieser Woche werden wir einen Blick auf die jüngsten Neuigkeiten vom IPCC und besonders auf seinen Sonderbericht über das 1,5°C-Ziel werfen, der während der vergangenen Woche unter großem Tam Tam veröffentlicht worden ist.

Für die Stammleser meiner Homepage wird das keine Überraschung sein, weil sie wissen, daß dies das Thema meines letzten Leitartikels mit dem Titel, „Der IPCC produziert mehr heiße Luft„, vor meiner einwöchigen Pause in der vergangenen Woche war. In ihm habe ich davon geredet, daß er vorbereitet wird und sie ihm den letzten Schliff geben. Und ich sagte Euch exakt was genau hierbei zu erwarten ist, und, ja, genau was ich vorhergesagte hatte, ist passiert.

All die Propheten und Wahrsager der echten Nachrichten, allen voran CNN, berichten: „Der Planet hat nur noch bis zum Jahr 2030 Zeit, um den katastrophalen Klimawandel einzudämmen, warnen Experten„. „Experten.“

Die Welt hat nur noch ein Jahrzehnt, um den Klimawandel unter Kontrolle zu bekommen, sagen Wissenschaftler der Vereinten Nationen.“ Wie Sie wissen, kommt das natürlich von der Washington Post … Die Demokratie stirbt in der Dunkelheit oder unter 600 Millionen Dollar schweren Verträgen zwischen der CIA und Amazon, aber hey, wen interessiert das schon?

Und der Guardian. Unsere guten Freunde vom Guardian haben, woran Sie sich bestimmt erinnern, Anfang der Jahres den Fake News Preis für das vergangene Jahr für ihre Falschmeldungen über die Weißhelme erhalten. Nun haben sie mit einem guten Aufmacher Aussichten auf den diesjährigen Fake News Preis: „Wir haben noch 12 Jahre, um die Klimakatastrophe zu begrenzen, warnen die VN.“

Wenn das mal die Leser des Guardian nicht ein wenig überrascht oder verwirrt, zumindest jene, die darauf achten, welche Propaganda sie so herauspumpen, weil, sie, wie wir uns erinnern, erst im letzten Jahr berichteten, daß „die Welt nur drei Jahre Zeit hat den gefährlichen Klimawandel zu beenden, wie Experten warnten.“

Und falls Sie sich an diesen Bericht nicht erinnern. Damals ist das magische Abschaltdatum in der Tat noch das Jahr 2020 gewesen, bevor es sich in in diesem Jahr plötzlich auf 2030 geändert hat. Hey, irgend etwas scheinen wir richtig zu machen. Wenn Sie sich an diesen Bericht also nicht erinnern: ich habe im vergangenen Jahr in meinem Video, „UN Warning: Just 3 YEARS Left to Save the Earth!„, darüber berichtet und hoffe wirklich, daß Sie es sich ansehen, wenn Sie es nicht bereits getan haben. Dort behandle ich all die verschiedenen Beispiele bis zurück in die 1980er Jahre, als der Vorsitzende des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (VN) sagte, daß wir alle bis zum Jahr 2000 dem Untergang geweiht sein würden und Paul Ehrlich sogar annahm, daß dies schon in den 1980er Jahren der Fall sein werde, wobei auch Rajendra Pachauri meinte, daß es bereits zu spät sei und Prinz Charles der Erde noch 96 Monate gegeben hat. Jedoch war das etwa 95 Monate bevor ich dieses Video gedreht habe. Also bleibt uns nur noch ein Monat, um die Erde zu retten.

Nun sind wir heute, laut „Experten“, wieder bei 12 Jahren, die uns noch bleiben, um die Erde zu retten. Tatsächlich gefallen mir diese Schlagzeilen, wie „Experten warnen“ oder „Wissenschaftler der Vereinten Nationen (VN) sagen“, und dann sagen sie schlicht „Die VN warnen“. Sie kommen der Wahrheit tatsächlich immer näher mit dieser Überschrift des Guardian. Ja, es sind besonders die VN, die hiervor warnen.

Und ich sage das, weil besonders der IPCC-Bericht, wie all ihre Bewertungsberichte auch, ein politisches Dokument ist. Und ich sage das mit Bedacht, und zwar jedes Mal, wenn ich über den IPCC schreibe. Jedoch denke ich, daß diese Überlegung, dieses fundamentale Puzzle-Teil, sich noch nicht in den Köpfen vieler Menschen da draußen verankert hat.

Es ist ein politisches Dokument und kein wissenschaftliches Dokument!

Und noch einmal. Ich sage das mit Bedacht. Und wir sehen dies selbst in  Mainstream-Quellen der Umweltbewegung, die alle mit im Boot des Klima-Schwindels sitzen.

DowntoEarth.org.in schrieb erst vor einigen Wochen, als der Bericht vorbereitet worden ist, einem Artikel mit der Überschrift, „Länder verhandeln über die Kernbotschaften des kontroversen ´Spezialberichts´ des IPCC“, darüber, in dem sie über die Parteien berichteten, welche über den Text der Zusammenfassung für Politiker diskutiert haben, der eine komprimierte Version der Botschaften und Ergebnisse des gesamten Berichts selbst darstellt.

Wenn Sie das lesen, und sich schönreden, was das zu bedeuten hat, mögen Sie denken: „Oh, sie haben einen wissenschaftlichen Bericht und bemühen sich nur darum sich auf den Text der Zusammenfassung zu einigen. Also auf die Formulierungen.

Nein, das bedeutet es nicht. Über diese Zusammenfassung wird als politisches Dokument verhandelt, wie sogar Mainstream-Quellen der Umweltbewegung offen zugeben. Und über dieses ist von den Diplomaten bei den VN verhandelt worden. Nicht die Wissenschaftler, sondern die Diplomaten haben seit Januar dieses Jahres darüber diskutiert.

Und sie geben in diesem Bericht sogar zu, daß es sich um die Zusammenfassung dieses freilich politischen Dokuments für politische Entscheidungsträger (so steht es auch hier, auf den deutschsprachigen Seiten des IPCC) handelt, und definieren dann den Text des vermeintlich wissenschaftlichen Berichts, welchen die Zusammenfassung angeblich zusammenfaßt. Es ist einfach unglaublich.

Aber bitte, gehen sie zu Changes to the Underlying Scientific-Technical Assessment to ensure consistency with the approved Summary for Policymakers (Änderungen an der zugrunde liegenden wissenschaftlich-technischen Bewertung, zur Sicherstellung der Übereinstimmung mit der genehmigten Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger). Und Sie können es sich genau nachlesen, wie sie die die wissenschaftlichen Daten so geändert haben, daß sie mit diesem, zugegebenermaßen, politischen Dokument übereinstimmen.

Es handelt sich um ein politisches und nicht um ein wissenschaftliches Dokument. Das ist eines der Dinge, die wir hierzu hervorheben müssen, worüber, egal von welcher der beteiligten Seiten, niemals gesprochen wird, wobei es sich natürlich, wie überall, nicht nur um zwei Seiten handelt.

Aber was sagt dieses Dokument eigentlich aus? Worum geht es tatsächlich?

Nun, Sie können es lesen. Sie können zu den Pressemitteilungen oder zu den FAQ gehen. Lassen sie uns die regelmäßig gestellten Fragen (FAQ) betrachten, wo sie einige der Fragen behandeln.

  • Warum reden wir über die 1,5°C? (Gute Frage)
  • Wie nahe sind wir an den 1,5°C?
  • Mit welchen Mitteln läßt sich die Erwärmung um 1,5°C begrenzen…?
  • Was hat die Energieversorgung und deren Nachfrage mit der Begrenzung der Erwärmung zu tun?
  • … bla, bla, bla

Bitte, lesen Sie es sich durch. Lesen Sie was der Weltklimarat der Vereinten Nationen (IPPC) jedermann bezüglich der „etablierten Wissenschaft“ über die 1,5°C der Erderwärmung erzählt, die wir mit Hilfe des als CO
2
bekannten, weltweiten magischen Thermostats zu begrenzen versuchen, was an sich schon völlig grotesk und lächerlich ist, worauf ich in der Vergangenheit bereits mehrfach, detailliert hingewiesen habe.

Aber lassen Sie uns, beispielsweise, die Frage 1.2, wie nahe wir an den 1,5°C sind, betrachten, wo sie ganz nebenbei Folgendes zugeben, was sich die meisten Menschen, wie schon erwähnt, wenn sie sich überhaupt die Mühe machen es zu lesen, schönreden:

Sie sagen: „Die Wahl des vorindustriellen Referenzzeitraums“, was bedeutet, daß sie die derzeitige momentane durchschnittliche Oberflächentemperatur mit einem festgelegten vorindustriellen Zeitraum vergleichen, um zu ermitteln wie hoch die bereits stattgefundene Erwärmung seit dem Beginn des Industriezeitalters ist. Und sie haben den Zeitraum zwischen den Jahren 1850 und 1900 gewählt und schreiben darüber:

Die Wahl des vorindustriellen Referenzzeitraums kann, gemeinsam mit der verwendeten Methode zur Berechnung der weltweiten Durchschnittstemperatur, die Einschätzung der Wissenschaftler über die historische Erwärmung um einige Zehntel Grad Celsius verändern. Solche Unterschiede werden im Kontext der Begrenzung der weltweiten Temperatur nur um ein halbes Grad über dem heutigen Wert wichtig. (so, so) Aber obwohl einheitliche Definitionen verwendet werden, haben diese keinen Einfluß auf unser Verständnis davon, wie das menschliche Verhalten das Klima beeinflußt.

Bitte, lesen Sie das noch einmal, um es wirklich zu verstehen.

Sie sprechen hier über die Fehlerquote, die von ihnen selbst zugegebene Fehlerquote dieser ohnehin bereits frisierten Daten, über die ich so oft gesprochen habe. Bitte betrachten Sie mein Video, What Is The Average Global Temperature, um zu verstehen wie der Betrug funktioniert. Aber sie geben zu, daß die Größe der Fehlerquoten, mit denen diese ohnehin frisierten Daten behaftet sind, die Hälfte dessen beträgt, worüber sie bezüglich dieser besonderen 0,5°C sprechen, die wir durchschreiten müssen, bevor wir die magischen 1,5°C erreichen.

Die Höhe der Fehlerquote beträgt also die Hälfte der Temperaturveränderung, über die sie reden. Alle, die auch nur ein wenig Erfahrung mit Wissenschaft und Statistik haben, wissen, mit wie viel Müll man Sie füttert.

Oh ja, ein halbes Grad Celsius, aber wissen Sie, hierbei beträgt die Fehlerquote 50%. Es ist der reine Wahnsinn! Und dieser Wahnsinn setzt sich kontinuierlich fort.

So sprachen sie über die Verwendung einer Zeitspanne von 30 Jahren, um der natürlichen Veränderungen Rechnung zu tragen die eine Fluktuation der globalen Temperaturen von einem Jahr auf das andere verursachen können. So sind beispielsweise die Jahre 2015 und 2016 beide von starken El-Ninjo Ereignissen beeinflußt gewesen, was die zugrundeliegenden menschengemachte Erwärmung. . .

Nun, zunächst stellt sich die Frage, wie sie die anthropogene Erwärmung von der von ihnen eingeräumten natürlichen Fluktuationen unterscheiden, aber auch die Frage nach der Art und Weise ihrer Wortwahl, nach der die natürlichen Unterschiede eine Fluktuation der natürlichen Erwärmung von einem Jahr auf das andere verursachen können. Als ob es sich um reinen Zufall handelt, daß es eben ein einem Jahr wärmer und in einem anderen kühler ist, was der natürlichen Fluktuation entspricht, jedoch ist es die Menschheit für die Temperaturerhöhung jedes einzelnen Jahres verantwortlich ist.

Nun ja. Pfui, falsch und ganz offensichtlich falsch!

Wenn Sie die Temperaturen auf der Erde der letzten 500 Millionen Jahre betrachten, sehen Sie tatsächlich diesen stochastischen Rhythmus sich wiederholender Hochs und Tiefs. Aber es gibt auch die folgenden größeren Trends wie dieses Hoch und Tief und Tief und Tief und Tief und Tief. Und dann diese äußerst dramatischen Ausschläge im Pleistozän. Und dann kommen wir ins Holozän und tatsächlich mit einem Temperaturanstieg aus der letzten Eiszeit heraus, aber schauen Sie sich auch diese groteske, weil mit MS Paint handgemalte, Zeichnung an. Diese rote Linie, die uns dabei hilft, diesen enormen Hockeyschläger zu sehen.

Oh, mein Gott, die Erderwärmung!

Sie folgt wahrhaftig nicht dem aus dem antarktischen Eis gewonnenen Datensatz, der dort tatsächlich gezeigt wird. Es gibt hier definitiv einen Abwärtstrend, gefolgt von einem Aufwärtstrend, der sich dann ausbalanciert. Aber diese, primitiv mit MS Paint dahin gezeichnete, rote Linie folgt einem nicht existierenden Trend, denn sie verläuft herauf und herunter und dann HERAUF! Ha, ha, ha…

Und genau bei diesem HERAUF selbst handelt es sich um eine Lüge, so wie wir über so lange Zeit ständig belogen worden sind. Sehen Sie sich mein Video über die globalen Durschnittstemperaturen und die anderen Videos an, die ich zu diesem Thema aufgenommen habe.

Oh weh, und dann veröffentlicht das Met Officec zu einem so ungünstigen Zeitpunkt bei dessen ersten und bisher einzigen Überprüfung auch noch Kritik am Datensatz der Oberflächendurchschnittstemperaturen, der, wie zwar meine Zuschauer, jedoch nur 0,001% der breiten Masse wissen, der einzige Hauptdatensatz ist, der zur Kalkulation der weltweiten Durchschnittstemperatur verwendet wird, die angeblich Jahr für Jahr steigen soll. Auf das eine wärmste Jahr der Geschichte folgt das nächste wärmste Jahr der Geschichte…

Absoluter Schwachsinn. Oh weh, es ist schon wieder ein Hundertstel Grad wärmer als im vergangenen Jahr, obwohl unsere Fehlerquote zwei Zehntel Grad beträgt…

Noch einmal: Es handelt sich um wissenschaftlich vollkommenen Unsinn, den sie uns da versuchen aufzutischen.

Aber nein, schauen Sie. Diese bisher einzige Überprüfung der Daten weist einige unglaubliche Ungereimtheiten auf, die diesen „Experten“, aus welchen Gründen auch immer, seit nunmehr 70 Jahren entgangen sind.

Es gibt Fälle in denen auf tropischen Inseln eine monatliche Durchschnittstemperatur von 0°C gemessen wurde – das ist der Mittelwert der täglichen Höchst- und Tiefsttemperaturen. An einem Ort in Rumänien lag die monatliche Durchschnittstemperatur bei -45°C. An einem Ort in Kolumbien betrug sie über 80°C. Das ist so unglaublich heiß, daß selbst die Tiefsttemperaturen dort wärmer sind, als am weltweit heißesten Tag. In einigen Fällen haben auf dem Trockenen liegende Boote scheinbar Meerestemperaturen von über 100 km von der Küste entfernten Orten auf dem Inland gemessen. Die einzig möglicherweise sinnvolle Erklärung hierfür ist, daß ursprünglich die Fahrenheittemperaturen anstatt der Celsiustemperaturern verwendet worden sind und das 70 Jahre lang niemanden bei der CRU aufgefallen ist.

Hier (noch einmal) der Link zu dem Artikel, damit sie mehr über die bisher erste und einzige Überprüfung der Daten durch die CRU lesen können: http://joannenova.com.au/2018/10/first-audit-of-global-temperature-data-finds-freezing-tropical-islands-boiling-towns-boats-on-land/

Noch einmal: Es handelt sich um eine der Hauptdatenquellen, die diese Klima-Experten benutzen, um uns diese unsinnige Gruselgeschichte zu erzählen. Das ist, kurzgefaßt, was sie versuchen uns glauben zu machen.

Selbstverständlich, und wie berichten die Medien darüber?

Oh nein! 2030, bis 2030 haben wir nur noch 12 Jahre Zeit, um den Planeten zu retten, nachdem wir Ihnen erzählt haben, daß wir nur noch drei Jahre Zeit hätten, um den Planeten zu retten. Aber was soll´s? Wer schert sich schon darum? Das ist die etablierte Wissenschaft, und hinterfragen Sie bloß diese offensichtlichen Selbstwidersprüche nicht.

Es wird immer verrückter, und ich wünschte es wäre nur verrückt. Ich wünschte es wäre nur lächerlicher Unsinn, und wir würden alle sagen: „Schaut Euch nur diese ganze Propaganda an. Ha, ha, ha. Es ist ein so offensichtlicher, sich selbst widersprechender Unsinn, daß wir uns nicht damit befassen müssen.“ Unglücklicherweise, müssen wir uns aber doch damit befassen.

Und warum?

Darum!

[Was hierbei besonders auffällt ist, das sowohl das Sekretariat der Klimarahmenkonvention als auch der ICLEI, der International Council for Local Environmental Initiatives, ihre nur etwa zwei Kilometer voneinander entfernten Hauptniederlassungen in der deutschen Bundesstadt Bonn errichtet haben / Anm. d. Übers.]

Wenn ich mich recht erinnere, steht UNFCCC für die Anhänger des Klimawandel-Kultes der Vereinten Nationen, nein, nein, nein … für die Stiftung der Vereinten Nationen für Geld aus Klimawandel … ach, ich kann mich nicht daran erinnern, irgend so etwas ist es jedoch.

„Das Sekreteriat der UNFCCC begrüßt den Sonderbericht 1,5 °C globale Erwärmung des IPCC

Noch einmal: Bitte lesen Sie sich das durch, denn natürlich begrüßen die Mitglieder der UNFCCC den Bericht. Selbstverständlich.

Warum? Na, weil er in die politische Agenda jener Politiker paßt, die diese Dokumente schreiben. Die Politiker, die beim IPCC auf dem Fahrersitz dieses angeblichen wissenschaftlichen Berichtes sitzen. Auf alle Fälle ist, wie diese Pressemitteilung der UNFCCC einräumt, eine Begrenzung der Temperaturerhöhung um 1,5°C gemäß dem Bericht des IPCC möglich, weil wir über dieses magische globale Fieberthermometer verfügen und natürlich dreht sich alles um das Kohlendioxid, einem der Spurengase mit dem geringsten Volumenanteil in der Atmosphäre. Und wir können es um einige Zehntel Grad Celsius zurückdrehen, die wir wegen der von uns selbst eingeräumten Fehlerbalken nicht einmal messen können.

Also:

Laut dem Bericht des IPCC, ist eine Begrenzung der Erwärmung auf 1,5°C zwar möglich, allerdings wird hierzu bis zur Mitte des Jahrhunderts eine noch nie dagewesene Umstellungen in sämtlichen gesellschaftlichen Bereichen erforderlich sein.

Wenn bei diesem Satz nicht allen Zuhörern einen kalter Schauer über den Rücken jagt, haben Sie die Botschaft der liebevollen Vereinten Nationen und der Globalisten, die so schrecklich besorgt um das Wohl der Menschheit sind, nicht vernommen.

Um die weltweite Erwärmung zu minimieren muß es uns gelingen die Nettoemissionen bis zur Mitte des Jahrhunderts auf Null zu senken.

Die Nettoemissionen auf Null zu senken. Wie stellen sie sich wohl vor dieses Ziel zu erreichen? Welchen Mechanismus werden sie, um präzise zu sein, benutzen, um die weltweiten Nettoemissionen auf Null zu senken?

Oh, ja, natürlich kann die alte ergraute Presstituierte, die New York Times persönlich, uns hierzu berichten, daß der Klimabericht der Vereinten Nationen sagt: „Erhöhen Sie den Preis von Kohlenstoffprodukten.“

Und was bedeutet das schlußendlich?

Nun, es bedeutet entweder CO
2
-Steuern oder Kohlenstoffhöchstgrenzen, vielleicht eine Mischung aus beiden oder irgend etwas in dieser Richtung und schließlich wird es auf eine allgemeine Rationierung herauslaufen. Wissen Sie?

Noch einmal: Irgendwie ist das doch lustig, denn ich meine das schon früher irgendwo gehört zu haben. Lassen Sie mich scharf nachdenken … Ah! Stimmt, ich selbst habe hiervon schon in der Vergangenheit gesprochen.

Nun folgt ein 4-minütiger Ausschnitt, aus dem hervorragenden und mit ebensolchen deutschen Untertiteln unterlegtem Video, Why Big Oil Conquered The World.

Also noch einmal:
Wenn Sie die weiteren Zusammenhänge all dieser Vorgänge nicht verstehen, und warum die tatsächlichen Öligarchen, die buchstäblichen Rockefellers und Rothschilds und die Königshäuser und alle etablierten Institutionen sowie all die von Bankstern gemeinsam finanzierten devoten Presseeinrichtungen zu 100% hinter dieser Agenda stehen und diese UN-Berichte aufmotzen, dann sehen Sie sich bitte, How & Why Big Oil Conquered The World an. Die beiden Videos sind umsonst auf meiner Website erhältlich.

Aber ich weise darauf hin, daß YouTube genau zu diesem Zeitpunkt, an dem ich dieses Video aufnehme, weltweit unerreichbar ist, und ich kann über die Gründe hierfür nur spekulieren, und egal ob sie über russische Bots oder was auch immer dafür verantwortlich machen, YouTube ist derzeit unerreichbar!

Also bitte, noch einmal zur Erinnerung:
Selbst wenn ich nicht von YouTube zensiert werden sollte, was letztlich, möglicherweise wegen Videos wie diesem, geschehen wird. Aber zu irgendeinem Zeitpunkt werde ich nicht mehr auf YouTube zu sehen sein. How And Why Big Oil wird dann nicht mehr auf YouTube zu sehen sein.

Sie werden sich Ihre eigene Kopie erstellt haben müssen. Laden Sie sie sich umsonst von meinem Server herunter [oder bei YouTube mit deutschen Untertiteln / Anm. d. Übers.] oder kaufen Sie eine DVD. Dann haben Sie eine physische Kopie, die Sie auch anderen geben können und Sie unterstützen damit die Website, da sie selbstverständlich im corbettreport.com/shop/ erhältlich ist.

Das größere Bild ist weitaus größer als der Billionen Dollar teure Klima-Betrug, den sie derzeit versuchen zu verüben und der für bestimmte korrupte Politiker und Leute und Konzerne, die sich in den Gesäßtaschen der Bankster befinden, bestimmt Unmengen an Geld generiert. Ja, es gibt den finanziellen Aspekt, aber es geht geht wesentlich tiefer, hinein ins Herz der technokratischen Agenda. Ein Beispiel ist die Kohlenstoff-Eugenik, die einer der Versuche sind, um uns in die Knechtschaft des Netzes der Technokratie zu führen.

Das ist, was auf uns zukommt! Es kommt auf uns zu, und Sie können es deutlich an der Art und Weise erkennen, mit der sie diese UN-Berichte hochjubeln, als wären sie die Retter den Menschheit …

Sondermeldung: Sie sind es nicht.

Ich werde diese Arbeit fortsetzen, trotz der Tatsache, daß es eine Menge Menschen da draußen gibt, die diese bittere Botschaft nicht hören wollen. Sie ist entsetzlich, und sie ist hart zu schlucken und alptraumartig, aber es ist die Wahrheit, und ich werde diese Wahrheit weiterhin verbreiten, bis sie mir entweder diese oder jede andere Plattform nehmen, und selbst dann wird sie da draußen sein. Kaufen Sie sich ihre Kopie noch heute.

Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser wichtigen Ausgabe von PropagandaWatch Bitte verbreiten Sie diese Botschaft.

*******

Der Corbett Report ist eine unabhängige, von Zuhörern unterstützte alternative Nachrichtenquelle. Er funktioniert nach dem Prinzip der open source intelligence und verbreitet Podcasts, Interviews sowie Artikel und Videos über Sondermeldungen und wichtige Fakten, über die Wahrheit über 9/11 und Terroranschläge unter falscher Flagge bis zum Big Brother-Polizeistaat, Eugenik, Geopolitik, dem Zentralbankschwindel und weiteren Themen.

Quelle: https://www.corbettreport.com/pay-up-or-the-earth-gets-it-propagandawatch/

Der Mindestwert dieser Übersetzung beträgt ohne Recherche, Formatierung und Satz (Layout), 314,- Euro.
 Bitte verbreiten Sie die Beiträge dieses Blogs und tragen Sie durch Ihre Wertschätzung zur Deckung der Kosten und zum Erhalt dieser Arbeit bei.
Herzlichen Dank!

Diese Übersetzung ist urheberrechtlich© geschützt.

7 Antworten zu “Bezahlen Sie jetzt, oder es ist um die Erde geschehen!”

  1. ,,Sie erzählen Ihnen, daß die Fehlerquote, die von ihnen zugegebene Fehlerquote, dieser ohnehin bereits frisierten Daten, über die ich so oft gesprochen habe. “
    Über diesen vorangestellten Satz ( und vieles Andere mehr) bin ich gestolpert, weil speziell diesem das Prädikat fehlt, also der Sinn dessen, was er mitzuteilen beabsichtigt, einfach fehlt. Was meinen Sie damit?
    Also, ich habe Ihren Telegram-Kanal abonniert, weil ich es für ein unsagbar schweres Verbrechen halte, dass man uns Menschen seit Jahrzehnten schon so einfach besprüht mit unbekannten Stoffen und auch das Wetter total manipuliert zu unserem Schaden.
    Der Artikel über Amazon und seine sogenannte Schutzgelderpressung hat mich neugierig gemacht.
    Ich möchte vorwegnehmen, dass ich Ihren Argumenten in der Sache eigentlich zustimme, jedoch nicht in Bezug auf die fehlerhafte deutsche Rechtschreibung, welche Sie für sich als fehlerfrei zu sein beanspruchen in besagtem Buch.
    Und hier liegt der Hase im Pfeffer, denn auch in Ihrem Antwortbrief finden sich diverse Rechtschreibfehler und diese habe ich auch im obigen Text gefunden.
    Besonders die Interpunktion scheint Ihnen egal zu sein, aber wenn bei fehlendem oder unvollständigem Prädikat schon die Sinnentnahme nicht mehr erfolgen kann, ist das doch wirklich ärgerlich, oder? Das gilt zumindest für mich, denn ich weiß auch nach dem Weiterlesen immer noch nicht, was dieser Satz auszusagen bezweckt.
    Nun, ich möchte nochmal klarstellen, dass ich Ihrem Anliegen ja folge und sehr froh über die Informationen bin, die Sie an die Öffentlichkeit bringen. Aber wenn Sie sich gegen etwas offensichtlich Vorhandenes wehren, die Rechtschreibfehler nämlich, und dagegen vorgehen, wo es auch jeder nachprüfen kann, man als normaler Mensch es auch auffinden kann, dann wird es blamabel, oder? Also, Sie sollten dazu stehen, denn zumindest hier in diesem Blogbeitrag ist das zutreffend.
    Hier ein anderes Beispiel:
    Ich habe den ,,Der Dude“, mit dem Sie ja verlinkt sind, auch schon mal für 2 Jahre nicht mehr gelesen, weil ich es mir nicht mehr antun wollte, seine im Gossenmilieu angesiedelten Ausdrücke für die sogenannten ,,Schlafschafe“ auf mich wirken zu lassen. Die gewaltbesetzte und beleidigende Wortwahl verletzt Menschen viel stärker und nachhaltiger in ihrem Innersten als jegliche physische Gewalt. Dazu gibt es wissenschaftliche Belege, die Sie sicher finden werden, wenn Sie wollen.
    Das nenne ich als Beispiel dafür, dass sich die sogenannte Wahrheitsbewegung vielfach mit solcherart Behandlung ihrer eigentlichen Zielpersonen ins eigene Knie schießt.
    Und mit Ihrem Vorgehen gegen sogenannte ehrverletzende Behauptungen bezüglich der Beherrschung der deutschen Rechtschreibung ist es für mich genauso absurd, nur auf einem anderen Bereich fußend.

    Das Buch, auf das Sie sich beziehen, habe ich nicht gelesen und ich wollte Ihren Worten gern Glauben schenken.
    Aber nachdem ich Ihren Blogbeitrag dazu und diesen obigen noch dazu gelesen hatte, packte mich, verzeihen Sie mir den Ausdruck, wieder mal die Wut darüber, wie Sie und leider eben nicht nur Sie, sondern fast alle hier im Internet, mit der Rechtschreibung umgehen,
    und das schon seit Jahren.
    Es mag also zwar stimmen, was Sie hier als Beispiel für Schutzgelderpressung in der Sache mit Amazon ansprechen, und das ist für mich eine neue, durchaus zu beachtende Betrachtungsweise der Geschäftspolitik von Amazon, jedoch finden sich schon in Ihrer Antwort einige Fehler, die Sie sich angesichts der Art Ihrer Beschwerde überhaupt nicht leisten sollten, dürften.
    Die Bandbreite Ihrer sprachlichen Ausdrucksfähigkeit ist unbestritten tiefschürfend und beeindruckend, jedoch mindern Ihre, ich nenne es mal so, weil ich glaube, es ist der mangelnden Zeit geschuldet, Flüchtigkeitsfehler immer wieder die nötige Sinnentnahme.
    Wobei die Interpunktion, also das Setzen der Kommas an der Stelle, wo sie Ihrem Gedachten entspringen und das Verständnis für jemand anderen fixieren sollen, in unserer einmaligen, wunderschönen deutschen Sprache das A und O für die vom Autoren gewollte Sinnentnahme ist.
    Man könnte jetzt, wenn man böswillig wäre, unterstellen, dass das vielleicht sogar gewollt ist.
    Denn, wie oft bin ich bei der Mehrzahl der Texte wegen der fehlenden Satzzeichen schon verzweifelt gewesen und war am Überlegen, ob es nun so oder so gemeint ist.
    Oft geb ich dann auf und lass es sein, wenn ich weiß, dass es Muttersprachler geschrieben haben.
    Bei Übersetzungen mit Google weiß ich vorweg, dass die Sinnverdrehungen gewollt sind, falls ich sie bemerke.
    Da versuch ich dann für mich trotzdem das Richtige zu entschlüsseln mit Hilfe des Ausgangstextes in Englisch oder Russisch, weil ich diese beiden Sprachen ein wenig beherrsche.
    Nun, machen Sie weiter mit der Aufklärung, aber vernachlässigen Sie bitte unsere schöne, einmalige deutsche Sprache, die die ausdrucksstärkste aller menschlichen überhaupt ist, nicht mehr so, wie bisher.
    Übrigens ist es bei Ihnen, was die Gesamtfehlerzahl betrifft (nach allem, was ich bisher gelesen habe), noch relativ gering im Gegensatz zu ,,Der Dude“ oder vielen anderen unzähligen Artikeln.
    Nehmen Sie das als freundlichen Hinweis, denn ich verzichte ungern auf die Wahrheit, möchte weiterhin wissen, wo wir betrogen werden.
    Es schmerzt nur immer wieder, mit ansehen zu müssen, wie unsere schöne deutsche Sprache seit Beginn des Internets immer weiter den Bach runter geht und bald nicht mehr so richtig von der folgenden Generation verstanden und angewandt werden kann.
    Auch möchte ich mich für eventuelle Tippfehler hier auf dem Smartphone entschuldigen, die oft erst nach dem Abschicken sichtbar werden, leider.

    1. Ganz herzlichen Dank für diese konstruktive und berechtigte Kritik!

      Auch der Verleger des Buches, das vor seiner Veröffentlichung übrigens mehrfach lektoriert und korrigiert worden ist, hat meinen flapsigen Umgang mit der Zeichensetzung gerügt, und ich bemühe mich seitdem hier sorgfältiger zu arbeiten. Die in dem Buch erschienene Version unterscheidet sich übrigens leicht von der hier veröffentlichten Form, da das sprachliche Format eines Videovortrags vielen Lesern von Büchern nur schwer zu vermitteln ist.

      Später werde ich gerne und ausführlicher zu den einzelnen Punkten ihrer kritischen Anmerkung Stellung nehmen. Vorab deshalb erst einmal zu der hier von Ihnen anfangs zu Recht beanstandeten Passage, die so tatsächlich völlig unverständlich war. Sie lautet nun:

      „Sie sprechen hier über die Fehlerquote, die von ihnen selbst zugegebene Fehlerquote dieser ohnehin bereits frisierten Daten, über die ich so oft gesprochen habe. Bitte betrachten Sie mein Video, What Is The Average Global Temperature, um zu verstehen wie der Betrug funktioniert. Aber sie geben zu, daß die Größe der Fehlerquoten, mit denen diese ohnehin frisierten Daten behaftet sind, die Hälfte dessen beträgt, worüber sie bezüglich dieser besonderen 0,5°C sprechen, die wir durchschreiten müssen, bevor wir die magischen 1,5°C erreichen.

      Die Höhe der Fehlerquote beträgt also die Hälfte der Temperaturveränderung, über die sie reden. Alle, die auch nur ein wenig Erfahrung mit Wissenschaft und Statistik haben, wissen, mit wie viel Müll man Sie füttert.“

      Nun sollte der Zusammenhang deutlich sein.

      Danke noch einmal für ihre Anmerkungen, auf die ich später noch im Einzelnen eingehen werde.

      1. Nun bin ich aber angenehm überrascht über Ihre so schnelle Antwort und gleichzeitige Korrektur des von mir Erwähnten.
        Natürlich habe ich meinem allgemeinem Frust darüber, dass es im Netz einen sprachlichen Verfall gibt, ausgerechnet in einer Nachricht an Sie Ausdruck verliehen, obwohl sich Ihre Beiträge insgesamt sprachlich etwas abheben von anderen, die hier auch kommentieren. Auch derjenige, den ich in meinem letzten Kommentar schon erwähnte, lässt seine Gossensprache nicht und will tatsächlich alle Gegner umbringen. Na dann passt er sich doch diesen echt gut an und handelt genau wie in der 3. Stufe des Jihad gefordert.
        Was soll ich denn von so einem halten, der so etwas schreibt, als dass es mich zutiefst abstößt…
        Noch was möchte ich loswerden, wenn ich schon mal am Schreiben bin.
        Seit mindestens 8 Jahren verfolge ich die Wahrheitsbewegung und kenne die Arbeit von Hagiopan, alles zu Pizzagate, habe zuletzt Dr. Hamer, Dr. Lanka mir eröffnet.
        Obwohl oft Verbrechen benannt werden, passiert nichts. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Die Regierung baut immer mehr ihr Machtpotential zu unserem Nachteil aus, den genannten Verbrechern geschieht nichts….Alles geht einfach so weiter, als ob es das, was Sie, der Dude oder andere veröffentlichen nicht gäbe. Nun, das Einzige, was geschieht , ist, dass es als Verschwörungstheorien gebrandmarkt wird oder gar derjenige, der Botschafter der Nachrichten ist, seine Arbeit verliert oder ihm andere Schwierigkeiten zufallen; er vielleicht gar irgendwie sogar sein Leben verliert.
        Ich selbst habe seit 11 Jahren Terror der difizilsten, hinterhältigsten Art erlebt und weiß, wovon ich rede.
        Möchte das auch nicht weiter ausführen ….
        Niemand wird uns retten, schon gar nicht die Wahrheitsbewegung.
        Das, was offenbart wird und trotzdem so weiter geht, zeugt eindeutig davon, dass unsere Obrigkeit sich so fest im Sattel sieht, dass sie das getrost alles geschehen lassen kann, weil niemand der Untergebenen auch nur ein Fünkchen Macht zur Abänderung der jetzigen unhaltbaren, ja mafiösen Zustände hat.
        Ihre Aufdeckungen ohne jegliche Lösungen führen beim normalen Menschen nur zu einem: Zu einer sich verfestigenden Machtlosigkeit, man ergibt sich und sieht zu, dass man so gut es geht überlebt.
        Man ist auf die Firma Staat mit allen ihren privaten Verzweigungen doch angewiesen…nach dem Motto: …und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt, funktioniert alles .
        Auch die Psychologen, Ärzte fungieren als Kontrolle und Aufsicht, damit die Oberen im System rechtzeitig Bescheid wissen und Maßnahmen vorausschauend ergreifen können gegen traumatisierte Menschen und zum Schutz der Täter, die ja absichtlich zu Vergehen an Kindern verleitet werden, damit sie für immer erpressbar sind und hörig im Sinne der Obrigkeit bleiben.
        Wie wollen Sie das ändern?
        Oder ist das gar nicht Ihre Absicht, weil das Veröffentlichen von Verbrechen, das Anprangern nun schon viele Jahre erfolgt und sich Vieles wiederholt?
        Nun, das alles frage ich mich schon sehr lange und ich fühle mich enttäuscht.
        Alles in allem wünsche ich Ihnen jedoch, dass Sie in Frieden Ihre Arbeit fortsetzen können und sich allerbester Gesundheit erfreuen, denn ich werde wohl kaum noch mal kommentieren….
        werde aber alles weiter verfolgen, weil ich wissen will, womit ich’s zu tun habe….

        1. Und noch zu:

          „Obwohl oft Verbrechen benannt werden, passiert nichts. Das genaue Gegenteil ist der Fall.“

          Tja, das ist eben das Problem – und zwar schon seit Jahrzehnten. Seit acht Jahren bist Du dabei? Dann beobachte den Irrenzirkus nochmal 13 Jährchen… und v.a. beobachte das obrigkeitshörige, systemgläubige und sklavische Verhalten von ca. 99.99% der Weltbevölkerung, die nicht begreiffen, dass nur mittels radikalen Schritten eine wahrhaft freiheitliche, gerechte Gesellschaft möglich wäre. Anarchie.
          Da die Verblödung aber immer schlimmer wird, und die Unterwürfigkeit gegenüber Obrigkeiten und das Annehmen von Ködern an der Angelschnur, welche die Korpokratie auswirft, um die Technokratie zu perfektionieren, wirst Du früher oder später wohl auch zur Erkenntnis gelangen, dass dieser Menschheit von Hirngrillzombies ohnehin nicht mehr zu helfen ist, ausser eben durch weitgehende Vernichtung.
          Ich weiss, eugenische Vorstellungen sind nicht grad in Mode in der Truther-Szene, aber das liegt daran, dass die meisten erst viel zu kurz dabei sind, oder sich an irgendwelchen falschen Hoffnungs-Strohhalmen festklammern; während sie vielfach mit ihrem Verhalten gleichzeitg der Kabale dabei helfen, die totalitaristische Technokratie als NWO zu perfektionieren.

          Ps. Und dazu nochmal apropos Rechtschreibefehler. Ja, ich weiss, es heisst totalitär. Ist aber nicht mein Stil. 😉

          1. Noch was zu „Niemand wird uns retten, schon gar nicht die Wahrheitsbewegung.“

            Exakt erkannt! Es ist eine betrübliche Erkenntnis, wenn man eines Tages feststellt, dass man weit über zehn Jahre menschenliebend, ehrenamtlich sich selber weitgehend aufgebend, unter Verzicht auf viele normale Begehrlichkeiten und mit massivem Terror und Gängelei durch Terroristen des Staates den Don Quijote gemimt hat, nur um festzustellen, dass alles fürn Arsch war.

        2. Liebe Monika,

          vielen Dank für Ihre Zeilen.

          Wir haben vermutlich in verschiedener Hinsicht recht ähnliche Erfahrungen gemacht. Bei mir war es besonders das angebliche Gesundheitswesen sowie die Jurisdiktion, die mich am Funktionieren dieses Rechtsstaats haben zweifeln lassen, den ein Jurist mir gegenüber vor Jahren einmal als „Rechtsstaat deutscher Prägung“ bezeichnet hat.

          Mittlerweile denke ich jedoch, daß er ganz ausgezeichnet funktioniert, da alle staatlichen Konstrukte, die nicht ausschließlich auf dem Naturrecht, nennen wir es ruhig die zehn göttlichen Gebote basieren, zwangsläufig scheitern und sich nach einer gewissen Zeit regelmäßig gegen jene wenden, denen sie vorgeben zu dienen, da sie letztlich auf der Unterjochung derer beruhen, die sie wählen und anerkennen, wobei wir, wie Sie oben richtig schreiben, und das ist ja die Crux, bislang kaum eine andere Wahl haben als in irgendeiner Form mit den diesen gottlosen Staat repräsentierenden korrupten Verbrechern und Hochverrätern zu kooperieren. Das gilt für alle Mitarbeiter von Behörden, bis in die kleinste Amtsstube hinein, auch wenn diese selbst, wie die meisten Menschen auch, nicht die geringste Ahnung davon haben, wen oder was so genannte Staaten repräsentieren und wem sie tatsächlich und zwar als Sklaventreiber dienen.

          Ich will und kann das hier nicht näher ausführen, aber es finden sich auf diesen Seiten immer wieder Hinweise auf diese Umstände, die sich nur von jedem Menschen selbst erschließen lassen. Daß manchem hierüber gelegentlich die Hutschnur platzt, was sich dann in vermeintlichen verbalen Ausrutschern äußert, ist meines Erachtens (wenn es denn nicht übertrieben wird) so verständlich wie verzeihlich, was mir den Dude übrigens durchaus sympathisch macht, denn selbst Jesus Christus pflegte gegenüber den Pharisäern und Schriftgelehrten ja einen zuweilen sehr offenen und derben Sprachgebrauch.

          Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich, falls Sie auf grobe grammatikalische oder orthographische Patzer auf diesen Seiten stoßen, bspw. via E-Mail davon in Kenntnis setzen, da ich, wie viele andere Autoren und Ein-Mann-Redaktionen auch, bei der redaktionellen Arbeit zuweilen betriebsblind gegenüber solchen Fehlern bin.

          Vielen Dank noch einmal für Ihre kritischen Worte und Anregungen und alles erdenklich Gute!

          :andreas.

    2. @Monika

      Blamabel bist Du!
      Da Du ja die deutsche Sprache und meine vorzüglich ungeniert unzensierte Ausdrucksweise so hoch achtest und schätzest, sag ich Dir hiermit Tacheles was Sache ist, Du pädanter Hirngrillzombie.

      „was die Gesamtfehlerzahl betrifft (nach allem, was ich bisher gelesen habe), noch relativ gering im Gegensatz zu ,,Der Dude““

      Ich stelle deutlich klar, dass es mich immer freut, wenn Leser mir konkrete Fehler mitteilen, sollten sie welche finden, und sollten diese dann auch tatsächlich Fehler sein, oder nur fälschlicherweise als Fehler wahrgenommen werden, weil die neue doofe Rechtschreibverhunzung der Duden-Clique den zur Verblödung Verstudierten schon dermassen die Hirne gewaschen hat, dann korrigiere ich diese selbstverständlich sofort auf Hinweis hin!
      Ich selber nutze nämlich keinerlei Rechtschreibprogramme und ich stolpere ab und zu mal über Tipfehler in alten Artikeln, wenn ich sie mal wieder lese. Selbstverständlich werden sie auch dann gleich korrigiert.
      Also nur zu: Korrigere mich! (am besten direkt in den entsprechenden Artikeln im Kommentarstrang)

      Ps. Was die Korinthenkackererei wider Andreas hier angeht: Ja, es ist richtig, er patzt öfter mal. Ich hab schon verschiedene Hinweise gegeben, woraufhin er die Tipfehler korrigierte. Aber übersetz Du mal – teils so lange – Texte aus dem EN in der Frequenz. Dann wollen wir mal sehen, wieviel Patzer wir so finden. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.