„Aktuelle Kamera“ empört über Putins lebenslangen Schutz vor Strafverfolgung

Kurz satirisch beleuchtet

Die „Aktuelle Kamera“ empörte sich in diesem Beitrag vom 23. Dezember 2020 allen Ernstes zutiefst über ein Gesetz, das Rußlands Präsidenten lebenslange Immunität zusichert.

Wer sich darüber im Klaren ist, daß Kriegsverbrecher im eigenen Land, wie der einstige „Hol mir ma ’ne Fasche Bier„-Kanzler, Gehrhard Schröder, und sein damaliger Außenminister und Vizekanzler, der Schmierenkomödiant Josef Martin Fischer, anstatt wegen ihrer maßgeblichen Rolle bei dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der NATO gegen die ehemalige Bundesrepublik Jugoslawien für den Rest ihres irdischen Lebens hinter Gittern zu sitzen, als bestens bezahlte Berater weiterhin auf der politischen Bretterbühne lustwandeln, oder sich ehemalige Position und Einkommen von Dr. Seltsam bei der ESM-Bank auch nur annähernd vor Augen führt, ganz zu schweigen vom Merkel Plan der Staatsratsvorsitzenden und ihren jüngsten Verbrechen an den Untertanen, kann nicht grundlos zu dem Schluß gelangen, daß hier mit zweierlei Maß gemessen wird und die gleichgeschalteten „Öffentlich Rechtlichen“ nichts weiter sind als die zwangsfinanzierte Phrasendrescherei für Agitation und Propaganda eines politischen Systems, daß die Grenze von der letzten Vorstufe zur Tyrannei, wie bereits Plato die Demokratie einst nannte, längst überschritten hat.

Beitragsbild: DonkeyHotey

Kommentar verfassen